Viktoria Christians

 4,4 Sterne bei 36 Bewertungen
Autorenbild von Viktoria Christians (©Viktoria Christians)

Lebenslauf von Viktoria Christians

Viktoria Christians, 1999 geboren, lebt schon seitdem sie denken kann mehr in ihren Fantasiewelten als in der Realität. Sie ist kein Fan davon, über sich selbst zu schreiben, sondern schreibt lieber über Möchtegern-Badboys, viel Herzschmerz oder turbulenten Weltrettungsaktionen, getarnt hinter einer ordentlichen Portion Sarkasmus (und am liebsten über alles zusammen). Wenn sie nicht schreibt, trinkt sie viel Kaffee und verliert sich gerne selbst zwischen den Zeilen eines guten Buches.


Neue Rezensionen zu Viktoria Christians

Cover des Buches Alles und noch mehr. Loreen & Carter (ISBN: 9783551302724)viktoria162003s avatar

Rezension zu "Alles und noch mehr. Loreen & Carter" von Viktoria Christians

Schön
viktoria162003vor einem Monat

Meinung

Ein außergewöhnliches Cover, das gleich einmal die Blicke auf sich zieht, dazu einen tollen Klappentext der eine Menge verspricht und schon wollte ich dieses Buch haben.

Die Autorin ist mir durch ein bereits erschienenes Buch bei Impress bekannt und ihr Schreibstiel ist wirklich toll. Geschildert wird das Buch aus der Perspektive von Loreen und Carter.

Gleich zu Beginn merkt man das Loreen und Carter beide ein schweres Päckchen mit sich herum tragen und genau aus diesen Gründen irgendwie zueinander finden.

Die Thematik in dem Buch finde ich toll, genial umgesetzt und vor allem sehr emotional und sensibel wiedergegeben. Man erfährt stückchenweise was genau passiert ist und wie tiefgreifend sich das Leben der Protagonisten sich dadurch verändert hat. Ein Gefühl der Achterbahn.

Trotz der Schwierigkeiten der beiden kommen sich beide langsam näher, bauen ein Vertrauen auf und fangen somit gemeinsam an über ihre Schatten zu springen und neues Vertrauen aufzubauen. Dabei reicht das ganze weiter hinaus wie anfangs vermutet. Also kurz gesagt, eine wirklich wunderschöne Romanze.

Neben der tollen und ernstzunehmenden Handlung sind die Charaktere aber auch klasse geworden. Ich mag Loreen wirklich sehr gerne, auch wenn sie eher zurückhalten ist. Später im Bauch ist eine Entwicklung bei ihr festzustellen und verleiht ihr dann auch eine Portion mehr Selbstbewusstsein wie man es sich nur wünschen kann.

Auch Carter ist sehr überzeugend, gerade weil man auch seine Perspektive erleben darf. Auch in ihm stecken viele Gefühle, die emotional gut rüber kommen, ohne aus ihm ein totales Weich-Ei zu machen. Doch auch die Nebencharaktere wie Freunde und Familie sind toll und wirken trotz weniger Hintergrund ebenfalls überzeugend und auch gut ausgearbeitet.

Das Ende hat mir sehr gefallen, ganz nach meinem Geschmack gab es ein tolles Happy End, auch wenn ich mir wirklich wünsche noch ein wenig mehr von ihnen zu Lesen wie z.B. über Carters Schwester und Loreens Bruder.

 

Fazit

Ein wirklich tolles Buch das Emotional super umgesetzt wurde und ernstzunehmende Themen anspricht. Toll umgesetzt und glaubhafte Charaktere, daher 5 Sterne von mir und zu gerne würde ich mehr davon lesen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Crystal Skies (Erbin der Wächter 1) (ISBN: 9783551302717)viktoria162003s avatar

Rezension zu "Crystal Skies (Erbin der Wächter 1)" von Viktoria Christians

Leider nicht mein Fall
viktoria162003vor einem Monat

Meinung

Der Klappentext hat mich gelockt und ich hab zu dem Buch gegriffen. Die Autorin war mir bisher noch nicht bekannt.

Jenna  ein Waisenkind und Einzelgänger, verliebt in Zac, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat, kann es kaum fassen als aus ihrem Schulheft ein Dämon herausspringt. Noch unfassbarer als Zack diesen mit seinen Freunden auch noch bekämpft. Nach diesem Zwischenfall ereignen sich immer mehr solcher Zwischenfälle.

Der Verlauf des Buches hat mir im Ganzen eigentlich gut gefallen, nur hat das Buch ein unheimlich hohes Tempo, wo ich einfach das Gefühl hatte, das hier sehr viel verloren geht. So erschien mir das ganze leider ein wenig oberflächlich. Bei so einer Idee hätten es einfach gerne mehrere Teile werden dürfen.

Auch fand ich die Kulissen zwar sehr fantasievoll, doch auch hier konnte ich mir einfach kein so rechtes Bild machen. Gerade wenn es um die Gläserne Stadt geht oder den Weg dorthin. Hin und wieder fand ich auch diese Ebenen etwas fragwürdig, gerade wenn es um die Körper geht. Z.B.

als Zack seine Freunde verschwunden sind und Jenna sie rettet sind die Körper plötzlich zum Versorgen da? Doch vorher lagen die wo? Oder hab ich alles nur falsch interpretiert? Wo Lagen diese denn die ganze Zeit? Irgendwie ist das hin und wieder einfach so ein wischi-waschi das ich nicht mit kam. Auch was hat es mit dem Mantel auf sich, fragen über Fragen.

Hinweise auf andere Wesen wie z.B. Vampire, Zwerge usw. waren ebenfalls erwähnt worden doch wurde das ganze nie wirklich vertieft. Auch hat sich Jenna nie wirklich deswegen gewundert. So gab es einfach viele Fragen auf die nie eingegangen wurde. Dann finde ich, hätte man solche Elemente einfach weglassen sollen.

Auch Handlungsweisen riefen bei mir viele Fragen auf. Gerade wenn es um die Romanze geht. Oder eben um Jenna ihre Reaktionen zu manchen Dingen. Zack ist genauso ein Spezialist, seine Handlungsweise in Bezug auf die Romanze ist auch fragwürdig. Kam bei ihm nie die Frage auf wie es Jenna geht… was ist denn das bitte für ein verhalten, wo manches ja sogar in den „Regelbüchern“ festgehalten ist. Da fragt man doch mal nach oder?

Die Romanze an sich hätte also schön sein können, doch nahm sie einen Lauf der mir nicht zusagte.  Auch fehlte es irgendwie an Tiefe.

Die Charaktere sind an sich auch Ok, doch wie oben schon erwähnt, konnte ich ihre Entscheidungen einfach nicht recht Nachvollziehen, weswegen ich einfach nicht mit ihnen auf einer Wellenlänge lag.

Das Ende an sich ist zwar abschließend doch wurden meiner Ansicht nach nicht alle Fragen aus dem weg geräumt.

 

Fazit

Die Idee der Geschichte ist wirklich klasse doch leider nicht nach meinem Geschmack umgesetzt worden. Das Buch schlägt ein viel zu hohes Tempo ein, so dass nie wirklich in die tiefe gegangen wird und dabei auch viele unbeantwortete Fragen herrschen. Leider gibt es daher nur 2 Sterne von mir und ich hätte mir gewünscht das es ein Mehrteiler gewesen wäre, so dass sich die Geschichte einfach ein wenig langsamer entwickeln hätten können.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Celestial Worlds (Erbin der Wächter 2) (ISBN: 9783551303622)hauntedcupcakes avatar

Rezension zu "Celestial Worlds (Erbin der Wächter 2)" von Viktoria Christians

Celestial Worlds
hauntedcupcakevor 5 Monaten

Seufzend lehne ich meinen Kopf gegen das hohe Kopfteil. "Grossartig. Selbst in einer Welt voller Magie und seltsamer Dinge bin ich ein Freak."
"Naja, die Welt wäre doch langweilig, wenn alle gleich wären, oder?", schmunzelt Zac.

[S. 93/Tolino)


Achtung! Band 2 von 2, kann Spoiler zu Band 1 enthalten!


Inhalt

Jenna-Phiona Sinclair hat es geschafft: Sie wird als Totenwächterin in der gläsernen Stadt ausgebildet. Mit Zac als Mentor - dem Zac, mit dem sie einst ein Seelenbund verband - hat sie es aber alles andere als leicht. Denn er ist seltsam abweisend zu ihr geworden, verschwindet immer mal wieder und weigert sich, sie mit auf seine Einsätze zu nehmen, obschon genau das seine Aufgabe wäre. Als die gläserne Stadt plötzlich Ziel von Angriffen wird und sich die Situation zuspitzt, beschliesst Jenna, Zac des nachts zu folgen und findet sich in der unterirdischen magischen Stadt Mystica wieder. Kann sie die Geheimnisse von Zac aufdecken? Und wer steckt hinter den Angriffen?


Meine Meinung

Band 1 war für mich ja die Überraschung schlechthin. Ich war schockverliebt - und betrübt, dass es ein Einzelband ist. Nun wurden meine Gebete an den Buchgott erhört und mit "Celestial Worlds" ist tatsächlich ein zweiter Teil erschienen. Ich freue mich riesig darüber!


Der Schreibstil der Autorin ist wie in Band 1 einfach grossartig; flüssig zu lesen, mit wunderbaren Dialogen und sehr gefühlvoll und spannend geschrieben. Und auch wenn es schon ein paar Monate (oder gar ein Jahr) her ist, seit ich Band 1 gelesen habe, war ich sofort wieder drin - in der Geschichte, in der Welt, wieder mitten unter den Protagonisten.


Magische Orte, dramatische Handlung, brutale Angriffe

Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr viel sagen, den solltet ihr selber entdecken. Nur so viel: Es wird dramatisch, teils brutal, manchmal sehr, sehr traurig, aber auf jeden Fall auch spannend und magisch. Besonders toll fand ich es, dass ich als Leserin auch andere magische Städte besuchen durfte. Jap, Mehrzahl! Denn nicht nur die gläserne Stadt (in den Wolken) und die unterirdische Stadt Mystica sind Thema, sondern auch noch andere Orte, die zu besuchen einfach genial war.

Es werden Dämonen beschworen (wieder eher weniger freiwillig), es gibt Abstecher in die Astralebenen, und Jenna hat manchmal echt Mühe, in dieser Welt zu bestehen. Es gibt Kämpfe, magische Wesen und urkomische Situationen. Ich kann einfach nicht genug von dieser Welt bekommen!


Charaktere, die zu begleiten einfach Spass macht

Wie schon im ersten Teil war ich auch hier wieder hin und weg von den Protagonisten. Jenna ist und bleibt eine coole Socke: sarkastisch, etwas zu impulsiv und manchmal so richtig überfordert, aber einfach eine Kämpferin. 

Zac war wie in Band 1 - nur etwas mühsamer. Dieses Mal hätte ich ihn gerne nicht nur geschüttelt, sondern ihm ab und an auch gerne einen geknallt. Was für eine Drama-Queen... 

Das wird aber zum Glück wieder aufgewogen durch seine tolle Familie - allen voran Oma Cohen mit ihren unerwünschten Se*-Tipps - und seine wunderbaren Freunde Babs, Elijha und Connor.

Neu mit von der Partie sind Heaven und Will - hach, ich finde sie ganz wunderbar. Deshalb hier meine Bitte an die Autorin (und den Verlag, weil das das letzte Mal so gut geklappt hat ^^): Könnte es bitte einen dritten Band geben? Mit den beiden als Protagonisten?


Und sonst so?

Nicht viel. Es war wirklich spannend und hat Spass gemacht, ich hatte das Buch in drei Tagen durch (was für mich momentan eine Meisterleistung ist). Und ich hätte gerne mehr, mehr, mehr davon! 

Ein minimaler Minuspunkt war für mich, dass ich mich unterwegs - im letzten Drittel des Buches - plötzlich etwas verloren gefühlt hatte. Zwar erleben Jenna und Zac da gerade ein wirklich tolles Abenteuer, aber ich hatte das Gefühl, der rote Faden war kurz abhandengekommen. Aber das war wirklich nur ein Gefühl meinerseits.


Fazit

Fesselnd, spannend, magisch und gefühlvoll. Ein genialer Schreibstil, eine toughe und sarkastische Protagonistin, Magie und Wesen, die zu entdecken es lohnt - all das und noch viel mehr bietet die "Erbin der Wächter"-Dilogie. Ich würde mir wünschen, dass die Reihe noch mindestens 5 weitere Bände erhält. Mindestens! 


5 Sterne

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Viktoria Christians wurde am 18. Januar 1999 geboren.

Viktoria Christians im Netz:

Community-Statistik

in 65 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks