Vilborg Davídsdóttir Die Winterfrau

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Winterfrau“ von Vilborg Davídsdóttir

Eine große Saga aus dem mittelalterlichen Island Grönland, Mitte des 15. Jahrhunderts. Die Eskimofrau Naaja wird beschuldigt, mit ihren Zauberkräften Unheil über ihr Dorf zu bringen, und wird verstoßen. In der Eiseskälte des tiefsten Winters bedeutet dies den sicheren Tod für sie. Dennoch überlebt Naaja. Und findet einen neuen Mann, den isländischen Jäger Mikjáll, dem sie das Leben rettet. Aber die Isländer betrachten sie mit Misstrauen: Ist sie als Ungläubige nicht doch mit den Mächten des Bösen im Bunde?

Stöbern in Historische Romane

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Ein wunderbarer, historischer Krimi, den ich uneingeschränkt empfehle.

Bellis-Perennis

Das Gold des Lombarden

Ein perfekter Start in die Welt von Aleydis

merlin78

Grimms Morde

Zu wenig Spannung, zu langatmig und viele Anspielungen die man nur versteht, wenn man die Biografien aller Beteiligten kennt.

hasirasi2

Das Fundament der Ewigkeit

Ein tolles Buch, dessen Spannung am Ende nachlässt und meine persönlichen Erwartungen leider nicht erfüllt hat.

wsnhelios

Das Erbe der Tuchvilla

Eine wundervolle Familiengeschichte mit viele Fassetten, die mir viele schöne Stunden bereitet hat.

Any91

Im Feuer der Freiheit

Dieser historische Frauenroman ist kein Rührstück, er hat Ausdruckskraft und dennoch Einfühlungsgabe.

baronessa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Winterfrau" von Vilborg Davídsdóttir

    Die Winterfrau

    MerlinundPaula

    01. May 2012 um 13:25

    In dem Buch '"Die Winterfrau" geht es um die Geschichte von Naaja, einem Inuitmädchen, welches der Zauberei beschuldigt wird, und deswegen ihr Dorf verlassen muss. Draußen alleine auf dem Eis muss sie sich dann ganz alleine versorgen und kämpft bei eisiger Kälte ums Überleben. Sie rettet einem isländischen Jäger das Leben und begleitet ihn dann mit in sein Dorf. Doch auch dort wird sie nicht mit offenen Armen empfangen und neue Hindernisse gilt es zu überwinden. Die Geschichte rund um Naaja hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin versteht es, die damaligen Gegebenheiten darzustellen, ohne übertrieben oder unglaubwürdig zu wirken. Es war sehr interessant etwas über die Regeln und Sitten der Inuit zu erfahren. Die historische Geschichte, die in der Mitte des 15. Jahrhunderst angesiedelt ist, unterscheidet sich von anderen historischen Romanen, zum einen gibt es wohl nicht soviele mit den Inuits als Thema und zum anderen stehen hier noch andere Problematiken im Vordergrund. Zwar war es am Anfang ungewohnt, die vielen grönländischen und isländischen Namen zu lesen, aber sie sind sehr bestimmt eingesetzt worden und man gewöhnt sich schnell daran. Ich empfehle dieses Buch allen, die gerne historische Romane lesen, und mal über den Tellerrand hinausblicken wollen. Das Buch hat mir auf jeden Fall Lust auf mehr grönländische etc. Geschichten gemacht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks