Vina Jackson 80 Days - Die Farbe der Begierde

(192)

Lovelybooks Bewertung

  • 207 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 29 Rezensionen
(23)
(50)
(77)
(28)
(14)

Inhaltsangabe zu „80 Days - Die Farbe der Begierde“ von Vina Jackson

Junge, urbane, moderne Erotikliteratur!

Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt, mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfielt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie, hinter Dominiks Rücken an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist zufällig eingeladen. Zuerst sind beide schockiert. Doch dann genießen sie es umso mehr, was sie tun und beim anderen beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwört, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen …

Das Interesse blieb bei mir bestehen und ich wollte den dritten Teil unbedingt lesen.

— buchgerede

Ganz anders als shades of grey und co. Hier taucht man wirklich in die fetisch Szene ab.

— FearcharaLair

Mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen. Wer Shades of Grey mochte, wird dieses Buch lieben?! Auf gar keinen Fall... FLOP!

— Na_Nox

Sehr übertrieben und unvorstellbar

— EmeryMontgomery

habe schon bessere Bücher gelesen

— Anka1108

Ganz interessant, konnte mich aber nicht überzeugen.

— Elfendy

grauenhaft schlecht..!!

— MonikaWick2809

In New York geht es weiter mit Dominik und Summer und tolle erotische Abenteuer warten!

— Floh

Das erste Buch war dann doch besser.

— _Katzee

Naja

— britta_saw

Stöbern in Erotische Literatur

All for You - Sehnsucht

Schönes Buch mit emotionalen und liebevollen Momenten...

steffib2412

One Night - Das Geheimnis

Der Teil war gut, aber hat mich nicht so vom Hocker gehauen wie der erste.

LittleLondon

Deadly Ever After

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich war am Ende mehr als überrascht von der Auflösung! Toller Schreibstil, detaillierte Figuren.

Brixia

Bourbon Sins

Tolle Fortsetzung, die mich mit Spannung den letzten Teil erwarten lässt.

misery3103

Als dein Blick mich traf

Super Buch, leider mit Fehler im Manuskript. Sehr spannend und super Schreibstil

JosBuecherblog

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

Prickelnde Spannung blieb leider aus

Sisie71

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 80 Days Die Farbe der Begierde

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    saika84

    16. August 2016 um 10:17

    Damit Dominik mit Summer zusammen sein kann bewirbt er sich für eine Stelle in New York und zieht dorthin. Doch ihr zusammenleben währt nicht lang denn Summer muss auf Tour. Als sie endlich zu Dominik zurück kehrt und die beiden Glücklich sein könnten beginnt Victor sie mit Fotos von ihr zu erpressen. Ich gebe nicht so schnell auf. Ich habe so schlecht ich sie auch fand alle 6 Bände gelesen da ich sie nun mal schon gekauft habe. Ich mag die Hoffnung nicht aufgeben das sie mir vielleicht doch noch gefallen, wo sie doch in den höchsten Tönen gelobt wurden. Leider gefällt mir auch der 2 Band nicht besser. Es konnte mich nicht an sich fesseln, die "erotischen" Szenen entsprachen so gar nicht meinem Geschmack und ich fand sie alles andere als heiß. Auch wenn Geschmäcker verschieden sind kann ich es überhaupt nicht weiter empfehlen. Eher im Gegenteil. 1 Stern.

    Mehr
  • Alle Aufregung verpufft

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    rkuehne

    23. February 2016 um 22:49

    War der erste Teil für mich als „Neuleser“ der neuen Trend-SM-Erotik noch ein wenig aufregend, neu und spannend, so wird hier in der Fortsetzung auf ganzer Breite gelangweilt. Das Beziehungsgeflecht um Summer, Dominik und Dirigent Simon ist so fad wie vorhersehbar, zwischendrin immer mal wieder ein paar Sexszenen, die vielleicht ganz nett sind, aber nun eben auch nicht mehr überraschen geschweigedenn unterhalten. Auch sprachlich wirklich ein maues Niveau, der dritte Teil wird es also nicht auf meine Leseliste schaffen.

    Mehr
  • Ein etwas anderes Erotikbuch, aber dennoch sehr lesenswert.

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Line1984

    Klappentext: Junge, urbane, moderne Erotikliteratur! Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt, mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfielt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie, hinter Dominiks Rücken an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist zufällig eingeladen. Zuerst sind beide schockiert. Doch dann genießen sie es umso mehr, was sie tun und beim anderen beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwört, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen … Der erste Satz: Mitten im Grand Central Terminal küsste er mich. Meine Meinung: Den ersten Teil hatte ich schon vor längere Zeit gelesen, ich wollte aber unbedingt wissen wie es mit Summer und Dominik weiter geht. Eins ist klar, diese Reihe spaltet die Gemüter, ich kann dazu nur sagen entweder man mag sie oder eben nicht. Mir persönlich hat der erste Teil gut gefallen. Man beginnt mit dem lesen und ist wieder mitten im Geschehen. Beide Teile schließen nahtlos aneinander an. Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig und sehr direkt. Der Erzählstil wechselt zwischen den verschieden Protagonisten so das ich als Leser einen guten Überblick hatte. Es gibt auch einige Rückblenden die die Geschehnisse aus dem ersten Band etwas erläutern, dies ist für Leser vom Vorteil die den ersten Teil noch nicht kennen. Die Protagonisten sind authentisch beschrieben, trotz ihrer Eigenarten mag ich Summer sehr gerne. Auch Dominik ist ein sehr starker Protagonist der mir sofort sympatisch war. Die erotischen Szenen sind sehr speziell und sicher nicht jedermanns Geschmack, auch ich war teilweise sprachlos und schockiert wie Summer ihre Lust auslebt. Rückblickend betrachtet passt das allerdings zu ihr denn sie versucht gerne neue Dinge auch in sexueller Hinsicht. Die Handlung fesselte mich als Leser an die Seiten, sie ist leidenschaftlich, spannend, mitreißend teilweise auch schockierend. Ich möchte gar nicht zuviel, verraten denn dieses Buch muss man gelesen haben um zu verstehen was ich meine. Ich persönliche finde das dies ein etwas anders Erotikbuch ist, es hat mich gut unterhalten und ich hatte sehr anregende Lesemomente. Ich empfehle dieses Buch eingeschränkt, Erotikleser werden mit diesem Buch sicherlich bestens bedient. Falls ihr euch nicht entscheiden könnt oder ihr euch nicht sicher seid ob dieses Buch etwas für euch ist dann lest euch doch die Leseprobe und trefft dann eure Entscheidung. Das Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut, besonders die Farbgestaltung sieht richtig klasse aus. Fazit: Mit 80 Days - Die Farbe der Begierde ist der Autorin ein etwas anderer Erotikroman gelungen der mich fesseln und auch gut unterhalten konnte. Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Nicht so gut wie der Vorgänger

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Wildcat

    30. December 2014 um 22:39

    Voranmerkung: Der Rückentext ist teilweise nicht ganz richtig, zudem erzählt er eigentlich das Wichtigste der Geschichte bereits vorneweg, daher: Inhaltsangabe in eigenen Worten: Dominik nimmt eine Stelle in London an und er und Summer ziehen zusammen. Gleichzeitig nimmt Summers Karriere an Fahrt auf weswegen sie kaum noch zu Hause ist. Dies belastet ihre Beziehung gehörig, dass da noch 2 weitere Männer im Spiel sind die Summer nicht "loslassen" macht das Ganze natürlich nicht einfacher. Meine Meinung zum Inhalt: Auch wieder eine gute Geschichte, aber diesmal mehr eine Geschichte die von einem Paar erzählt bzw. von den Erlebnissen der beiden zusammen und einzeln. Um wirkliche Erotik geht es hier eher nur nebenbei, daher finde ich die Bezeichnung "Erotikroman" hier eher weniger angebracht. Die Geschichte ist gut geschrieben und das Ende macht neugierig auf die Folgebände, dennoch Punktabzug da mit dem Rückentext eine andere Geschichte versprochen wurde und die Erotik für einen Erotikroman definitiv viel zu kurz kommt. Zudem gefällt mir das hin- und her der Protagonisten nicht und deren (nicht vorhandene) Interaktion. Fazit: Wer die Geschichte von Summer & Dominik weiterverfolgen möchte und sich nicht daran stört dass dieses Buch etwas anders gestrickt ist als der Vorgänger der sollte weiterlesen.

    Mehr
  • Der zweite Teil überbietet den Auftakt!

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Floh

    Vina Jackson folgt dem Trend erotischer Literatur und veröffentlichte mit "80 Days - Die Farbe der Lust" den Auftakt einer geplanten Trilogie, die inzwischen mehr als sechs Bande beträgt. In "80 Days - Die Farbe der Begierde" geht es mit Summer und Dominik im zweiten Band weiter... Und der zweite Band hat noch mehr an Glanz gewonnen. Erschienen im carl´s books Verlag (http://www.randomhouse.de/carlsbooks/) Inhalt: "Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt, mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfielt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie, hinter Dominiks Rücken an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist zufällig eingeladen. Zuerst sind beide schockiert. Doch dann genießen sie es umso mehr, was sie tun und beim anderen beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwört, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen …" Zum Schreibstil: Autorin Vina Jackson fesselt, inspiriert und verzaubert durch ihren offenen Schreibstil. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, scheut sich nicht und drückt sich sehr ansprechend aus und erzeugt große Gefühle. Besonders hier im Folgeband schlägt sie auch mal ganz neue Töne an. Das hat mir besonders gut gefallen, und das hatte ich ein wenig im ersten Teil vermisst. Vina Jackson besitzt einen geschickten Umgang mit dem geschriebenen Wort. Gerade im Bereich Erotik ist es sehr schwierig, den Geschmack der Leser zu treffen und die Gratwanderung aus ästhetisch und abgedroschen zu meistern, Vina Jackson ist es begeisternd gut gelungen, diese sensible Linie zu führen. Die Autorin versprüht Lebens- und Liebeslust, sie gibt Ideen, Anreize und emotionale Denkanstöße, sie verbindet Handlung und Erotik gekonnt und nimmt den Leser schon früh zu Beginn mit auf eine Reise in die Künste der Lust. Summer und Dominik gewinnen an Tiefe, auch deren Beziehung wird intensiver denn je. Vina Jackson bietet eine gesunde Mischung aus Alltag, Handlung und Normalitäten mit viel erotischer Phantasie, gewagten Praktiken und dunklen Gelüsten. Ihr Stil ist nicht abstoßend sondern sehr angregend und zeugt von viel Herzblut und Vorsicht. Keine leichte Aufgabe im Genre Erotik. Durch ihre dezente und sinnhafte Handlung, jedoch mit reichlich erotischen Passagen erzeugt sie lebendige und aufregende Bilder, die das Lesen zum wahren Sinnesrausch werden lassen. Schauplätze: Die Schauplätze sind gut gewählt. Schon zwei Tage nachdem Band eins geendet ist, knüpft der zweite Teil lückenlos an. In New York lassen es sich Dominik und Summer gut gehen und wollen an einer Beziehung arbeiten. Den New Yorker Flair hat die Autorin hier super eingefangen, die neue Wohnung von Dominik und Summer, all die Termine, Konzerte und das Öffentliche Leben. Eine pulsierende Stadt, eine pulsierende Liebe. Hier schöpft die Autorin aus den Vollen und lebt nicht nur durch ihre Protagonisten, sondern vordergründig auch durch die Wahl der Handlungsorte. Hier erleben wir Livestyle und Underground.Die Autorin verwöhnt uns Leser mit einer sehr kreativen Mischung aus aufregenden Orten und Schauplätzen, auch für heiße Liebesspiele. Sehr schön beschreibt die Autorin die Räumlichkeiten und die Atmosphäre. Sie gibt dem Leser kleine Einblicke in die Kunst der hemmungslosen Möglichkeiten. Der Autorin gelingt es durch reale Darstellung der Schauplätze eine Welt aus Alltag und Normalität zu schaffen. Sehr bewusst fängt sie den Alltag von Summer Zehova, dem düsteren Dominik ein. Diese Nebenhandlung reduziert Autorin Vina Jackson jedoch auf ein nötiges Maß, sodass sie dem Genre treu bleibt und nicht in Kitsch oder Schmalz abgleitet. Eine feine Mischung, welche die Autorin dem Leser hier bietet. Charaktere: In Vergleich zu Band eins hat sich hier einiges getan und sehr zum Positiven entwickelt. Hurra, die beiden Protagonisten Summer und Dominik sind mir hier endlich sehr nahe gekommen, das habe ich in Band eins leider vermisst. Band 2 macht es wieder gut und es scheint sogar, als hätten Summer und Dom die Rollen getauscht. Summer kommt aus sich heraus und wird gewagter, wohingegen Dominik sich leiten und mitnehmen lässt. Das ist mal was neues. Die Charaktere hier im Buch sind gut gewählt, und polarisieren. Die XXL Leseprobe versprach mir ja schon einiges in diese Richtung, und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Sehr schön und rund. Es ist der Autorin Vina Jackson gelungen, Protagonisten zu erschaffen, die in ihren Rollen voll aufgehen. Wir erleben hier Summer, die nicht nur die Musik und die Klassik liebt, sondern auch immer mehr ihren Körper und ihre Lust. Sehr aktiv, offen und voller neugier. Dominik, der als Gönner und aufregender sinnlicher aber auch selbstsicherer Charakter Summer neue Türen ihrer Empfindungen öffnet und sich nun aber auch gern von ihre mitnehmen und leiten lässt. Meinung: Der Vergleich mit Shades of Grey ist meiner Meinung nach nicht förderlich, denn diese Reihe hat eine ganz eigene und unvergleichliche Note. Manches wirkte auf mich zunächst an einigen Stellen sehr fremd und gewagt, diese Eindrücke hatte ich auch bei Teil eins, und es legte sich jedoch schnell wieder. Vina Jackson betreibt ein Wechselbad aus normaler Liebe und Hingabe und dem gefährlichen Spiel aus Verletzlichkeit und Vertrauen, sie würzt mit Musik, Melancholie und Ideenvielfalt. Dieser erotische Roman ist ganz besonders und nimmt den Leser mit in eine prickelnde, sinnliche Welt aus Normalität und wilden Szenen an grandiosen verruchten Schauplätzen und wilden Livestyle. Ein toller Folgeband, der gerne noch weitere Bände umfassen darf. Die beiden Autoren hinter Vina Jackson: "Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die beim 80 Days-Projekt zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene." Zum Cover: Das Cover ist bestechend gelb diesemal und reiht sich prima in die bisher 6 umfassenden Teile ein. Ein verspieltes Cover, micht auffälligen Farben. Das Buch ist hochwertig verarbeitet und bietet ein sehr angenehmes Schriftbild und Format. Fazit: Dieser Roman erfüllt das Genre Erotik. Mutig, anregend, individuell, gewagt und inspirierend.

    Mehr
    • 5
  • Buchverlosung zu "80 Days - Die Farbe der Begierde" von Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Leserattex3

    14. December 2013 um 20:12

    Hallo liebe Lovelybooks-Gemeinde,
    auf meinem Blog verlose ich die 80 Days - Reihe :)wer Lust hat kann ja mal vorbeischauen!
    http://leseaeffchen.blogspot.de/2013/12/gewinnspiel-2-80-days-reihe.html


    Liebe Grüße und viel Glück bei dem Gewinnspiel wünscht euch
    Jasmine

  • Verführerisch. Sexy. 80 Days.

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Tanja-WortWelten

    30. June 2013 um 19:23

    ZUSAMMENFASSUNG: Als sich Dominiks Zeit in New York dem Ende zuneigt, wird sowohl ihm als auch Summer recht bald klar, dass das keine Lösung sein kann - er in London, sie in New York. So bewirbt sich Dominik um eine Anstellung in New York und bekommt diese auch. Summer ist sich jedoch noch nicht so ganz sicher, ob es ihr gefällt, von nun an mit Dominik zusammen zu wohnen. Und auch Dominik fällt es nach wie vor schwer, seine Beziehung zu Summer klar zu definieren. Als Summer dann auch noch als Solisten große Erfolge feiert und auf Tournee geht, ist er nur noch verwirrter. Auf eben jener Tournee hat Summer Zeit, sich über ihre Gefühle für Dominik klar zu werden - und natürlich auch darüber, wer sie eigetlich ist und wie sie sich ihr zukünftiges Leben vorstellt. Als sie schließlich wieder zurückkehrt zu Dominik, holt sie ihre Vergangenheit wieder ein. Victor, der damals, als Summer glaubte, Dominik verloren zu haben, ihr Anker war und sie immer weiter in die Tiefen ihrer eigenen Wünsche und ihres eigenen Begehrens entführte, bis er schließlich zu weit ging, erpresst sie nun und verlangt von ihr einen letzten Auftritt ... FAZIT: Nach Die Farbe der Lust nun also der 2. Teil der 80 Days-Reihe. Anders als beim Auftakt der Serie, nahm die Geschichte hier, beim zweiten Teil, schneller Fahrt auf. Mir gefiel es, dass auch Charaktere, die im ersten Band nur eine kleinere Rolle hatten, wieder vorkamen - so beispielsweise Lauralynn, die Gazelle mit ihren recht außergewöhnlichen Fantasien. Was mir hingegen nicht so gut gefiel, war die Tatsache, dass die Geschichte nach einem recht guten Start, wie mir schien, immer langsamer geworden ist, so dass sie meines Erachtens irgendwann einfach nur noch vor sich hingedümpelt ist und das Ende des Buches leider ein klein wenig zu offensichtlich war. Dennoch - die Entwicklung der Geschichte gefiel mir eigentlich ganz gut. Nur fehlte mir eben die Überraschung, der Höhepunkt im Spannungsbogen der gesamten Geschichte. Dennoch gut verdiente ...

    Mehr
  • Eine eher schwächere Fortsetzung :/

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Riinaa

    18. June 2013 um 11:22

    Summer und Dominik haben sich in London kennen und lieben gelernt. Mittlerweile sind die zwei nach New York gezogen und versuchen dort nun als Paar zusammen zu leben. Das ist für beide allerdings gar nicht so einfach, schließlich sind sie nicht daran gewöhnt 24 Stunden am Tag mit jemandem zu verbringen. Doch mal abgesehen von diesen kleinen privaten Turbulenzen, könnte es für Summer eigentlich nicht besser laufen. Ein Dirigent entdeckt ihr musikalisches Talent und empfiehlt ihr sogar eine Solokarriere zu starten. Summer ist überglücklich und kann ihr Glück kaum fassen. Und gerade in diesem Moment taucht ein früherer Liebhaber auf und droht ihre beginnende Karriere zu zerstören, wenn sie nicht das macht, was er von ihr verlangt... Meine Meinung Nach 80 Days-Die Farbe der Lust war ich ziemlich neugierig wie es mit Summer und Dominik weitergeht. Dazu noch ein nicht gerade netter Cliffhanger… Die Handlung schließt nahtlos an Band 1 an, zwei Tage sind vergangen. Summer und Dominik haben wieder zueinander gefunden und verbringen die restlichen Tage bis zu Dominiks Abreise. Sie planen sich eine gemeinsame Zukunft aufzubauen und kehren danach in ihren gewohnten Alltag zurück: Summer probt weiterhin hart mit ihrem Orchester während Dominik erst einmal nach London zurückkehrt. Eine Partnerschaft über so einer Distanz aufrecht zu erhalten, ist gar nicht so einfach. Ihre „Liebe“ und Geduld wird gleich zu Anfang auf eine harte Probe gestellt. Doch wie gesagt konnte mich das Buch nicht richtig fesseln. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es außer den Sexszenen keine wirkliche Handlung gibt. Klar Summer und Dominik versuchen nun als Paar zusammen zu leben und gemeinsam ein Leben zu führen, aber mir war von Anfang an bewusst, dass dieses Vorhaben zum Scheitern verurteilt. Summer und Dominik sind nun mal beide Freigeister, die es nicht gewöhnt sind an jemanden anderen gebunden zu sein. Sie brauchen ihre Freiräume, sonst kann es sein, dass sie sich mit der Zeit zu langweilen beginnen und den Wunsch nach Abwechslung haben. Außerdem machen sie sich das Leben zusätzlich schwer, in dem beide einfach nicht den Mund aufbekommen, wenn es um ihre Gefühle und Bedürfnisse geht. Das hat mich besonders am Ende ziemlich angenervt. Hätten die beiden nämlich früher miteinander geredet, wäre so einiges vermeidbar gewesen. Nein, stattdessen versuchen sie alle Auseinandersetzungen mit Sex zu bereinigen. Aber…naja ich kann ja nichts mehr daran ändern, sie sind nun mal zwei schwierige Charaktere. Gleichzeitig finde ich es fast komisch, dass sie sich nicht eingestehen können, was sie füreinander empfinden. Summer, ja ich mag sie eigentlich immer noch unglaublich gerne – das vorneweg. Ich bewundere sie dafür, dass sie ihre große Leidenschaft, der Musik so zielstrebig nachgeht und sich niemals von diesem Weg abbringen lässt. Deshalb habe ich mich auch wahnsinnig gefreut, dass ihr Talent nun endlich entdeckt wurde und sie den Lohn für ihr hartes jahrelanges Üben bekommen hat. Doch jetzt kommt wieder das große ABER: im Laufe der Geschichte ist sie mir mit ihrem Verhalten stellenweise echt auf die Nerven gegangen. Ich konnte sie einfach nicht verstehen bzw. ihre Gedanken nachvollziehen. Bei Dominik bin ich mir immer noch nicht sicher, was genau ich von ihm halten soll. Ich habe ihn zwar etwas besser kennenlernt, mehr von seiner Vorgeschichte erfahren, trotzdem ist er für mich noch ein wenig fremd. Dafür war er mir, was seine Gefühle betrifft, deutlich sympathischer als Summer. Es war deutlich zu erkennen, dass sich von Dominiks Seite aus Gefühle für Summer entwickeln. Das hätte ich zu Beginn nicht gedacht. Außerdem hat er mich mit seiner, sagen wir „Experimentierfreude“ überrascht. Es scheint fast so, als hätten er und Summer die Rollen getauscht, hierbei schreckt ihn so gut wie nichts ab. Nichtsdestotrotz habe ich mich nach etwas mehr Aktion und Spannung gesehnt. Das kam zwar auch noch, allerdings erst auf den letzten 60 Seiten, die mich schließlich dazu motiviert haben, den 3. Teil zu lesen! Mein Fazit Mit „80 Days-Die Farbe der Begierde“ hat das Autorenduo Vina Jackson eine eher schwächere Fortsetzung ihrer Reihe geschaffen. Doch, wenn ich von ein paar Längen absehe, hatte ich schon ein paar schöne Lesestunden. Ich habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit Summer und Dominik gefreut und hoffe, dass es für die beiden im dritten Band ein befriedigendes Ende geben wird

    Mehr
  • Nicht meins

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Morgoth666

    05. June 2013 um 18:26

    Fazit:

    Band 2 hat mir nicht so gut gefallen wie der erste Teil. Mir gingen Dominik und Summer irgendwie sehr auf die Nerven, die Handlung war schwach und kaum vorhanden.

  • Auch der zweite Band der erotischen Reihe "80 Days" lässt den Leser prickelnde Momente genießen.

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Lielan

    02. June 2013 um 22:26

    Vina Jacksons "80 Days - Die Farbe der Lust" ist eines dieser Bücher, über das die Meinungen sehr auseinander gehen. Ich habe sehr viele schlechte Rezensionen über dieses Buch gelesen, aber mindestens genauso viele sehr Gute. Da habe ich mich natürlich gefragt woher diese doch sehr krassen auseinander klaffenden Meinungen kommen. Natürlich fielen mehr als erstes die wunderhübschen Cover dieser Reihe dazu auf. Besonders das erste Buch lässt jedes Romantiker-Kitsch-Herz höher schlagen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn hinter dem sehr romantischen Cover steckt eine hocherotische Liebesgeschichte. Ich habe mir nach dem Lesen des ersten Bandes der Reihe "80 Days" noch einmal den Klappentext durchgelesen, weil ich so eine doch schon sehr düstere Erotik nicht hinter diesen Zeilen erwartet hätte und muss zugeben, dass der Klappentext ziemlich verharmlost dargestellt ist. Und hier komme ich noch einmal zu der Meinungsverschiedenheit vieler Leser. Wahrscheinlich haben diese auch nicht unbedingt so eine tiefgehende Reise in die Welt des Fetisches erwartet. Allerdings habe ich durch Mundpropaganda bereits einiges über diese Reihe erfahren und konnte mich demnach indirekt auf das einstellen, was mich im ersten Teil der fünteiligen Reihe von Vina Jackson erwartet. Auch im zweiten Band gefällt mir die Zusammenarbeit zwischen dem Autorenduo, welches unter dem Pseudonym Vina Jackson schreibt, sehr. Sie lassen den Leser ihre Harmonie durch jede gemeinsam geschriebene Seite spüren. Beide Bücher ihrer Reihe ließen sich butterweich lesen und dieses gewisse, prickelnde, erotische Erlebnis hat mich nicht nur einmal rot werden lassen.  Super gut hat mir die Perspektivenwechsel gefallen, so kannte ich als Leser immer direkt vor Ort und mitten im Geschehen sein und brauchte keine Angst haben etwas Wichtiges zu verpassen. Besser hat mir am zweiten Band die Liebesgeschichte zwischen Summer und Dominik gefallen. Denn die beiden haben eine Zeit lang gemeinsam in New York gelebt und sich definitiv häufiger als im ersten Band gesehen. Außerdem hatten sie sogar eine Zeit lang so etwas wie eine richtige Beziehung und haben nicht nur die gemeinsame Lust genossen. Natürlich hat mein liebster Erzfeind aus dem ersten Band Victor sich wieder einmal etwas richtig fieses einfallen lassen. In diesem Fall muss ich leider wieder wegen Summer einen Punkt abziehen, denn ihre doch sehr naive Art in Hinblick auf Sex und das ganze BDSM Geschehen, ist kaum zu ertragen. Man würde sie am liebsten führen und ihr helfen, so dass sie nicht in irgendwelche furchtbaren und vorallem gefährlichen Szenen gerät. Sie lässt sich nur von ihrer Lust leiten und hat teilweise überhaupt keine Ahnung was ihr alles in dieser dunklen Erotikszene zu stoßen kann. Trotzdem ist Summer ein liebenswerter Charakter, den ich sehr ins Herz geschlossen habe. Denn abgesehen von ihren Gelüsten, gibt sie sich vollkommen ihrer Musik hin und schafft in diesem Band sogar ihren Durchbruch als Violistin. Auch darf der Leser ihre Familie und Vergangenheit auf Neuseeland kennen lernen, denn dort führt sie ihre Tour hin. Außerdem lernt der Leser auch Dominik noch besser kennen und seine Liebe zu Büchern wird hier noch weiter vertieft, denn er schreibt an seinem ersten Roman. Ist euch eigentlich schon vorher aufgefallen, dass Summers und Dominiks Namen im Grunde schon perfekt für die Wörtchen "Sub" und "Dom" ausgewählt worden sind? Das ist mir irgendwie erst im zweiten Band klar geworden. Alle Leser die das Thema Erotik abschreckt und die nur auf der Suche nach einer romantischen Liebesgeschichte sind, sollten besser die Finger von dieser Reihe lassen. Das Autorenduo taucht doch sehr intensiv in die Fetischszene ein und kratzt doch keinesfalls nur an der Oberfläche. Die Leser, die mit etwas härterem BDSM kein Problem haben, sollten definitiv einen Blick in die Bücher werfen, denn lesenswert sind sie auf jeden Fall. Und ich bin schon ganz gespannt wie die Geschichte um Dominik und Summer weiter gehen wird.

    Mehr
  • Auch Teil zwei konnte mich nicht überzeugen

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    abbelschoale

    15. May 2013 um 10:47

    Meine Rezi Naja, auch in diesem Teil sehe ich Summer und Dominik nicht wirklich als Paar. Sie verheimlichen sich Dinge, gehen beide ihren eigenen Weg und auch die sexuelle Lust befriedigen sie meistens mit anderen, als es überwiegend gemeinsam zu erleben. Sie swingen sich durch die Gegend, probieren neue, ihnen unbekannte Dinge aus. Meiner Meinung nach, sollte man diese Dinge in einer Partnerschaft ausprobieren und erforschen und nicht direkt mit Leuten aus der Szene und ohne seinen Partner. Victor, ein Bekannter von Dominik spielt ein falsches Spiel mit den Beiden und intrigiert, wo er nur kann. Das macht das Buch zum Ende hin, etwas spannender.  Auch die Party im Klappentext ist ganz anders, als dort dargestellt und eigentlich auch der Höhepunkt des ganzen Buches. Zu oft passiert leider gar nichts. Im Grunde geht es bis jetzt in diesen Büchern Hauptsächlich nur um Sex. Alles andere, Gefühle und Bedürfnisse sind eher nebensächlich. Das ist nicht mein Ding. Ich finde, dass das alles zusammengehört. Allerdings ist das meine persönliche Meinung.  Am Ende des zweiten Bandes werden die Gefühle der beiden schon deutlicher und ich hoffe, dass der dritte Teil meine Erwartungen erfüllt. Ansonsten werde ich die Buchreihe wohl, vor Beendigung, aufhören zu lesen. Auch hier die ersten 32 Seiten waren schon im ersten Band zu lesen und die letzten 26 Seiten gehören schon dem dritten Band an. Sehr, sehr schade, aber nicht ich habe dieses Buch geschrieben, also muss ich dies so hinnehmen. Mein Fazit Wenn jemand auf rudelbu**** Geschlechtsverkehr, mit vielen verschiedenen Personen gleichzeitig steht, ist es genau das richtige Buch. Große Liebe sucht man auch im zweiten Teil (noch) vergebens. Selbst für Freunde der offenen Beziehung eine harte Kost.

    Mehr
  • Die Farbe der Begierde

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    joshi_82

    29. March 2013 um 14:12

    Hat mich im 1. Band "Die Farbe der Lust" noch gestört, dass es so gut wie keine Story gab, so hat sich dieses im zweiten Band doch zum Positiven entwickelt. Zwar gibt es immer noch Szenen, in denen ich weder die Handlungen von Summer, noch die von Dominik nachvollziehen konnte, doch immerhin entwickelt sich nun tatsächlich so etwas ähnliches wie eine Beziehung. Alles, was da vorher passiert ist, ist in meinen Augen eher eine Affaire und nachdem die beiden nun zusammengezogen sind, steht die Beziehung auch schon wieder auf der Kippe, da keiner so wirklich zufrieden mit diesem Leben ist. Mehr als einmal habe ich mich dabei gefragt, ob es den beiden nicht einfach nur um Sex geht bzw. darum, ihre Neigungen mit dem anderen so gut ausleben zu können. Auch hier muss ich wieder bemängeln, dass mir immer noch nicht klar ist, was an dem jeweils anderen so wahnsinnig anziehend sein soll, außer vielleicht, dass der jeweils andere so ziemlich alles mitmacht, was gewünscht wird. Das ist der Punkt, an dem ich mir einfach gewünscht hätte, mich mehr in die Charaktere einfühlen zu können, doch auch hier fehlte mir der Zugang zu den beiden vollkommen. Auch die Nebencharaktere bleiben weiterhin blass, einzig das Gefühl, dass jeder jedem an den Karren fahren will, ist bei mir unterschwellig immer vorhanden gewesen. In diesem Teil steht wieder eine andere Neigung von Summer eher im Vordergrund, die von den Autoren gut erklärt wird, was auch für Leser interessant sein dürfte, die nicht auf diese Praktiken stehen.  Gut gefallen hat mir hier wieder der Schreibstil, der sich wunderbar flüssig lesen lässt. Die Ereignisse aus Band 1 werden nochmals kurz zusammengefasst, so dass man sich gut wieder in die Geschichte, die direkt an die Handlung von Band 1 anschließt, hineinfindet. Erzählt wird die Geschichte auch hier wieder abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Summer (wobei sich die Autoren nun offensichtlich komplett dafür entschieden haben - nicht so wie noch im ersten Band) und aus Sicht von Dominik, so dass man immer einen ganz guten Einblick in die Gefühlswelt der beiden Charaktere hat. Dummerweise schaffen es beide nicht, einfach mal miteinander offen über alles, was sie so beschäftigt und vor allem wichtig für die Beziehung wäre, zu sprechen, was natürlich für allerlei Probleme sorgt. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das Ganze im dritten Band weiterentwickelt, denn obwohl auch Band 2 mich nicht wirklich überzeugen konnte, so möchte ich doch wissen, welchen Abschluß die Geschichte zwischen den beiden findet. Am Ende des Buches findet sich übrigens noch eine kleine Leseprobe zum dritten Band, welche mich sehr neugierig darauf gemacht hat. Fazit: Besser als Band 1, doch überzeugen konnte mich auch "Die Farbe der Begierde" nicht vollständig. Noch immer kann ich mich nicht wirklich mit den Charakteren anfreunden, doch immerhin ist nun eine Entwicklung sowohl in der Story, als auch bei den Protagonisten selbst festzustellen. 

    Mehr
  • Rezension zu "80 Days - Die Farbe der Begierde" von Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    ConnyZ.

    29. January 2013 um 08:29

    Bereits am 26. November erschien der zweite Teil der Reihe “80 Days” unter dem Namen “Die Farbe der Begierde”. Wieder haben sich die zwei Schreiber unter dem Synonym Vina Jackson zusammengetan und weiter an der Geschichte zwischen der Protagonistin Summer und Dominik geschrieben. Herausgekommen ist ein 400 Seiten, andersartiger und sehr harter Erotikroman. Der Carl´s Book Verlag verlegt diese Werke und ich danke dem Team des Verlags für die Übersendung eines Rezensionsexemplars. Summer und Dominik verbringen schöne, erotische Tage, zusammen in New York. Als sein Leben in London wieder auf ihn wartet und er zurückreisen muss, beginnt für die Beiden eine sehnsuchtsvolle Zeit, in welcher sie jeweils Ablenkung in erotischen Aktivitäten suchen oder deren Fantasien dazu. Summer beginnt mit dem Dirigenten des New Yorker Orchesters Simón auszugehen, und obwohl er so ganz anders als Dominik ist, findest sie Gefallen an ihm. Dominik will die Chance nutzen und bewirbt sich auf ein Stipendium über neun Monate in New York. So kann er Summer nahe sein. Jedoch scheint Summer nicht so begeistert von dieser Idee zu sein. Ob Dominiks Vorstoß förderlich für ihre Liaison ist … Summer und Dominiks “Liebesgeschichte” ist schon sehr andersartig. Bereits im ersten Band hatte ich die Gefühle vermisst, welche ich zuerst erwartet habe. Das diese nur in den fleischlichen Szenen vorkommen, förderte meine damalige Enttäuschung. Zum Glück zeigen beide Protagonisten hier, dass sie sich eben doch zueinander hingezogen fühlen. Was wohl auch daran liegen könnte, dass sie zwar sehr spezielle sexuelle Fantasien haben, aber sie miteinander ausleben können. Die “80 Days” Romane sind für mich sehr Hardcore, da ich persönlich mich nie mit diesen Praktiken auseinandergesetzt habe und es auch niemals versuchen werde, da sie für mich eine Grenzüberschreitung gleichkommen würden. Aber ich würde niemals Menschen verurteilen, die ihr sexuelles Ausleben nur in diesen Praktiken finden und damit sehr glücklich sind. Summers fast schon selbst zerstörerische Art hat sich hier zum Glück gelegt und ich hatte das Gefühl, das sie nun mehr Nähe zu Dominik zulassen möchte. Mit dem Protagonisten Dominik werde ich einfach nicht warm, ständig denke ich das er seinen Weg im Leben nicht gefunden hat und wie verloren von Frau zu Frau und Praktiken zu Praktiken wandert, aber vielleicht erwarte ich von Männern seines Alters auch einfach mehr festen Halt ihrer Lebensweise. Die Nebenfigur Simón hat mich dagegen sehr gut angesprochen. Er wäre in meinen Augen auch ein perfekter Partner für Summer, da ich glaube, dass er ihr einen Halt geben könnte, welchen sie dringend braucht. Noch dazu ermöglicht er ihr sich musikalisch frei entfalten zu können und er liebt die Musik genauso sehr wie sie. Mein großer Pluspunkt geht ganz klar an den Schreibstil der Autoren. Sie verführen mit Worten, Beschreibungen und Taten ihrer Protagonisten, und schaffen somit eine ständig knisternde Atmosphäre, welche den Leser durchaus mitzureißen vermag. Trotz das diese Bücher die Leserschaft sehr spaltet und tiefe Gefühle nicht zum Standard gehören, so möchte ich als Leserin, schon wissen, wie es mit den Protagonisten weitergehen wird. Auch das blumenverzierte Buchcover gehört hier wieder in meine Ausführungen. Der Verlag hat sich bei dieser Reihe ein sehr dezentes Design ausgedacht das neugierig auf den Inhalt des Buches macht. Ein eindeutiges Buchcover würde vielleicht abstoßend wirken und nicht zum Lesen anregen, aber die unterschiedlich gewählten Blumen auf den Bänden sind zwar ein Blickfang, aber verraten auf dem ersten Blick nicht, was auf den Seiten passiert. Band drei “80 Days - Die Farbe der Erfüllung” ist bereits am 14. Januar 2013 erschienen und auch dieses Buch werde ich euch vorstellen.

    Mehr
  • Rezension zu "80 Days - Die Farbe der Begierde" von Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    Belladonna

    24. January 2013 um 08:30

    Beschreibung Dominik hält es ohne Summer nicht lange in London aus, so bewirbt er sich um einen Job in New York. Als er endlich eine Zusage erhält beschließen die beiden das Wagnis einzugehen und in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen. Ihre besondere Beziehung läuft auch nach dem Zusammenzug erstaunlich gut und sie können sich ihren sexuellen Wünschen vollkommen hingeben. Summers Dirigent will ihr musikalisches Talent fördern und rät ihr eine Solokarriere zu starten. Als ihr der Durchbruch gelingt muss sie sich für längere Zeit von Dominik trennen um auf Tournee gehen zu können. Die lange Trennung stellt ihre Beziehung auf eine schwere Probe und zu allem Ärger erpresst ein früherer Liebhaber Summer und fordert sie auf, ihm ein letztes Mal zu Diensten zu sein… Meine Meinung “80 Days – Die Farbe der Begierde” knüpft direkt an die Handlung des Vorgängerbandes an und lässt nicht lange auf die ersten Sexszenen warten. Zuerst hatte ich den Eindruck, dass die Geschichte genauso flach und der Sex genauso oft und ausgiebig vorkommen wird wie im vorherigen Roman. Doch Vina Jackson konnte mich mit einer etwas ausgearbeiteteren Story überraschen. Im Vordergrund stehen immer noch Summer spezielle sexuelle Gelüste und sie probiert munter immer wieder neue Sachen aus doch man spürt deutlich, dass Summer und Dominik füreinander Gefühle entwickeln. Besonders Dominik überrascht mich mit seiner Entwicklung. Summer wird nach wie vor von ihren sexuellen Gelüsten geleitet hat Ängste in eine normale Beziehung abzurutschen die sie nicht befriedigen kann. Es ist ein wahres Katz- und Mausspiel Dominik und Summer können nicht ohne und auch nicht richtig miteinander. Neben (teilweise) ziemlich abschreckenden sexuellen Handlungen ist es dem Autorenduo gelungen der Beziehung zwischen Summer und Dominik mehr Gefühl und Tiefe zu verleihen. Im Vergleich zum ersten Band der Reihe sind die ausergewöhnlichen sexuellen Begegnungen spärlicher gesät und werden stattdessen von einfacher gehaltenen Liebesspielen abgelöst. Ein großer Pluspunkt ist, dass im zweiten Band endlich die größere Aufmerksamkeit den zwei Hauptprotagonisten zugemessen wird, Summer und Dominik erhalten endlich etwas mehr Kontur und wirken nicht mehr wie leblose Puppen in einem Theater. Ebenso wird Nebenfiguren wie z. B. Lauralynn und Simón mehr Platz eingeräumt. Lediglich Victor, als böser und intriganter Charakter kommt mir etwas zu kurz. Band zwei der erotischen “80 Days” Reihe konnte mich definitiv mehr fesseln als sein Vorgänger und ich bin schon gespannt wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird und ob Summer und Dominik doch noch zueinander finden und ihre wahren Gefühle erkennen werden. Über die Autorin Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die bei diesem Buch zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. (Quelle: carl’s books) Fazit Eine überraschend gute Reihenfortsetzung in der die Charaktere zum Leben erwachen. ------------------------------------------------------------ © Bellas Wonderworld; Rezension vom 23.01.2013

    Mehr
  • Rezension zu "80 Days - Die Farbe der Begierde" von Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Begierde

    KatesLeselounge

    23. January 2013 um 18:26

    Summer und Dominik haben wieder zueinander gefunden und versuchen nun sich eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. Doch für Beide ist es nicht leicht in einer Partnerschaft und unter einem Dach zu leben. Als Summer die Chance auf eine Solokarriere erhält, wird die Beziehung der Beiden auf eine harte Probe gestellt. Ein ständiges Auf und Ab der Gefühle und als auch noch ein Ex-Liebhaber auftaucht, der versucht das junge Glück zu zerstören, geraten Summer und Dominik in einen Strudel aus Liebe, Verlangen und Lügen. Im Großen und Ganzen bin ich von "80 Days - Die Farbe der Begierde" ein wenig enttäuscht. Der erste Teil "Die Farbe der Lust" hat eindeutig meine Neugierde auf die Reihe geweckt gehabt, auch wenn einiges mir persönlich nicht so zugesagt hat. Daher hatte ich schon einige Erwartungen an dieses Buch, und auch wenn sich das meiste schon nach meinen Vorstellungen entwickelt hat, so konnte mich dennoch das Buch nicht so ganz von sich überzeugen. Mein größter Kritikpunkt im ersten Band war, dass es mir stellenweise einfach zu "heftig" war und ich Summers Verhalten einfach nicht nachvollziehen konnte. Dies ist hier nicht der Fall, zumindest was den ersten Punkt angeht. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass die Sexszenen eher eine kleinere Nebenrolle gespielt haben, zumindest im direkten Vergleich zum Vorgänger. Sie waren unterhaltsam und auch ansprechend auf ihre ganz spezielle Art und Weise. Aber dennoch habe ich deutlich gespürt, dass die Faszination, ob positiv oder negativ, deutlich abgeflaut ist und dadurch auch der Reiz verloren gegangen ist. Im Vordergrund steht eher die Beziehung von Summer und Dominik. Leider ist sie, wenn man den sexuellen Aspekt mal bei Seite lässt, nicht besonders ansprechend oder unterhaltsam. Es ist ein ständiges Auf und Ab und ich musste mich so manches Mal fragen, warum die Beiden denn nun so gehandelt haben. Richtig nachvollziehen konnte ich ihre Handlungsweise also leider immer noch nicht. Daher hatte das Buch, insbesondere im Mittelteil, einige Längen. Auch wenn der Schreibstil von Vina Jackson recht zügig zu lesen ist. Insbesondere die tiefer gehende Gefühle hat Vina Jackson meiner Meinung nach nicht ganz optimal und überzeugend verpackt. Mich konnte sie jedenfalls in diesem Punkt nicht überzeugen. Aber am meisten unstimmig war für mich das Ende des Buches. Als ich die letzte Seite des Buches gelesen habe, hatte ich ein einziges großes Fragezeichen im Kopf. Natürlich hat man dadurch das Bedürfnis auch den dritten und letzten Teil um Summer und Dominik zu lesen und endlich zu erfahren, wie es denn nun ausgehen wird. Fazit: Eine eher schwächere Fortsetzung mit einigen Längen, die dennoch schon ein paar interessante Lesestunden beschert. Daher von mir 2,5 Herzchen, die ich auf 3 Herzchen aufrunde und einfach hoffe, dass der dritte Band "Farbe der Erfüllung" auch meine Erwartungen erfüllt und zu einem befriedigenden Ende kommt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks