Neuer Beitrag

Verlag_TorstenLow

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Im November 2012 erschien der Roman "Faulfleisch" von Vincent Voss in unserem Verlag. Seit einigen Tagen ist das Ebook erhältlich.
Der Autor Vincent Voss und der Verlag Torsten Low laden zu einer Leserunde auf LovelyBooks ein. Sowohl der Autor als auch der Verleger werden Euch bei dieser Leserunde begleiten.

Ihr möchtet an der Leserunde teilnehmen? Dann bewerbt Euch bis
einschliesslich 20.10.2013 fuer eines der 5 Freiexemplare.
Beantwortet uns die folgende Frage:

Aus welchem Film ist der erste Satz des Klappentextes angelehnt und wer sagt es in diesem Film?

Wir freuen uns auf Euch!

Kurz zum Inhalt:

Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten nach Wakendorf II.

Wegen der Kinder waren sie aufs Land gezogen. Hatten die Großstadt Hamburg gegen die Gemeinde Wakendorf II eingetauscht. Doch das Landleben ist nicht ganz so beschaulich, wie Liam es sich vorgestellt
hat. Erst trifft er bei einem Spaziergang auf einen nackten, gefesselten Mann, dann vermeint er hinter einer Fensterscheibe eine blutige Hand zu sehen.
Als Liam in der Alsterniederung einen blutigen Fund macht, überschlagen sich die Ereignisse.
Und die Pforten der Hölle öffnen sich ...

Autor: Vincent Voss
Buch: Faulfleisch

nataliea

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

"Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück" lautet die reißerische Werbezeile von Romeros berüchtigtem "Dawn of the Dead" (1978). Ken Foree spricht diesen Satz im Film.
Ich hoffe, dass ist die richtige Antwort! Ich würde nämlich wahnsinnig gerne mitlesen!

Floh

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

das ist der Horrorstreifen: Zombie Dawn of the dead.

Beiträge danach
47 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Blaustern

vor 4 Jahren

Seiten 234 - 346
Beitrag einblenden

Ich bin nun auch durch und gehöre noch zu den letzten Überlebenden. ;) Das wird sich dann wohl im nächsten Teil zeigen, wer noch überlebt. Das Ende ist ja ziemlich offen. Mir ging es ebenso, was mit Liam passierte, interessierte mich auch nicht wirklich, er war ne Niete. Zum Glück war hier mehr von anderen die Rede. Es blieben einige Stellen nicht geklärt. Schade auch, dass wir von dem Rechtsmediziner nichts wirklich Spannendes lesen konnten. Nun mach ich mir Gedanken über die Rezension.

nataliea

vor 4 Jahren

Seiten 234 - 346
Beitrag einblenden

Hier nun meine Rezension. Vielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte!
http://www.lovelybooks.de/autor/Vincent-Voss/Faulfleisch-1029206786-w/rezension/1064701162/

Litis

vor 4 Jahren

Seiten 5 - 104
Beitrag einblenden

Liam ist mit Sandra und seinen 2 Kindern nach Wakendorf gezogen. Sandra sieht er nur ab und zu, da sie sich derzeit eine Art Beziehungspause "gönnen". Auch seinen Sohn Jack sieht er nicht allzu oft.
Liam möchte die Gegend erkunden und stößt auf ein abgelegenes Haus mit einem merkwürdigen Besitzer und beobachtet eine Art Sado-Maso-Spiel.
Parallel dazu lernt der Leser den Gerichtsmediziner kennen, der in eben diesem Haus lebt.

Ich weiß noch nicht so recht, was ich von Liam halten soll. Er wirkt auf mich immer etwas verwirrt und durch den Wind.

Noch begann die Story ja recht seicht (bis auf die Abschnitte des Gerichtsmediziners) und der Leser verfolgt ruhig das Geschehen. Vereinzelt geschehen merkwürdige Dinge, aber genauso wie Liam zweifelt der Leser daran, dass sie wirklich da waren.

Die Entwicklung des Gerichtsmediziners lässt ja bereits erahnen, wie es weiter geht. Ich bin gespannt - vor allem auch darauf, wie die "Wandlung" erklärt wird.

Litis

vor 4 Jahren

Seiten 105 - 233
Beitrag einblenden

Zum Ende dieses Abschnittes geht es erst richtig los und meiner Meinung nach hätte es auch eher sein können. Die Geschichte um Liam herum interessiert mich nicht wirklich und ich glaube auch, dass sie für die Story nicht wirklich wichtig sind.

Hübi war mir von Anfang an sympathisch (ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum) und ich finde es schade, dass es ihn erwischt. :-)

Gut finde ich, dass Liam die Polizei ruft, als Pan oder Apollon mit der Hand im Maul herumläuft. Er spielt sich nicht als Helden auf, sondern ist authentisch und steht dazu, dass er Angst hat.

Irgendetwas fehlt mir aber leider noch. Das gewisse Etwas, das Gefühl von Machtlosigkeit, das einen als Leser normalerweise bei Zombie-Romanen überkommt - die kribbelnde Spannung.

Litis

vor 4 Jahren

Seiten 105 - 233
Beitrag einblenden

Blaustern schreibt:
Ich bin nun auch soweit mit dem Abschnitt und muss sagen, ihr trefft es haargenau auf den Punkt. Liam ist einfach völlig langweilig und damit erstickt er alle Spannung, die gerade aufkam.

Ja! Ja, genau das ist es!

Litis

vor 4 Jahren

Seiten 234 - 346
Beitrag einblenden

Am Ende nahm das Buch ja noch etwas an Fahrt auf, aber irgendwie konnte es meine Meinung trotzdem nicht verbessern.
Der Schluss hat mich etwas überrascht und ziemlich enttäuscht. Ich hatte mir mehr versprochen. Schade. Hier ist meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Vincent-Voss/Faulfleisch-1029206786-w/rezension/1069132088/

auf meinem Blog:
http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2013/12/rezension-vincent-voss-faulfleisch.html

und bei Amazon:
http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/A1265HP67M9OQP/ref=cm_cr_pr_auth_rev?ie=UTF8&sort_by=MostRecentReview

Vielen Dank für die Leserunde!

Blaustern

vor 4 Jahren

Seiten 234 - 346
Beitrag einblenden

Hier ist nun auch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Vincent-Voss/Faulfleisch-1029206786-w/rezension/1071416984/
Danke, dass ich mitlesen durfte. Ich stelle die Rezi auch noch bei Amazon rein.

Neuer Beitrag