Vinya Moore Die Jedrovics - Auserwählt

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Jedrovics - Auserwählt“ von Vinya Moore

Tagsüber ein Mensch, bei Anbruch der Dunkelheit ein Jäger. Zwei Persönlichkeiten im ständigen Kampf um die Kontrolle über einen Körper – das sind die Vampire des Jedrovic-Clans. Durch einen Schutzzauber ist es Clan-Chef Janis lange Zeit gelungen, seinen Anhängern ein geschütztes Leben inmitten der Menschen zu ermöglichen. Doch nun bedroht ein verfeindeter Clan den Frieden, eine Schlacht soll angezettelt werden und Janis muss feststellen, dass sein Sohn Dragomir lieber eine Beziehung mit der menschlichen Diana beginnt, als ihm in der Bedrohung beizustehen. Ein unbekannter Magier, Werwölfe und die Offenbarung einer Hexe, dass Dragomir und Diana Teil einer lebensverändernden Bestimmung sind, treffen mit dem scheinbar unvermeidbaren Kampf um Macht und Kontrolle zusammen. Wird es Janis trotzdem gelingen, seine Sippe zu retten?

sehr spannend und mit interessanten Ideen verfeinert, defintiv wert gelesen zu werden!

— JennyBooks

Ein Vampirroman zum Verlieben!

— KristinSchoellkopf

Zarte Liebe, Vampire und ein wenig Spannung. :)

— franzi1

Stöbern in Fantasy

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

Uns geht's allen total gut

ucheBisweilen etwas skurriler Kurzroman, der nichts für einen schwachen Magen ist.

Luthien_Tinuviel

Das Erwachen

Auf dieses Werk haben wir gewartet...und das Lesen hat sich eindeutig gelohnt!!!

Schizothekare

Das Lied der Krähen

Eines der absoluten Fantasy-Jahreshighlights!

Schizothekare

Stadt aus Wind und Knochen

Vielversprechendes Debüt. Freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

BrittaRuth

Tochter des dunklen Waldes

Das Ende war unerwartet. Hat mir sehr gut gefallen!

colourful-letters

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung

    Die Jedrovics - Auserwählt

    JennyBooks

    14. August 2016 um 20:27

    Meine Meinung: Zu Beginn war ich leicht skeptisch, da ich den Buchtitel nicht sehr ansprechend fand. Doch bereits der Anfang packte mich beim Lesen mit seiner unglaublichen Spannung. Es fängt an mit einem Kapitel von Josh. Und dann wechselt sich jedes Kapitel die Sicht aus der geschrieben wird. Das hat den Vorteil, dass man die Gedanken und Beweggründe aller nachvollziehen kann. So erreicht man ein viel umfangreicheres Gesamtbild. Zu Beginn waren es mir allerdings zu viele Charaktere und es viel mir schwer die Beziehungen von diesen untereinander zu behalten. Mit der Zeit legte sich das allerdings und ich konnte die Story in vollen Zügen genießen. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass durch die verschiedenen Sichten vieles wiederholt wurde. Die von Moore geschaffene Welt kam mir so lückenlos und durchdacht vor, dass ich keinen Moment an ihr zweifelte. Zwischendrin verwirrten mich aber einige der Konzepte, wie die verdoppelte Persönlichkeit, die entsteht wenn ein Mensch von einem Vampir gebissen wird. Trotzdem hatte sie viele kreative Ideen auf welche ich nie gekommen wäre. So zum Beispiel der Blood-Point – aber wenn ihr mehr darüber erfahren wollt müsst ihr den Fantasyroman schon selber lesen. Während dem Lesen gab es wirklich spannende Momente, die mich weiterlesen ließen, obwohl ich eigentlich keine Zeit hatte. Zwischendrin kommen einfach einige Wendepunkte die ich niemals erwartet hätte. Am spannendsten fand ich es aus Joshs Sicht zu lesen, da ich seine Taktik im Unternehmertum und seinen Kampf mit dem Menschen in sich durchaus interessant fand. Obwohl auch die Hexe Blair ihre eigene interessante Note in ihren Kapiteln hatte. Im Großen und Ganzen freue ich mich einfach sehr den nächsten Teil zu lesen und zu erfahren was als nächstes in der Welt der Jedrovics passiert. Infos: 327 Seiten

    Mehr
  • Die Welt von "Jedrovics" zieht den Leser in seinen Bann!

    Die Jedrovics - Auserwählt

    KristinSchoellkopf

    01. June 2016 um 17:16

    Ich habe von der lieben Svenja ein Rezensionsexemplar von "Die Jedrovics" erhalten und mich riesig gefreut, vielen Dank an dieser Stelle!Das Cover des Romans passt meiner Meinung eher zu einem Liebesroman, als zu einem Fantasyroman, wie "Die Jedrovics". Allerdings tut dies dem Buch keinen Abbruch. Zu sehen ist ein Paar, welches sich innig küsst. Das Cover ist in einem dunklen Lilaton gehalten, welcher nur durch den hellen Mond hinter den beiden Liebenden gebrochen wird. Ich sitze jetzt schon eine ganze Weile vor meinem Computer und überlege mir, wie ich die Handlung des Romans zusammenfassen könnte. Ich möchte Euch nicht zu viel verraten, deshalb nur so viel: Wenn Ihr den Klappentext gelesen habt, habt Ihr schon einen groben Eindruck. Und eins kann ich Euch auch noch verraten: Über Leben und Tod entscheidet hier nur Sonne und Mond...Die Charaktere im Buch sind sehr vielseitig und toll beschrieben. Da das Buch die Erzählweise immer wieder ändert, erfährt der Leser von einigen Personen, nicht nur das Objektive eines neutralen Erzählers, sondern kann in den Kopf und die Gefühlswelt der Charaktere blicken. Mein persönlicher Favorit ist Dragomir. Oh, freut Euch schon auf ihn! Er ist der Wahnsinn ;-).Svenjas Schreibstil ist unbeschreiblich toll. Der Leser fühlt sich, als sei er mitten im Geschehen und wird förmlich in seinen Bann gerissen. Hier ein kleiner Auszug (Kapitel 38):"Auf dem Weg bemerkte ich bereits, dass Ryan mir immer wieder fragende Blicke zuwarf. Wir mussten unbedingt darüber reden, sobald die beiden in Sicherheit waren. Diana war immer noch etwas verwirrt, während ich bei Chloe den Eindruck hatte, dass sie mehr bei Sinnen war."Wie Ihr sehen könnt, ist die Wortwahl sehr authentisch und die Sprache ist angenehm zu lesen. Man will den Roman gar nicht mehr weglegen. :)"Die Jedrovics" hat für mich einige sehr besondere Elemente, wie die Vielfalt an Charakteren, allerdings haben mir an einigen Stellen die Spannung und der letzte WOW-Moment gefehlt. Dies erwähne ich erst hier, da dies eine Geschmackssache meinerseits ist, was Eure Kaufentscheidung nicht zu sehr beeinflussen sollte.FazitMir hat "Die Jedrovics: Auserwählt" sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!Für alle Fans von Vampirromanen ist Svenjas Roman ein Muss.

    Mehr
  • Meine Meinung. ;)

    Die Jedrovics - Auserwählt

    franzi1

    28. May 2016 um 17:05

    Da der Klappentext ja schon oben zu lesen ist, beginne ich direkt mit meiner Meinung. :)Ehrlich gesagt weiß ich nicht ganz genau, wie ich dieses Buch finde und was ich über die Geschichte denken soll. Es gab Stellen, die mich verwirrt haben, wie zum Beispiel die Tatsache, dass nach der Verwandlung des Menschen zu einem Vampir zwei Persönlichkeiten in einem Körper leben, doch gleichzeitig gab es Szenen, in denen die romantische Atmosphäre mir Gänsehaut bereitet hat.Fast jede Person der Geschichte besitzt eine Vergangenheit, die ihr Tiefe verleiht, was ich jedoch ein wenig schade fand war, dass es wirkte als hätte die Vergangenheit sie nicht geformt, zumindest ein paar Figuren.Wer mir besonders gefallen hat, war die Hexe Blair, aus deren Sicht ich sehr gerne gelesen habe. Sie ist wirklich ein starker Charakter, den ich ins Herz geschlossen habe, weswegen ihr Verlust (Damit meine ich nicht, dass sie stirbt) mich sehr berührt hat und ich auf den letzten Seiten mit ihr mitgehofft habe. „heart“-EmoticonWas mich eher weniger angesprochen hat war, dass Diana zu perfekt war. Versteht mich nicht falsch, sie ist eine süße und liebenswürdige Person, aber sie hatte keine Macken, die sie für mich authentisch gemacht haben. Manchmal war sie schüchtern nur um kurz darauf ihr Temperament rauszulassen. Obwohl sie bei mir wenige Punkte sammeln konnte, habe ich sie als passende Partnerin für Dragomir empfunden, welcher dafür umso mehr positiv auffiel. Vergesst Edward's und nehmt Dragomir's. Das Geschehen in der Geschichte ist eher ruhig und Action nur wenig vertreten, aber dennoch schafft die Autorin es, durch ihren Schreibstil eine schöne Stimmung zu kreieren, die einen kleine Spannungspausen überbrücken lässt. Man erlebt die Geschichte auch aus ziemlich vielen Blickwinkeln, sodass man nach jedem Kapitel überrascht wird, aus wessen Sicht es nun weitergeht, ich mochte das sehr, denn so haben wir als Leser die Möglichkeit so ziemlich jeden Charakter kennenzulernen und von „innen“ wie außen zu betrachten. Fazit: Wer einen etwas anderen Blick auf Vampire haben möchte und Lust auf zarte Romantik mit ein wenig Spannung hat, für den ist das Buch genau richtig.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks