Vinya Moore Ein Post-it kommt selten allein

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(4)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Post-it kommt selten allein“ von Vinya Moore

Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft … und ein einziges Post-it all deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt. Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihrem Weg in ein neues Leben im verschlafenen Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neuen Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Café zu eröffnen. Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café-Besitzerin. Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm. Ist Louise wirklich die Antwort auf all seine Fragen, kann es so einfach sein?

Ein wunderschönes Buch, was einen einfach zum Lächeln bringt und das Herz schweben lässt.

— bibliophilehermine
bibliophilehermine

Eine sehr sehr schöne Liebesgeschichte!

— Chiaramaus2
Chiaramaus2

Eine schöne Geschichte mit viel Liebe, etwas Leidenschaft, Selbstfindung und einer Portion Spannung.

— KamiK
KamiK

Am Anfang zwar ein bißchen langatmig, aber dann wird es immer schöner :)

— brits
brits

Ein sehr schöner Roman!

— Chiaramaus
Chiaramaus

Eine unterhaltsame, gefühlvolle Liebesgeschichte mit geschickten Wendungen.

— Belis
Belis

Ein Post-it kommt selten allein...

— KristinSchoellkopf
KristinSchoellkopf

Super Story mit tiefen Gefühlen.

— iris_knuth
iris_knuth

Stöbern in Liebesromane

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch

    Ein Post-it kommt selten allein
    Diana85

    Diana85

    28. August 2017 um 17:49

    Inhalt des Buches:Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft... und ein einziges Post-It deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt.Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihren Weg in ein neues Leben im verschlafenden Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neues Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Cafe zu eröffnen.Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café Besitzerin. Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm. Ist Louise wirklich die Antwort auf all seine Fragen, kann es so einfach sein?Meine Meinung zum Buch:Erst einmal Danke für das ReziExemplar liebe Vinya.Ich bin nun endlich dazu gekommen das Buch zu lesen. Freute mich aber extrem darauf. IN diesem Buch geht es um Louise, die nach einer langjährigen Affäre ihre Zelte in Boston abbricht und ihr Glück in Southport sucht, und Nate, der nach einem schrecklichen Unfall sein Gedächnis bzw seine Erinnerungen an seine Verlobte verliert. Natürlich geht es noch um viel mehr, aber zuviel möchte ich auch nicht verraten... Beide Hauptprotagonisten sind super herausgearbeitet und sympatisch. Ich habe sie beide sofort ins Herz geschlossen. Louise hat ja eigentlich genug durchgemacht in den letzten Jahren aber sie lässt sich so schnell nicht unterkriegen. Sie beginnt in kürzester Zeit ein neues Leben. Auch Nate hat sich nicht unterkriegen lassen. Die Nebenprotagonisten mochte ich auch sehr gern. Emma war sofort die liebenswerte "Oma" die man sich nur vorstellen kann. Sie passt perfekt zu Louise und zum Buch. Ihre beste Freundin Mathilda und sein bester Freund Olli gehörten auch passend zur Geschichte. Nur Mike mochte ich von Anfang an nicht. Aber das lag nicht an ihm sondern an seine Taten. Am Ende des Buches wurde er allerdings sympatischer. Die schönen Post-Its mit den tollen Zitaten waren das I-Tüpfelchen. Nur leider war das Ende zu apprubt. Da hätte ich mehr erwartet.

    Mehr
  • Das Cover passt wie Faust auf Auge

    Ein Post-it kommt selten allein
    GabiR

    GabiR

    03. June 2017 um 16:36

    Das Leben kommt immer überraschend, auch für Louise, die als Anwältin einen guten Job macht, aber ihr Privatleben ist gespickt mit Hindernissen. Zum Beispiel mit der Ehefrau ihres Geliebten, die entgegen seiner Erzählungen schwanger ist. Louise packt ihre Koffer und landet in dem verschlafenen Hafenstädtchen Southport, wo sie sich niederlässt und ihr Leben von Grund auf ändert.Was hab ich mich amüsiert mit diesem Roman, der so richtig locker leicht zu lesen ist. Allerdings musste ich auch manchmal schlucken, aber das lag einfach am Leben, das sowohl Louise als auch Nate, dem örtlichen Schreiner widerfuhr. Vinya hat eine überzeugende, mitreißende Schreibe, die Lust auf mehr macht.Das Cover passt wie Faust auf Auge zur Geschichte und hat mich zugreifen lassen. Die 322 Seiten erschienen mir viel weniger, sodass ich schnell durch war und mich für und mit Louise freuen konnte, die einen Traum verwirklicht hat. Fünf Chaospunkte

    Mehr
  • Ruhig aber mit beständigem Herzklopfen

    Ein Post-it kommt selten allein
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    21. March 2017 um 23:09

    Ruhig aber mit beständigem Herzklopfen, liest sich diese Geschichte einfach so weg. Und es gibt wirklich nur ein passendes Wort. Schön.Es ist einfach ein schönes Buch. Von der Schreibe, von der Story, von den Charakteren.Keine große Dramatik, natürlich auch ein bisschen denn Liebe ist nie leicht, aber mit Herzklopfen.Vinya Moore hat wirklich ein Talent für Einleitungen. Es vergingen knapp 200 Seiten bis zur Hauptstory, der Geschichte von Nate und Lou. Aber es war auch vorher nicht langweilig oder gar langatmig. Nein man hat die Charaktere kennengelernt. Einzeln, die Kapitel wechseln sich Sichtweise ab, ihre Geschichten gelesen, sie in sein Herz lassen können. Lou war mir direkt sympatisch. Und das nicht nur, weil sie ein Kaffee-Junki ist wie ich. Nein sie ist stark, unabhängig und in den richtigen Momenten schwach. Und von Nate fang ich gar nicht erst an, weil denn wäre diese Rezension 10 Seiten lang. Ihr müsst nur eins wissen. Er gehört mir.Es entwickelt sich nicht rasant, man wird nicht in die Story geschmissen, sondern sie entwickelt sich stätig. Man kann die Handlungen der Charaktere nachvollziehen ,ein bisschen mitfühlen. Große Gefühlsregungen blieben allerdings bei mir aus, es berührte schon mein Herz, aber es ließ mir nicht den Atem stocken. Auch wenn die Geschichte eigentlich stellenweise das Potential dazu hatte.Denn zum Ende hin wird es rasanter, ohne aber dabei die Leichtigkeit zu verlieren, aber auch etwas vorrauschaubar.Es ist ein Buch was ich euch ans Herz legen kann. Denn die Geschichte um Lou und Nate - die übrigens immer wieder mit tollen Zitaten gespickt ist - ist einfach was leichtes fürs Herz. Sie macht einen glücklich beim lesen. Sie lässt einen lächeln und träumen. Man kann es schwer aus der Hand legen.

    Mehr
  • schöne Post-its :)

    Ein Post-it kommt selten allein
    misslia

    misslia

    06. February 2017 um 14:49

    In dem Buch "Ein Post-it kommt selten allein" geht es um Louise, die nach einer gescheiterten "Beziehung" nach Southport zieht und dort ein Café eröffnet und auch gleichzeitig auf Nate trifft. Leider muss ich einen Stern abzug machen, da ich den Roman zu vorhersehbar fand und mir die Charaktäre etwas oberflächlich erschienen. Der Schreibstiel ist meiner Meinung nach locker und leicht zu lesen, dennoch bevorzuge ich etwas mehr "Wortspielerei". Da ich dennoch die Idee des Buches gut finde, würde ich es allen empfehlen, die ein Buch zum lesen suchen wo sie einfach nur "abschalten" möchte. Die Leseprobe runterladen, vielleicht sagt einem das Buch doch zu!

    Mehr
  • Ein Post-it kommt selten allein...

    Ein Post-it kommt selten allein
    Chiaramaus2

    Chiaramaus2

    09. January 2017 um 15:37

    Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft … und ein einziges Post-it all deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt. Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihrem Weg in ein neues Leben im verschlafenen Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neuen Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Café zu eröffnen. Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café-Besitzerin. Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm.Das Buch ist wirklich sehr sehr schön geschrieben. Der Schreibstil ist richtig fesselnd und ich konnte gar nicht genug lesen. Die Kapitel sind sehr übersichtlich und die Charaktere zum lieb haben!

    Mehr
  • Wenn ein Ende ein Neuanfang bedeutet...

    Ein Post-it kommt selten allein
    KamiK

    KamiK

    15. December 2016 um 00:09

    Cover: Auf dem Cover, das in Rottönen gehalten ist, sieht man einen jungen Mann im Hintergrund an einem Cafeetisch sitzen und in die Ferne blicken. Schaut man genau hin, sieht man, dass eine Kaffeetasse vor ihm steht und er einen Löffel in der Hand hält. Im Vordergrund sieht man eine Kaffeetasse mit einem rosa Post-it auf dem steht „Wenn du Lachst, geht die Sonne auf“. Der Kaffee hat eine Schaumhaube mit einem Herzen als Verzierung. Ich finde das Cover ist sehr stimmig mit dem Inhalt des Buches. Inhalt: Louise ist eine erfolgreiche Anwältin, die in Boston lebt und liebt. Nicht nur ist sie verliebt in einen Arbeitskollegen, dieser ist unpassender Weise auch noch verheiratet und hält sie schon seit 5 Jahren mit Versprechungen hin. Treu zur Seite steht ihr ihre Freundin Mathilda, die in ihrer kleinen heilen Welt lebt. Als aus einem Faux-pas heraus Louise den Laufpass erhält, ist sie am Boden zerstört und sucht Trost bei Mathilda. Zurück in ihrer eigenen Wohnung beschließt Louise aus einer Kurzschlussreaktion heraus alles hinter sich zu lassen, packt nur das Nötigste in ihren Wagen und fährt einfach drauf los. Nach einem kurzen, aber abenteuerlichen Roadtrip landet sie im kleinen Hafenstädtchen Southport. Ein zum Verkauf stehendes Cottage direkt am Meer führt sie dort hin. Emma, eine ältere Dame, die ihr das Cottage dann tatsächlich verkauft, wird zu ihrer Bezugsperson und eine Freundschaft entwickelt sich zwischen den beiden. So kommt Louise nicht nur zum Backen, sondern auch in den Besitz eines Cafés. Durch die Empfehlung von Emma lässt sie Nate, einen Einheimischen Schreiner, die Tresenverkleidung gestalten. Zwischen Nate und Louise ist gleich eine Verbindung zu spüren, doch Nate ist nicht frei. Er ist mit Lilly verlobt, an die er sich nach einem Schiffsbruch jedoch nicht mehr erinnert. Lilly und Nates bester Freund Olli versuchen alles, um Nate dabei zu helfen seine Erinnerung an Lilly wieder zu finden. Nates Verstand sagt, dass er zu Lilly gehört, sein Herz jedoch, dass er mit Louise zusammen sein will. Louise geht in ihrer Arbeit im Café richtig auf und wird nach einer Weile jeden Tag mit einem Post-it mit einem Buchzitat von einem Gast überrascht. Und dann ist da noch Sally, eine Golden Retriver Dame, die Nates treue Begleiterin ist und Louise gleich ins Herz schließt. Meinung: Vinya Moore ist ein super Einstieg in die Geschichte gelungen. Der erste Satz hatte mich gleich gefesselt! Ihr gelingt es zudem sehr schön die kleinen Details einzufangen, die mir halfen ein Bild vor dem geistigen Auge zu erschaffen. „Seicht wiegten sich die Schiffe in den Wellen und die Sonne spiegelte sich in der Wasseroberfläche. Fast erweckte es den Anschein, als tanzen Millionen kleiner Diamanten darauf.“ (Kapt. 1) Auch wenn die Geschichte seicht beginnt, so nimmt sie im weiteren Verlauf an Fahrt auf. Besonders Louise lernt man immer besser kennen. Man erlebt mit ihr und durch sie, wie sie sich selbst findet und ein Abenteuer mit unklaren Ausgang wagt. Es ist schön zu lesen, wie Louise wieder lernt sich zu freuen und zu genießen. Wie sie aufgeht in ihrer Arbeit im Café und wie sich die Freundschaft zwischen ihr und Emma, einer älteren Dame, entwickelt. Nate ist ein absoluter Romantiker! Traumhaft, wie er den Heiratsantrag für Lilly plant. Seine Nervosität war für mich mitzuspüren. Allerdings ist mir Nate etwas zu glatt. Ihm hätten meiner Ansicht nach ein paar Ecken und Kanten gut getan. Er war mir fast zu perfekt. Nate ist ein leidenschaftlicher Schreiner. Daher hätte ich mir eine Szene gewünscht, wo er intensiv mit Holz arbeitet, es spürt, riecht und in Form bringt. Das hätte ihm gut gestanden und ihn noch etwas greifbarer in seiner Persönlichkeit für mich machen können. Vinya Moore arbeitet wunderbar den Zwiespalt heraus, den Nate aufgrund der beiden Frauen erlebt. Die eine, die er heiraten wollte, an die er sich nicht mehr erinnert und die andere, für die sein Herz schlägt. Die Verpflichtung und die Zuneigung die sich dort in die Quere kommen, sind für mich gut zu fassen gewesen. Emma spielt nur eine Nebenrolle in dieser Geschichte, ist mir aber von Anfang an sehr sympathisch. Durch ihre fürsorgliche, freundschaftliche Art ist sie genau das, was Louise in dem Moment braucht und ich glaube auch für Emma ist die Begegnung mit Louise eine Bereicherung. Die Idee mit den Post-its und den Buchzitaten ist wirklich schön, hätte jedoch noch etwas mehr ausgebaut werden können. Fazit: Eine schöne Geschichte mit viel Liebe, etwas Leidenschaft, Selbstfindung und einer Portion Spannung. Es ist kein tiefgründiger Roman, aber eine herzerwährmende Geschichte, die einem zum Nachdenken anregen kann, wenn man es zulässt. Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Post-it kommt selten allein" von Vinya Moore

    Ein Post-it kommt selten allein
    VinyaMoore

    VinyaMoore

    Herzlich willkommen zur Leserunde von "Ein Post-it kommt selten allein"Was erwartet dich?* eine Liebesgeschichte* die mitreisenden Schicksale zweier Charaktere* eine Achterbahnder Gefühle <3Klappentext: Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft … und ein einziges Post-it all deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt.Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihrem Weg in ein neues Leben im verschlafenen Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neuen Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Café zu eröffnen.Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café-Besitzerin. Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm. Ist Louise wirklich die Antwort auf all seine Fragen, kann es so einfach sein?Du möchtest Nate und Louise auf ihrem Weg begleiten? Dann bewirb dich und gewinne 1 von 4 eBooks (keine Printausgaben!)Über mich:Vinya Moore erblickte im Juli 1986 im schönen und beschaulichen Hessen das Licht der Welt. Seit ihrer Kindheit liebt sie Bücher, hat Hunderte verschlungen. Ihre ehemalige Studienkollegin und inzwischen gute Freundin (Carina Müller - selbst Autorin), ermutigte sie im Jahr 2015 die Feder in die Hand zu nehmen und ihr Leben niederzuschreiben. So entstand Vinyas erster Roman, eine Autobiographie, die sie unter einem anderen Pseudonym veröffentlichte. Sie selbst sagt: »Wäre Carina nicht gewesen und hätte sie mich nicht ermutigt, hätte ich vermutlich nie die Liebe zum Schreiben entdeckt.«Vinya publiziert im Genre: Romantasy / Erotik und Liebesromane

    Mehr
    • 68
  • Manchmal reicht ein Tritt vom Schicksal in den Allerwertesten ;)

    Ein Post-it kommt selten allein
    brits

    brits

    04. December 2016 um 13:31

    Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft … und ein einziges Post-it all deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt. Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihrem Weg in ein neues Leben im verschlafenen Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neuen Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Café zu eröffnen. Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café-Besitzerin. Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm. Ist Louise wirklich die Antwort auf all seine Fragen, kann es so einfach sein?Die Geschichte von Nate und Louise hat mir gut gefallen. Sie zeigt, wie nah Glück und Pech beisammen liegen können. Aber auch, was man erreichen kann, wenn man sein Schicksal selbst in die Hand nimmt. Der Schreibstil ist flüssig und verständlich. Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sich leicht in sie hinein versetzen. Auch die Umgebung kann man sich gut vorstellen und schnell hat man das passende Bild vor Augen. Die Idee zur Story fand ich toll. Persönlich hätte ich mir aber weniger "Vorgeschichte" gewünscht, da ich das Buch am Anfang etwas langatmig fand. Die Zeit hätte ich lieber am Ende mit Nate und Louise zusammen verbracht... Nichts desto trotz habe ich es nicht bereut, das Buch gelesen zu haben und freue mich auf weitere Teile aus und von Southport :) ...

    Mehr
  • Ein Post-it kommt selten allein

    Ein Post-it kommt selten allein
    Chiaramaus

    Chiaramaus

    30. November 2016 um 14:56

    Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft … und ein einziges Post-it all deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt. Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihrem Weg in ein neues Leben im verschlafenen Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neuen Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Café zu eröffnen. Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café-Besitzerin. Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm. Ist Louise wirklich die Antwort auf all seine Fragen, kann es so einfach sein?Zugegeben, bei dem Cover und dem Titel dachte ich einfach nur "achja, noch so eine Liebesgeschichte..." Aber das Buch hat mich sehr positiv überrascht! Der Schreibstil ist fesselnd und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Nate ist ein sehr netter und einfühlsamer Mensch! Und Louises Spontanität hat mich immer wieder beeindruckt. Von einem zum anderen Tag einfach alles packen, umziehen und dann auch noch selbst ein Café gründen! Faszinierend.Das Buch ist auf alle Fälle sehr empfehlenswert!Ein unterhaltsamer Roman für schöne Stunden.

    Mehr
  • „Ein Post-it kommt selten allein“ von Vinya Moore

    Ein Post-it kommt selten allein
    nancyhett

    nancyhett

    24. November 2016 um 08:46

    Ein Liebesroman von der deutschen Autorin Vinnya Moore, erschienen im November 2016. Klappentext: Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft … und ein einziges Post-it all deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt.Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihrem Weg in ein neues Leben im verschlafenen Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neuen Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Café zu eröffnen.Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café-Besitzerin.Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm. Ist Louise wirklich die Antwort auf all seine Fragen, kann es so einfach sein? Meine Meinung: Eine Liebesgeschichte für ein paar vergnügliche Lesestunden. Der Schreibstil der Autorin ist locker – leicht und flüssig. Allerdings konnte der mich Roman nicht wirklich emotional mitnehmen, da ich einfach nicht mit der Hauptprotagonistin warm wurde und mir auch die Handlung an einigen Stellen eher etwas oberflächlich und vorhersehbar erschien. Ich bin mir aber sicher, dass vielen anderen das Buch sehr gut gefallen wird. Mein Fazit: Lesenswert!

    Mehr
  • Gefühle: geschrieben, erlebt und geklebt!

    Ein Post-it kommt selten allein
    Belis

    Belis

    21. November 2016 um 18:00

    Louise, soeben von ihrem langjährigen, verheiratetem Freund verlassen worden, flieht aus Boston, aus ihrem gesamten bisherigen Umfeld und möchte komplett neu anfangen. Durch Zufall stößt sie in einer Kleinstadt nicht nur auf ein bezauberndes Cottage, sondern erfüllt sich ihren uralten Traum vom eigenen Cafe. Die Menschen von Southport haben, wie Louise, ihre kleinen Geheimnisse und Vergangenheitsprobleme. Kann Louise eine von Ihnen werden? Nate wird durch eine Auftragsarbeit auf die junge, neu angekommene Frau aufmerksam. Die hübsche Cafe-Besitzerin verwirrt ihn, obwohl Nate durch seinen teilweisen Gedächtnisverlust bereits geplagt genug ist. Seine Verlobte Lilly ist von der Stadtschönheit überhaupt nicht begeistert, aber kann sie ihren Verlobten zurückerobern….. Währenddessen erkennt Louise ein weiteres von Nates `Problemen und versucht eine Lösung zu finden.   Das Cover macht durch seine Farbenfrohe Gestaltung und den passenden Titel auf sich aufmerksam. Der Text findet sich in der Story perfekt wieder.   Der Schreibstil von Vinya Moore ist flüssig und unterhaltsam. Die Protagonisten werden lebendig geschildert und durch emotionale Dialoge aufgelockert. Bildhafte Beschreibungen lassen den Leser schnell in der Geschichte versinken. Durch gesperrt geschriebene Gedanken kann die Story gut mitgefühlt werden. Abwechselnd geschriebene Kapitel von Louise bzw. Nate geben unterschiedliche Sichtweisen frei, auch die jeweiligen Vorgeschichten sind dadurch perfekt eingeflochten. Die Protagonisten Louise und Nate werden von alten sowie neu gefundenen Freunden unterstützt, angeschoben und gebremst, je nach Situation. Viel Einfühlungsvermögen zeigt aber auch Sally, der beste vierbeinige Freund von Nate. Anfangs brauchte ich Zeit um mit Louise warm zu werden, aber die Entblößung ihres späteren Charakters zeigt eine andere Person. Die attraktive Frau erhält unerwartet Unterstützung zur rechten Zeit. Dabei zeigt sich was Freundschaft ist und leisten kann. Einfühlsam versucht sie selbst ebenso die Probleme ihrer Freunde mit zu tragen und Lösungswege zu finden Nate ist ein liebenswerter junger Mann, der seine jüngste Vergangenheit zu bewältigen und zu verstehen versucht. Dabei ergeben sich Veränderungen unterschiedlichster Art. Und mit diesen Umzugehen ist nicht so einfach. Durch einfallsreiche Möglichkeiten der Verwendung von Post-it`s  gelingt es ihm Aufmerksamkeit zu erregen und…. Unterschiedliche Charaktere machen den Verlauf der Geschichte spannend und unterhaltsam. Da wäre Mike der untreue Kollege, die ältere Hausbesitzerin Emma, die besten Freunde Olli und Matilda ……….Ein Hoch und Tief der Gefühle ist inbegriffen.   Die humorvolle und emotionale Erzählung lädt den Leser zum Verweilen in Southport ein.  Die Liebe der beiden Hauptprotagonisten ist zwar vorhersehbar, aber die Wege bis zum Ziel sind teils verblüffend. Es gibt Wendungen und versteckte Hürden sowie glückliche, romantische Szenen voller Träume. Durch Freundschaft, Mut, Vertrauen, Vergebung und Neuanfang können  Ängste und Lasten der Vergangenheit bewältigt werden. Nicht zu vergessen - auch durch die Macht der Liebe. Eine klare Leseempfehlung von mir für Freunde von gefühlsbetontenLiebesromanen.

    Mehr
  • Ein unterhaltsamer Liebesroman...

    Ein Post-it kommt selten allein
    KristinSchoellkopf

    KristinSchoellkopf

    15. November 2016 um 15:00

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Vinya Moore zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle! Das Cover von "EPiksa" ist, ich kann es nicht anders sagen, "süß" aufbereitet. Im Vordergrund steht eine Kaffeetasse mit einem Post-it daran kleben, während im Hintergrund ein junger Mann an einem Tisch im Café sitzt. Der Betrachter kann sich die abgebildete Situation sehr gut vorstellen und sich somit vorab auf das Genre des Buches einstimmen. Die Geschichte in "Ein Post-it kommt selten allein" dreht sich um Louise, welche nach Southport zieht und dort ein Café eröffnet. Als sie dort allerdings auf Nate trifft, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt... Mich konnte die Handlung im Roman zwar erreichen, trotzdem schien sie mir eher oberflächlich und vorhersehbar. Auch hat mir leider der Auftakt nicht zugesagt, was aber sehr subjektiv ist und deshalb nicht das Hauptkriterium in Eurer Bücherwahl sein sollte. Dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen und freue mich sehr darüber, auch bei der Blogtour dabei sein zu dürfen. Die Charaktere sind zwar gegensätzlich, aber dennoch gleichermaßen überzeugend. Ich persönlich bin ein großer Fan von Nate, da er mir sehr nahbar erscheint und auch einige interessante Charakterzüge hat. Dies ist, meiner Meinung nach, Vinyas Stärke: Die realitätsnahe Darstellung von Protagonisten. Vinya Moores Sprache im Roman ist flüssig und angenehm, wie man es sich für einen entspannten Leseabend mit einem Liebesroman wünscht. Dennoch hätte ich mich sehr über ein wenig mehr "Wortakrobatik" gefreut, was aber meinem persönlichen Geschmack geschuldet ist. Fazit "Ein Post-it kommt selten allein" ist ein Liebesroman, welcher zwar vorhersehbar ist, aber dennoch unterhaltsam.

    Mehr
  • Zitate auf Post-its

    Ein Post-it kommt selten allein
    iris_knuth

    iris_knuth

    12. November 2016 um 13:19

    Das Cover des Buches spricht einen total ins Auge, die Farben passen sehr gut zusammen. Es ist gut auf die Story abgestimmt. Das einzige was mir nicht gefällt, ist der Mann darauf. Er ist für mich nicht Nate. In meiner Phantasie sieht er anders aus. Aber das ist ja bei jedem anders. Der Schreibstil der Autorin ist super , leicht & locker. Man war gleich von Anfang an in der Story mittendrin. In der Story gibt es viele Charakter die mir gefallen. Emma ist einfach toll und zum knuddeln. Ich finde sie sehr warmherzig. Auch Mathilda ist eine tolle Freundin, fällt gleich mit der Tür ins Haus. Ich mag auch ihre Art sehr gerne. Nate & Louise sind toll zusammen. Auch wenn sie sehr verschieden sind von ihrer Art. Aber dennoch passen sie zusammen. Auch Sally ist super. Ein toller Freund an der Seite von Nate. Man muss dazu sagen das Sally ein Hund ist. Und da wären dann noch Oliver & Lilly. Auch die beiden spielen eine wichtige Rolle in der Story. Die Idee mit den Post-its fand ich super. Zitate auf Klebezettel zu schreiben, ist schon was besonders.. Und das Louise sie dann noch aufhebt. Würde ich auch so machen. Die Geschichte war gut, aber manchmal passierten mit die Dinge zu schnell und dann war wieder was neues da. Klar zum Ende hin, war es gut, wie es brenzlich wurde für Nate. Ein toller Liebesroman 

    Mehr