Vinya Moore , Sabine Schulter Sonnenglut

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sonnenglut“ von Vinya Moore

Was verbinden zehn Autorinnen mit dem Wort Sonnenglut? Taucht ein in düstere Welten und tödliche Kämpfe. Lernt magische Wesen kennen und lasst euch auf eine Reise mitnehmen, die mehr verspricht, als alles, was ihr euch vorstellen könnt. Ob nun ein heißer Sommerflirt oder eine zarte Liebe, ob apokalyptisches Grauen oder mystische Gestalten. Taucht ein und genießt die Facetten von Erotik, Romantik, Dystopie und Fantasy. Werdet ein Teil von zehn verschiedenen Geschichten, die den Leser in ihren Bann ziehen und ihn atemlos zurücklassen. Zehn Autorinnen, zehn Geschichten, ein Wort: Sonnenglut.

Solide Sammlung

— Yoyomaus
Yoyomaus

Alles in allem ein angenehmes Leseerlebnis.

— Niccitrallafitti
Niccitrallafitti

Diese Anthologie "Sonnenglut" ist vielseitig und kreativ geschrieben und konnte mich damit überzeugen

— xxxSunniyxxx
xxxSunniyxxx

Wer einen vielseitigen Mix an Geschichten mag, sollte sich diese Anthologie einmal näher anschauen.

— Cadness
Cadness

Ich habe mich total in die Vielseitigkeit dieser Anthologie verliebt! Ich bin begeistert!

— annso24
annso24

Stöbern in Fantasy

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solide Sammlung

    Sonnenglut
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    17. July 2017 um 13:38

    Zum Inhalt:Was verbinden zehn Autorinnen mit dem Wort Sonnenglut? Taucht ein in düstere Welten und tödliche Kämpfe. Lernt magische Wesen kennen und lasst euch auf eine Reise mitnehmen, die mehr verspricht, als alles, was ihr euch vorstellen könnt. Ob nun ein heißer Sommerflirt oder eine zarte Liebe, ob apokalyptisches Grauen oder mystische Gestalten. Taucht ein und genießt die Facetten von Erotik, Romantik, Dystopie und Fantasy. Werdet ein Teil von zehn verschiedenen Geschichten, die den Leser in ihren Bann ziehen und ihn atemlos zurücklassen. Zehn Autorinnen, zehn Geschichten, ein Wort: Sonnenglut.Ich durfte die Anthologie "Sonnenglut" als Rezensionsexemplar lesen und muss sagen, dass mir die Mischung wirklich gut gefallen hat. Zwar war nicht jede der Geschichten meinem Genre entsprechend, aber die Art und Weise, wie sie geschrieben waren hat mir wirklich gut gefallen. Während ein bis zwei Geschichten einfach von der Thematik her nicht so wirklich meins waren, haben mich die anderen aber gefesselt und fast schon ein bisschen atemlos zurück gelassen. Die Autoren haben versucht in jeder ihrer Geschichte die Thematik "Sonnenglut" einzubauen, sei es als Sonnenaufgang, als Diamant oder als Rohstoff. Das fand ich ungemein erfrischend und ich bin schon ein bisschen der Hoffnung, dass es vielleicht noch einmal eine solche Anthologie geben wird, bei der sich alle Schreiberlinge auf ein bestimmtes Thema konzentrieren. Ich fand es ungemein faszinierend, was die jeweiligen Autoren damit gemacht haben.Besonders gut gefällt mir im übrigen das Cover. Ich finde es sehr ansprechend und sogar ein bisschen geheimnisvoll. Auch hier scheint die Thematik der Sonnenglut mit beachtet worden zu sein.Zu meinen Favoriten in dieser Anthologie gehören:Die Geschichte der Kämpfer, die ganz  genau wissen, dass sie den nächsten Tag nicht erleben werden und doch verbissen versuchen ihre Heimat zu schützen. Es ist eine bittersüße Romantik dabei und ich habe fast nicht mehr atmen können, als sich die Geschichte dem Ende geneigt hat. Kennt ihr das, wenn einem einfach die Tränen kommen? Diese Geschichte hat das geschafft. Ich könnte sie immer und immer wieder lesen.Auch die Geschichte von der Gefängnisinsassin Silver hat mir gut gefallen. Sie muss auf der Venus ums Überleben kämpfen. Ihre Ängste kann man regelrecht spüren und greifen. Wirklich supergut gemacht.Empfehlen möchte ich diese Anthologie allen Lesemäusen die zu den Autoren quasi eine Kostprobe haben wollen und all jenen die gern Anthologien lesen. Die Geschichten lassen sich gut portionieren und in Etappen lesen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung, da ist wirklich für jeden etwas dabei.

    Mehr
  • Alles in allem ein angenehmes Leseerlebnis.

    Sonnenglut
    Niccitrallafitti

    Niccitrallafitti

    17. May 2017 um 21:25

    "Konnten sie nicht einfach friedlich nebeneinander leben? Nein, das war nicht möglich, denn es gab immer jemanden, der zu gierig war, um ein Volk in Frieden zu belassen." (aus: Sabine Schulter – Das Feuer des Phönix)Die Anthologie beinhaltete zehn Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres: Fantasy, Romance, Erotik, Dystopie, Urban Fantasy, New Adult. Den Genremix fand ich persönlich wirklich erfrischend. Interessant fand ich insbesondere aber, dass ich so einen Einblick in diverse Schreibstile erhielt und neugierig auf die anderen Bücher der jeweiligen Autoren wurde.Meine favorisierten Geschichten waren:Das Feuer des Phönix (Sabine Schulter, Fantasy), wo es um einen spannenden Kampf ging, aber ebenfalls um Liebe und HoffnungEiszeit mit Zombies (Juliane Schiesel, Dystopie), wobei es sich um eine dystopische Geschichte handelte, die in der Eiszeit spielte und mich persönlich durch den sarkastischen Ton der Protagonisten und die kursiv gedruckten Rückblicke überzeugteSommerphantasie (Vinya Moore, Erotik), wo eine Forscherin auf einer Expedition ein wahrlich interessantes und heißes Abenteuer erlebteLeider gab es auch Geschichten, die mich persönlich nicht überzeugen konnten: die Romance-Storys fand ich zu klischeebehaftet und zu kitschig, auch fand ich die Protagonistin in der Dystopie Sonnensteine durch ihre dramatisierende, selbstbemitleidende Art recht nervig. BLUT war aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Vampirgeschichte handelte, thematisch nicht mein Fall.Besonders interessant fand ich bezogen auf die Kurzgeschichten natürlich die Integration des Wortes „Sonnenglut“ und die thematische Umsetzung davon. Dabei fiel auf, dass es wirklich vielseitig eingebracht wurde, ob als Diamant, Drink, Heilmittel, Schiff oder Gift, und Inhalte spannend und oft sehr gelungen drum herum konstruiert wurden.Viele Geschichten wirkten in sich rund und abgeschlossen, andere beinhalteten ein recht offenes Ende, worauf ich mich aber insgesamt gut einlassen konnte. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir innerhalb des jeweiligen Handlungsverlaufes etwas fehlte.Die Sonnenglut Anthologie war alles in allem ein angenehmes Leseerlebnis für mich. Es gab einige Kurzgeschichten, die mir richtig gut gefielen und dafür sorgten, dass ich auch innerhalb der kurzen Seiten vor Spannung mitgefiebert habe, aber auch mal laut lachen musste. Ich kann sie Fans von Anthologien somit definitiv empfehlen. Meinerseits ein Buchtipp!Vielen Dank an Sabine Schulter für das eBook-Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Sonnenglut

    Sonnenglut
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    16. May 2017 um 11:06

    Die Zusammenstellung der Kurzgeschichten fand ich total interessant und einige Autoren kannte ich schon vorher, weswegen ich sehr gespannt war. Auch das Cover ist passend zu dieser Anthologie.Allgemein muss ich sagen, dass ich Kurzgeschichten zwar für zwischendurch ganz schön finde, aber leider fehlt hier einfach die Tiefe, um richtige Verbindungen z. B. zu den Protagonisten herzustellen. Das ist natürlich kein Kritikpunkt, denn innerhalb dem möglichen Rahmen kann man natürlich gar keine derartige Bindung vermitteln.Die Mischung zwischen Romance, Fantasy und Dystopie fand ich hier richtig toll. Es ist beim Lesen abwechslungsreich und hat mir sehr gut gefallen. In dieser Form hatte ich das bei Anthologien noch nicht, meistens sind diese alle in ein und demselben Genre, aber ich muss sagen, dass ich die Idee sehr gut finde, auch mal zu mischen. Problematisch wird es allerdings, wenn Leser nicht alle verwendeten Genres mögen, dann wird man wahrscheinlich nicht unbedingt auf diese Anthologie zurückgreifen.Was ich zudem ganz toll fand, ist die Tatsache, dass der Titel "Sonnenglut" in jeder Geschichte auf eigene Art und Weise eingebaut wurde. Fazit: Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich von allen Kurzgeschichten gut unterhalten gefühlt habe. Allerdings war jetzt auch keine dabei, die mich total umgehauen hat, aber eben auch keine, die mir gar nicht gefallen hat. Die Schreibstile waren alle angenehm und leicht verständlich und ich bin in jede Story gut reingekommen. Für zwischendurch ist diese Anthologie absolut empfehlenswert und ich habe mir auf jeden Fall den ein oder anderen Autor vorgemerkt.

    Mehr
  • Abwechslungsreich, aber leider nicht immer überzeugend

    Sonnenglut
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    14. May 2017 um 11:05

    Insgesamt bin ich kein allzu großer Fan von Kurzgeschichten, da sie oftmals einfach viel zu kurz und schnell erzählt werden. Trotz allem war ich neugierig darauf, was mich bei dieser Anthologie erwarten würde.Es werden viele verschiedene Genre angesprochen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass der Inhalt an sich eher Durchwachsen ist. Die Geschichten sind teilweise (vielleicht auch gerade wegen der kurzen Seitenzahl) sehr verwirrend, irritierend und emotionslos. Ich konnte mich bei den meisten Geschichten einfach nicht richtig einfühlen und war leider auch teilweise froh dass es vorbei war.Trotz allem muss ich zwei Geschichten, darunter „Das Feuer des Phönix“ von Sabine Schulter und „Flammender Schmerz“ von Jennifer Jancke herausheben. Diese beiden Kurzgeschichten konnten mich fesseln, neugierig auf die Charaktere machen und diese mir gleichzeitig näher bringen. Beide Autorinnen konnten mich überzeugen, dass man sich definitiv auch weitere Bücher von Ihnen anschauen sollte. Von Sabine Schulter kenne ich schon einige und ich werde mir nun gerne auch mal Jennifer Jancke genauer anschauen. ;)Wenn die Anthologie insgesamt auch eher Mittelmaß für mich war, konnten mich die zwei zuletzt genannten Geschichten davon überzeugen dass man immer auch ein paar Diamanten finden kann. *g*Hier gehe ich kurz und knapp auf die einzelnen Geschichten ein.Feuer des PhönixDie erste Geschichte in der Anthologie stammt aus der Feder von Sabine Schulter, von welcher ich schon so einige tolle Bücher gelesen habe. Umso neugieriger war ich, mit welcher Fantasygeschichte sie uns hier begeistern wollte.Mit Beginn der Kurzgeschichte fallen wir direkt in einen Kampf, einen lebensbedrohlichen Kampf in welchem sich Farium und Merica befinden. Es wird bedrohlich, spannend, gefühlvoll und fantasievoll. Ich konnte innerhalb dieser kurzen Geschichte trotz allem einen kleinen Bezug zu den Charakteren aufbauen und habe mit ihnen gehofft, gebangt und gekämpft. Auch wenn ich innerhalb dieser kleinen Geschichte nicht alles greifen konnte, war sie rundum super umgesetzt und ich habe jetzt eigentlich total Lust darauf noch mehr zu dieser Welt und diesen Charakteren zu lesen.Definitiv eine tolle Kurzgeschichte, die mit Gefahr und dem richtigen Spritzer Gefühl begeistern kann.Love/HateDiese kleine Kurzgeschichte hat mir insgesamt auch sehr gut gefallen. Die Autorin hat eine angenehme und recht einfach zu verfolgende Schreibweise, sodass man relativ schnell das Ende dieser kurzen Story erreicht hat. Insgesamt eine schöne kurzweilige und gleichzeitige spritzige Geschichte über die Liebe, das Verzeihen und die Vergangenheit.SonnensteineDiese kleine Kurzgeschichte in Bezug zum Genre Dystopie enthält eine sehr interessante und beängstigende Idee. Die Schreibweise lässt sich leicht lesen, wenn sie auch insgesamt sehr düster herüberkommt. Dies entspricht jedoch sehr schön dem angegangenen Genre. Auch wenn mich diese kurze Story nicht vollkommen überzeugen konnte, war sie dennoch interessant zu lesen.DiamantenraubDiese Geschichte liest sich ebenfalls sehr angenehm und bringt den Leser dazu gemeinsam mit unserer ehemaligen Diebin einen Raub zu verhindern. Insgesamt ist es ganz süß umgesetzt worden, wobei es mich im großen und ganzen nicht vollkommen überzeugen konnte. Was aber eher an der Kürze gelegen hat. :)Flammender SchmerzDie Autorin hat bei dieser kleinen Geschichte eine ruhige und angenehme Schreibweise, die mich sofort in ihren Bann ziehen konnte. Man erhält in dieser Kurzgeschichte eine Geschichte über Familie, Freunde, Vertrauen und die Zugehörigkeit, denn nicht immer muss es das gleiche Wesen sein dass auf der eigenen Seite steht. :)Eine wirklich spannende Umsetzung mit gefühlvollen und ansprechenden Charakteren, sodass ich gerne mehr von der Autorin lesen möchte. *g*Sound of LoveDie Autorin hat bei dieser kleinen Story eine sehr einfache Schreibweise, der man im gesamten schnell und problemlos folgen kann. Allerdings hat sie mich auch nicht mitreisen und überzeugen. Irgendwie ist die gesamte Umsetzung doch sehr undurchsichtig und konnte mich gefühlstechnisch nicht wirklich abholen.Eiszeit mit ZombieNach Beendigung dieser Kurzgeschichte war ich verwirrt, irritiert und leider so gar nicht überzeugt. Hier konnten mich weder die leider sehr aufgesetzten Charakter, noch die Schreibweise bzw. die Aussprache der Charaktere überzeugen. Ich bin der Geschichte nur ungern gefolgt und habe leider für mich die Hintergründe nicht ganz nachvollziehen können. Sehr schade.BLUT – Kurzgeschichte aus der Welt von „Die Hüter“Zu dieser Geschichte kann ich leider nicht ganz so viel sagen. Sie war mir persönlich zu blutig und kurios, sodass ich sehr schnell das Interesse verloren hatte. Die Schreibweise der Autorin war aber insgesamt ruhig und angenehm zu lesen.Nur für dich – Eine Kurzgeschichte aus „Tage voller Regen“Insgesamt eine ganz süße Idee, jedoch konnte mich die Umsetzung auch bei dieser Geschichte nicht wirklich überzeugen. Die Gefühle sind nicht übergesprungen und die eingebaute Wendung darin hat mich mehr irritiert als überzeugen und begeistern können. Es war eine Geschichte, die für mein Gefühl zu schnell und kurz erzählt wurde.SommerphantasieLeider für mich eine Geschichte, die mir persönlich zu unromantisch und unangenehm erzählt wurde. Die erotische Geschichte hat mich persönlich leider eher abgeschreckt als freudig weiterlesen lassen. Ich muss diesbezüglich zugeben, dass ich leider beim Lesen abbrechen musste. Ich konnte und wollte hier nicht weiter folgen, was sehr schade ist.

    Mehr
  • vielseitige Anthologie

    Sonnenglut
    xxxSunniyxxx

    xxxSunniyxxx

    12. May 2017 um 13:49

    Zum InhaltWas verbinden zehn Autorinnen mit dem Wort Sonnenglut?Taucht ein in düstere Welten und tödliche Kämpfe. Lernt magische Wesen kennen und lasst euch auf eine Reise mitnehmen, die mehr verspricht, als alles, was ihr euch vorstellen könnt. Ob nun ein heißer Sommerflirt oder eine zarte Liebe, ob apokalyptisches Grauen oder mystische Gestalten. Taucht ein und genießt die Facetten von Erotik, Romantik, Dystopie und Fantasy. Werdet ein Teil von zehn verschiedenen Geschichten, die den Leser in ihren Bann ziehen und ihn atemlos zurücklassen.Zehn Autorinnen, zehn Geschichten, ein Wort: Sonnenglut.Meine MeinungEin toller Einstieg für alle die die Autoren noch nicht kennen aber auch für eingefleischte Fans ist sehr viel geboten. Das Cover ist ein Eyecatcher und wundervoll gestaltet.Vertreten sind folgende Autoren und ihre Geschichten:Sabine Schulter - Das Feuer des Phönix (Fantasy)Yvonne Westphal  - Love / Hate (New Adult)Katharina Groth - Sonnensteine (Dystopie)Skye Leech - Diamentenraub (Erotil)Jennifer Jancke - Flammender Schmerz (Urban Fantasy)Katharina Gansch - SOUND OF LOVE (Contemporary Romance)Juliane Schiesel - Eiszeit mit Zombies (Dystopie)Jaqueline Kropmanns - BLUT - Kurzgeschichte aus der Welt von "Die Hüter" (Urban Fantasy)Cornelia Pramendorfer - Nur für dich - Eine Kurzgeschichte aus "Tage voller Regen" (Romance)Vinya Moore - Sommerphantasie (Erotik)Jede einzelne Geschichte für sich ist schon lesenswert und in sich stimmig.Nach den ersten drei Geschichten war ich so neugierig wie die anderen wohl sind und konnte das Buch bis zum Schluss kaum aus der Hand legen.Da ich bisher nur die Bücher von Sabine Schulter kenne und noch nichts von den anderen Autoren gelesen habe, konnte ich mich also wirklich überraschen lassen.Die unterschiedlichen Schreibstile gefielen mir sehr gut nur schade das die Geschichten alle so kurz waren. Gerne hätte ich weiter gelesen aber da es Kurzgeschichten handelt sind sehr gut gelungen.Alles in allem kann ich diese Anthologie "Sonnenglut" nur empfehlen denn sie ist vielseitig und kreativ geschrieben und konnte mich damit überzeugen.

    Mehr
  • Die Sonnenglut Anthologie

    Sonnenglut
    Cadness

    Cadness

    12. May 2017 um 13:22

    In dieser Anthologie erwarten den Leser 10 Geschichten von 10 verschiedenen Autorinnen, die alle ein Wort verbindet: Sonnenglut. In der einen Geschichte habe ich als Kriegerin an der Seite eines großen Heeres gekämpft und wusste nicht, ob ich die Schlacht, geschweige denn den nächsten Tag, lebend überstehen würde. In einer anderen Kurzgeschichte habe ich einen der wertvollsten Diamanten der Welt vor jeglichen Langfingern beschützt und wieder in einer anderen bin ich mit einer Gruppe Überlebender einem geheimnisvollen Tagebucheintrag gefolgt. Man sieht also, dass die Geschichten alle sehr abwechslungsreich sind. Leider muss ich sagen, dass mich nicht jede überzeugen konnte. Bei einigen ist der Funke leider nicht ganz bei mir übergesprungen und mir hat das gewisse Etwas gefehlt. Nichtsdestotrotz bin ich mir sicher, dass durch den bunten, vielfältigen Mix für jedes Leserherz etwas dabei ist. Fazit: Mich konnte die Anthologie zwar nicht vollends überzeugen, aber wer einen vielseitigen Mix an Geschichten mag und gerne von einer fremden, magischen Welt in die nächste reist, der sollte sich dieses Buch einmal näher anschauen.

    Mehr
  • So vielseitig, so abenteuerlich ...

    Sonnenglut
    annso24

    annso24

    12. May 2017 um 13:04

     Da man nicht jede Geschichte einzeln auseinandernehmen kann, gibt es hier meinen Gesamteindruck zur Anthologie. Cover: Die Anthologie "Sonnenglut" konnte mich schon auf der ersten Ebene überzeugen - nämlich mit dem Cover. Es ist wunderschön gestaltet, kann ich nur sagen. Aussagekräftig, fantasievoll und noch dazu passend zum Inhalt. Ich finde es viel zu schade, um nur auf dem Reader zu verweilen. Auf jeden Fall sehr gelungen, denn die Geschichte muss man sich einfach anschauen, wenn man das Cover gesehen hat. Inhalt: Wie bereits gesagt, muss man Anthologien in meinen Augen in ihrer Gesamtheit betrachten.  Allen Geschichten liegt der Begriff "Sonnenglut" zugrunde, den jede Autorin je nach ihrem Genre anders umgesetzt hat.  Und das ist für mich ein absoluter Pluspunkt, denn die Anthologie ist damit wahnsinnig vielseitig. Von Fantasy bis zur Erotik oder Dystopie ist alles dabei und sorgt für großen Lesespaß.  Natürlich hat man da seine Lieblinge, sodass mich vor allem die Fantasy Geschichten begeistern konnten, aber auch die anderen hielten tolle Kurzgeschichten für mich bereit. Sie alle wurden Inhaltich wirklich schön dargestellt, sodass ich zehn kleine Abenteuer erlebte. Natürlich sind es Kurzgeschichten und dessen muss man sich in meinen Augen auch bewusst sein. Vor allem in Erotik-Kurzgeschichten ist es schwer, all die Gefühle aufzubauen und reinzubringen, doch ich finde, dass es den Autorinnen für eine Kurzgeschichte sehr gut gelungen ist! Charaktere: Auch hinsichtlich der Charaktere bot die Geschichte sehr viel. Es waren so viele unterschiedliche Menschen und Typen dabei, was ebenso den Abenteuercharakter der Anthologie stärkte. Ich liebe die Vielseitigkeit an Anthologien und das wird einen auch in "Sonnenglut" geboten! Ich kann nur sagen, dass die einzelnen Figuren mich wirklich mitgerissen haben und ich nur zu gerne viele von ihnen weiterbegleitet hätte.  Schreibstil: Bei 10 Autorinnen ist der Schreibstil selbstverständlich sehr unterschiedlich, doch ich muss sagen, dass alle mich überzeugen konnten. Jede Geschichte ließ sich sehr gut lesen, sodass die Seiten wie man so sagt an einem vorbeiflogen.  Sie sind so unterschiedlich, aber doch merkte man allen ihre Leidenschaft zum Schreiben an! Sie entführten mich in ihre Kurzgeschichten, sodass ich bei fast allen noch so gerne weitergelesen hätte. In jeder Geschichte wurde alles überzeugend und auch ausreichend dargestellt, sodass man sich hineinversetzen konnte. Hier muss man sich bewusst sein, dass es sich um Kurzgeschichten handelt. Es ist eine wahre Kunst, wenige Seiten mit so viel Inhalt und auch Überzeugung zu füllen, dass es Spaß macht. Das ist den Autorinnen hier in jedem Fall gelungen. Fazit: Ich kann euch "Sonnenglut" absolut empfehlen! Nicht nur, dass mit der so genannten Sonnenglut dem Buch eine tolle Grundidee zu Grunde liegt, sondern sie wurde auch vielseitig und überzeugend umgesetzt. Nach den ersten drei Geschichten war ich wahnsinnig neugierig, wie die anderen Autoren die Idee umgesetzt haben und ich wurde nicht enttäuscht. "Sonnenglut" ist eine tolle Anthologie, die mit Vielseitigkeit und Kreativtät überzeugt. Ich kann es euch absolut empfehlen!

    Mehr
  • Eine bunte Vielfalt

    Sonnenglut
    anra1993

    anra1993

    12. May 2017 um 07:00

    Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Nicht nur, dass es sehr professionell gemacht ist, sondern auch, dass die Farben sehr harmonisch aussehen. Wie bereits im Klappentext erwähnt, könnt ihr in dem Buch 10 verschiedene Geschichten von 10 verschiedenen Autorinnen lesen. Mit dabei sind: Sabine Schulter (Fantasy)Yvonne Westphal (Erotik)...Katharina Groth (Dystopie)Skye Leech (Erotil)Jennifer Jancke (Urban Fantasy)Katharina Gansch (Contemporary Romance)Juliane Schiesel (Dystopie)Jaqueline Kropmanns (Urban Fantasy)Cornelia Pramendorfer (Romance)Vinya Moore (Erotik)Ich hatte mir zuerst überlegt, jede Geschichte einzeln zu bewerten. Aber dann würde ich zu viel spoilern, sodass ich hier meinen Gesamteindruck wiedergebe. Generell haben mir alle Fantasygeschichten gefallen. Diese waren wirklich spannend und haben mich sehr neugierig auf weitere Bücher der Autorinnen gemacht. Die Dystopien waren auch nicht schlecht geschrieben, sodass auch diese Autorinnen auf meine Wunschliste gelandet sind. Ich hatte viel mehr das Problem mit den Erotikgeschichten, die mich nicht überzeugen konnte. Versteht mich nicht falsch, ab und zu lese ich auch gerne mal dieses Genre, nur leider haben die Geschichten nicht meinen Geschmack getroffen. Sicherlich ist es schwer, auf nur ca. 12 Seiten eine Geschichte zu zaubern, die ein rundes Gesamtbild gibt. Im Großen und Ganzen hat mir die Anthologie gut gefallen. Es war schön, in die verschiedenen Geschichten einzutauchen und die Schreibstile der Autorinnen kennenzulernen. Vor allem, weil mir eigentlich jeder Name bekannt war, auch wenn ich, bis auf die Bücher von Sabine, noch keine Geschichten gelesen habe. Ich kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr auf eine Vielzahl unterschiedlicher Genre steht. 

    Mehr