Neuer Beitrag

TheLastUnicorn_

vor 11 Monaten

(11)

Arden und ihre Tochter Lauren sind unglücklich in ihrem Leben, doch die Angst vor der Ungewissheit hindert sie daran etwas in ihrem Leben zu verändern.
Doch dann erhalten sie beide einen Brief von Ardens Mutter Lolly, dort enthalten ein Anhänger für deren Bettelarmband und die dringende Bitte, dass sie den Sommer über bei ihr verbringen mögen.
Die beiden folgen Lollys Wunsch, bei ihrem Besuch lernen sie nicht nur Lolly noch einmal von einer ganz besonderen Seite kennen und lernen die Geschichte zu ihren Anhänger am Bettelarmband kennen, auch Arden und Lauren selbst wachsen über sich hinaus und lernen was wirklich wichtig ist...


Gestaltung:
Das Cover finde ich rein von der Gestaltung her wunderschön allein, dass der Baum auch die Form eines Armbands hat und die wichtigsten Charms enthält, finde ich ganz bezaubernd, nur die farbliche Gestaltung ist nicht ganz mein Fall. :)


Meinung:
Für immer in deinem Herzen klang von vorneherein wie ein ganz entzückendes Buch und ich hab mich sehr darauf gefreut, es zu lesen.
Ich mag Familiengeschichten und gerade die Idee mit dem Bettelarmbändern und dass jeder Anhänger für eine besondere Geschichte steht hat mich wirklich verzückt.

Allein der Anfang des Buches hat mich dann schon unheimlich berühren können, es zeigt einfach sehr deutlich wie wichtig diese Anhänger insbesondere für Lolly sind und dadurch, dass man das direkt im Prolog zu spüren bekommt hat diese Idee für mich gleich viel mehr Gewicht bekommen.
Auch wenn dieses Buch sich durchaus auf die Gegenwart fokussiert, so ist auch die Vergangenheit eine sehr wichtiger Bestandteil durch dieses Buch, denn gerade Arden und Lauren lernen durch die Vergangenheit von Lolly aber auch ihrer Groß- bzw. Mutter.

Die einzelnen Geschichten der Vergangenheit waren für mich ehrlichgesagt das Highlight des Buches, es ist eine sehr berührende Vergangenheit die, diese Familie durchlebt hat.
Es gibt tragisches aber auch wunderschönes und jeder einzelne Moment hat sich in mein Herz geschlichen und sich daran festgesetzt, so dass ich mich dem ganz und gar hingegeben habe und dann auch nur zu gern übersehen habe, dass gerade die Ereignisse aus der Vergangenheit, vielleicht manchmal zu konstruiert waren.
Es wirkte einfach so, als gäbe es hier die Fügung und manches Mal war es vor Kitsch nicht mehr zu übertreffen aber ganz ehrlich, in diesem Buch wirkte es für mich ziemlich stimmig.
Es ist kitschig ohne Ende, aber ich fand es nur passend und überhaupt nicht too much. Das ist sicherlich immer Geschmackssache, aber ich denke dies ist ein Buch das einen einfach abholen will uns träumen lässt und einfach die Schönheit des Lebens zeigen möchte und da darf es für mich persönlich auch mal ein bisschen sehr nach Friede-Freude-Eierkuchen aussehen.
Zumal gerade durch die etwas traurigen und schmerzlichen Momente, durchaus Abwechslung vorhanden ist.

Die Entwicklung der Protagonisten geht ziemlich schnell von sich, aber auch das fand ich hier gar nicht schlimm, denn ehrlich gesagt fand ich es einfach nur sehr schön, dass sich mit jeder Geschichte eine kleine Veränderung, bei zumindest immer einem von beiden, zeigte. Das fand ich eigentlich ziemlich wichtig, von daher störte es mich auch nicht, dass es so schnell von sich ging.
Die einzige Sache die vielleicht dann doch too much war für mich, war die Liebesgeschichte die Arden für sich findet, es war nicht nur vorhersehbar, sondern auch viel zu schnell und untypisch für Arden selbst und das in einem sehr extremen Ausmaß.
Dennoch hab ich Arden sehr lieb gewonnen und ich muss sagen, dass ich mich gerade für sie sehr gefreut habe, von daher fand ich es alles im allem wirklich nur halb so schlimm.

Aber nicht nur Arden konnte mich für sich gewinnen, die ganze Familie ist mir ans Herz gewachsen und ich mochte es wirklich sehr, dass sie alle für sich einzigartig waren und doch viele Gemeinsamkeiten miteinander haben. Es ist eine ganz wundervolle Familie, bei der ich unheimlich froh war, sie kennenlernen zu können. Ich hab mich wirklich sehr tief in die Geschichte und in die Leben der einzelnen Protagonistinnen hineingezogen gefühlt, so dass sie für mich nicht nur lebendig wurden, sondern auch zu Freunden und am Ende war ich sehr traurig, sie ziehen zu lassen.

Ebenfalls schön fand ich, dass die einzelnen Geschichten zu den Anhängern nicht nur für Lauren und Arden eine Botschaft enthielten, sondern, dass auch ich als Leserin mich angesprochen fühlte und mich das ganze sehr bewegt und nachdenklich gestimmt hat und die Aussage des Buches war für mich einfach wirklich wundervoll und wichtig, gerade in der heutigen Zeit in der alles so schnell von statten geht. :)


Fazit:
Das ist eines dieser Bücher, bei dem mir persönlich einfach nur das Herz aufgegangen ist, ich konnte mich fallen und berühren lassen und habe ganz wundervolle Protagonisten begleitet, die zu Freunden wurden und deren Entwicklung mich wirklich tief berühren konnte.

Autor: Viola Shipman
Buch: Für immer in deinem Herzen
Neuer Beitrag