Viola Waldner Das gefallene Mädchen: Wasser

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(0)
(4)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das gefallene Mädchen: Wasser“ von Viola Waldner

Der renommierte Psychiater Doktor Hahn heilt Seelen nicht nur – er zerstört sie auch. In seiner BDSM-Sekte gilt Gerhard als besonders erfahren und konsequent. Dieser bekommt einen reizvollen Deal in Aussicht gestellt: Vollbringt er eine schier unlösbare Aufgabe, wird er zum mächtigsten Mann der Gruppe befördert. Der Job? Er soll die radikale Feministin Vanessa unterwerfen. Besessen davon, Hahn alle Macht abzuringen, nimmt er die Herausforderung an – und gerät in einen Sog menschlicher Abgründe ... Ein tiefgehender Roman über Lust, Gewalt und zartes Vertrauen – mit psychologischen und sozialkritischen Elementen. Demnächst auch Teil 2 erhältlich: "Das gefallene Mädchen. Blut." (Quelle:'E-Buch Text/05.07.2017')

Hat mir sehr gefallen...eintauchen in die tiefe Psyche mit Macht, Gehorsam, Unterwerfung, Emanzipation...und doch trügt der Schein.

— Leseeule35

Eie düstere Romanze mit BDSM-Erotischer Grundstimmung. Leider ist die Charakterentwicklung oft sehr sprunghaft und wenig nachvollziehbar.

— Cylan

Spannender Roman rund um die Themen BDSM und Feminismus

— dieschmitt

Nicht nur für BDSM - Fans

— Kallisto92

Toller Schreibstil, jedoch hat für mich das Timing der Handlung nicht gestimmt und mitunter sehr verwirrt

— Amilyn

Ein solides 3-Sterne-Buch für unterhaltsame Lesestunden - ohne typische Liebesgeschichte, aber dafür mit vielen angesprochenen Themen.

— Nany

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Backman benutzt wunderbare Worte und erschafft einfühlsame Sätze die unter die Haut gehen und das kleine Björnstadt zum Leben erwecken.

Laurie8

Vom Ende an

Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Geschichte selbst = imho leider ziemliches Larifari.

bugfishly

Kleine große Schritte

Pflichtlektüre

buchstabensammlerin

Winterengel

Ein stilles und ruhiges Weihnachtsmärchen, dass aber gerade deshalb einfach nur wunderschön ist. <3 <3 <3

YumikoChan28

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

Hexchen123

Engelsfunkeln

Wundervoll, weihnachtkich

Nichmeinschuld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie weit würdest du gehen, um jemanden zu brechen?

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    Leseeule35

    25. September 2017 um 23:13

    Das gefallene Mädchen: Wasser - Autorin Viola Waldner, erschienen 05. Juli 2017 Verlag: Independently published, als Taschenbuch und eBookEin tief gehender Roman über Lust, Gewalt und zartes Vertrauen – mit psychologischen und sozialkritischen Elementen. Der Aussage aus dem Buch kann ich mich nur völlig anschließen. Hierbei handelt es sich um Teil 1 und ist der Debütroman der Autorin Viola Waldner. Der 2. Teil heißt Das gefallene Mädchen: Blut, auf den ich mich schon sehr freue.Zum Inhalt: Der renommierte Psychiater Doktor Darius Hahn heilt Seelen nicht nur – er zerstört sie auch. In seiner BDSM-Sekte gilt Gerhard als besonders erfahren und konsequent. Dieser bekommt einen reizvollen Deal in Aussicht gestellt: Vollbringt er eine schier unlösbare Aufgabe, wird er zum mächtigsten Mann der Gruppe befördert. Der Job? Er soll die radikale Feministin Vanessa unterwerfen. Besessen davon, Hahn alle Macht abzuringen, nimmt er die Herausforderung an – und gerät in einen Sog menschlicher Abgründe ... Zuallererst bin ich auf das Cover aufmerksam geworden. Es hat für mich eine klassisch und dunkle Schönheit zugleich. Das Element Wasser, die Handschellen und die Lilie sind sehr prägend in dem Roman enthalten und passen daher sehr treffend zusammen und stellen die perfekte Symbolik dar.Die Handlung hat mich bereits zu Beginn an gefesselt. Der Prolog beginnt sehr kraftvoll und man weiß noch nicht so direkt, wo es hinführen soll. Die Thematik BDSM in Verbindung mit Psychologie, Macht, Unterwerfung, Vertrauen und Selbstfindung finde ich sehr interessant und wurde für mich hier sehr passend zusammengestellt und kritisch aufgegriffen. Auf der einen Art wird man in eine eher ungewöhnliche Liebesgeschichte gesteckt und lernt auf der anderen Seite eher zweifelhafte Persönlichkeiten kennen. Einen Psychiater der auf unkonventionelle Heilungsmethoden zurückgreift und sich die Menschen zu eigen macht. Ein Friseur der ein ausgeprägte Sexualität lebt und doch kontroverser und härter rüberkommt, als er doch in Wirklichkeit ist. Ein Politiker der über Leichen geht und sehr altmodische Denkweisen vertritt. Und eine Emanze, die sich selbst noch nicht gefunden hat und die weibliche Emanzipation doch öfters überstrapaziert und versucht in jedem Ideal umzusetzen. Auch einige Nebencharaktere sind erst schwer einzuschätzen, jedoch mehr und mehr man in die Handlung kommt, ist nicht alles wie es scheint.„Vor allem war es seine Macht: Sein Wissen um die menschliche Seele, seine Beliebtheit und die Hoffnung, die er in seinen Mitmenschen hervorrief.“Die Idee zum Roman und diese Thematiken zu bündeln und thematisieren finde ich sehr spannend und hat mein Interesse definitiv geweckt. Über die sexuellen Vorlieben wird ja eher nicht offen gesprochen oder jeder lebt es nach seinen Bedürfnissen aus. Was ja auch so sein soll, jedoch ohne jemanden etwas aufzuzwingen. Aber inwieweit man die Psyche oder Sozialkompetenzen beeinflussen kann, um bestimmte Dinge zu erreichen, ist schon sehr suspekt und beeindruckend zugleich. Es gab für mich keine Stelle die langweilig oder langatmig rüberkam und auch die stetige Abwechslung und einige Sprünge in der Perspektive haben mich nicht durcheinandergebracht. Manchmal eher die Charaktere in ihrer Sprunghaftigkeit oder ersten Darstellung. Da ich ein eher offener Mensch bin und mich von gewissen Vorlieben auch nicht verschrecken lasse, selbst wenn ich mich nicht damit persönlich identifizieren könnte, fand ich diesen Debütroman wirklich sehr gut und auch die die Detailtreue war zu spüren und es kam echt und nicht aufgesetzt herüber.Der Schreibstil ist modern, leicht und in einigen Szenen umgangssprachlich angepasst. Die einzelnen Kapitell haben unterschiedliche angenehme Leselängen und sind der jeweiligen Situation angepasst. Man liest sich sehr flüssig durch das gesamte Buch hindurch weg. Ich fühlte mich in der Handlung sofort angekommen und war sehr fasziniert davon. Über Gerhard seine Gedankengänge musste ich auch sehr oft schmunzeln. Die erotischen sowie auch BDSM Szenen und auch Handlungen wurde präzise beschrieben, aber immer ansprechend und nie zu derb oder vulgär dargestellt.In der Gesamtwertung vergebe ich 4 von 5 Sternen. Was mir gefehlt hat, waren die direkten äußerlichen Personenbeschreibungen. Ich kann mir zwar sehr viel vorstellen und mache mir min eigenes Bild, jedoch benötige ich ein paar mehr Anhaltspunkte. Ich habe mir dann ein paar Punkte genommen, um ein ungefähres Alter und dergleichen festmachen zu können. Mir gefällt es persönlicher einfach besser, genaueres von einer Person zu erfahren. So auch präzisere Dinge aus deren Vergangenheit oder was sie nun genauso zu geprägt oder verängstigt hat.Mein Fazit: Für mich ein tolles Debüt über Macht, das Spiel mit der Psyche, Ängste, Vertrauen und der Stand der Gesellschaft. Auf alle Fälle werde ich den 2. Teil dazu lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das gefallene Mädchen: Wasser" von Viola Waldner

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    ViolaWaldner

    Liebe Leserinnen und Leser,ich freu mich, euch an dieser Stelle Band 1 meines soeben erschienenen BDSM-Romans "Das gefallene Mädchen: Wasser" vorzustellen.Es handelt sich dabei um mein Debüt (was übrigens auch auf diese Leserunde zutrifft :-)Der Roman greift auch soziale/gesellschaftliche Themen auf, konzentriert sich also nicht ausschließlich auf den erotischen Aspekt von BDSM.Warnung: Manche Szenen (sowohl erotische Szenen als auch Gewaltdarstellungen) sind ungeschönt beschrieben.Hier der Klappentext:--------------------------------------Der renommierte Psychiater Doktor Hahn heilt Seelen nicht nur – er zerstört sie auch.In seiner BDSM-Sekte gilt Gerhard als besonders erfahren und konsequent. Dieser bekommt einen reizvollen Deal in Aussicht gestellt: Vollbringt er eine schier unlösbare Aufgabe, wird er zum mächtigsten Mann der Gruppe befördert. Der Job? Er soll die radikale Feministin Vanessa unterwerfen.Besessen davon, Hahn alle Macht abzuringen, nimmt er die Herausforderung an – und gerät in einen Sog menschlicher Abgründe ...Ein tiefgehender Roman über Lust, Gewalt und zartes Vertrauen – mit psychologischen und sozialkritischen Elementen._____________________________Ich verlose hierzu 12 Bücher (5 Taschenbücher / 7 E-Books im epub-Format bzw. im pdf-Format).Eine Rezension auch auf AMAZON.de wäre wünschenswert (ist aber keine Bedingung zur Teilnahme).Kurz zu mir: Ich bin weiblich, verlobt, komme aus Österreich, wo ich in einer ländlichen Gegend gerne die Natur genieße und befasse mich seit Jahren mit psychologischen Themen und mit BDSM.Falls ich eure Neugierde noch nicht stillen konnte ;-), hier meine FB-Seite:facebook.com/AutorinViolaWaldnerIch freue mich auf eine spannende Leserunde.Bei Fragen wendet euch gerne an mich!Viele Grüße!Viola Waldner

    Mehr
    • 295
  • Das gefallene Mädchen Wasser

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    Aorghie

    27. August 2017 um 07:33

    Voila Waldner ist mit “das gefallen Mädchen” ein beachtliches Debüt gelungen. Ihr Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Der Roman ist keine 50 Sog Schmonzette. BDSM, Liebe sowie Zuneigung, Gewalt und Manipulation sind Thema des Buches. Protagonistin Vanessa ist eine grünhaarige Emanze und Anführerin der sogenannten schwarzen Frauen. Eine Gruppe radikaler Aktivistinnen die sich die Befreiung  der Frauen zur Aufgabe gemacht hat. Die Feministinnen sind Dr. Darius Hahn (und nicht nur ihm) ein Dorn im Auge. Darius ist Meister einer kleinen BDSM Gemeinschaft. Er setzt seinen Lieblingszögling Gerhard auf Vanessa an. Um sie handlungsunfähig zu machen soll Gerhard sie unterwerfen. Als Belohnung winkt Gerhard die Leitung der BDSM Gemeinschaft. Das Buch ist weniger ein Erotikroman als vielmehr ein spannender Thriller. Danke Viola für die fesselnde Unterhaltung, freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • zu unausgereifte Story..

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    Buchfeeling

    14. August 2017 um 08:35

    Die Story handelt von einer Gruppe radikaler Emanzen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Frauen ihre Selbstbestimmung zurückzugeben. Oberstes Ziel momentan ist die aktive, lautstarke Bekämpfung des aufstrebenden Politikers Hartmann.Dieser möchte die Frauen am liebsten zurück an den Herd und den Männern Untertan. Mit diesem Wunsch ist er bei der recht radikalen BDSM-Sekte von Darius Hahn natürlich genau an der richtigen Adresse. Auch Hahn möchte die Frau erniedrigt, unterworfen und auf keinen Fall selbstbestimmt sehen. In den Augen der beiden Männer ist diese Unterwerfung natürlich zum Wohle der Frauen und ihre wahre Bestimmung: den Männern mit Freuden zu dienen.Da sind laute Rufe nach Emanzipation natürlich das Letzte, was diese Männer gebrauchen können. Daher fassen beide einen verabscheuungswürdigen Plan: die Oberemanze muß gebrochen werden, mit allen Mitteln. Und so entwickelt sich die Geschichte anders als erwartet, erst einmal als Entführungs- und Folter-Story.Doch Gerhard, ein Mitglied der Sekte, hat andere Pläne mit Vanessa. Er möchte sie freiwillig unterworfen sehen und arbeitet nun hart daran, der Emanze zu zeigen, dass nicht alle Männer Schweine sind und Unterwerfung auch freiwillig und zum Vergnügen geschehen kann….Soweit die Story… die Umsetzung hat mir allerdings nicht gefallen. Die Sprache schwankt zwischen verträumt und gossen-vulgär. Vanessa ist eine ewig rumschreiende Emanze der schlimmsten Art, so eine aus den 70ern, die alle Männer als Schweine verteufelt und jegliche Art der weiblichen „Unterdrückung“ lautstark an den Pranger stellt.Gerhard, ein bekennender Dom, der sie eigentlich mit zarter Hand und Zuneigung bekehren möchte, ist aufbrausend, unsicher in seinem Umgang mit weiblichen Emotionen und unberechenbar.Die Personen blieben für mich unsympatisch und farblos. Die Handlung nicht im entferntesten erotisch, eher ein wenig wie ein Bericht, wie man es NICHT machen sollte.Leider hat mir das Buch gar nicht zugesagt. Die Idee ist spannend, die Umsetzung für meinen Geschmack zu unausgereift, ohne Empathie, ohne Emotionen.

    Mehr
  • Dom, Sub und eine Gesellschaft mit gewissen Vorlieben

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    JackyG

    13. August 2017 um 15:03

    Das Cover finde ich sehr schön. Es wirkt etwas düster und doch scheinheilig. Anfangs hat mich die Geschichte nicht ganz fesseln können, aber mit der Zeit, wurde es deutlich spannender.Der Schreibstil von Waldner ist gut und  lässt sich leicht lesen. Manche Details waren nicht ausführlich beschrieben worden und man war dann etwas verwirrt und manchmal war mir die zeitliche Abfolge nicht wirklich klar.Die Protagonisten sind unterschiedlich. Vanessa war mir anfangs unsympathisch, aber im Laufe der Geschichte, wurde sie mir etwas sympathischer. Gerhard konnte ich anfangs schlecht einschätzen, aber durch Vanessa kamen dann Seiten auf, die man vorher nicht so wirklich gemerkt hat bei ihm. Was ich sehr schön finde.Als erstes Buch ist es schon recht gut gelungen, aber man konnte dies noch aufbauen. Daher bekommt dieses Buch 3,5 Sterne von mir.Auf jeden Fall sehe ich eine Menge Potenzial und ich bin sehr gespannt auf die weitere Fortsetzung.

    Mehr
  • Spannender Roman rund um die Themen BDSM und Feminismus

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    dieschmitt

    13. August 2017 um 14:28

    Zum Inhalt: Aus der Beschreibung: Der renommierte Psychiater Doktor Hahn heilt Seelen nicht nur – er zerstört sie auch. In seiner BDSM-Sekte gilt Gerhard als besonders erfahren und konsequent. Dieser bekommt einen reizvollen Deal in Aussicht gestellt: Vollbringt er eine schier unlösbare Aufgabe, wird er zum mächtigsten Mann der Gruppe befördert. Der Job? Er soll die radikale Feministin Vanessa unterwerfen. Besessen davon, Hahn alle Macht abzuringen, nimmt er die Herausforderung an – und gerät in einen Sog menschlicher Abgründe ...   Meine Meinung: Die Autorin beschreibt in diesem Roman zwei völlig gegensätzliche Welten/Weltanschauungen in Gestalt ihrer Hauptpersonen. Zum einen ist dies Vanessa, eine radikale Feministin/schwarze Frau, die es sich zur Aufgabe gemacht hat gegen die Unterdrückung der Frau zu kämpfen. Die andere Person ist Gerhard, Mitglied einer BDSM-Gemeinschaft. Die beiden Personen treffen aufeinander, aufgehetzt vom Leiter der Gemeinschaft Dr. Hahn, der darüber hinaus noch Leiter dieser Gruppe ist. Gerhards Aufgabe ist es Vanessa zu unterwerfen. Die Autorin schreibt in einer kraftvollen und deutlichen Sprache, die für zarte Gemüter sicherlich – wie das gesamte Buch – nichts ist. Dennoch passt die Deutlichkeit und die Sprache für mich sehr gut zu diesem Buch. Es geht schließlich um heikle und polarisierende Themen. BDSM und Feminismus, 2 scheinbar überhaupt nicht zueinander passende Dinge. Die Charaktere der Geschichte sind sehr gut und bildhaft beschrieben, so dass man sie förmlich vor sich sieht. Die Geschichte selbst war für mich meistens glaubhaft und zumindest so denkbar. Für eine wirklich Einschätzung fehlt mir die Erfahrung in diesem Bereich. Die Geschichte selbst fand ich teilweise schon ganz schön heftig, vor allem weil manches so weit weg von meinem Weltbild war und ab und an habe ich sogar leicht entsetzt inne gehalten. Das Buch baut kontinuierlich den Spannungsbogen auf und bietet immer wieder Überraschungen, die so nicht vorhersehbar waren. Fazit: Ein Buch in kraftvoller Sprache, das neugierig auf die Fortsetzung macht.  

    Mehr
  • Guter Dom, böser Dom ? !

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    Kallisto92

    03. August 2017 um 20:59

    Das Buch, das gefallene Mädchen : Wasser , geschrieben von Viola Waldner ist das Debüt der Autorin. Hier geht es als Hauptaugenmerk um eine BDSM-Gemeinde. Der Meister ist DR. Hahn ( Darius) . Dieser möchte seine Haupttätigkeit auf ein anderes Gebiet legen und bietet daher Gerhard seine Stellung an. Dafür muss dieser sich jedoch beweisen. Er soll die Anhängerin der Aktivistengruppe namens die Schwarzen Frauen unterwerfen. Hier kommt Vanessa ins Spiel. Sie ist Feministin und Kämpft gegen die Unterdrückung der Frauen. In ihrer Gruppe läuft jedoch nicht alles rund. Als sie Gerhard in einer Bar trifft, geht dieser ihr nicht mehr aus dem Kopf. Beide nähern sich an, doch Vanessa hat mit ihrer Einstellung und ihrer Vergangenheit zu kämpfen.  Dr. Hahn spielt seine Machspiele voller Gewalt und hat viele Anhänger, die ihn unterstützen.  Hat ihre Liebe eine Chance und wird Gerhard seine Aufgabe erfüllen? Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und in der Erzählperspektive geschrieben.  Das Buch beginnt gleich mitten im Geschehen. Der Prolog ist sehr spannend und wirft die ersten Fragen auf, welche in der Mitte des Buches aufgeklärt werden.  Das weitere Buch ist in Kapiteln unterteilt.  Vanessa ihre Gedanken sind sehr verständlich beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen, auch wenn man nicht alle Reaktionen für gut befindet. Auch die weiteren Charaktere konnte ich mir als Leser gut vorstellen. Das Ende bleibt teiloffen und macht Lust auf mehr :) Mein Fazit zu dem Buch ist , dass es nicht nur ein Buch  für BDSM - Fans ist ,da es viele Themen beinhaltet.  Als Leser taucht man ein in Action, Spannung, Gewalt, Intrigen und Zuneigung, sowie wird das Thema Feminismus angesprochen.  Ich finde besonders gut das die Begriffe zum Thema BDSM leicht und Verständlich erklärt wurden. Gerhard ist da sehr geduldig.  Sehr gut finde ich auch die Gegensätzliche Beschreibung eines Doms. Gerhard, der nichts gegen den Willen seiner Sub machen möchte und Darius ,der mit allen Mitteln seinen Willen durchsetzen will, ohne Rücksicht auf Verluste. Es ist  ein sehr spannendes und lesenswertes Buch für jeden der gern mehr über BDSM erfahren möchte. Ebenso für Leser ,die eine Spannende Story mit kleinen Rätzeln lesen möchten.   Es gibt kleine Abzugspunkte, zum Beispiel Gerhard sein Wechsel zwischen liebenswürdig zu total gereizt. Sowie manche Reaktionen der Charaktere. Daher ziehe ich in der Bewertung einen Stern ab. Somit gebe ich 4 lesenswerte Sterne :)

    Mehr
  • Guter Schreibstil - schwieriges Timing

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    Amilyn

    03. August 2017 um 11:15

    Gerhard ist Mitglied einer Gemeinschaft, die BDSM praktiziert. Eines Tages erhält er von seinem Meister das Angebot, dessen Rang übernehmen zu können, wenn er es schafft, die Anführerin einer radikalen Feministinnen-Gruppe in seine Gewalt zu bringen. Er soll sie brechen und sie als unterwürfige Dienerin in die Sekte einführen. Kaum zugesagt, findet sich Gerhard zwischen psychologischen und politischen Machtspielchen wieder, die ihm schon bald über den Kopf zu wachsen drohen.Der Debutroman der Autorin Viola Waldner punktet mit einem interessanten Plot und einem außergewöhnlich guten und emotionalen Schreibstil, den ich vor allem bei meinen Ausflügen im Selfpublisher-Bereich durch die Bank weg vermisst habe. Man merkt, dass sich hier niemand, der einen halbwegs geraden Satz zu Papier bringen kann (oder im schlimmsten Fall auch, der es eben nicht kann), gedacht hat, er könne doch mal ein Buch schreiben. Schreibstiltechnisch beherrscht Viola Waldner ihr Handwerk einwandfrei und schafft es, den Leser mit in das Geschehen zu ziehen, während andere ihrer Geschichte nur von weit oben betrachtet mal kurz zuwinken.Leider kam mir das Timing in Das gefallene Mädchen: Wasser nicht so ganz stimmig vor. Vieles hat mich verwirrt, weil es für mich einfach zu einem falschen, manchmal zu späten Zeitpunkt erwähnt wurde, beispielsweise ein Kindheitserlebnis, das der Protagonistin bis ins Erwachsenenalter massiv zu schaffen macht, sich aber bis zur Enthüllung in keinster Weise andeutet. Auch wurden mir viele Dinge zu schwammig ausgedrückt, so dass die Handlung nebulös und teilweise verwirrend anmutet. Immer wieder geschieht etwas, das ich einfach nicht verstanden habe, weil es mir nicht klar genug erklärt war. Auch die Hauptfiguren, Gerhard und die Feministin Vanessa, waren beide so widersprüchlich, dass ich sie oft nicht greifen konnte. Hinzu kamen einige Begriffe aus dem BDSM-Bereich, die sehr selbstverständlich gebraucht wurden, so als habe jeder damit im Alltag zu tun. Selbst die Außenstehende, Vanessa, kannte bereits viele Bezeichnungen und hat so nicht den Part des Lesers übernommen, dem das noch erklärt werden musste. Gerade als Nicht-Kenner der Szene hat man es oft schwer, denn auch im Text werden die Begrifflichkeiten nicht erklärt. Hinzu kommt, dass man lange den Eindruck erhält, als sei BDSM nur zum Vergnügen des Mannes da, während Frauen dazu gezwungen werden müssen.Wichtig zu wissen, ist, dass es sich hierbei nicht um einen Kuschelroman à la Shades of Grey handelt, in dem am Ende mal kurz mit der Peitsche geschmust wird, sondern es ordentlich zur Sache geht. Dabei hangelt man sich jedoch nicht von Sexszene zu Sexszene, sondern bekommt eine interessante Handlung mit Substanz.Fazit: Gerade für eine Selfpublisherin beeindruckt Viola Waldner mit einem ausgezeichneten Schreibstil. Ich befürchte jedoch, dass der Aufbau der Geschichte und die wenigen Erklärungen zum Nischen-Thema BDSM ihren Debutroman in eben diese Nische drängen werden und weniger für ein breites Publikum geeignet ist. Von mir erhält Das gefallene Mädchen: Wasser daher 3***.

    Mehr
  • Das gefallene Mädchen: Wasser - ViolaWaldner

    Das gefallene Mädchen: Wasser

    Nany

    31. July 2017 um 21:22

    "Der renommierte Psychiater Doktor Hahn heilt Seelen nicht nur - er zerstört sie auch. In seiner BDSM-Sekte gilt Gerhard als besonders erfahren und konsequent. Dieser bekommt einen reizvollen Deal in Aussicht gestellt: Vollbringt er eine schier unlösbare Aufgabe, wird er zum mächtigsten Mann der Gruppe befördert. Der Job? Er soll die radikale Feministin Vanessa unterwerfen. Besessen davon, Hahn alle Macht abzuringen, nimmt er die Herausforderung an - und gerät in einen Sog menschlicher Abgründe ..."Wenn man denkt, dass dieses Buch nur ein weiterer Abklatsch von "Shades of Grey" und Co. ist, dann hat man sich geirrt. Es beinhaltet keine typische Liebesgeschichte und Kuschelerotik, sondern dem Leser werden viele unterschiedliche und zumeist auch gesellschaftskritische Themen präsentiert, die vor allem die eher dunklen Abgründe des menschlichen Daseins und der menschlichen Psyche behandeln.Der Schreibstil ist gut verständlich und flüssig zu lesen, man fliegt quasi nur so durch die Seiten und Kapitel. Jedoch wäre es ratsam, wenn man sich schon etwas mit den Begrifflichkeiten zum Thema BDSM auskennen würde - ansonsten sollte man das Handy an manchen Stellen nicht allzu weit weglegen, damit man bei Interesse Google um Rat fragen kann.Natürlich hat die Geschichte auch ein paar kleine Schwächen und kann kurzzeitig für etwas Verwirrung sorgen, jedoch ist es ein gelungenes Debüt von der lieben Viola Waldner und das vorhandene Potenzial wird bestimmt im bald erhältlichen zweiten Teil dieser Reihe vollkommen ausgeschöpft werden. Ich freue mich darauf und bin sehr auf die losen Themenfäden gespannt, die dort wieder aufgegriffen und am Ende zu einem stimmigen Gesamtbild zusammengeführt werden!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks