Violet Thomas

 4.5 Sterne bei 56 Bewertungen

Alle Bücher von Violet Thomas

Mercy Grace Hospital: Maeve

Mercy Grace Hospital: Maeve

 (24)
Erschienen am 04.12.2017
Abigail (Hotel California)

Abigail (Hotel California)

 (18)
Erschienen am 01.03.2018
Mercy Grace Hospital: Janet

Mercy Grace Hospital: Janet

 (5)
Erschienen am 01.02.2018
Emily: Liebesroman (Hotel California 2)

Emily: Liebesroman (Hotel California 2)

 (5)
Erschienen am 16.08.2018
Mercy Grace Hospital: Francine

Mercy Grace Hospital: Francine

 (3)
Erschienen am 03.05.2018
Abigail

Abigail

 (1)
Erschienen am 15.03.2018

Neue Rezensionen zu Violet Thomas

Neu
Donatha_Czichys avatar

Rezension zu "Mercy Grace Hospital: Janet" von Violet Thomas

Ich bin verliebt in diese Reihe *.*
Donatha_Czichyvor einem Tag

Warum wollte ich es lesen?

Ich habe den ersten Band der Mercy Grace Hospital – Reihe regelrecht verschlungen und bin absolut begeistert von diesen kurzen Geschichten *.* Deshalb musste ich unbedingt auch  Janet lesen.

Wie war es?

Cover:

Das Cover strahlt so unglaublich viel Liebe aus. Die Rosa- und Rottöne erinnern in Kombination mit den Rosen an Valentinstag, dem Tag der Liebe. Das küssende Pärchen und die Herztöne, die das Wort “Love” schreiben, runden das Ganze noch ab. 

Die Story:
Janet liebt das Reisen und ist eine wahre Weltenbummlerin. Aber sie musste zurückkommen und unbedingt im Mercy Grace Hospital arbeiten. Ihr Job macht ihr wirklich Spaß, aber einige Kleinigkeiten fehlen noch zu ihrem vollkommenen Glück.

Vielleicht ändert das ja der Mann, der zweimal die Woche etwas bei ihr kaufen kommt?

Schreibstil:
Der Schreibstil von Violet Thomas ist wie im ersten Band nicht nur sehr angenehm und flüssig, sondern auch voller Gefühl und bringt genau die richtigen Emotionen im richtigen Moment zum Vorschein.
Ich kann das Buch dann kaum aus der Hand legen. 

Meine Meinung:
Ich bin ja nicht so der Fan von rosa, Kitsch und Liebesgeschichten. Aber diese Reihe gefällt mir unglaublich gut und konnte mich absolut packen. Es könnte unendlich weitergehen.

Janet liebt nicht nur ihren Job, sondern auch die Miami Rangers. Sie ist lebhaft, direkt und auch etwas tollpatschig. Man schließt sie automatisch ins Herz und fühlt mit ihr mit. Die Stelle im Kiosk des Mercy Grace Hospitals hat sie aus einem ganz besonderen Grund angenommen, der wirklich rührend ist.

Zweimal die Woche kommt ein Mann in den Kiosk, um etwas zu kaufen. Jedes Mal ist es etwas anderes. Er übt eine ziemliche Faszination auf Janet aus. Aber nicht alles was glänzt ist Gold.

Der zweite Band der Mercy Grace Hospital-Reihe hat mich auch wieder total mitgenommen und ich war ab der ersten Seite wieder mittendrin. Es sind zwar nur 129 Seiten, aber ich habe jede einzelne davon geliebt. Ich weiß gar nicht mehr wann mich eine eBook-Reihe so fasziniert hat.

Hier treffen wir auch auf die Charaktere, die schon im ersten Band vorkamen und sehr sympathisch waren. Ich finde es toll, wenn man einige Nebencharaktere besser kennenlernt und eine besondere Rolle für einen anderen Protagonisten spielen.

Band 3 ist natürlich ein absolutes Muss!

Abschließend:
Insgesamt ist der zweite Band der Mercy Grace Hospital-Reihe von Violet Thomas eine tolle Einstimmung zum Valentinstag und spricht dieses Mal ein sehr wichtiges Thema. Eine Geschichte, die zum nachdenken anregt.

Kommentieren0
5
Teilen
MaraTa57s avatar

Rezension zu "Mercy Grace Hospital: Francine" von Violet Thomas

Tragic and lots of love
MaraTa57vor 2 Monaten

Der Inhalt

Francine ist ein Workaholic, sie lebt für ihren Job als Arztassistentin und ist davon überzeugt, dass eine einzige Freundin ihr genügt. Privatleben? Welches Privatleben? Als sie einen dummen Fehler bei einer Patientin macht und von ihrer Sex-Beziehung Bobby verpfiffen wird, bricht sie mit ihm und ist verständlicher Weise ziemlich angefressen. Da nervt dann auch der neue Pfleger-Kollege mit dem roten Haar und seinem Guinness Kuchen. Aber, auf den zweiten Blick erinnert dieser Ryan sie an irgendjemanden. Nur an wen?

Meine Meinung

Das schöne an dem Buch ist, obwohl es der dritte Band der Mercy Grace Hospital Reihe ist, ist er absolut unabhängig. Francine ist ein mehr oder weniger sympathischer Charakter, naja, ich kann Workaholics nichts abgewinnen. Sie lebt für ihren Job, aber ist ein Privatleben nicht essentiell? Eigentlich finde ich solche Menschen eher unsympathisch, weil sie nur an ihre Karriere denken und andere ihnen völlig egal zu sein scheinen. Das ist wohl auch bei Francine der Fall, denn sie hat nur eine einzige Freundin (Raven) und ansonsten niemanden. Raven finde ich widerrum super.

ACHTUNG SPOILER

Ich finde es wirklich großartig, wie sie nach ihrer Freundin gesucht hat. Allerdings ist der Schuss wohl nach hinten los gegangen.

SPOILER ENDE

Die Geschichte ist ganz nett, nur in meinen Augen nichts Besonderes. Es geht eigentlich ganz gut los: Krankenhausflirts, Gossip und Stress im Paradies, bis eben Ryan auftaucht, der rothaarige Ire. Scheint ein netter Kerl zu sein und ich dachte: Hey vielleicht wird er ja Francines Neuer. Aber dann hatte sie diesen absolut bescheuerten Traum.

ACHTUNG SPOILER

Diese Szene fand ich wirklich nur absolut lächerlich. Mit diesem St. Patricks Kobold der ihr unbedingt etwas sagen wollte. Als ob…. Und natürlich entführt Ryan Francine. Ja sicher. Das war der Moment, in dem das Buch für mich eine echt negative Wendung bekommen hat. Ich lese Rezensionsexemplare grundsätzlich zu Ende, sonst hätte ich aufgehört zu lesen, weil die ganze Situation wirklich vollkommen verquer dargestellt wurde. Auch wie Francine versucht zu fliehen und dann als sie es nicht schafft kocht er für sie? Hallo? Ja, der Grund wird erklärt, aber er ist auch ein wenig aus dem Nichts herbeigezaubert. Mir kommt das eher so vor als sollte die Geschichte erst ein bisschen anders sein, dann kam die Idee von dem Zeugenschutzprogramm und da was bereits da war wurde nicht mehr wirklich geändert, sondern nur zurechtgerückt. Nachdem die Sache mit dem Zeugenschutzprogramm erklärt worden ist wurde die Geschichte allerdings wieder ein bisschen glaubwürdiger. (Bis auf die Tatsache, dass die beiden sich so schnell ineinander vergucken). Der Rest des Buches hat mir also eigentlich wieder recht gut gefallen.

Mein Fazit

Das Buch ist ganz nett, bis eben auf diesen Mittelteil. Der kommt mir so vor als wäre er so nicht geplant gewesen. Allerding würde ich nicht hingehen und irgendwem dieses Buch ans Herz legen, es sei denn jemand fragt mich nach tragischen Krankenhaus Liebesromanen.

Kommentieren0
1
Teilen
Donatha_Czichys avatar

Rezension zu "Mercy Grace Hospital: Maeve" von Violet Thomas

Eine sehr berührende Weihnachsgeschichte
Donatha_Czichyvor 2 Monaten

Warum wollte ich es lesen?

Ich bin ja eigentlich gar kein Weihnachtsfan und lese auch solche Liebesromane eher nicht, aber ich wollte einem Weihnachtsbuch mal ein Chance. Und zufällig ist es Maeve geworden.

Wie war es?

Cover:

Das Cover ist wirklich sehr süß gestaltet worden. Der Beutel mit Weihnachtsgeschenken lässt gleich die richtige Atmosphäre aufkommen und auch das sich küssende Liebespaar passt perfekt ins Bild.
Auch die Rot-Weiß-Kombinationen harmonieren mit dem Buchtitel.

Die Story:

Cal Peyton ist der “typische” Footballspieler: arrogant, selbstverliebt und absolut von sich überzeugt. Da hat er die Rechnung aber ohne Schwester Maeve gemacht, denn diese ist so gar nicht von ihm beeindruckt.

Doch Weihnachten steht vor der Tür und das Geld ist dieses Jahr besonders knapp. Vor allem für ihren Sohn wollte sie Geschenke kaufen und ein festliches Essen machen.

Dann bekommt Maeve ein fast unschlagbares Angebot, das alles ändern könnte.
Aber kann sie mit den Konsequenzen leben?

Schreibstil:

Der Schreibstil von Violet Thomas ist nicht nur sehr angenehm und flüssig, sondern auch voller Gefühl und bringt genau die richtigen Emotionen im richtigen Moment zum Vorschein.
Auch die Spannungsbögen und Wendungen wurden gut gewählt. Daher gibt es immer wieder eine Überraschung mit der man so nicht gerechnet hätte.

Meine Meinung:

Ich lese Weihnachtsromane so gut wie nie und passe mich auch nicht den Jahreszeiten bewusst an. Wenn es sich mal ergibt, freue ich mich natürlich. Vor allem wenn mich das Buch auch noch mitreißen kann.
Und Maeve konnte mich auch im Sommer in Weihnachtsstimmung versetzen.

Maeve ist für mich eine starke und bewundernswerte junge Frau, die alles tut, damit es ihrem Sohn an nichts fehlt.
Der Job als Krankenschwester ist ihre Berufung und die Stelle im Mercy Grace Hospital scheint auch sehr gut zu ihr zu passen.

Cal hingegen benimmt sich wie ein verwöhnter Superstar und macht dem Personal im Krankenkasse so einige Probleme. Aber mit der taffen Maeve hat er nicht gerechnet. Denn diese lässt sich nicht so einfach herumkommandieren.

Der erste Band der Mercy Grace Hospital-Reihe hat mich in vielen Hinsichten sehr überrascht. Denn ich hätte nicht gedacht, dass mich eine Weihnachtsgeschichte so berühren würde und hinter jeder Ecke eine neue Entwicklung wartet.
Auch wenn es nur 180 Seiten sind, habe ich auf jeder mit Maeve und ihrem Sohn mitgefiebert. Denn sie ist eine unglaublich starke Mutter und tut alles für ihn.

Auch die verschiedenen Charaktere und die kleinen Veränderungen, die sie so besonders machen, habe ich sofort ins Herz geschlossen.
Neben den vielen Emotionen, die mir auch sehr nah gegangen sind, ist auch eine gewisse Portion Humor nicht zu kurz gekommen.
Weshalb ich an einigen Stellen sehr schmunzeln musste.

Dank Maeve werde ich mich vielleicht auch an andere Weihnachtsbücher trauen und stehe dieser Thematik wesentlich offener gegenüber.

Abschließend:

Insgesamt ist der Mercy Grace Hospital-Reihe von Violet Thomas ein toller Weihnachtsroman mit einer wichtigen Botschaft.
Mit diesem Buch kommt ihr definitiv in Weihnachtsstimmung ^^

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ann-Kathrin Karschnicks avatar
Ihr Lieben,
ich möchte gerne eine Leserunde mit euch veranstalten. Wer bin ich? Ich heiße Ann-Kathrin Karschnick und habe unter meinem romantischen Alter Ego Violet Thomas einen luftig-leichten Liebesroman geschrieben. Es ist der Auftakt einer Reihe, die sich um die Mitarbeiter des Mercy Grace Hospital drehen wird. 
In der Leserunde stelle ich 10 eBook-Exemplare des Romans zur Verfügung. Bitte teilt in eurer Bewerbung mit, ob ihr epub oder mobi braucht. Außerdem möchte ich von euch wissen, warum ihr das letzte Mal in einem Krankenhaus gewesen seid. 
Ihr wollt wissen, worum es eigentlich geht? Hier einmal der Klappentext:Maeve ist alleinerziehende Mutter und Krankenschwester, die mehr schlecht als recht über die Runden kommt. Kurz vor Weihnachten wird Cal Peyton, ein bekannter Footballspieler, eingeliefert. Er verhält sich ihr gegenüber respektlos und sie kann ihn nicht leiden. Doch dann bietet Cal ihr an, für die Dauer seiner Genesung seine persönliche Krankenschwester zu sein. Da sie das Geld dringend braucht, nimmt sie den Job mit Widerwillen an, ohne zu wissen, welche Konsequenzen das für sie haben würde.

Ich freue mich auf die Bewerbungen und bin gespannt, wie euch der Roman gefällt. Die Auswertung kommt natürlich zeitnah nach Ende der Bewerbung. :) 
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks