Mariposa: Schmetterlingssommer

von Violetta May 
4,3 Sterne bei4 Bewertungen
Mariposa: Schmetterlingssommer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

S

Leichte Sommerlektüre für Wenig Leser

Xoryvias avatar

Spannend, gefühlvoll und kompliziert, eine etwas andere Liebesgeschichte.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mariposa: Schmetterlingssommer"

Eine Liebe, zum Scheitern verurteilt …

Im sonnigen Los Angeles erhofft Leanne sich einen Neuanfang. Hals über Kopf verliebt sie sich in den charmanten Spanier Alejandro, doch hinter ihm steckt mehr, als sie jemals für möglich gehalten hätte. Schon bald beginnt sie, für ihre Liebe zu kämpfen. Gefangen in einem Strudel aus tödlichen Gefahren und verzweifelter Leidenschaft muss Leanne entscheiden, ob sie bereit ist, für diesen Mann alles zu opfern: ihr Herz, ihre Sicherheit – womöglich sogar sich selbst.

Eine nicht ganz so typische Liebesgeschichte, in der es vor allem darum geht, zu sich selbst zu finden und zu erkennen, was man wirklich will.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und enthält keine erotischen Szenen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B077Z6FHZX
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:246 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:06.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ninasan86s avatar
    Ninasan86vor 4 Monaten
    Sommerlektüre mit Herz, aber auch Spannung

    Zum Inhalt:

    Eine Liebe, zum Scheitern verurteilt …

    Im sonnigen Los Angeles erhofft Leanne sich einen Neuanfang. Hals über Kopf verliebt sie sich in den charmanten Spanier Alejandro, doch hinter ihm steckt mehr, als sie jemals für möglich gehalten hätte. Schon bald beginnt sie, für ihre Liebe zu kämpfen. Gefangen in einem Strudel aus tödlichen Gefahren und verzweifelter Leidenschaft muss Leanne entscheiden, ob sie bereit ist, für diesen Mann alles zu opfern: ihr Herz, ihre Sicherheit – womöglich sogar sich selbst.

    Eine nicht ganz so typische Liebesgeschichte, in der es vor allem darum geht, zu sich selbst zu finden und zu erkennen, was man wirklich will.
    Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und enthält keine erotischen Szenen.




    Über die Autorin:

    Die Autorin ist im Jahr 1991 im Rheinland geboren und wuchs an der Ostsee und in Hessen auf, wo sie auch heute gemeinsam mit ihrem Mann lebt und als freie Lektorin und Autorin arbeitet. In ihrer Freizeit kocht und backt sie gerne, kümmert sich um ihre Tiere und taucht in ihre unzähligen Romanideen ein, die sie mit viel Herzblut für ihre Leser zu Papier bringt.

    Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage oder ihrer Facebookseite.




    Mein Fazit und meine Rezension:

    Leanne wagt einen Neubeginn im sonnigen Los Angeles, weit weg von ihren alten Freunden, ihrer Familie und der unglücklichen Beziehung, die sie hinter sich gebracht hat. Doch auch in Los Angeles findet sie neben einer neuen Freundin auch bald einen Jungen, der ihr Herz höher schlagen lässt und dabei sollte sie gerade bei ihm aufpassen, denn stille Wasser sind bekanntlich tief. Ob der gut aussehende Spanier aber tatsächlich zu den Bösen gehört? Leanne hört auf ihr Herz und steckt bald kopfüber in Schwierigkeiten…

    Leanne zieht nach Los Angeles zum Studium. Ihre Familie hat sie hinter sich gelassen, die ewigen Streitereien ihrer Eltern konnte sie nicht mehr ertragen. Gemeinsam mit ihrer Freundin arbeitet sie in einem Restaurant als Aushilfe und macht abends die Clubs unsicher. Dabei ist Leanne eher ruhig und besonnen – nicht jedoch in dieser einen Nacht, in der sie von diesen mysteriösen Augen auch im Traum verfolgt wird. Auch ihr Herz macht einen Hüpfer, scheint der gut aussehende Fremde doch nicht zu ihrem üblichen Freundeskreis zu gehören.

    Eine Überraschung ist es allerdings nicht nur für Leanne, sondern auch für den Leser, als der gut aussehende Fremde am nächsten Tag in dem Restaurant auftaucht und von ihr angelernt werden soll. Der Spanier Alejandro ist ihr suspekt und verhält sich ihr gegenüber kühl, bis zu jenem Abend, an dem er ihr ihr Leben rettet. Aber gehört er wirklich zu den Guten?

    Das fragt sich nicht nur Leanne, sondern auch wir Leser tappen zunächst im Dunklen. Die Autorin weiß, wie sie Spannung aufbaut und auch eine wunderschöne Liebesgeschichte spinnen kann. Sie beginnt sanft und zart mit Zurückweisung und Unverständnis und ist dann so schmerzlich süß, dass es wirklich weh tut – bis es einfach zu flott geht und ich tatsächlich noch einmal zurückblättern musste, um zu sehen, ob ich einige Kapitel überlesen habe. Nein, habe ich nicht. Die Entwicklung schreitet dann doch etwas schneller voran, sodass die Gefühle in kürzester Zeit so intensiv werden, dass man nicht mehr ganz hinterher kommt. So zumindest war es bei mir.

    Die Geschichte um Leanne und ihren Spanier Alejandro beginnt wirklich langsam und baut sich stetig auf, ist also sehr gut gewählt bis zu eben dem oben beschriebenen Abschnitt. Mit ihrem lockeren Schreibstil hat mich die Autorin sehr gut abholen können und in die Geschichte mit eingebunden – ich konnte ihr von Anfang an gut folgen. Die Thematik ist auch sehr gut gewählt und auch ein Spannungsbogen wird aufgebaut, der ein Ende hervorbringt, mit dem man wohl zunächst nicht gerechnet hat, das aber einfach passt (und in meinen Augen auch nicht anders sein dürfte!).

    Wer also eine lockere Sommerlektüre mit Herz, aber auch Spannung genießen möchte, dem kann ich Mariposa nur empfehlen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Xoryvias avatar
    Xoryviavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, gefühlvoll und kompliziert, eine etwas andere Liebesgeschichte.
    Mariposa: Schmetterlingssommer; Violetta May

    Leanne, eine fleißige Psychologiestudentin ist nach L.A. gekommen um hier Ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich voll und ganz auf Ihr Studium zu konzentrieren. Sie arbeitet in einem Diner um ihr Leben in L.A. zu finanzieren und verliebt sich dort in den Spanier Alejandro.
    Alejandro ist ein geheimnisvoller Typ, der nichts von sich preisgeben möchte und doch lässt er sich auf Leanne ein.

    Eine schöne leichte Sommergeschichte, die sich gut lesen lässt. Die Charaktere sind sympathisch, man liest gerne von ihren Problemen und Gefühlen. Leanne, die freundliche Psychologiestudentin, manchmal etwas naiv, aber dennoch weiß sie was sie will. Alejandro, geheimnisvoll, etwas düster, eigenltich nichts für ein liebes Mädchen? Ayda, die quirlige Freundin, hat oft Liebeskummer und scheint auf sich selbst fixiert zu sein, doch im Notfall ist sie für Leanne da.

    Wie der Titel 'Mariposa' zu dem Buch passt erfährt man erst im Verlauf der Geschichte und dennoch passt er sehr gut in vielerlei Hinsicht.
    Mir hat die Geschichte gefallen, auch wenn sie vielleicht hätte ausführlicher sein können, das war aber nicht gewollt, da es eine leichte Sommerlektüre sein soll. Da der Schreibstil sehr gut ist und die Geschichte spannend, schön, gefühlvoll, traurig und doch glücklich ist, gefällt mir das Buch sehr und ich empfehle es gerne weiter.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    S
    Schneeflammevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Leichte Sommerlektüre für Wenig Leser
    Leichte Sommerlektüre für Wenig Leser

    Bei dem Buch haben mir 2 Dinge auf Anhieb gefallen: Das wunderschöne Cover und der Hinweis, dass es sich nicht um eine klassische Liebesgeschichte handelt. Das Cover passt wirklich gut zu Buch ebenso der ausgewählte Titel. Dies merkt man aber erst bei den letzten Seiten. Vorher hatte ich den Titel etwas unpassend empfunden bzw. hätte mehr eher etwas mit Vögeln gewünscht  (Assoziation L.A schräge Vogel, Spanien hat ebenfalls eine tolle Vogelvielfalt wegen den Zugvögeln dort…). Im Buch gibt es oft Dinge die ich zuerst unlogisch fand, die aber erst nach einer ganzen Weile Sinn ergaben. Für den Lesefluss manchmal etwas zu spät.

    Zu Beginn überrascht das Buch mit einer sehr bildgewalten Sprache, was allerdings schnell nachlässt. Es geht um die Psychologiestudentin/Kellnerin Leanne, welche sich in einen Bad Boy verliebt und die Probleme damit. Die Charaktere sind alle sympathisch. Zum Glück gibt es keine nervigen Nebenfiguren, was leider häufig mal der Fall ist. Einzig Leanne enttäuscht mich ein wenig. Alejandro sieht in ihr das Besondere, geht jedoch nicht wirklich darauf ein, was dies sein soll. Leanne wirkt ein wenig beliebig. Wer häufiger Bücher dieses Genres liest trifft hier auf eine weitere Psychologie Studentin mit Liebesproblemen. Zuerst dachte ich sie studiert Mathematik, weil sie eine Stochastiklektüre liest am Anfang  des Buches. Ich weiß dies ist Teil des Psychologiestudiums, aber wie angekündigt sollte es doch keine klassische Geschichte sein…Sie müsste aus guten Elternhause kommen, da beide Eltern als Ärzte arbeiten. Die Eltern übernehmen Miete und Collegegebühren. Sie selbst wird jedoch als arm dargestellt und schämt sich wegen ihrer finanziellen Situation.

    Der Handlungsbogen erinnerte mich teilweise stark an Twillight, die ersten beiden Bände. Ebenso erinnert Leanne ein wenig an Bella. Es ist eine leichte Sommerlektüre, mit wenig Überraschung. Ich kann guten Gewissens fast volle Punktzahl geben. Wer wenig liest für den ist es ein sehr gutes Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BooksandTeas avatar
    BooksandTeavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine nicht ganz so typisches Liebesgeschichte mit sehr sympathischer weiblicher Hauptfigur, die lernt sich selbst zu finden!
    Ein schöner (Liebes-)roman mit überraschendem Ende!

    Das Cover von Mariposa ist gut getroffen und passt zu dem, was der Roman bietet: Eine schöne, nicht ganz so typische Liebesgeschichte mit einem überraschenden, aber perfekten Ende, das als Happy End sehr gut passt!
    Die Hauptfigur, Leanne Carter, ist Psychologiestudentin in LA und arbeitet nebenher in einem spanischen Restaurant, in dem auch der mysteriöse Alejandro Costa arbeitet. Nachdem dieser sie nur knapp aus einer gefährlichen Situation rettet, beginnt Leanne Gefühle für den gutaussehenden Spanier zu entwickeln. Doch Alejandro hat einiges zu verbergen, was zu Problemen für Leanne und für die Beziehung der beiden führt.
    Leanne ist als Hauptfigur sehr gut geeignet, da sie sehr symphatisch rüberkommt, wenn auch manchmal ein wenig naiv. Was mir an diesem Roman am Besten gefallen hat, war wie Leanne im Laufe der Geschichte gelernt hat, an sich selbst und ihren Problemen zu wachsen, sich selbst zu finden und ihre Naivität nach und nach loszuwerden. Auch über die Nebencharaktere, wie z.B. Leannes beste Freundin Ayda und ihren kleinern Bruder Nick liest man gerne und erfährt gerne mehr über sie.
    Wer wie ich kein Fan von typischen "Liebes Mädchen trifft Bad Boy und lässt mit sich alles machen obwohl es ihr schadet" Geschichten ist, für den ist dieses nette Buch für zwischendurch genau das Richtige!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    ViolettaMays avatar
    Eine Liebe, zum Scheitern verurteilt …

    Im sonnigen Los Angeles erhofft Leanne sich einen Neuanfang. Hals über Kopf verliebt sie sich in den charmanten Spanier Alejandro, doch hinter ihm steckt mehr, als sie jemals für möglich gehalten hätte. Schon bald beginnt sie, für ihre Liebe zu kämpfen. Gefangen in einem Strudel aus tödlichen Gefahren und verzweifelter Leidenschaft muss Leanne entscheiden, ob sie bereit ist, für diesen Mann alles zu opfern: ihr Herz, ihre Sicherheit – womöglich sogar sich selbst.

    Eine nicht ganz so typische Liebesgeschichte, in der es vor allem darum geht, zu sich selbst zu finden und zu erkennen, was man wirklich will.
    Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und enthält keine erotischen Szenen.


    Erwartet bitte keine typische Liebesgeschichte, sondern lasst euch auf einen sommerlichen Roman ein, der einfach nur seine Geschichte erzählen möchte. Wer Lust darauf hat, darf sich gerne für die Buchverlosung meines Debütromans Mariposa bewerben!

    Insgesamt verlose ich 5x E-Books im Wunschformat (mobi oder epub) und freue mich im Gegenzug über Rezensionen bei Amazon :-)

    Bitte gebt bei der Bewerbung an, welches E-Book-Format ihr bevorzugt.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks