Virginia Bergin

 3.6 Sterne bei 317 Bewertungen

Lebenslauf von Virginia Bergin

Virginia Bergin wuchs in Abingdon, in der Grafschaft Oxfordshire in England auf und studierte in Oxford Psychologie. Nach Abstechern in die bildende Kunst und an die Hochschule für Kunst und Design in London, entdeckte sie das Kreative Schreiben für sich. Seitdem schreibt sie Drehbücher und veröffentlichte mit „Rain – Das tödliche Element“ ihren ersten Roman.

Alle Bücher von Virginia Bergin

Cover des Buches Rain – Das tödliche Element (ISBN:9783733500726)

Rain – Das tödliche Element

 (242)
Erschienen am 25.02.2016
Cover des Buches Storm – Die Auserwählte (ISBN:9783737351560)

Storm – Die Auserwählte

 (56)
Erschienen am 22.03.2016
Cover des Buches Storm – Die Auserwählte (Rain 2) (ISBN:9783733601058)

Storm – Die Auserwählte (Rain 2)

 (1)
Erschienen am 22.03.2016
Cover des Buches Rain - Das tödliche Element (ISBN:9783837308648)

Rain - Das tödliche Element

 (12)
Erschienen am 20.02.2015
Cover des Buches The Rain 2: The Storm (ISBN:9781447266105)

The Rain 2: The Storm

 (4)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Who Runs the World? (ISBN:9781509834044)

Who Runs the World?

 (1)
Erschienen am 01.06.2017
Cover des Buches The Rain (ISBN:9781447266068)

The Rain

 (1)
Erschienen am 17.07.2014

Neue Rezensionen zu Virginia Bergin

Neu

Rezension zu "Rain - Das tödliche Element" von Virginia Bergin

Gute Story
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Monaten

Ein gutes Buch, welches  vorrangig in einem Ort abhandelt. Nicht wie andere Apokalypsen, welche einen marsch durch die halbe Welt abverlangen. Dies schafft Freiraum in Detailausarbeitungen welche gut gelingen um ein Kopfkino zu erzeugen.

Der Schreibstil ist zumindest anfänglich gewöhnungsbedürftig und so verlangte es mir die ersten Seiten enorm Konzentration ab die ganzen Kommas mit Detailausführungen nicht im Kopf aus dem Kontext zu werfen. Die Sicht und Schreibweise basiered auf Ruby, der Hauptprotagonistin. Ein Kind - daher ist der Schreibstil wohl auch so chaotisch jugendlich fraulich gehalten - was natürlich passend ist! Nur eben gewöhnungsbedürftig :)

Story und Charaktere sind klasse.
Alles in allem ein super Buch, was ich nochmal lesen würde.

***Spolier***
Kontra:
Mutter und Bruder-Baby sterben direkt am Anfang. Es wird geschrieben, dass Stiefvater und Ruby traurig sind, allerdings wirklich Emotionen kommen da nahezu kaum rüber.
>>> Sind tot, wir sind traurig und alle heulten, nächstes Kapitel..... <<<
Wenn doch sonst soviel auf Detailausführungen geachtet wird, hätte es besonders da für ein 15 jähriges Mädchen, deren Welt zusammenbricht, ihre Liebsten tot sind und deren letzte Bezugsperson nun der verhasste Stiefvater ist nun wirklich echt mehr Emotionen sein sollen! Erst als dieser dann auch später stirbt erlangt man in jedem Kapitel kurz einen Erinnerungsfetzen der traurigen Hauptprotagonistin.
Ebenso jammert Ruby das ganze Buch über Casper nach, als Sie zum Ende hin zurück in ihre Heimatstadt geht, wird darüber kein Wort mehr verloren, war Sie da? Hat sie mit dem Thema abgeschlossen weil Sie ebenfalls überzeugt davon ist, dass er tot ist?....

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Storm – Die Auserwählte" von Virginia Bergin

Spannender Abschluss der Dilogie
Lilli33vor 5 Monaten

Gebundene Ausgabe: 446 Seiten

Verlag: FISCHER KJB (22. März 2016)

ISBN-13: 978-3737351560

empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

Originaltitel: The Storm

Übersetzung: Sabine Reinhardus

Preis: 17,00 €

auch als E-Book erhältlich


Spannender Abschluss der Dilogie


Inhalt:

Ruby ist weiterhin auf der Suche nach ihrem Vater und ihrem Bruder, als ihre Freundin Saskia zu ihr stößt, die aus dem Army-Camp geflohen ist. Als Saskia verletzt wird, muss Ruby sie genau dorthin zurückbringen, um die Verletzung versorgen zu lassen. Doch dabei gerät Ruby selbst in Gefahr, denn sie birgt ein Geheimnis …


Meine Meinung:

„Storm. Die Auserwählte“ ist die Fortsetzung von „Rain. Das tödliche Element“. Den ersten Teil sollte man zumindest in Grundzügen kennen, um hier der Handlung folgen zu können. Das Weltuntergangsszenario durch den todbringenden Regen geht hier nahtlos weiter.


Virginia Bergin schreibt mit lockerer Feder, denn eigentlich ist dies so eine Art Tagebuch bzw. Erlebnisbericht der fünfzehnjährigen Ruby. Die Sprache ist entsprechend einfach und schnodderig. Für mich hat das in diesem Zusammenhang aber gut gepasst. 


Es gibt einige sehr spannende Szenen, aber auch brutale, die nicht unbedingt für jeden jugendlichen Leser geeignet sind (Amputation). Das Verhältnis von Action und Romantik (ja, auch die spielt in dieser apokalyptischen Welt in England eine Rolle) hält sich gut die Waage. Manchmal musste ich in der Handlung ein wenig den roten Faden suchen, der sich ab und zu versteckte. Manchmal fand ich die Handlung auch nicht ganz schlüssig, zum Beispiel, dass die Leute ihre Kinder trotz der Gefahr unbeaufsichtigt lassen. Aber das sind nur Kleinigkeiten, die mich nicht groß störten.


Fazit:

Dieses Buch weist wie schon der erste Band einige Schwächen auf, konnte mich aber trotzdem über die ganze Länge gut unterhalten. 


Die Dilogie:

1. Rain. Das tödliche Element

2. Storm. Die Auserwählte


★★★★☆


Kommentieren0
4
Teilen
L

Rezension zu "Rain – Das tödliche Element" von Virginia Bergin

Endzeitgeschichte
LenaSilbernaglvor 8 Monaten

Darum geht's:
Ruby hat eigentlich alles was sie sich wünscht. Sie ist beliebt, hat einen Freund und eine beste Freundin und sieht gut aus. Doch eines Tages wird sie vom Regen überrascht, der plötzlich tödlich geworden ist und alle, die er berührt in Sekunden umbringt.

Das Buch:
Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Ich muss sagen, dass diese Schreibweise für mich Anfangs sehr erfrischend war. Es handelt sich hier nicht um eine normale Ich-Perspektive, diese ist nämlich auch mit Witz und Ironie gewürzt. Das hat mir besonders gut daran gefallen. Auch, dass die Schreibweise so authentisch ist. Es geht im Buch um eine Teenagerin und das nimmt man der Schreibweise auch ab.
Das Buch kann bei mir schonmal mit der Schreibweise punkten. Und eigentlich finde ich die ganze Geschichte faszinierend und neu. Dass der Regen, der eigentlich Leben schenken soll, jetzt auf einmal tödlich ist und alles umbringt was er berührt, ist eine Idee die ich sehr gut gemacht finde. Obwohl ich sagen muss, dass bei mir einige Fragen offen bleiben.
Da sich im Regen ein tödliches Bakterium befindet, welches nicht umgebracht werden kann, - also weder durch abkochen, noch durch einfrieren - frage ich mich doch, ob es dann nicht mit dem ersten Regen getan wäre. 
Am Ende des Buchs bleiben einige offene Fragen in mir bestehen, doch es ist ganz legitim dass das so ist. Die Protagonistin kann das gar nicht wissen und da sie auch nicht wirklich ein Genie zu sein scheint, sondern eine normale Schülerin, ist dies auch sehr glaubwürdig. 
Die Geschichte kann dann noch bei mir punkten, weil sie so hautnah erzählt ist. Das ist natürlich auch der Erzählperspektive geschuldet. Und die Idee: Teenager an die Front gefällt mir auch. Denn meist sind es in Endzeitromanen eher die Erwachsenen oder zumindest schon reiferen Personen, die eine Geschichte mitbestimmen. In dieser Geschichte bleiben jedoch fast nur Teenager übrig. 
Obwohl die Geschichte in sehr vielen Punkten sehr gut gemacht ist und eigentlich vier oder fünf Sterne verdient hätte, so gibt es jedoch einen Punkt, der alles wieder zunichte macht. 
Nämlich die Protagonistin selbst.
Ist sie zu Anfang noch irgendwie sympathisch, so wird sie im Lauf der Geschichte immer unsympathischer und ich konnte beim Lesen gar nicht mehr aufhören mit den Augen zu rollen. Ihre Aussagen waren einfach immer undurchdachter und machten sie so dermaßen unsympathisch wie mir noch nie eine Figur unsympathisch war. 
Alles in allem handelt es sich hierbei um einen spannenden Endzeitthriller, der leider mit der unsympathischsten Protagonistin ever besetzt wurde.  

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Bei mir ist wieder Buch des Monats Zeit.Diesmal darf der Gewinner aus 4 Büchern wählen welches er möchte. darunter ist auch "Storm"Teilnahme ist nur über den Blog oder Facebook möglich. Am 15. wird per Video ausgelost.
Zum Gewinnspiel auf dem Blog gelangt ihr hier:

http://bucheckle.blogspot.de/2016/04/buch-des-monats-marz.html


und auf Facebook hier:

https://www.facebook.com/kunterbunte.Buecherkiste/photos/a.563577013776992.1073741828.563562583778435/800927990041892/?type=3&theater
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 524 Bibliotheken

auf 165 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks