Virginia Bischof Knutti Das dritte Triumvirat - Band 1

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das dritte Triumvirat - Band 1“ von Virginia Bischof Knutti

Wer kennt sie nicht unsere drei Protagonisten: Gaius Julius Caesar, den begnadeten Heerführer, Konsul, Diktator auf Lebzeiten und Totengräber der Republik, seinen kühnen und treuen Chef der Kavallerie Marcus Antonius und ihren politischen Gegenspieler Marcus Tullius Cicero, den großen, redegewandten Konsul?
Alle drei auferstehen auf mysteriöse Weise aus dem Mittelmeer, werden vor Lampedusa gerettet und kommen in das dortige Auffanglager für Flüchtlinge. Natürlich erkennen sie sich sofort und sind die, die sich am meisten wundern über ihre Auferstehung. Aber schon am ersten Tag beginnen die Schwierigkeiten: Sie sprechen nur Latein, verstehen die moderne Welt überhaupt nicht und müssen sich nun eine glaubwürdige Legende schaffen, denn sie begreifen auf Anhieb, dass sie ihre wahre Identität nicht preisgeben dürfen.
Caesar beschreibt nun das folgenschwere Zusammentreffen der drei, wie sie die alten Animositäten überwinden, wie sie einen Weg finden als Flüchtlinge anerkannt zu werden und wie sie als Erstes ihr altes Rom auf abenteuerliche Weise erreichen. Aber schon bald ist ihnen das Schicksal gnädig. Sie machen in einem Museum, welches sie per Zufall als Erstes aufsuchen, Bekanntschaft mit einem Professor der Universität Rom, der des Lateinischen mächtig ist und sie aber bald schon durchschaut.
Nun beginnt die turbulente Eroberung der neuen Welt durch das neue Triumvirat. Caesar als Erzähler macht es uns leicht, ihre Gefühlswelt zu erleben. Nicht ohne Humor schildert er die folgenden Monate ihres so unverhofften zweiten Lebens, schlichtet aufkeimende Streitigkeiten zwischen Marcus Antonius und Cicero, schildert wie sie sich in der Moderne zurechtfinden und wie schwierig es für sie ist, so einfache Dinge wie eine Visitenkarte zu verstehen oder ein Telefon zu bedienen.
Caesar findet das Vertrauen zum Professor und zeigt großes Interesse an der Geschichte, die sich seit seinem Tode bis zur Wiederauferstehung ereignet hat. Am Meisten zu schaffen macht ihm, dass die Christen einen einzigen Gott verehren und er, der ehemalige Pontifex Maximus, durch einen katholischen Papst ersetzt wurde.
Als unsere drei Helden endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben glauben, ereignet sich ein Drama, welches weitreichende Folgen haben wird.

Ein heiterer Roman, der nebenbei Wissen zu europäischer Geschichte vermittelt.

— Estrelas

Diese aktuell-antike Geschichte macht einfach Spaß! Quirlig, überraschend, fundiert recherchiert, turbulent - römische Helden hautnah!

— ClaudiaMagerl

Unsere Welt aus einem völlig neuen Blickwinkel, sehr gut recherchiert und deshalb nur zu empfehlen!

— Sick

Stöbern in Romane

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine wunderbar menschliche Erfolgsgeschichte, die zu Herzen geht. Ich habe viel gelernt und große Freude beim Lesen gehabt!

Schmiesen

Der Weihnachtswald

Ein angenehm, stilles Buch, welches sehr gut in die Weihnachtszeit passt.

Freyheit

Die Farbe von Milch

Eine der berührendsten, außergewöhnlichsten Geschichten des Jahres. Mary bleibt im Kopf und im Herzen.

seitenweiseglueck

Sieben Nächte

Die sieben Todsünden zu wählen, um sich gegen die Gesellschaft aufzulehnen, war für mich eine Fehlentscheidung. Unterhaltsam war es dennoch.

Nimmer_Satt

Die Melodie meines Lebens

Die ersten 190 Jahren - naja - die letzten 50 Seiten haben dann aber zur Rettung der Geschichte beigetragen

Kelo24

Wer hier schlief

Eine schmerzhafte, fesselnde Odyssee

Gwenliest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1274
  • Buchverlosung zu "Das dritte Triumvirat" von Virginia Bischof Knutti

    Das dritte Triumvirat - Band 1

    Gin

    Liebe Leserinnen und Leser Das Dritte Triumvirat - Band I - De Profundis ist mein erster Roman. Er ist bereits vor einem Jahr erschienen, aber bis vor einigen Wochen wusste ich gar nichts von lovelybboks.de. Ein Glück, dass ich darauf aufmerksam gemacht wurde!  Ich möchte nun diese ausgezeichnete Plattform nutzen, um Euch mein Buch vorzustellen und hoffentlich dazu zu animieren, es zu lesen und weiterzuempfehlen.  Es ist eine verrückte Geschichte, die mysteriöse Auferstehung von Caesar, Cicero und Antonius im Jahre 2014.  Könnt Ihr euch vorstellen, was die drei da erleben?  Na, neugierig geworden? Stöbert doch in meine Homepage, sie beherbergt drei eindrückliche Leseproben. www.VirginiaBischofKnutti.Jimdo.com Und wenn Ihr eines der 5 Exemplare, die mein Verlag verlost, gewinnen wollt, braucht Ihr nur folgende Frage bis zum 21. Mai 2014 auf meine persönliche E-Mail zu beantworten: virginia.bischof@gmail.com. Die ersten 5 eingegangene richtige Antworten werden belohnt.  Wer gehörte neben Caesar und Pompeius zum 1. Triumvirat in Rom? Cato Crassus Cicero Viel Glück und herzliche Grüsse! Virginia Bischof Knutti

    Mehr
    • 16
  • Ave Italia

    Das dritte Triumvirat - Band 1

    Estrelas

    22. February 2015 um 11:36

    Caesar, Cicero und Antonius gelangen, wiederauferstanden im Jahre 2014, mit einem Flüchtlingsschiff nach Italien und müssen sich in einer neuen Welt zurechtfinden. Wissbegierig nach der neuen Sprache und Kultur, machen sie sich auf den Weg nach Rom, wo sie in einem Altertumsforscher einen Lehrer und Schüler finden. Das ist schon eine lustige Reisegruppe: Die alten Römer geraten sich öfter über Meinungsverschiedenheiten ihres früheren Lebens in die Haare oder kommentieren Situationen mit lateinischen Redewendungen (für die es zum Glück einen Anhang mit Übersetzungen gibt). Außerdem müssen sie einen Asylantrag stellen und unterscheiden sich damit gar nicht so sehr von den anderen Einwanderern. Für mein Empfinden haben sich die drei antiken Figuren zu schnell den neuen Umständen angepasst, hatten kaum Sprachprobleme oder Schreckgefühle gegenüber Lärm und Maschinen. Sie hätten auch ruhig noch gestelzter sprechen können, um 2000 Jahre Zeitverschiebung zu unterstreichen. Fazit: Ein heiterer Roman, der nebenbei Wissen zu europäischer Geschichte vermittelt.

    Mehr
  • Das dritte Triumvirat

    Das dritte Triumvirat - Band 1

    ClaudiaMagerl

    23. November 2014 um 13:11

    Ich liebe ernste Romane mit viel Drama und Tiefgang. Das dritte Triumvirat passt nicht in dieses Schema - und hat mir trotzdem einen Heidenspaß gemacht. Die Idee ist ungewöhnlich und setzt sich erfrischend vom herkömmlichen historischen Roman ab: Nicht wir reisen in die Vergangenheit, vielmehr kommt die Vergangenheit in den Personen Caesars, Ciceros und des Antonius zu uns. Man ahnt es schon: Unsere, ach, so normale Welt ist für diese antiken Römer ungewohnt und verwirrend. Doch sie wären keine tapferen Streiter (gewesen), wenn sie sich nicht auch dieser Herausforderung stellen würden: unsere Gegenwart zu verstehen. Die Autorin erzählt die Geschichte ihrer drei Helden unorthodox, schwungvoll und mit viel Humor - ob mit Cicero im Flüchtlingslager oder mit Antonius auf der Vespa. Ein Buch zum Schmunzeln, bei dem man ganz nebenbei auch noch eine Menge über römische Geschichte lernen kann. Bin gespannt, wie die Geschichte der Triumvirn weitergeht...

    Mehr
  • Caesar lässt grüßen!

    Das dritte Triumvirat - Band 1

    Sick

    10. September 2014 um 14:38

    Gerade noch war Gaius Iulius Caesar in alles umschließender Dunkelheit gefangen, da erblickt er mit einem Mal helles Tageslicht. Klatschnass findet er sich auf einem Boot wieder, auf dem ausschließlich dunkelhäutige Menschen mitfahren, Männer, Frauen und Kinder jeden Alters. Als er die Situation langsam zu begreifen beginnt, wird noch jemand aus dem Wasser gezogen. Caesar kann seinen Augen kaum trauen, als er Marcus Tullius Cicero erkennt, seinen politischen Widersacher. Da sie sonst keinen kennen und um ihre Verwirrung zu beseitigen, tauschen sie sich über ihre Erinnerungen aus. Kurz darauf erreichen sie die Insel Lampedusa, wo sie auf einen weiteren alten Bekannten treffen: Marcus Antonius, seinerzeit Feldherr unter Caesar. Er ist schon seit drei Tagen auf Lampedusa, ebenso aus dem Meer gezogen wie die beiden Neuankömmlinge. Zu dritt versuchen sie herauszufinden, was mit ihnen geschehen ist und wie es weitergehen soll. Für alle drei steht fest, sie wollen nach Rom und tatsächlich schaffen sie es an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Dort treffen sie einen Professor der Archäologie und Antike, der viele Fragen an sie hat… Die Geschichte des „Dritten Triumvirats“ wird von Caesar erzählt, der den Leser ab und zu auch anspricht. Dabei war er so anders, als er in den ganzen Filmen immer dargestellt wird und auch im Lateinunterricht habe ich ihn mir immer ganz anders vorgestellt. Dieser Caesar hier war mir viel sympathischer und seine anfängliche Verwirrung war schon beinahe liebenswert. Auch der wissbegierige und etwas zurückhaltende Cicero hat mir gut gefallen, als krasser Gegensatz dazu wird Marcus Antonius als Draufgänger und Weiberheld dargestellt. Diese drei sehr unterschiedlichen Charaktere müssen sich nun also in einer ihnen fremden Welt zurechtfinden, in der nicht einmal ihre Sprache gesprochen wird. Zum Glück sind sie ja nicht auf den Kopf gefallen und unter all den vielen Flüchtlingen fallen sie mit ihrer Unwissenheit auch nicht besonders auf. Nichtsdestotrotz ist es sehr unterhaltsam zu lesen, wie das Mittagessen (Spaghetti als Würmer) oder die neue Garderobe (T-Shirts als kurze Tuniken) aus den Augen eines Römers beschrieben werden. Sie staunen wie kleine Kinder über die detailgetreuen Abbildungen der Früchte auf den Marmeladenpäckchen und Socken in Plastikverpackung. Aber die drei Römer wollen die faszinierenden neuen Dinge auch ausprobieren, wie etwa „Wespe“ fahren oder Zigaretten rauchen. Caesar und seine beiden Kollegen haben viel Humor, manchmal unfreiwilligen, und die Kabbeleien zwischen Cicero und Marcus Antonius sind recht amüsant. Denn selbstverständlich haben sie ihre längst vergangenen Animositäten nicht vergessen, sondern treten sie jedes Mal in aller Ausführlichkeit von neuem breit. Somit ist dieses Buch auch wirklich nur jenen zu empfehlen, die Interesse am Römischen Reich zu Zeiten Caesars (und Ciceros und Antonius‘) haben. Später gibt es dann noch ein wenig Nachhilfeunterricht bezüglich der Zeit nach ihrem Ableben und es wird auch munter über Politik und Religion diskutiert. Dies ist sehr interessant, aber gleichzeitig auch sehr viel Input. Vorkenntnisse sind von Vorteil, damit man nicht komplett verwirrt zurück bleibt. Lateinkenntnisse sind allerdings nicht notwendig, da es im Anhang ein umfangreiches Glossar gibt. Mir hat das Wiederauferstehen der drei große Freude bereitet, denn so konnte ich unsere Welt aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachten. Zudem hatte ich die Gelegenheit, ein paar schöne Plätzchen in Italien kennenzulernen und meinen Wissensschatz um das Römische Reich, europäische Geschichte und Religion auf unterhaltsame Art und Weise zu erweitern. Ich hatte auf jeden Fall das Gefühl, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat und kann das Buch deshalb nur empfehlen! "Das dritte Triumvirat" - Die Reihe:   Die Auferstehung   Caesars gallischer Frieden (Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Virginia-Bischof-Knutti/Das-dritte-Triumvirat-Band-2-1267833636-w/rezension/1418867959/1418873314/)  

    Mehr
  • Ein Buch für Liebhaber der Römischen Welt

    Das dritte Triumvirat - Band 1

    Antonius

    16. May 2014 um 17:23

    Ich habe mehrmals die TV Serie Rom gesehen und dann das Buch von Virginia Bischof erhalten. Mit den Charakteren im Kopf aus der TV Serie habe ich mich ans Lesen gemacht. Schon das erste Kapitel hat mich dann gepackt, die alten Animositäten zwischen Antonius und Cicero brechen herrlich wieder aus, Caesar vermittelt immer zwischen den Beiden, auch gegen sein Bauchgefühl. Während der Lektüre, die durch die verzwickte Situation in der sich die drei befinden, erheitert wird, sind mir nicht nur ein Mal die Tränen gekommen. Ich habe mich so in die drei Römer hineindenken können und habe die oft mutige Problemlösung der Drei mit viel Schmunzeln genossen. Ich denke dieses Buch kann als hervorragende Ferienlektüre in den Koffer gepackt werden. Man kann aber auch viel über die Drei erfahren und sich mit der Zeit Caesars vertraut machen. Wer mit der Römischen Geschichte einigermassen vertraut ist und sich in die Situation von den Dreien eindenken kann, wird viel Spass beim Lesen haben. Ich hoffe, die Fortsetzung kommt bald auf den Markt. Ich bin schon gespannt auf die weiteren Erlebnisse des Triumvirats.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks