Neuer Beitrag

Gin

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen


Worum geht’s?

„Das Dritte Triumvirat“ ist eine Romanserie. Nach dem Erfolg der gerade über die Bühne gegangenen Leserunde zu Band I „Die Auferstehung“, die mir äußerst ermutigende Rezensionen beschert hat, habe ich mich entschieden, eine neue Leserunde unmittelbar daran anzuschließen und euch Band II „Caesars Gallischer Frieden“ zu empfehlen. 

Es ist nicht unbedingt notwendig - aber ein Vorteil - Band I  „Die Auferstehung“ gelesen zu haben, um die Story verfolgen zu können. Notfalls steht Euer Diener Julius Caesar zur Verfügung und erzählt euch in einem ausführlichen Vorwort, was im Band I vorgefallen ist. 

Hier geht’s zu Caesars Vorwort im Buch, „Was bisher geschah…“: http://virginiabischofknutti.jimdo.com/bücher/das-dritte-triumvirat-band-ii-caesars-gallischer-frieden/was-bisher-geschah/

Schon der Untertitel von Band II „Caesars Gallischer Frieden“ lässt erahnen, dass Antonius und Cicero in den Hintergrund treten. Caesar, von seinen inneren Dämonen geplagt, sucht nach den Spuren seiner Vergangenheit. Sie führen ihn über die Schweiz, nach Deutschland und Frankreich. Er will wissen, inwiefern er zum Erfolg oder zum Verderben Galliens beigetragen hat. Keine einfache Frage, wie sich herausstellen wird. 

Diese Reise erschüttert Caesars Weltansicht, lässt ihn aber auch zu neuen Einsichten kommen. In seiner neuen Rolle erscheint er uns als ungewöhnliche, aber durchaus liebenswerte Persönlichkeit, von der wir modernen Menschen noch manches lernen können. 

Zur Autorin 

Ich wurde im Jahre 1963 am Genfer See geboren und bin eine Schweizerin französischer Muttersprache. Auf Deutsch zu schreiben, ist für mich eine besondere Herausforderung, der ich mich gerne stelle, umso mehr, als ich seit 1988 in der Deutschen Schweiz wohnhaft bin. Nach zwei längeren Arbeitsphasen, zuerst bei einer Schweizer Grossbank dann bei der Schweizer Luftwaffe als Berufsoffizier, habe ich mich für einen nochmaligen Berufswechsel entschieden und habe mich seit 2008 der Schriftstellerei verschrieben. Mit der Romanserie „Das Dritte Triumvirat“ möchte ich neugierige Leserinnen und Leser nicht nur für die römische Geschichte, sondern auch für brennend aktuelle Themen, mit denen meine Romanfiguren konfrontiert sind, gewinnen, zum Nachdenken anregen und zu unterhalten.

Hier geht es zur Leseprobe: http://virginiabischofknutti.jimdo.com/bücher/das-dritte-triumvirat-band-ii-caesars-gallischer-frieden/

Bewerbung zur Leserunde


Gemeinsam mit meinem Verlag, SWB Publishing in Stuttgart, vergeben wir -15- Exemplare von „Das Dritte Triumvirat - Band II - Caesars Gallischer Frieden“. Wenn du Interesse an einem Freiexemplar hast, dann bewirb dich bis zum 28. November 2016 über den Button „Alle Bewerbungen“, indem du kurz erklärst, was dich an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen du deine Rezension veröffentlichen wirst. Eine aktive Beteiligung an der Leserunde, das Beantworten der im Vorfeld gestellten Fragen sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht. Natürlich sind auch alle Leserinnen und Leser mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen. 

Ich freue mich auf deine aktive Teilnahme und bedanke mich im Voraus für das entgegengebrachte Interesse. 

Autor: Virginia Bischof Knutti
Buch: Das dritte Triumvirat- Band 2

seschat

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich habe mit Begeisterung den ersten Teil gelesen und brenne nun darauf, die Fortsetzung lesen und rezensieren zu dürfen.

Meine Rezension erscheint auf amazon.de, buecher.de, hugendubel.de, lovelybooks.de, wasliestdu.de und auf weltbild.de.

Lovelyitalian

vor 11 Monaten

Plauderecke

Hallo Gin, ich hab das Buch schon gekauft und möchte mich auch etwas beteiligen, ich hab es nach dem Kauf in einem Durchgang gelesen und war wieder von vielen Emotionen getrieben.

Beiträge danach
148 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Nirena

vor 9 Monaten

1. Leseabschnitt (Kap. I - VII)
Beitrag einblenden

Sorry noch einmal für das späte Lesen, die Krankheitswelle hatte uns überrollt...

Man ist sehr fix wieder mitten in der Geschichte. Hatte ich anfangs befürchtet, dass es mit Caesar allein eintönig wird, so ist das bisher nicht der Fall! Schön, dass er mit Cicero zwischendurch telefoniert, aber ich mache mir auch Sorgen um Toni!!

Gegen Ende des Abschnitts braucht man etwas längeren Atem, die Geschichte der Schweiz wird doch sehr detailliert dargestellt, es sind sehr viel Informationen auf wenig Raum, da hat mir schon der Kopf geschwirrt.

Nirena

vor 9 Monaten

2. Leseabschnitt (Kap. VIII - XV)
Beitrag einblenden

Auch zu Beginn dieses Abschnitts gibt es viele, viele historische Fakten in kurzer Zeit. Antoinettes Ausbruch fand ich etwas abrupt. Wenn Caesar schon die ganze Zeit im Schlaf spricht, hätte sie ja eher was sagen können... und das er vom gegenwärtigen Blickwinkel ein komischer Kauz ist, lag ja von vornherein auf der Hand, was sie nicht davon abgehalten hat, mit ihm ins Bett zu gehen...Naja, ich fand sie eh etwas anstrengend.

Jetzt sind wir aus der Schweiz raus und in Deutschland gelandet - Professor Mayer scheint mir ein deutlich unterhaltsamerer Zeitgenosse zu sein.

Sick

vor 9 Monaten

Alle Rezensionen

So, ich bin nun auch durch und hatte endlich Zeit, meine Rezension abzutippen:
https://www.lovelybooks.de/autor/Virginia-Bischof-Knutti/Das-dritte-Triumvirat-Band-2-1267833636-w/rezension/1418867959/1418873314/
Ich werde sie auch noch auf Amazon einstellen.

Danke, dass ich wieder mit dabei sein durfte und der Schluss macht mich jetzt echt neugierig auf dein dritten Teil! ;-)

Sick

vor 9 Monaten

5. Leseabschnitt (Kap. XXXIII - XXXVIII)
Beitrag einblenden

seschat schreibt:
(...) An Herrn Pierre Castelli hat mich seine knappe Standardantwort "affirmativ" gestört. Kam irgendwie zu häufig vor. Auch die umfangreichen Informationen über Napoleon und dessen Familie hätten nicht unbedingt sein müssen, dafür steht für mich Caesar und damit die römische Geschichte zu sehr im Fokus. Was Antonius in Ägypten wohl widerfahren ist? Ich bin mehr als gespannt und möchte am liebsten sofort weiterlesen. Pierre hat Caesars Lügenkonstrukt nun auch durchschaut und kommt auch noch mit auf Reise, das kann ja heiter werden...

Ich weiß nicht, mir hat Pierre ganz gut gefallen. Man braucht ja nicht immer viele Worte verlieren. Und dass Caesar gut mit ihm klar kommen wird, ist irgendwie logisch. ;-)
Das Ende hat mich wirklich sehr neugierig zurückgelassen und ganz ehrlich, Caesar und Cicero können froh sein, wenn sie jemanden dabei haben, der sich in der heutigen Welt und seinen Krisenregionen auskennt. Pierre scheint dafür absolut der richtige Mann zu sein. Scharfsinnig wie er ist, hat er natürlich auch in kürzester Zeit durchschaut, dass Caesar etwas verbirgt. Wie er wohl auf die Wahrheit reagieren wird? Alfredo kam damit gut zurecht, ich denke mal, Pierre ist aus ähnlichem Holz geschnitzt.
Und was Antonius wohl wieder angestellt hat? Wie @Ladybella911 könnte ich mir vorstellen, dass eine Frau im Spiel ist, zumal er ja anscheinend beruflich viel mit ihnen zu tun hat. Wurde er verhaftet, weil er ihnen geholfen hat? Ich bin jedenfalls sehr gespannt und freue mich auf den nächsten Teil! =)

Sick

vor 9 Monaten

Sind Geschichtsvorkenntnisse erforderlich, um die Story zu verfolgen?

Also erforderlich würde ich nicht sagen, aber sicherlich hilfreich. Besonders die vielen Namen (Caesars "alte Bekannte" aus römischer Zeit) haben mir nicht wirklich was gesagt und bestimmt ist alles noch um einiges komplexer, als es in der Erzählung rüber kommt. Trotzdem ist alles gut geschildert, sodass man auch ohne Hintergrundwissen gut durch das Buch kommt.

Sick

vor 9 Monaten

Wie gefällt dir Caesar als Hauptcharakter in diesem Band?

Ich schließe mich @Bellis-Perennis an, sie hat das Wesentliche auf den Punkt gebracht. Toll finde ich auch seinen Mut, Neues auszuprobieren, beispielsweise Skifahren. Und ganz alleine so eine große Reise zu unternehmen, obwohl ich gerade mal seit einem halben Jahr in dieser "neuen Welt" bin? Hut ab!

Nirena

vor 8 Monaten

3. Leseabschnitt (Kap. XVI - XXIII)
Beitrag einblenden

Diesen Abschnitt fand ich ungewohnt langatmig, weshalb ich tatsächlich mehrere Anläufe benötigt habe, ihn zu beenden. Im Grunde passiert nicht viel, dafür doziert Mayer unheimlich viel, mir ehrlich gesagt mittlerweile zu viel. Zwar finde ich die historischen Hintergründe auch sehr interessant, aber nicht in dieser Masse, das ist mir zu erschlagend.
Gegen Ende wurde es dann mit den ibaiks aber wieder unterhaltsamer.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks