Virginia Boecker

 4.2 Sterne bei 1.096 Bewertungen
Autorin von Witch Hunter, Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit und weiteren Büchern.
Virginia Boecker

Lebenslauf von Virginia Boecker

Virginia Boecker hat an der University of Texas Englische Literatur studiert. Vier Jahre lang lebte sie in England, um sich mit jedem kleinen Detail des Englischen Mittelalters vertraut zu machen, was sich in ihrem Debütroman "Witch Hunter", der im März 2016 in Deutschland erscheint, niederschlägt. Neben Literatur und mittelalterlichem Adel begeistert sich die Autorin unter anderem für Kunstmuseen, Laufen und The Smiths. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem Hund in Portland, Oregon.

Alle Bücher von Virginia Boecker

Witch Hunter

Witch Hunter

 (784)
Erschienen am 10.11.2017
Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

 (271)
Erschienen am 31.08.2018
Witch Hunter - Johns Geschichte

Witch Hunter - Johns Geschichte

 (26)
Erschienen am 22.07.2016
Witch Hunter – Skylers Geschichte: Roman

Witch Hunter – Skylers Geschichte: Roman

 (5)
Erschienen am 10.11.2017
Witch Hunter: Roman

Witch Hunter: Roman

 (0)
Erschienen am 18.03.2016
The Witch Hunter

The Witch Hunter

 (7)
Erschienen am 01.06.2015
King Slayer: Book 2 (Witch Hunter)

King Slayer: Book 2 (Witch Hunter)

 (3)
Erschienen am 02.06.2016

Neue Rezensionen zu Virginia Boecker

Neu

Rezension zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker

So spoiler frei wie es mir nur möglich ist!
jessisbookworldvor 2 Monaten

Worum geht es?
Magie, Verrat, Hass und Liebe.
Elizabeth Grey gehört zu den besten Hexenjägern in Anglia, obwohl sie harmlos aussieht und erst 16 Jahre alt ist. Doch dann wird sie plötzlich selbst der Hexerei angeklagt und zum Tode verurteilt. Statt, dass ihr Freund, der für sie auch gleichzeitig Familie ist, Caleb, oder ihr Lehrmeister, Blackwell, sie rettet, wird sie vom meist gesuchten Hexenmeister Nicholas Perevil gerettet, als sie dem Tode schon sehr nahestand. Eine Prophezeiung sollte schon sehr bald ihr Leben ändern.
Auszug der Prophezeiung:
„Schau hinter das, was du siehst, zu einer,
die das gesuchte finden kann, sonst keiner.
Betrogen, verraten, verdammt zum Sterben,
Elizabeth Grey, gesandt ins Verderben.“
(…)
„In diesem Stein ist der Tod geschrieben,
er lässt dir Herz und Atem versiegen.
In der dritten Winternacht geht unter die Erde im Grün.
Was ihm im Tode festhält, wird euch zu der Dreizehn führ’n.“
(…)
„Vertraut dem, der sowohl sieht als auch hört,
denn nicht alles ist, wie es die Sonne beschwört.
Betrogen von dreien, vieren verbunden,
einer, der zwei verlor, lässt diese hier gesunden.“
(…)
„Dunkelheit kommt, der Kreis ist geschlossen,
Verbindungen brechen und heilen, Blut wird vergossen.
Das Elixier des Lebens dem Tod die Beute stahl,
denn sie trägt unsichtbar das Zeichen der Zahl.“
(Zitierte aus Witch Hunter, Kapitel 14, Virginia Boecker)
Meine Meinung:
Witch Hunter ist das erste Buch der Witch Hunter Reihe und für mich auch das erste Buch, dass ich von Virginia Boecker gelesen habe. Ich konnte mir zunächst erst mal nicht so ganz vorstellen, ob mir das Buch gefallen würde, da die Hauptprotagonistin Hexenjägerin ist. Das bedeutete für mich nämlich automatisch, dass Hexen hier vermutlich die bösen sind und naja ich persönlich mag Hexen.
Wie ich es mir vorgestellt habe, war es aber gar nicht. Der Roman spielt im Jahre 1558 in Anglia und passt zu den historischen Hintergründen, die hier eine große Rolle spielen, die Hexenverfolgung.
Denn in Anglia gab es ein Gesetz, dass ausdrücklich den gebrauch von Magie in jeglicher Form verbietet und Elizabeth und ihr bester Freund, Caleb, gehörten zu den Menschen, die dafür sorgten das, dieses Gesetz auch eingehalten wurde.
Die Hauptprotagonistin, Elizabeth, war für mich sehr authentisch, wenn auch hin und wieder sehr unsicher. Ihre stärke und ihren Mut, sowie ihre Loyalität gegenüber ihren neu dazu gewonnen Freunde setzte sie immer wieder unter Beweis. Sie war sogar bereit für diese zu sterben, auch wenn diese zuvor ihr gegenüber nicht sehr freundlich waren.
Zwischen wem sich hier eine Liebesbeziehung entwickeln würde, dass müsst ihr schon selbst herausfinden, aber seid gewarnt, diese Liebesgeschichte ist unglaublich rührend.
Zum Cover: ich finde es sehr schön und passend gestaltet, das blonde Mädchen auf dem Cover passt zu meiner Vorstellung von Elizabeth und der Schlüssel der vermutlich die Suche symbolisiert, gefällt mir auch sehr gut.
Fazit:
Witch Hunter, ist ein sehr interessanter und spannender Roman mit einer starken Hauptprotagonistin und sympathischen Nebencharakteren. Die Handlung war sehr fesselnd, außerdem Liebe ich es einfach insgeheim bei einem Rätsel, in diesem Fall die Prophezeiung, die ich mit in die Rezi gepackt habe zu lösen. Ich würde dieses Schmuckstück selbst verständlich weiterempfehlen und freue mich auch schon den zweiten Teil der Reihe zu lesen!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker

Gute Charaktere
Wollyvor 2 Monaten

In Virginia Boeckers Witch Hunter begeben wir uns ins mittelalterliche England, in dem die größte Todsünde die Ausübung von Magie ist. Reihenweise verbrennen Hexen auf dem Scheiterhaufen oder werden auf dem Markplatz aufgeknüpft. Beteiligt daran ist die junge Elizabeth, die eine der erfolgreichsten ihre Zunft ist - der Zunft der Hexenjäger. Doch auch als Jägerin des Königs ist sie nicht vor Strafe gefeit. Als sie eines Tages mit einem verboten Bündel Kräuter erwischt wird, fällt schnell ein Urteil. Sie wird der Hexerei angeklagt und kommt ins Gefängnis, wo sie auf ihre Hinrichtung warten soll. Wieder erwarten wird sie dort weder von ihrem Lehrmeister Blackwell, noch von ihrem besten Freund Caleb gerettet, sondern bekommt Schützenhilfe von unerwarteter Seite. Nicholas Perevil, einer der mächtigsten Magier des Landes kommt um sie zu befreien - doch kann sie ihm trauen und warum befreit er eine Jägerin?

Meinung:

Witch Hunter ist der erste Band eines Zweiteilers. der mir ganz klar Lust macht auf mehr. Es handelt sich um den ersten Roman der Autorin, was dem Buch überhaupt nicht anzumerken ist. Gerade die sprachlichen kleinen Makel, die sich manchmal bei Debütautoren einschleichen, sind mir hier beim Lesen überhaupt nicht aufgefallen.
Man hat ganz im Gegenteil eher das Gefühl, es mit einer wirklich erfahrenen Autorin zu tun zu haben, sowohl sprachlich als auch inhaltlich.

Allein das eher düstere Mittelaltersetting macht Spaß, beinhaltet es doch eine gewisse makabere Faszination. Hinzu kommt natürlich Elizabeths spannender Beruf. Hexenjäger trifft man schließlich nicht alle Tage. Ich mochte die Beschreibungen ihres Lebensweges und konnte mir besonders die Tests während ihrer Ausbildung lebhaft vorstellen. Da gruselt es mich bei der ein oder anderen Vorstellung schon ein wenig. Ebenso gruselig finde ich den Fanatismus zur damaligen Zeit, mit dem vermeintliche Hexen verfolgt wurden.

Doch muss man ganz klar sagen, das nicht alles gruselig war. Manches war spannend, manches romantisch und manches einfach nur amüsant. Gefreut hat mich vor allen Dingen, das dieses Buch hauptsächlich auf die eigentliche Geschichte ausgelegt war und eher zweitrangig auf die Liebe. Dieser Umstand, gepaart mit dem Fehlen einer klassischen Dreiecksgeschichte, macht dieses Buch eher selten in seinem Genre. Damit will ich nicht sagen, das es gar keine Liebespaare gäbe, aber es fehlt eben das extreme Hin und Her vieler Bücher, ebenso wie die eindeutige Erotik.

Weiterhin gut gefallen haben mir die Charaktere, auch wenn mich Elizabeth manchmal ein wenig genervt hat. Ansonsten hat mir aber sowohl die Gruppe um den Magier Nicholas zugesagt, als auch der gut gewählte Antagonist. Ich bin schon neugierig, wie sich die Figuren wohl im zweiten Teil weiter entwickeln werden.

Fazit:
Von mir gibts eine Leseempfehlung für einen wirklich guten Jugendroman.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker

Jäger und Gejagte
LadyJancelotvor 3 Monaten

Dieses Buch war der Wahnsinn. Ich habe es so sehr genossen, dass ich innerhalb eines Tages fertig war.

>> Inhalt <<
Handlungsort ist "Anglia" - also England - im Mittelalter. Unter dem neuen Inquisitor Blackwell werden zahlreiche Hexen hingerichtet. Elizabeth und ihr Partner Caleb gelten als die besten Hexenjäger des Landes, ausgebildet von Blackwell. Sie sind verantwortlich für die vielen Hexer und Hexen, die auf dem Scheiterhaufen brennen müssen. Beide hassen Magie und Magier von ganzem Herzen.
Eines Nachts jedoch wird Hauptcharakter Elizabeth mit einem Bündel Kräuter in ihrer Tasche gefunden und kurzerhand von ihrem Lehrmeister zum Tode verurteilt und ins berüchtigte Fleet-Gefängnis gesteckt. Eine Woche wartet sie. Sie wartet auf Caleb, der versprach, sie zu retten. Und sie wartet auf den Tod durch das Gefängnisfieber.
Doch alles kommt anders als erwartet. Nicht Caleb rettet sie, auch wird sie nicht durch das verheerende Fieber dahingerafft. Der mächtigste und gefürchtetste Zauberer des Landes, Nicholas Perevil rettet sie - eine Hexenjägerin.
Nach einigen Versuchen ihn zu töten um so ihrer Todesstrafe zu entgehen, willigt sie schließlich ein und lässt sich von ihm wegbringen. In Sicherheit, in ein abgelegenes Dorf, das mit einem Schutzzauber umgeben ist.
Dort wird ihr offenbart, dass sie das Mädchen aus der Prophezeihung sei. Das Mädchen, das den tödlichen Fluch, der Nicholas langsam aber sicher auffrisst, beenden kann.


>> Charaktere <<
Elizabeth Grey: Hauptperson, 16 Jahre alt

Allgemein lässt sich sagen, dass Elizabeth eine ganz angenehme Protagonistin ist. Sie ist zwar noch sehr jung, was ich persönlich immer ein bisschen seltsam finde, da ich 16jährigen Kampfmaschinen, die scheinbar schon alles auf der Welt gesehen haben und erwachsene Männer im Handumdrehen töten können, immer etwas kritisch gegenüber stehe.
Auch einige ihrer Handlungen kann ich nicht nachvollziehen und finde ihr Verhalten teilweise etwas komisch. Dennoch konnte ich mit ihr mitfühlen und habe sie ein bisschen ins Herz geschlossen.

Caleb Pace: ca. 19 Jahre alt

Caleb ist seit Kindheitstagen Elizabeths bester Freund und auch der Grund, warum sie eine Hexenjägerin wurde. Gemeinsam mit ihm hat sie all ihre Opfer niedergemacht und ins Gefängnis gebracht. Die beiden verbindet viel.
Caleb war mir von Anfang an unsympathisch. Er achtete nicht auf Elizabeth (schütze sie dennoch und verteidigte sie) und sah ihr nicht an, wie es ihr wirklich geht.
Die Szenen, in denen er auftauchte, las ich immer mit einem Augenrollen.

Nicholas Perevil: alt

Der mächtigste Zauberer des Landes, vielleicht sogar der ganzen Welt ist ein wirklich sympathischer Typ. Ich mochte ihn sogleich. Trotz der Mordversuche, die Elizabeth gegen ihn ausübte, nahm er sie mit auf sein Anwesen und versprach, sie zu beschützen. Auch, als sich offenbarte, dass Elizabeth seine natürliche Todfeindin - eine Hexenjägerin - ist, schloss er sie nicht aus, sondern zog einen Nutzen aus ihren Talenten. Er hat Humor, ist liebevoll und ist ein bisschen wie eine Vaterfigur in diesem Roman.

Fifer, John, George, Peter:

Fifer, Nicholas Novizin, konnte ich vom ersten Moment an nicht leiden. Bissig, zynisch und gemein zu Elizabeth. Meine Meinung über sie konnte ich leider auch gegen Ende des Buches nicht ändern, da sie trotz leichter Wandlung und dem Gestehen, dass sie Elizabeth nicht hasse und nicht (mehr) tot sehen wolle, immer noch eine seltsame Person war.

John heilte Elizabeth von ihrem tödlichen Fieber, peppelte sie auf, nachdem sie sich tödlichen Wunden zuzog und war immer stets mit Rat und Tat an ihrer Seite. Ich mochte ihn wirklich sehr, er ist ein netter Kerl.

George wusste als erster über Elizabeths "Beruf" bescheid und trotzdem verachtete er sie nicht. Ich mochte ihn.

Peter ist wohl der coolste Typ im ganzen Buch. Ein reformierter Pirat, der mit Witz und Wohlwollen durch den Roman begleitet. Gerne würde ich ihn in den Arm nehmen, weil ich ihn so toll finde.

>> Fazit <<
Den Anfang des Buches fand ich etwas holprig und stolprig. Ich muss gestehen, dass ich zuerst nicht weiterlesen wollte, weil mich die Geschichte nicht so recht gepackt hat. Aber ich bin froh, weitergelesen zu haben, denn es hat sich definitiv gelohnt!
Die Geschichte war spannend und mitreißend, ich habe mitgefiebert und mitgezittert.
Trotzdem muss ich an machen Stellen die Verwirrungen etwas kritisieren (z.B. "die Sache" mit dem König am Anfang; die Illusionen - oder doch keine Illusionen? etc.).

Aber trotzdem gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zwischen Liebe und Verrat

Nach ihrem Erfolgsdebüt "Witch Hunter" meldet sich Virginia Boecker nun mit dem zweiten Teil der Serie um die Hexenjägerin Elizabeth Grey zurück. Und dieser verspricht noch mehr Spannung, Action und Gefühle!
Nach den Ereignissen im ersten Band muss Elizabeth in "Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit" allerdings ohne ihr Stigma und so auch ohne ihre magische Unverwundbarkeit zurechtkommen. John, der an ihrer Stelle unverwundbar ist, steht ebenfalls vor einer großen Herausforderung, denn seine neue Kraft verändert ihn zusehends...

Seid ihr bereit für ein neues Hexenjäger-Abenteuer im mittelalterlichen England? Dann bewerbt euch gleich für unsere Buchverlosung und gewinnt eines von 10 Exemplaren von "Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit"

Mehr zum Inhalt
Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?

Neugierig geworden? Dann geht es hier zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin
Virginia Boecker hat an der University of Texas Englische Literatur studiert. Vier Jahre lang lebte sie in England, um sich mit jedem kleinen Detail des Englischen Mittelalters vertraut zu machen, was sich in ihrem Debütroman "Witch Hunter", der im März 2016 in Deutschland erscheint, niederschlägt. Neben Literatur und mittelalterlichem Adel begeistert sich die Autorin unter anderem für Kunstmuseen, Laufen und The Smiths. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem Hund in Portland, Oregon.

Gemeinsam mit dtv verlosen wir 10 Exemplare von "Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit" unter allen, die sich bis zum 20.11.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Aufgabe lösen:

Als Hexenjägerin ist Elizabeth Grey mit einem Stigma gezeichnet, das sie unverwundbar für Magie macht. Jetzt könnt ihr selbst zum Hexenjäger werden! Denkt euch ein Hexenjäger-Symbol aus, malt es auf euren Körper und ladet ein Foto  (max. 1 MB) davon hoch.

Bei der Gestaltung eures Hexenjäger-Symbols seid ihr vollkommen frei! Ihr könnt euch an den Covern der "Witch Hunter"-Reihe orientieren, aber auch ein ganz eigenes Symbol erfinden. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und überrascht mich mit euren Hexenjäger-Symbolen! Natürlich könnt ihr euch die Körperstelle, auf die ihr das Symbol malt, selbst aussuchen. Wenn ihr es lieber nicht auf euren Körper malen wollt, ist es auch vollkommen in Ordnung, wenn ihr es auf ein Stück Papier malt.

Ich freue mich schon auf eure Ideen!

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!
Zur Buchverlosung

************ Das Buch des Monats Mai- Gewinnspiel ****************

Ich habe im Mai tatsächlich 10 Bücher gelesen und viele Highlights dabei gehabt.
Einen richtigen Flop gab es eigentlich nicht.

Ihr habt jetzt wieder die Chance euren Favoriten aus meinen im Mai gelesenen Bücher zu wählen und dieses zu gewinnen.

Zur Auswahl stehen:

--> "Schöne Mädchen brennen nicht" 
--> "Der Fluch der Spindel"
--> "Skin- Das Lied der Kendra" 
--> "Monday Club- Der zweite Verrat" 
--> "Gefährten des Mondes" von Fiona Schwarz
--> "Witch Hunter" 
--> "Sternenwald" 
--> "Mein bester letzter Sommer" 
--> "These Broken Stars" 
--> "For Good- Über die Liebe und das Leben" 

Wie landet ihr im Lostopf?

Folgt einfach dem Link und lest euch dort die Teilnahmebedingungen durch: 


http://bucheckle.blogspot.de/2016/05/das-buch-des-monats-mai-2016.html


Der Gewinner wird in einem separaten Beitrag auf dem Blog und der zugehörigen FB Seite bekannt gegeben

Zur Buchverlosung

Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen. Sie sehen zu, wie die Scheiterhaufen angezündet werden ...

Doch obwohl Hexenverbrennungen zum traurigen Alltag im mittelalterlichen England gehören, ist die junge Elisabeth mehr als geschockt, als plötzlich sie selbst der Hexerei angeklagt wird. Ob sie dennoch vor den Flammen der Inquisition gerettet werden kann? Finde es in der Buchverlosung zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker heraus!

Zum Inhalt

Wer ist Freund? Wer ist Feind? Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Mehr über die Autorin

Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während denen sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für "Witch Hunter", ihren ersten Roman, bildet.

Habt ihr Lust auf ein packendes Abenteuer im mittelalterlichen England? Wollt ihr wissen, welche geheimnisvolle Rolle der Magier Perevil für Elisabeths Schicksal spielt? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung! Gemeinsam mit dtv vergeben wir 20 Exemplare von "Witch Hunter" von Virginia Boecker. Klickt dazu einfach auf den blauen "Jetzt bewerben" Buttonund beantwortet folgende Frage:

Welche magischen Fähigkeiten würdet ihr gerne einsetzen können?


Ich bin auf eure Antworten gespannt und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 1.670 Bibliotheken

auf 611 Wunschlisten

von 33 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks