Virginia Boecker

 4.2 Sterne bei 1,058 Bewertungen
Autorin von Witch Hunter, Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit und weiteren Büchern.
Virginia Boecker

Lebenslauf von Virginia Boecker

Virginia Boecker hat an der University of Texas Englische Literatur studiert. Vier Jahre lang lebte sie in England, um sich mit jedem kleinen Detail des Englischen Mittelalters vertraut zu machen, was sich in ihrem Debütroman "Witch Hunter", der im März 2016 in Deutschland erscheint, niederschlägt. Neben Literatur und mittelalterlichem Adel begeistert sich die Autorin unter anderem für Kunstmuseen, Laufen und The Smiths. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem Hund in Portland, Oregon.

Alle Bücher von Virginia Boecker

Witch Hunter

Witch Hunter

 (762)
Erschienen am 10.11.2017
Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

 (256)
Erschienen am 31.08.2018
Witch Hunter - Johns Geschichte

Witch Hunter - Johns Geschichte

 (26)
Erschienen am 22.07.2016
Witch Hunter – Skylers Geschichte: Roman

Witch Hunter – Skylers Geschichte: Roman

 (4)
Erschienen am 10.11.2017
Witch Hunter: Roman

Witch Hunter: Roman

 (0)
Erschienen am 18.03.2016
The Witch Hunter

The Witch Hunter

 (7)
Erschienen am 01.06.2015
King Slayer: Book 2 (Witch Hunter)

King Slayer: Book 2 (Witch Hunter)

 (3)
Erschienen am 02.06.2016

Neue Rezensionen zu Virginia Boecker

Neu
SolarisAmaterasus avatar

Rezension zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker

Hexenjagd und starker weiblicher Hauptcharakter
SolarisAmaterasuvor 6 Tagen

Kapitelanzahl: 31
Seitenanzahl: 386
Erscheinungsdatum: 03/2016
ISBN: 978-3-423-76135-2

Weitere Bücher: Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Cover:

Auf dem Cover ist die Protagonistin Elizabeth zu sehen. Das Cover ist schlicht gehalften und zeigt das Mal, sowie einen Schlüssel, der wohl symbolisch dafür stehen soll, dass sie als Prota eine Schlüsselrolle spielen wird.

Klappentext:

»Oberhalb meines Nabels ist es in meine Haut eingebrannt, ein schwarzes Mal. XIII. Das Stigma, das mich beschützt und allen zum Beweis dient, was ich bin. Eine Hexenjägerin. Sie weichen vor mir zurück, als ob sie mich fürchten müssten. Sie müssen mich fürchten.«

Sie ist die gefährlichste Hexenjägerin des Landes - und nun wird sie selbst der Hexerei angeklagt...

Inhalt:

Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus und ganz und gar nicht so, als könnte sie einen Hexer vergiften oder zehn Totenbeschwörer nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Trotzdem gehört Elizabeth zu den gefährlichsten Hexenjägern in Anglia. Doch als sie mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und selbst der Hexerei angeklagt. Wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich auf. Doch was wird der Preis, den sie dafür bezahlen muss?

Charaktere:

Ausnahmsweise war mir dieses Mal wirklich der Hauptcharakter sympathisch, nämlich Elizabeth.

Elizabeth ist eine Hexenjägerin und eine erbitterte Kämpferin, die sich schon lange durch ihr Leben kämpfen muss. Sie vertraut nur wenigen Personen in ihrem Umfeld und hat eine Begabung was tarnen und täuschen angeht.

Caleb hat mit Elizabeth zusammen die Hexenjäger Ausbildung absolviert und ist ihr bester Freund seit Kindheitstagen. Er ist zielstrebig und sieht in Elizabeth so etwas wie eine Schwester, die er beschützen muss.

Blackwell ist der Ausbildner der Hexenjäger. Er ist kaltblütig und berechnend, vor allem wenn es darum geht seine Lehrlinge auszubilden.

George schlich sich als Hofnarr ins Schloss. Er ist ein äußerst humorvoller Geselle, der auch gerne Witze reißt, was aber nicht heißt, dass er blind für das Offensichtliche ist.

John hat die Gabe zu heilen und versucht sein Bestes um seine Gabe für seine Freunde und Patienten einzusetzen.

Fifer. Sie ist eine eigenwillige und äußerst misstrauische junge Frau, die auf John ein Auge zu haben scheint.

Nicholas ist einer der mächtigsten Magier und ein gutmütiger alter Mann, der aber alles tut um sein Volk, die Hexer und Hexen, zu beschützen. Er klammert sich dabei an jeden Strohhalm.

Gestaltung:

Der Schreibstil war etwas mühsam zu lesen, teilweise musste ich zwei oder drei Mal die gleiche Stelle lesen, einfach weil die Beistrichsetzung, oder der Satzbau, mich durcheinandergebracht hat.
Was die Geschichte angeht, so ist sie manchmal etwas dünn und fadenscheinig, vielleicht auch ein wenig durchsichtig, sprich man konnte erahnen was passieren würde.
Die Geschichte an sich hat mir aber wiederrum gefallen, denn wie sich die Einstellung der Zauberer gegenüber der Hexenjägerin ändert im Verlauf des Buches, fand ich wirklich mega spannend. Auch, dass die Autorin sich eine Welt aufbaut, die immernoch mit der unseren verbunden ist.
Von der Autorin wird gut rübergebracht, dass sich die Charaktere im Laufe des Buches ändern und dass nicht alles nur Friede, Freude, Eierkuchen ist. Wobei mich einer der Charakterwandel besonders geschockt hat, obwohl die Anzeichen eigentlich da waren.
Auch wenn mir manche Dinge (wie z.B. dass eine Frau eine Soldatin wird) für das 16. Jahrhundert unlogisch erscheinen, so hat es seinen ganz individuellen Charme.
Ein großer Kritikpunkt für mich, war dass permanent winzige Zeitsprünge gemacht werden, die kaum auffallen, weswegen die Handlung teilweise verwirrend ist. Als im Buch dann erwähnt wird, wie viel Zeit vergangen ist, hat es mich beinahe umgehauen.
Aber einer meiner Absoluten Lieblingspunkte: KEINE KLISCHEE LOVESTORY. Nicht dieses dämliche sie hassen sich und so weiter, sondern etwas das wirklich schön zu lesen ist! Zuerst dachte ich mir nämlich so: Aha... Ihr zwei mögt euch nicht / zankt euch ständig, ihr kommt zusammen... und dann hat sich die Geschichte komplett anders entwickelt. Ein wirklich großer Pluspunkt!

Kommentieren0
0
Teilen
JenniferKriegers avatar

Rezension zu "Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit" von Virginia Boecker

[Rezension] Witch Hunter 2: Herz aus Dunkelheit – Virginia Boecker
JenniferKriegervor einem Monat

Hier geht's zur Rezension auf meinem Blog.

Rezension

Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!


Schon in der Rezension zum ersten Band habe ich geschrieben, dass Protagonistin Elizabeth es nie geschafft hat, Emotionen bei mir auszulösen, obwohl sie sogar als Ich-Erzählerin fungiert. Das kann ich für den zweiten Teil leider nur wiederholen. Ich bin nie warm mit ihr geworden, sodass mich ihre Gefühle auch nicht mitgerissen haben. Eher im Gegenteil, denn diesmal verbringt sie ziemlich viel Zeit damit, in melancholischer Schmachterei über John nachzudenken. Leider gab es auch keinen anderen Charakter, der ihre Stelle hätte einnehmen können. Lediglich Skyler fand ich in Ansätzen interessant; die übrigen Figuren waren mir schlichtweg gleichgültig. Damit ist ein Teil der Spannung weggebrochen, weil ich die Kämpfe und die finale Schlacht völlig unbeteiligt gelesen habe. Es gab einige Todesfälle, aber keiner davon hat mich berührt.


Aber auch abgesehen von den Charakteren habe ich mich mit diesem Buch schwer getan. Die meiste Zeit fand ich es langweilig. Blackwells Ziel wurde schon früh verraten, sodass nichts an der Geschichte mich mehr neugierig gemacht hat. Nach weniger als einem Drittel hatte ich schon keine Lust mehr auf das Buch, sodass ich es pausiert habe. Zwei Wochen später habe ich es beendet, aber auch der Rest hatte wenig Tiefe. Ich habe einfach keinen Aspekt gefunden, der mich packen konnte. Alles drehte sich im Kreis, bis die Zeit zur finalen Schlacht endlich vergangen war. Da Elizabeth aber zuerst im Rausch ist und sich dann zurückzieht, war selbst das Aufeinandertreffen tausender Soldaten und Magier dröge und oberflächlich. Kurzzeitig interessanter wurde die Handlung nur, als John zwischenzeitlich von der Bildfläche verschwindet und Elizabeth sich daraufhin mit anderen Dingen als den Gedanken an ihn beschäftigt. Diese Phase hielt aber leider nur kurz an.


Außerdem muss ich sagen, dass ich während des Lesens mehrfach verwirrt war und öfter das Gefühl hatte, dass Dinge keinen rechten Sinn ergeben oder nicht bis zum Schluss durchdacht waren. Beispielsweise wurden die Veränderungen, die das Stigma bei John auslöst, zwar immer wieder angerissen und zumindest genannt, wenn auch nicht beschrieben, aber dieser Zustand endet von einer Seite auf die andere, als er der Geschichte nicht mehr nützlich ist, weil John wieder gebraucht wird. Außerdem habe ich bis zum Schluss nicht so richtig durchschaut, welches Gebiet nun zu welchem Land gehörte, aus welchen Gründen die Nachbarländer die Rebellion unterstützen, wo da plötzlich die Verbündeten herkamen und welchen Sinn eine gegen Ende stattfindende arrangierte Ehe hat. Das sind nur einige der Fragen, die ich mir nach wie vor stelle. Den Höhepunkt der finalen Schlacht verstehe ich auch nicht, weil ich den spärlichen Erklärungen nicht folgen konnte. Vor diesem Problem habe ich mehrfach gestanden, weil ich viele Dinge einfach hinnehmen musste, da sie die Handlung zwar weiter gebracht haben, aber ohne jegliche Erklärung eingebaut wurden.


Fazit

Wie schon im ersten Teil bin ich mit Elizabeth nicht warm geworden. Sie war mir genauso gleichgültig wie die anderen Charaktere, sodass ich auch Todesfälle unbeteiligt gelesen habe. Diesmal fand ich auch die Handlung langweilig, weil sie sich im Kreis drehte und wenig Tiefe hatte. Zudem hinterlässt mich das Buch mit mehr Fragen uals Antworten, weil viele Aspekte nicht oder nur unzureichend erläutert wurden oder keinen Sinn ergaben. „Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit“ konnte mich nicht überzeugen und bekommt dafür nur zwei Schreibfedern.

Kommentieren0
5
Teilen
JuleBebiehs avatar

Rezension zu "Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit" von Virginia Boecker

..ich mochte die Reihe einfach <3
JuleBebiehvor 2 Monaten

..ich muss ehrlich sagen das ich diese Reihe wirklich sehr gerne mochte. Auch wenn ich Elizabeth als Protagonistin nicht mehr annähernd so stark fand wie im ersten Teil. Oftmals kam sie mir wirklich sehr naiv vor. An manchen Szenen musste ich echt aufhören zu lesen, weil ich dachte OMG wie kann man nur so dumm sein. Trotzdem hat mich das Buch dann trotzdem wieder geflasht. Ich mag den ganzen Handlungsstrang des Buches, das Setting ist einfach wundervoll & ich finde die Idee mit den Hexenjägern etc wirklich sehr gut. Manche dinge konnte ich mir zwar denken, aber andere dinge haben mich dann auch wirklich wieder überrascht & auch das Ende fand ich wirklich sehr gut gewählt. Die Autorin hatte einen locker, leichten Schreibstil der mir das lesen wirklich sehr angenehm gemacht hat :) 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TanjaMaFis avatar

Zwischen Liebe und Verrat

Nach ihrem Erfolgsdebüt "Witch Hunter" meldet sich Virginia Boecker nun mit dem zweiten Teil der Serie um die Hexenjägerin Elizabeth Grey zurück. Und dieser verspricht noch mehr Spannung, Action und Gefühle!
Nach den Ereignissen im ersten Band muss Elizabeth in "Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit" allerdings ohne ihr Stigma und so auch ohne ihre magische Unverwundbarkeit zurechtkommen. John, der an ihrer Stelle unverwundbar ist, steht ebenfalls vor einer großen Herausforderung, denn seine neue Kraft verändert ihn zusehends...

Seid ihr bereit für ein neues Hexenjäger-Abenteuer im mittelalterlichen England? Dann bewerbt euch gleich für unsere Buchverlosung und gewinnt eines von 10 Exemplaren von "Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit"

Mehr zum Inhalt
Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?

Neugierig geworden? Dann geht es hier zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin
Virginia Boecker hat an der University of Texas Englische Literatur studiert. Vier Jahre lang lebte sie in England, um sich mit jedem kleinen Detail des Englischen Mittelalters vertraut zu machen, was sich in ihrem Debütroman "Witch Hunter", der im März 2016 in Deutschland erscheint, niederschlägt. Neben Literatur und mittelalterlichem Adel begeistert sich die Autorin unter anderem für Kunstmuseen, Laufen und The Smiths. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem Hund in Portland, Oregon.

Gemeinsam mit dtv verlosen wir 10 Exemplare von "Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit" unter allen, die sich bis zum 20.11.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Aufgabe lösen:

Als Hexenjägerin ist Elizabeth Grey mit einem Stigma gezeichnet, das sie unverwundbar für Magie macht. Jetzt könnt ihr selbst zum Hexenjäger werden! Denkt euch ein Hexenjäger-Symbol aus, malt es auf euren Körper und ladet ein Foto  (max. 1 MB) davon hoch.

Bei der Gestaltung eures Hexenjäger-Symbols seid ihr vollkommen frei! Ihr könnt euch an den Covern der "Witch Hunter"-Reihe orientieren, aber auch ein ganz eigenes Symbol erfinden. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und überrascht mich mit euren Hexenjäger-Symbolen! Natürlich könnt ihr euch die Körperstelle, auf die ihr das Symbol malt, selbst aussuchen. Wenn ihr es lieber nicht auf euren Körper malen wollt, ist es auch vollkommen in Ordnung, wenn ihr es auf ein Stück Papier malt.

Ich freue mich schon auf eure Ideen!

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!
Zur Buchverlosung
dieDoreens avatar

************ Das Buch des Monats Mai- Gewinnspiel ****************

Ich habe im Mai tatsächlich 10 Bücher gelesen und viele Highlights dabei gehabt.
Einen richtigen Flop gab es eigentlich nicht.

Ihr habt jetzt wieder die Chance euren Favoriten aus meinen im Mai gelesenen Bücher zu wählen und dieses zu gewinnen.

Zur Auswahl stehen:

--> "Schöne Mädchen brennen nicht" 
--> "Der Fluch der Spindel"
--> "Skin- Das Lied der Kendra" 
--> "Monday Club- Der zweite Verrat" 
--> "Gefährten des Mondes" von Fiona Schwarz
--> "Witch Hunter" 
--> "Sternenwald" 
--> "Mein bester letzter Sommer" 
--> "These Broken Stars" 
--> "For Good- Über die Liebe und das Leben" 

Wie landet ihr im Lostopf?

Folgt einfach dem Link und lest euch dort die Teilnahmebedingungen durch: 


http://bucheckle.blogspot.de/2016/05/das-buch-des-monats-mai-2016.html


Der Gewinner wird in einem separaten Beitrag auf dem Blog und der zugehörigen FB Seite bekannt gegeben

Zur Buchverlosung

Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen. Sie sehen zu, wie die Scheiterhaufen angezündet werden ...

Doch obwohl Hexenverbrennungen zum traurigen Alltag im mittelalterlichen England gehören, ist die junge Elisabeth mehr als geschockt, als plötzlich sie selbst der Hexerei angeklagt wird. Ob sie dennoch vor den Flammen der Inquisition gerettet werden kann? Finde es in der Buchverlosung zu "Witch Hunter" von Virginia Boecker heraus!

Zum Inhalt

Wer ist Freund? Wer ist Feind? Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Mehr über die Autorin

Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während denen sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für "Witch Hunter", ihren ersten Roman, bildet.

Habt ihr Lust auf ein packendes Abenteuer im mittelalterlichen England? Wollt ihr wissen, welche geheimnisvolle Rolle der Magier Perevil für Elisabeths Schicksal spielt? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung! Gemeinsam mit dtv vergeben wir 20 Exemplare von "Witch Hunter" von Virginia Boecker. Klickt dazu einfach auf den blauen "Jetzt bewerben" Buttonund beantwortet folgende Frage:

Welche magischen Fähigkeiten würdet ihr gerne einsetzen können?


Ich bin auf eure Antworten gespannt und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 1,632 Bibliotheken

auf 614 Wunschlisten

von 31 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks