Virginia Boecker Witch Hunter

(570)

Lovelybooks Bewertung

  • 546 Bibliotheken
  • 60 Follower
  • 24 Leser
  • 257 Rezensionen
(291)
(193)
(74)
(10)
(2)

Inhaltsangabe zu „Witch Hunter“ von Virginia Boecker

Wer ist Freund? Wer ist Feind?Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Witch Hunter, hat mich wirklich umgehauen. Ich war von Anfang bis Ende begeistert und wollte zu keiner Zeit das Buch aus der Hand legen.

— Vivienna_Norna
Vivienna_Norna

Ist etwas schwer reinzukommen. Hat mich aber positiv überrascht

— Adelina17
Adelina17

Fesselnd und spannend!

— Zuckerwatte-im-Kopf
Zuckerwatte-im-Kopf

Ein toller Fantasy-Roman, der es aber erst nach den ersten 150 Seiten geschafft hat mich zu fesseln...

— Sireadh
Sireadh

Mega interessante Story!

— MyBookLife
MyBookLife

Ein wirklich interessantes Buch, mit wirklich gut gedachten Charakteren.

— Aki_Dark
Aki_Dark

Mal ein Buch in dem eine Lovestory nicht im Vordergrund steht.

— Adora
Adora

Schönes Buch das im Mittelalter spielt.

— Biebessa
Biebessa

Tolles Buch am Anfang musste ich erst einmal rein kommen, dann lies es sich gut lesen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen

— lilouweh
lilouweh

Perfekt!!!! Bestes Buch

— marle
marle

Stöbern in Jugendbücher

Kiss Online

Cooles Buch über Liebe, eine Video-Blog & Freundschaft.

lesekat75

Talon - Drachennacht

Musste mich ziemlich durchkämpfen aber das Ende war ganz spannend

books_____forever

Siren

Sehr rührende Story und ein wunderschönes Ende !!

LarissaH_213

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Sehr starkes Ende! Hat mir wirklich gut gefallen:)

Alina97

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

Ein phantastisches Buch, das man, wenn man die Harry Potter Bücher gelesen hat, unbedingt auch lesen sollte.

lesekat75

The Cage - Gejagt

Ein super Buch! Bei diesem Ende bin ich sehr gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht...

julialiest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • gut, aber nicht umwerfend

    Witch Hunter
    GrueneRonja

    GrueneRonja

    07. June 2017 um 21:02

    „Hätte ich bloß dieses Ale nicht getrunken. Oder so viel davon, dass ich jetzt irgendwo bewusstlos in einer Ecke liegen würde statt mich hier vor einem Narren zum Narren zu machen.“ (S.45) Elisabeth ist Hexenjägerin durch und durch. Doch seit neuestem macht sie Fehler bei der Jagd. Ihr bester Freund Caleb versucht sie zu decken, doch als sie einen Zauberer tötet, gerät alles aus den Fugen, und sie wird selbst als Hexe in den Kerker geworfen. Ausgerechnet der berüchtigtste Reformist und Zauberer befreit sie. Er ahnt nicht, wer sie wirklich ist. Dieses Buch ist spannend, denn Elisabeth ist eine Hexenjägerin unter Hexen. Doch wie so oft gibt es immer zwei Seiten einer Medaille, das muss auch Elisabeth erkennen. Und auch wenn sie keine wirklich gute Hexenjägerin ist, ist sie sehr stark und intelligent. Und nicht so verbohrt, wie sie anfangs scheint. Es ist auch ein Buch über Ängste, und dass sie manchmal auch recht unbegründet sind. Der Schreibstil ist sehr flüssig, man kommt schnell rein und fühlt sich direkt mit Elisabeth wohl. Die Rückblicke auf ihr bisheriges Leben runden das Bild von ihr sehr gut ab. Und trotzdem hat es mich nicht so umgehauen, dass ich den zweiten Teil auch lesen möchte. Es hat mich einfach nicht so gefesselt, dass ich sie weiterhin begleiten möchte. Also obwohl mir das Buch gut gefallen hat, belasse ich es dabei.

    Mehr
  • Witch Hunter

    Witch Hunter
    cyirah

    cyirah

    07. June 2017 um 10:19

    Kurzbeschreibung Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen. Rezension Zu Beginn des Buches war ich ein wenig skeptisch. Ich hatte schon einige Male in das Buch rein gelesen, fand die kurze Kostprobe nicht schlecht, aber regelrecht fesseln konnte sie mich auch nicht. Als ich das Buch nun geschenkt bekam, wollte ich es sofort lesen. „Witch Hunter“ von Virginia Boecker ist ein wirklich gutes Buch! Die ersten Kapitel empfand ich ein wenig verwirrend, jedoch schaffte es die Geschichte mich nach und nach in ihren Bann zu ziehen. Elisabeth unsere Protagonistin, vom Leben gezeichnet und betrogen lebt unentdeckt im Schloss des Königs von Anglia das Leben einer Küchenmagd. Was kaum einer weiß, Elisabeth ist eine Hexenjägerin und was für eine! Nachdem sie mit Kräutern in ihren Taschen erwischt und in den Kerker gesperrt wird, beginnt ihr Abenteuer in eine Welt, die sie versucht hat zu bekämpfen. Die Welt der Magie. Dabei stellt sie sich nur eine Frage: Ist Magie wirklich so schlecht? „Witch Hunter“ ist das spannende Abenteuer einer mutigen jungen Frau, die ihren Weg zwischen Gesetz und Herz hindurch, zu finden versucht. Elisabeth war mir sofort sympathisch, auch wenn ich ihr die 16 Jahre die sie alt sein soll nicht abgekauft habe. Zu sehr verkörperte sie nach allem was ihr wiederfahren ist, eine doch sehr erwachsene Persönlichkeit. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, ihren Abenteuern zu folgen und fieberte regelrecht mit, wie sie zwischen ihrem Pflichtgefühl der Krone gegenüber und dem Leben ihrer neuen Freunde im Reich der Magie, versucht das Richtige zutun. Sehr syhmpatisch fand ich auch die Nebenfiguren. Liebevoll beschrieben, war ich sofort Feuer und Flamme für George den königlichen Narren oder John den Heiler. Figuren die der Geschichte eine besondere Note verleihen und deren Schicksal einen nicht kalt lassen. Was mir nicht so gut gefallen hat war die Sprache. Oftmals empfand ich sie als doch sehr modern. Des öfteren störten mich einige Beschreibungen und auch hin und wieder einige Längen des Buches. Fazit Alles in allem ist „Witch Hunter“ von Virginia Boecker ein sehr gelungener Auftakt. Auch wenn ich der Meinung bin, dass es gereicht hätte daraus nur einen Teil zu machen. Natürlich werde ich auch noch Band 2 lesen und freue mich schon erneut in die zauberhafte Welt von Elisabeth und ihren Freunden einzutauchen.

    Mehr
  • Einfach Klasse!

    Witch Hunter
    Vivienna_Norna

    Vivienna_Norna

    06. June 2017 um 09:07

    Ich habe mitgefiebert wie eine Irre. Mein Herz setzte sogar machmal Buchstäblich einen Schlag aus. Genau so stelle ich mir ein gutes Fantasy Erlebnis vor. Es war traurig, spannend, grauenhaft in der Gewalt, was manchmal einfach dazu gehört und ich habe mir Teil 2 gekauft, bevor ich mit Band zur Hälfte durch war. Ich möchte euch nicht viel über den Inhalt verraten, um euch das geniale Lesevergnügen zu erhalten.Daher kann ich euch die Geschichte der junge Hexenjägerin nur wärmstens empfehlen. Einfach klasse! 

    Mehr
  • Eine Hexenjägerin wird zur Gejagten

    Witch Hunter
    Sireadh

    Sireadh

    21. May 2017 um 18:47

    Nachdem ich bei vielen meiner Freunde dieses Buch in den Regalen stehen haben sehen, wollte ich mir endlich mal ein Bild darüber machen, wieso es so gut sein soll.Das Buch spielt im im 16.Jahrhundert in einer fiktiven Welt - Anglia. Elizabeth Grey ist eine Hexenjägerin, denn Magie ist verboten und jeder, der sich ihrer bemächtig wird gejagt und getötet. Obwohl sie mit 16 Jahren noch sehr jung ist, ist sie eine der besten Hexenjäger im ganzen Land. Doch dann wird sie eines Nachts mit Hexenkräutern in der Tasche erwischt und man bringt sie ins Gefängnis, wo der Tod auf sie wartet. Zwei ganze Wochen siecht sie in der kalten, mit Ratten verseuchten Zelle vor sich hin und wird vom Fieber geplagt, als unverhofft jemand kommt um sie zu retten. Und dieser Jemand ist ausgerechnet einer der mächtigsten Zauberer und der meist gesuchteste Verbrecher von ganz Anglia: Nicholas Peveril. Er bittet Elizabeth um Hilfe, denn auf ihm lastet ein Fluch, der ihm Stück für Stück die Lebenskraft raubt. Zusammen mit seinen Leuten macht sie sich auf die Suche, nach etwas, was den Fluch brechen könnte und als sie anfängt die kleine Gruppe von Magiern immer mehr ins Herz zu schließen erkennt sie, welche fatalen Taten sie in ihrer Vergangenheit begangen hatte...Ich habe für meine Verhältnisser relativ lange gebraucht, bis ich ins Buch reingekommen bin - fast das erste Drittel. Dort wird beschrieben, wie das Leben als Hexenjägerin für Elizabeth ist. Ziemlich viel wiederholt sich und irgendwie hat es die Autorin nicht geschafft mein Interesse zu wecken. Zu Beginn konnte ich mich auch irgendwie nicht mit den Charakteren auseinander setzen, weil mir die Beschreibung ihres Aussehens und ihrer Persölichkeiten gefehlt hat. Aber als ich dann das erste Drittel hatte, wurde es sehr viel spannender. Den Wandel, den die Protagonistin durchlüft, als sie merkt, dass ihr ganzes bisheriges Leben eine Lüge war und die Beschreibung ihrer Gefühle und Gedanken fand ich sehr beeindruckend. Der Schreibstil hat also einen Sprung von lahm zu mega gut gemacht ;). Die Handlung an sich hat mir auch sehr gut gefallen und besonders das Ende lässt mich hoffen, dass der zweite Band direkt so spannend weiter geht, wie der erste aufgehört hat.Abschließend finde ich, dass das Buch mich absolut überzeugt hat, aber meiner Meinung nach ein wenig Ausdauer gezeigt werden muss, wenn man es anfängt zu lesen. Deshalb bekomt es 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Witch Hunter

    Witch Hunter
    MyBookLife

    MyBookLife

    20. May 2017 um 20:07

    Elizabeth ist eine gefährliche Hexenjägerin, doch als sie plötzlich selber der Hexerei angeklagt wird droht ihr der Scheiterhaufen. Eine Woche hat sie Zeit um irgendwie aus dem Gefängnis auszubrechen. Caleb, ihr bester Freund, versucht sie dort herauszuholen. Sie verhungert fast und als er einfach nicht kommt und ihr nur noch ein Tag bleibt, kommt plötzlich ein Zauberer sie zu retten, aber nicht nur ein Zauberer, es ist der meistgesuchte Zauberer im ganzen Land. Er kümmert sich sorgvoll um sie, denn laut einer Prophezeiung ist Elizabeth diejenige die seinen Fluch umkehren kann. Mit der Zeit merkt Elizabeth auf welcher Seite sie steht und was für einen Preis sie zahlen muss dafür, dass sie eine Hexenjägerin ist. Von der Jägerin zur gejagten. Persönliche Meinung: Eine geschichte mit Hexenjägern und im Mittelalter? Nein, sowas habe ich bis jetzt noch nicht in meinem Bücherregal gehabt aber dass sollte sich unbedingt ändern. Witch Hunter ist einfach das beste Beispiel dafür, dass auch Bücher im Mittelalter mega interessant und spannend sein können. Auf zum zweiten Teil! Elizabeth ist eine gefährliche Hexenjägerin, doch als sie plötzlich selber der Hexerei angeklagt wird droht ihr der Scheiterhaufen. Eine Woche hat sie Zeit um irgendwie aus dem Gefängnis auszubrechen. Caleb, ihr bester Freund, versucht sie dort herauszuholen. Sie verhungert fast und als er einfach nicht kommt und ihr nur noch ein Tag bleibt, kommt plötzlich ein Zauberer sie zu retten, aber nicht nur ein Zauberer, es ist der meistgesuchte Zauberer im ganzen Land. Er kümmert sich sorgvoll um sie, denn laut einer Prophezeiung ist Elizabeth diejenige die seinen Fluch umkehren kann. Mit der Zeit merkt Elizabeth auf welcher Seite sie steht und was für einen Preis sie zahlen muss dafür, dass sie eine Hexenjägerin ist. Von der Jägerin zur gejagten. Persönliche Meinung: Eine geschichte mit Hexenjägern und im Mittelalter? Nein, sowas habe ich bis jetzt noch nicht in meinem Bücherregal gehabt aber dass sollte sich unbedingt ändern. Witch Hunter ist einfach das beste Beispiel dafür, dass auch Bücher im Mittelalter mega interessant und spannend sein können. Auf zum zweiten Teil!

    Mehr
  • Ich hatte mehr erwartet...

    Witch Hunter
    CeceBreze

    CeceBreze

    12. May 2017 um 20:30

    Die 16- jährige Elizabeth Grey ist eine der gefährlichsten Hexenjägerinnen von Anglia. Sie wurde von dem obersten Inquisitor, Blackwell ausgebildet und hat das Stigma empfangen, ein schwarzes Mal oberhalb ihres Nabels, das sie als Hexenjägerin kennzeichnet und praktisch unbesiegbar macht. Doch eines Tages wird sie mit einem Bündel Hexenkräuter erwischt, das sie schützen sollte. Daraufhin sorgt Blackwell persönlich dafür, dass sie in den Kerker geworfen wird, wo sie auf ihre Hinrichtung warten soll. Doch als sie schließlich gerettet wird, ist es nicht wie erwartet ihr bester Freund Caleb, sondern ausgerechnet Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes. Er bringt sie zu sich nach Hause, wo sie unter anderem den Heiler John kennenlernt. Bald stellt sich jedoch heraus, dass Nicholas in ziemlichen Schwierigkeiten steckt und Elizabeth ihm helfen soll. Der Haken: Niemand, nicht einmal Nicholas weiß, wer sie wirklich ist... Meiner Meinung nach ist die Idee des Buches echt super, eine Hexenjägerin die der Hexerei angeklagt wird? Wow! Auch der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen, das Problem von "Witch Hunter" liegt eher in der Handlung. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, auch wenn er einige Fragen aufwirft. Aber ab einem gewissen Zeitpunkt, nämlich als Elizabeth befreit wird, zieht sich das Buch etwas. Meiner Meinung nach versucht Virginia Boecker die Spannung zu sehr auf unbeantwortete Fragen aufzubauen, was mich ziemlich genervt hat. auch wird eine Liebesgeschichte zwischen Elizabeth und John angedeutet, die aber nie wirklich fassbar ist. So richtig kommt die Spannung erst in den letzten 100 Seiten auf, was ich recht schade finde, denn ab da wurde es echt fesselnd, auch wenn einige Wendungen sehr vorhersehbar waren. Alles in allem ist "Witch Hunter" ein Buch mit toller Idee und Schreibstil, aber etwas schwacher Handlung.  

    Mehr
  • Leicht und locker, ein schönes Buch :)

    Witch Hunter
    Infinity_Books

    Infinity_Books

    02. May 2017 um 21:08

    Empfehlung Elizabeth ist eine junge Protagonistin die in einer Welt aufwächst in der sie eines gelehrt wurde, Hexen müssen brennen. An ihrer Seite ist seit frühester Kindheit Caleb der sie nicht als das wahr nimmt, als Elizabeth es gerne hätte. Und als sie, die beste Hexenjägerin, bald selbst auf dem Scheiterhaufen laden soll ist sie ihm so fern wie noch nie. Statt dessen sieht sie sich durch Nicholas Perevil in einer Gruppe von Hexen wieder, die sie im Regel Fall zum Tod geführt hätte. So muss sie lernen, dass es immer eine Kehrseite der Medaille gibt und fängt an die Dinge die Blackwell sie gelehrt hat in Frage zu stellen. Der Einstieg ins Buch viel mir absolut einfach, ich war selbst verwundert wie schnell ich mich in Elizabeth hineinversetzten konnte. Ich fühlte mich gleich zu Hause und auch wenn ich Caleb nicht unsympathisch finde war ich ihm gegenüber direkt misstrauisch. Das Buch lässt sich schnell und leicht lesen, man fliegt durch die Seiten da der Stil sehr locker ist. Die Charaktere sind alle verständlich und ich finde sie alle, den einen mehr den anderen weniger, auf ihre Art und Weise interessant, charmant oder liebenswert. Es gab viele Momente in denen ich berührt war, die mich nachdenklich machen konnten oder verwirrt zurück gelassen haben. Fazit Alles in allem kann ich sagen das es einfach eine tolle Reihe ist die ich weiter verfolgen werde. Ich freue mich sehr auf Band zwei, wie es für Elizabeth und ihre Freund weiter gehen wird. Ich kann es kaum erwarten.

    Mehr
  • Witch Hunter

    Witch Hunter
    Lavendel_Julia

    Lavendel_Julia

    24. April 2017 um 15:57

    Inhalt: Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus und ganz und gar nicht so, als könnte sie einen Hexer vergiften oder zehn Totenbeschwörer nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Trotzdem gehört Elizabeth zu den gefährlichsten Hexenjägern in Anglia. Doch als sie mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen uns selbst der Hexerei angeklagt. Wider Erwartet rettet weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich auf. Doch was wird der Preis sein, den sie dafür bezahlen muss?Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch rangegangen. Die auch alle erfüllt wurden bis auf den Anfang. Er war leider sehr schleppend und hatte nur wenig Spannung. Aber ab ca. Seite 100 wurde es besser und spannender. War die Spannung erst einmal da zog sie sich durch das ganze Buch. Die Autorin hat es geschafft mich zu fesseln und mit den Charaktern mitzufiebern was mir natürlich sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil war gut zu lesen und es war auch sehr flüssig. Die Charakter sind sehr eindrucksvoll geschrieben. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit Elizabeth und John weiter geht.Hardcover Preis: 17,95 EuroSeitenanzahl: 386

    Mehr
  • Guter Mix zwischen Historie und Fantasy

    Witch Hunter
    Ayanea

    Ayanea

    17. April 2017 um 19:05

    Witch Hunter konnte mich wirklich überraschen. Es ist ein Roman welches ein Fantasyroman ist, was mitunter auch stark an einen historischen Roman erinnert, da von Hexenverbrennung und Inquisition die Rede ist. Es geht darin um Elisabeth Grey. Sie ist eine Hexenjägerin und dafür verantwortlich, Hexen und Magie aufzuspüren, um diese auf den Scheiterhaufen zu bringen. Denn so lauten die Gesetze: Magie ist verboten.Als Elisabeth jedoch eines Nachts mit sehr verdächtigen Kräutern gefunden wird, steht sie selbst am Pranger und soll verbrannt werden. Da taucht Nicholas auf: ein Hexenmeister der sie befreit. Schnell befindet sich Elisabeth zwischen den Stühlen und weiß nicht mehr wem sie vertrauen kann. Das Thema "Hexenverbrennung" fand ich schon immer spannend. Die gesamte Welt, die die Autorin mit ihren Worten erzeugt, ist nicht minder interessant. Elisabeth als Hauptcharakter ist sehr leichte Kost. Will heißen: man kann sich zu jeder Zeit mit ihr identifizieren und weiß selbst nicht mehr, wem man vertrauen kann. Denn ziemlich schnell muss Elisabeth erkennen das die Welt, wie sie sie kannte nicht mehr gibt beziehungsweise nie gegeben hat. Nebencharaktere wie George, Caleb und Co sind ebenfalls sehr stimmig. Besonders George fand ich niedlich (quasi der Puk dieser Geschichte. Eine wahre Frohnatur). Zunächst dachte ich das es eine Liebesbeziehung zwischen George und Elisabeth geben würde, da George recht viel Raum in der Story erhält. Aber auch andere Nebencharaktere bekommen ihre Episoden.  Witch Hunter habe ich sehr schnell gelesen. Dies lag nicht nur am flüssigen Schreibstil, sondern vielmehr an der gesamten Welt, die Frau Boecker erdacht hat. Die Geschichte an sich ist sehr rund und in sich doch abgeschlossen. Dennoch endet es so, das man unbedingt weiter lesen möchte. Ich werde den zweiten Witch Hunter Band auch weiter verfolgen. Elisabeth als Hauptfigur ist einfach sympathisch! 

    Mehr
  • Fesselnde Story im Mittelalterlichen Gewand

    Witch Hunter
    MissDarkAngel

    MissDarkAngel

    14. April 2017 um 11:10

    In Witch Hunter geht es um die 16 Jährige Elizabeth. Sie ist eine der besten Hexenjäger am königlichen Hof und ist maßgeblich daran beteiligt die Magie im London des 16. Jahrhunderts auszulöschen. Viele der Beschuldigten enden nach dem Folterkerker auf dem Scheiterhaufen. Durch einen unglücklichen Umstand werden eines Tages bei ihr verbotene Kräuter entdeckt. Sie wird der Hexerei angeklagt und zum Tode verurteilt. Im Kerker wartet sie vergeblich auf Hilfe von ihrem besten Freund und ebenfalls Hexenjäger Caleb. Am Tag ihrer Hinrichtung wird sie dennoch im letzten Moment gerettet.........allerdings von dem berüchtigtsten Hexenmeister des Landes. In seinem Versteck trifft Elizabeth auf eine Gruppe von magisch begabten Personen die ihre bisherigen Werte gehörig auf den Kopf stellen. Doch Elizabeth ist nicht ohne Grund gerettet worden......sie hat eine Aufgabe zu erfüllen, die Prophezeit wurde. Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Ich war von Anfang an gefesselt und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Der Schreibstil ist flüssig und treibt die Geschichte zügig voran. Die Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen und halten die ein oder andere Überraschung parat. Das Buch enthält jede Menge Fantasy Elemente, Magie gibt es also in dem Buch wirklich und es handelt sich nicht einfach nur um einen historischen Roman aus den Zeiten der Hexenverbrennung. Von mit gibt's fünf Sterne für diesen Lesegenuß!

    Mehr
  • Gut !

    Witch Hunter
    Mysterybooks

    Mysterybooks

    11. April 2017 um 13:40

    Das Buch ist gut. Ich hab auch den zweiten Teil schon gelesen und bei mir war das Problem das ich das erste gleich gelesen habe und musste dann auf das zweite warten aber habe es dann gelesen. Und ich muss schon sagen es ist gut . Die Geschichte hat sich dann plötzlich geändert.Es ist wirklich gut.

  • Rezension Witch Hunter

    Witch Hunter
    JessiBuechersuchti

    JessiBuechersuchti

    25. March 2017 um 13:14

    Cover: Ich mag das Cover. Es ist irgendwie ziemlich schlicht, gleichzeitig aber auch nicht. Ich weiß nicht, wie ich's beschreiben soll. Es gefällt mir einfach sehr gut.Erster Satz: 'Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen.'Meinung: Ich mag ja Bücher über Hexen und da mich dieses Buch regelrecht verfolgt hat, denn egal wo ich grad im Internet unterwegs war - dieses Buch ist auch dort aufgetaucht. Sei es nun Booktube oder ein Blog - dieses Buch ist dort aufgetaucht. Und da es soviele gelesen & so davon geschwärmt haben, musste ich es mir holen und es verschlingen.Der Schreibstil von Virginia Boecker hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Aber auch detailreich, obwohl dieses Buch nicht mit Beschreibungen vollgepackt war - was mir wirklich gut gefallen hat. Außerdem wird man direkt in die Geschichte und das Geschehen hineingeworfen, ohne lange Vorgeschichte.Unsere Hauptprotagonistin Elizabeth war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist eine Hexenjägerin, genau wie ihr bester Freund Caleb. Sie kann wahnsinnig gut kämpfen, ist also eine begnadete Hexenjägerin - fast die Beste unter dem Kommando von Blackwell. Sie ist eine interessante Persönlichkeit.. sie ist stark und bewahrt auch in schwierigen Situationen einen klaren Kopf, gleichzeitig ist sie aber auch verletzlich und trifft seltsame Entscheidungen.Auch die anderen Charaktere haben mir wirklich gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit ihnen weitergeht. Vor Allem bin ich auf die Entwicklung von Caleb gespannt & was mit ihm im zweiten Band geschieht? Auch auf die Entwicklung von den Freundschaften unserer Protagonisten bin ich sehr gespannt und fiebere schon dem zweiten Band entgegen.Generell kann man sagen, dass Virginia Boecker eine tolle Welt erschaffen hat. Sie ist interessant gestaltet und ich freue mich schon auf jeden kleinen Schnipsen, den wir darüber im zweiten Band erfahren werden. Auch die Wesen, die diese Welt bevölkern: Hexenjäger, Hexen, Geister & Wiedergänger - ich lasse mich überraschen was mich im zweiten Band noch so erwartet.Fazit: Virginia Boecker hat einen tollen Auftakt einer Dilogie erschaffen. Ich hatte Spaß beim Lesen, habe mit den Charakteren mitgefiebert und bin dabei nur so durch das Buch geflogen, denn es ist ein absoluter Page-Turner. Ich freue mich schon sehr, wenn Band 2 bei mir einzieht und ich weiterlesen kann.

    Mehr
  • Witch Hunter

    Witch Hunter
    mxlloex

    mxlloex

    17. March 2017 um 18:14

    Es ist mit Abstand mein liebstes Buch. Die Story und  die Charakter sind einfach super.

  • Schönes Buch mit kleinen Mängeln.

    Witch Hunter
    heartshapedlife

    heartshapedlife

    13. March 2017 um 15:33

    https://heartshapedlifeblog.wordpress.com/2017/03/09/witch-hunter-virginia-boecker/

  • Super Auftakt! Ein Buch das man gelesen haben sollte!

    Witch Hunter
    YellowFlickerBeat

    YellowFlickerBeat

    09. March 2017 um 13:26

    Meine Meinung: Nach dem mir der Einstieg in das Buch ein wenige schwer gefallen ist und ich kurze Zeit sogar am überlegen war, es bei Seite zu legen und es ein anderes mal vielleicht noch mal zu probieren, hat mich das Buch letztenendes doch gefässelt und nicht mehr losgelassen! Die Story rund um Elizabeth und der Hexenjagt hat mich rund um begeistert. Die Charaktere waren super und es wurde nie langweilig. Auch an Aktion hat es nicht gefehlt. Ein Top Buch, welches sich zu lesen lohnt!

    Mehr
  • weitere