Virginia Coffman

 3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Blumen der Angst, Wolken über Schloß Barra und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Virginia Coffman

Sortieren:
Buchformat:
Virginia CoffmanVeronique
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Veronique
Veronique
 (1)
Erschienen am 01.01.1983
Virginia CoffmanBlumen der Angst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blumen der Angst
Virginia CoffmanWolken über Schloß Barra
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wolken über Schloß Barra
Wolken über Schloß Barra
 (1)
Erschienen am 01.06.1983
Virginia CoffmanErbschaft im Zwielicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Erbschaft im Zwielicht
Erbschaft im Zwielicht
 (0)
Erschienen am 01.07.1984
Virginia CoffmanBlumen der Angst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blumen der Angst
Blumen der Angst
 (0)
Erschienen am 01.12.1998
Virginia CoffmanDas Dorf der Verfluchten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Dorf der Verfluchten
Das Dorf der Verfluchten
 (0)
Erschienen am 01.01.1970
Virginia CoffmanDer Vikar des Bösen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Vikar des Bösen
Der Vikar des Bösen
 (0)
Erschienen am 01.09.1980
Virginia CoffmanSchloß Moura
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schloß Moura
Schloß Moura
 (0)
Erschienen am 01.04.1985

Neue Rezensionen zu Virginia Coffman

Neu
AmberStClairs avatar

Rezension zu "Veronique" von Virginia Coffman

"Spiel nicht mit der Leidenschaft"
AmberStClairvor 2 Jahren

Klappentext:

Auf dem verträumten Landschloß ihrer Eltern erfährt die junge Véronique de Vaudraye nichts vom Leben und von der Liebe. Niemals hat sie von einem Mann geträumt wie Gilles Marsan, der für die Rechte und die Freiheit der Bauern kämpft. “Spiel nicht mit der Leidenschaft”, sagt der Revolutionär Gilles und küßt sie. Und statt ins Kloster geht sie mit dem jungen Jakobiner nach Paris. 
Paris und Versailles- der Hof Marie Antoinettes ist der glanzvolle Mittelpunkt rauschender Feste, gefährlicher Intrigen und großer Liebschaften. Während Véronique der Königin vorgestellt wird, bereitet Gilles mit seinen Freunden Robespierre und George Danton die Revolution vor. Gewaltige Hindernisse stellen sich den beiden Liebenden in den Weg: der Widerstand von Véroniques Vater, der Haß der Aristokraten auf die bürgerlichen Jakobiner, die dumpfe Wut des Pariser Pöbels, der vernichtende Strudel der Französischen Revolution. Schenken und obskure Verstecke, dunkle Kirchen und überfüllte Gefängnisse sind die Zuflucht ihrer verstohlenen Liebe in einer Zeit, in der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit schon zu hohlen Phrasen degradiert sind: Liebe im Schatten der Guillotine. 
Véronique- das Drama vom Kampf zweier junger Menschen aus verschiedenen Welten um ihre Liebe rollt vor dem bunten, turbulenten und aufregenden Hintergrund eines der gewaltigsten Ereignisse der Geschichte ab.

Meine Meinung:

Man sollte nie mit der Leidenschaft spielen. Aber dies tut die schöne junge Veronique.

Wir erleben hier eine Kulisse zu Zeit der Französischen Revolution. Es gibt rauschende Feste in Versaille, sowie Schauplätze in den Elendsvierteln. Man lernt Robespierre und George Danton kennen, die mit Gilles Marsan die Französische Revolution vorbereiten. Ein Stück Geschichte Frankreichs, wo es um Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit geht, als sich endlich das Volk gegen den Adel wehrt und es ist nicht nur eine wehmütige Liebesgeschichte

Ein sehr schöner, flüssiger Schreibstil und ein schönes Buch, was mir sehr gefallen hat.


Kommentieren0
11
Teilen
melli.die.zahnfees avatar

Rezension zu "Wolken über Schloß Barra" von Virginia Coffman

Rezension zu "Wolken über Schloß Barra" von Virginia Coffman
melli.die.zahnfeevor 7 Jahren

Gerade ist Catherine freigesprochen worden von einem fürchterlichen Verdacht, ihren Mann, den Grafen de Barra, ermordert zu haben. Jetzt kehrte sie auf das alte Familienschloß zurück, um Frieden zu finden. Statt dessen verdächtigte man sie, ihren Stiefsohn Jean-Louis vergiften zu wollen. Dabei hatte der unbekannte Mörder es auch auf Catherines Leben abgesehen. Nacht für Nacht wurde sie auf den engen Schloßgängen vom Tode gestreift wie von einem kalten Hauch. Und sie hatte niemand, an den sie sich um Hilfe wenden konnte - nicht einmal den Mann, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hatte..
Dieses Büchlein ist mit 156 Seiten sehr überschaubar...Gott sei dank! Es ist sehr seicht mit ziemlichen Logiklöchern und einem Ambiente, das überhaupt nicht zusammen passt. Die Frau geht zu der Familie, dessen Sohn ( ihren Mann) sie ermordet haben soll...Aha mhm. sehr logisch. Lange Rede kurzes Fazit..eindeutig nur für Badewanne, Wartezimmer beim Frauenarzt und Stilles Örtchen geeignet

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Worüber schreibt Virginia Coffman?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks