Rocky Mountain Horses

von Virginia Fox 
4,7 Sterne bei27 Bewertungen
Rocky Mountain Horses
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

eigers avatar

Einfach zauberhaft

vielleser18s avatar

Liebe + Spannung ! Romantisch und fesselnd. Wieder ein sehr gelungener Band aus der Reihe, der auch unabhängig von den anderen zu Lesen ist.

Alle 27 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rocky Mountain Horses"

Nach einer enttäuschenden Beziehung und vier trostlosen Jahren an der Universität in Boulder, kehrt Annabelle Stone mit einem einzigen Ziel nach Independence zurück: Männer können ihr ab sofort gestohlen bleiben. Lieber konzentriert sie sich auf den Aufbau ihrer eigenen Pferdezucht. Wenn da nur nicht ihr Nachbar wäre. Der gutaussehende Cowboy stellt ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe. Wenn er doch nur nicht so charmant wäre!

Jerome Lassiter ist fest entschlossen, Anabelle für sich zu gewinnen. Er weiß genau, dass sich unter ihrer unnahbaren, manchmal fast brüsken Fassade ein großes Herz versteckt. Leider ist sie gleichzeitig so stur wie ein Muli und weigert sich, die hell auflodernde Anziehungskraft zwischen ihnen zur Kenntnis zu nehmen.

Ausgerechnet eine Bande von Viehdieben, die es auf seine Rinder abgesehen hat, bringt die beiden näher. Doch zu welchem Preis?

Eine Geschichte über Unabhängigkeit, Vertrauen und Partnerschaft.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783906882369
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:402 Seiten
Verlag:Dragonbooks
Erscheinungsdatum:21.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Saphir610s avatar
    Saphir610vor 2 Monaten
    Ein neuer Start

    Band 14 der Rocky Mountain Reihe, die im Ort Independence spielt. Hier geht es um Annabelle, die nach einer enttäuschenden Beziehung der Universität in Boulder den Rücken kehrt, um auf der Ranch ihres Onkels Pferde zu züchten. Jerome ist ihr Nachbar und wild entschlossen Annabelle näher zu kommen.

    Dann werden Jerome Rinder gestohlen, seine Existenz ist bedroht und Annabelle entdeckt verdächtiges.

    Nachdem ich bereits vor einiger Zeit einen Roman aus dieser Reihe gelesen habe war es Zeit für einen weiteren und der Titel hat es mir besonders angetan.

    Die Handlung ist gut aufgebaut und umfangreich. Neben Jerome und Annabelle tauchen Charaktere der anderen Bände auf und es wird auch das Thema Demenz angesprochen.

    Alles in allem eine runde und schöne Geschichte, die in einem guten Stil geschrieben ist, keine Längen aufweist. Neben einer Liebesgeschichte ist Spannung vorhanden und auch Humor bei den liebenswerten Schilderungen der Charaktere.

    Das Lesen hat Spaß gemacht und sicherlich werde ich Independence noch öfter besuchen.

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    MissBilles avatar
    MissBillevor 2 Monaten
    Tolle Geschichte

    Das Cover harmonisiert wieder mit der Geschichte, Landschaft und den Details daraus.
    Der Klappentext macht neugierig auf mehr.
    Annabelle will nichts mehr von Männern wissen. Lieber sind ihr da der Aufbau ihrer Pferdezucht. Tja, aber Jerome sieht das anders. Er will seine Nachbarin überzeugen. Wird ihm das gelingen?
    Die Protagonisten wurden schön und unterschiedlich ausgearbeitet. Man muss sie einfach mögen. Denn ihre Art verzaubert einfach. Vor allem Annabelle hat es mir angetan. Super sympathisch und authentisch.
    Der Schreibstil der Autorin ist modern, locker leicht, rasant und flüssig zu lesen. Bereits nach kurzer Zeit war ich in der Geschichte und musste weiter lesen um zu wissen wie es endet- gefesselt pur. Die Spannung war dabei auch immer da und wurde auch weiter gesteigert.
    Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.
    Die Geschichte ist dramatisch und tiefgründig. Wie man es bereits aus vorherigen Büchern der Reihe kennt, trifft man hier auf Liebe und Romantik, aber auch Crime und Drama. Es gibt aber auch diesen typischen und geliebten Humor. Eine gelungene und schöne Mischung, die verzaubert.
    Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden angesprochen und das Lieben, Fühlen und Hineinversetzen ist absolut leicht möglich.
    Kann euch das Buch sehr gerne empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    eigers avatar
    eigervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach zauberhaft
    Spannung und Romantik pur

    „ Rocky Mountain Horses“ ist der 14. Band der Erfolgsserie Rocky Mountain der beliebten Schweizer Autorin Virginia Fox. Auch mit diesem Buch gelingt es ihr den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen.


    Erzählt wird die Geschichte von Anabelle und Jerome, die beide Nachbarn sind. Die Stone-Ranch, die Annabells Onkel Tom gehört, ist bekannt für ihre Tinker-Zucht. Onkel Tom leidet an Demenz und es fällt ihm schwer den Alltag zu meistern. Sehr einfühlsam schildert Virginia Fox die Situation und ein Problem, das viele Menschen im Alter betrifft. Diese Thematik durchzieht das ganze Buch und ist sehr gut in die Geschichte eingebunden.

    Seine Nichte Anabelle, die nach einer privaten und beruflichen Pechsträhne der akademischen Kunstwelt den Rücken gekehrt hat, will sich um ihren Onkel kümmern und die Ranch erhalten. Außerdem möchte sie sich den Traum einer Lusitano-Pferde-Zucht erfüllen.

    Ihrem Nachbarn Jerome werden immer wieder Rinder gestohlen. Bei einem Ausritt macht Anabelle eine folgenschwere Beobachtung und gerät in eine lebensgefährliche Situation. Wie in einem Märchen bestehen Anabelle und Jerome gemeinsam ein Abenteuer und wissen danach, dass sie zusammen gehören, weil sie einander vertrauen können. 
     
    Spannung und Romantik werden von immer wieder durch verschiedene Handlungsstränge geschickt verknüpft. Virginia Fox beschreibt Personen und Ort sehr anschaulich. Sie kann spannende Situationen mitreißend schildern. Der Erzählstil ist flüssig und fesselnd.

    Die Freunde und Bekannte von Anabelle und Jerome aus Independence spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle und der Leser lernt sie schnell kennen und schätzen. Man erfährt so Einiges über die verschiedenen Restaurants und Geschäfte und ihre Inhaber. In ihrer Hilfsbereitschaft und ihrem Gemeinsinn sind mir diese liebenswerten Leute einem schnell ans Herz gewachsen.
    Ich freue mich immer wieder im Diners auf Bekannte aus anderen Büchern zu treffen und Neues zu erfahren. Hier sind Insiderwissen, Klatsch und leckere Speisen zu finden.

    Fazit:
    Das Buch bereitet Lesevergnügen pur und entführt den Leser in die Welt der mächtigen Berge, wo Schönheit, Liebe und Schicksalsschläge neben einander zu finden sind.
    Die Kleinstadt Independence mit ihren sympathischen Bewohnern rundet die Schilderungen ab. Beim Lesen ist der Alltag schnell vergessen und man erlebt mit Anabelle und Jerome romantische, aber auch sehr gefährliche Situationen. Die Schilderung aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht dem Leser die handelnden Personen genauer kennenzulernen und zu durchschauen. Abwechslung und Humor vervollständigen das Bild. Die traurige Geschichte um Onkel Tom zeigt eine Seite des Alters, die man auch nicht vergessen und ausblenden darf.
    Für alle Fans der Rocky Mountain Serie ist das Buch ein Muss und für die anderen eine Empfehlung. Ich freue mich schon auf weitere Folgen, mit denen Virginia Fox zu begeistern weiß.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    N
    Napetiavor 2 Monaten
    Tolles Urlaubsbuch

    Inhalt:
    Nach einer enttäuschenden Beziehung und vier trostlosen Jahren an der Universität in Boulder, kehrt Annabelle Stone mit einem einzigen Ziel nach Independence zurück: Männer können ihr ab sofort gestohlen bleiben. Lieber konzentriert sie sich auf den Aufbau ihrer eigenen Pferdezucht. Wenn da nur nicht ihr Nachbar wäre. Der gutaussehende Cowboy stellt ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe. Wenn er doch nur nicht so charmant wäre!
    Jerome Lassiter ist fest entschlossen, Anabelle für sich zu gewinnen. Er weiß genau, dass sich unter ihrer unnahbaren, manchmal fast brüsken Fassade ein großes Herz versteckt. Leider ist sie gleichzeitig so stur wie ein Muli und weigert sich, die hell auflodernde Anziehungskraft zwischen ihnen zur Kenntnis zu nehmen.
    Ausgerechnet eine Bande von Viehdieben, die es auf seine Rinder abgesehen hat, bringt die beiden näher. Doch zu welchem Preis?
    '
    Insgesamt: 4🌟
    Normalerweise ist dies nicht so mein Genre, aber ich wollte ihm durch die schöne Inhaltsangabe eine faire Chance geben und das hat sich gelohnt 👍🏻😊
    Ich finde den Schreibstil der Autorin super angenehm und toll zu lesen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich habe das Gefühl die Charaktere scgon ewig und vor allem persönlich zu kennen 😁
    Der Mix von Liebe, Verbrechen und Pferden hat mir als Pferdenärrin super gefallen, auch das es zu keinem Zeitpunkt schnulzig war fand ich sehr gut 😊
    Das Buch ist allerdings ein Teil einer Reihe und ich habe die Bände davor nicht gelesen. Diese scheinen zwar in einem Ort zu spielen und die Charaktere stammen wohl auch aus den anderen Bücher, doch hatte ich das Gefühl es auch so super lesen und verstehen zu können 😊
    Insgesamt ist das Buch sehr zu empfehlen und für mich war es ein super entspannendes Buch für zwischendurch 😊
    Bestimmt nicht das letzte Buch dieser Autorin für mich 😁

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    vielleser18s avatar
    vielleser18vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Liebe + Spannung ! Romantisch und fesselnd. Wieder ein sehr gelungener Band aus der Reihe, der auch unabhängig von den anderen zu Lesen ist.
    Romantisch und fesselnd

    "Rocky Mountain Horses" ist Band 14 der Rocky Montain Serie.
    Das schöne: Jedes Mal steht ein anderes Pärchen im Vordergrund, daher sind die Bände auch unabhängig voneinander zu Lesen.
    Diesmal geht es um ANNABELLE, die zurück nach Independence kehrt, auf die Stone-Ranch ihres Onkels Tom. Der leidet unter Demenz und kann sie nicht mehr alleine führen. Kurzerhand übernimmt Annabelle die Pferdezucht, ganz zum Leidwesen ihrer Familie, die Onkel Tom lieber ins Altersheim stecken möchte. Annabelle hat mit den Tieren und Onkel Tom genug zu tun, Zeit für Freieit bleibt ihr wenig. Zudem hat sie seit ihrer letzten Beziehung die Nase voll von Männern. Doch ihr Nachbar Jerome geht ihr nicht aus dem Kopf. Auch JEROME ist mit eigener Farm und zusätzlichen Jobs ausgelastet bis zum Anschlag, hinzu kommt, dass auf unerklärliche Weise immer wieder Kühe von seinen Weiden gestohlen werden. Doch seine neue Nachbarin Annabelle zieht ihn magisch an.

    Independence ist eine fiktive Stadt in den Rocky Mountains. Die Autorin Virgina Fox hat mit Annabelle + Jerome nun den 13. Band veröffentlicht. Ich freue mich immer wieder über eine neue romantische Geschichte, aber auch darüber, dass die Protagonisten aus den vorherigen Bänden immer wieder als Nebendarsteller auftauchen und man so weiter über ihre Entwicklung informiert wird.

    "Rocky Mountain Horses" reiht sich in diese wundervollen romantischen, aber auch spannenden Geschichten wunderbar ein. Es knistert zwischen den Protagonisten gewaltig, man fiebert bei der spannenden Handlung mit und wird dabei auch überrascht von der Entwicklung, die Autorin beschreibt durch vielfältige und abwechslungsreiche Art die Umgebung, das Landleben, die anfallende Arbeit, aber auch die HIntergründe und Gefühle der Beteiligten, die Dialoge sind  humorvoll und lebendig.

    Die Mischung macht es aus, dass man nur so durch die Seiten fliegt und gerne mehr erfahren möchte über weitere Bewohner des fiktiven Städtchens. Weitere  Bände erscheinen zum Glück demnächst.

    Fazit:
    Liebe + Spannung ! Romantisch und fesselnd. Wieder ein sehr gelungener Band aus der Reihe, der auch unabhängig von den anderen zu Lesen ist.

    Kommentieren0
    48
    Teilen
    Almeris avatar
    Almerivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Mitfühlend!
    Wunderschöne Buchreihe!

    Virginia Fox schreibt, wie die letzten Male, wieder einmal eine spannende romantische Liebesgeschichte über die Einwohner aus Independence in den Rocky Mountains. Ihre Buchreihe ist absolut empfehlenswert. Man kann wirklich in den Geschichten mitfühlen und in eine andere Welt eintauchen. Diesmal hat mich ganz besonders der Epilog mitgenommen. Eine sehr rührende Geschichte um Tom Stone und seiner Nichte Annabel. Ein gutes Thema, die Demenz oder bekannt als Alzheimer, ist hier sehr gut in die Geschichte mit eingebunden worden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Biest2912s avatar
    Biest2912vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Ort an dem jeder, jedem hilft
    Rezension Rocky Mountain Horses

    Rezension
    Virginia Fox
    Rocky Mountain Horses

    Hauptfiguren:
    Anabelle: Hat eine endäuschte Beziehung hinter sich und möchte nur noch nach Independence zurück. Dort lernt sie Jerome kennen und ihr vorhaben Männer können gestohlen bleiben Gerät ganz schnell ins wanken.
    Jerome: Möchte Anabelle für sich gewinnen, jedoch ist es schwer einen sturen Menschen zu zeigen das es eine Anziehungskraft gibt.

    Klappentext:
    Nach einer enttäuschenden Beziehung und vier trostlosen Jahren an der Universität in Boulder, kehrt Annabelle Stone mit einem einzigen Ziel nach Independence zurück: Männer können ihr ab sofort gestohlen bleiben. Lieber konzentriert sie sich auf den Aufbau ihrer eigenen Pferdezucht. Wenn da nur nicht ihr Nachbar wäre. Der gut aussehende Cowboy stellt ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe. Wenn er doch nur noch so charmant wäre!
    Jerome Lassiter ist fest entschlossen, Anabelle für sich zu gewinnen. Er weiß genau, dass sich unter ihrer unnahbaren, manchmal fast brüsken Fassade ein großes Herz versteckt. Leider ist sie gleichzeitig so stur wie ein Muli und weigert sich, die hell auflodernde Anziehungskraft zwischen ihnen zur Kenntnis zu nehmen.
    Ausgerechnet eine Bande von Viehdieben, die es auf seine Rinder abgesehen hat, bringt die beiden näher. Doch zu welchem Preis?

    Cover:
    Wieder wie schon bei den  anderen Büchern ein tolles Cover, farblich abgestimmt. Mit zwei Hufeisen und einem Hund drauf. Ich würde es sofort aus dem Regal nehmen und den Klappentext lesen.

    Meinung:
    Danke erst mal an Virginia Fox für das Leseexemplar. Das Buch lässt sich wie schon die anderen flüssig weg lesen. Wieder fühle ich mich wie zu Hause in Inderpendence, bei all den bekannten Personen. Jerome und Anabelle habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Ich finde es sehr interessant wie die zwei am Anfang umeinander herum laufen, beide haben Gefühle für einander, jedoch keine sagt etwas. Auch der Rinderdieb der sein Unwesen treibt, wenn man weiß warum er es macht, kann man es ihm nicht wirklich mehr übel nehmen. Virginia hat für mich einen Ort erschaffen in dem jeder jedem hilft und ich gehe immer wieder gerne an diesen Ort zurück um mehr von dort und seinen Einwohnern zu erfahren. Für mich wieder eine klare Kaufempfehlung.
    Deshalb bekommt die Geschichte 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Es ist immer wieder ein Vergnügen, nach Independence zurückzukehren.
    Viehdiebe

    Anabelle hat die Ranch ihres Onkels Tom übernommen und will dessen Pferdezucht um Lusitanos erweitern. Das bedeutet harte Arbeit, in die sie sich nur zu gerne flüchtet, um zu verdrängen, dass sich der Zustand ihres Onkels immer weiter verschlechtert. Seine Demenz schreitet rasant fort. Immer öfter muss sie ihn suchen, doch sie möchte ihn auch nicht in ein Pflegeheim abschieben. Währenddessen kämpft ihr Nachbar Jerome Lassiter um seine Existenz. Viehdiebe bereichern sich an seiner Herde. Dass es nicht der einzige Kampf, dem sich der gutaussehende Cowboy stellt: er ringt außerdem um Anabelles Herz.

    Mittlerweile der vierzehnte Band der Rocky Mountain-Serie. Leider nehmen die Liebesbeschreibungen immer mehr Platz ein. Das schlimmste ist, dass sie sich fast wortwörtlich wiederholen und weder für eine Entwicklung der Beziehung stehen noch zur Unterhaltung beitragen. Wenn ich alle 5 Seiten von abgeleckten Lippen, Brustmuskeln oder engen Hosen lesen muss, dann langweilt mich das. Das geht auch oft Kosten der Geschichte selbst. Deswegen kann ich dem Buch auch keine fünf Sterne geben.

    Sonst bietet es wieder beste Unterhaltung aus Independence. Anabelle und Jerome sind zwar das zentrale Paar, aber es geht hier um sehr viel mehr. Nicht nur von anderen Charakteren wie Eve und Dagobert oder Aileen und Lilly wird erzählt, sondern auch Onkel Tom mit seiner Krankheit geben dem Buch eine faszinierende Komplexität.

    Auf der einen Seite gewinnt die Reihe mit jedem Band an Vielfältigkeit und Tiefe; auf der anderen Seite treten die negativen Aspekte des Schreibstils leider immer stärker hervor: Umgangssprache, banale Körper- und Hormonbeschreibungen, die oft wie mit Copy-and-paste eingefügt wirken und die Geschichte blockieren, sowie Einschübe mit Klammern und lautmalerische Ausrufe. Mir wäre eine schön konzipierter Erzählstrang mit romantischen Facetten lieber als die zwanghaft untergebrachten, erotischen Anspielungen.

    Trotzdem ist jeder Band der Rocky Mountain-Serie ein tolles Leseerlebnis. Die Charaktere wachsen einem sofort ans Herz und man fühlt sich in Independence Zuhause.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Tamileins avatar
    Tamileinvor 6 Monaten
    Anabelle und Jerome.

    Wie immer ist es schön nach Independence zurückzukehren. Das ist wie nach Hause kommen, auf eine sehr angenehme Art und Weise. Und dennoch wird es nicht langweilig, da Virginia immer wieder aufs Neue interessante, spannende und abwechslungsreiche Geschichten entwirft. Ein wahrer Genuss für Reihenliebhaber... Die Rocky Mountain Reihe ist unabhängig voneinander lesbar, da jeder Teil in sich abgeschlossen ist. Doch Virginia hat eine wunderbare Welt erschaffen, sodass immer wieder bekannte Gesichter in den fortlaufenden Geschichten auftauchen. Jedes Mal ein freudiges Wiedersehen.


    Klappentext
    Nach einer enttäuschenden Beziehung und vier trostlosen Jahren an der Universität in Boulder, kehrt Annabelle Stone mit einem einzigen Ziel nach Independence zurück: Männer können ihr ab sofort gestohlen bleiben. Lieber konzentriert sie sich auf den Aufbau ihrer eigenen Pferdezucht. Wenn da nur nicht ihr Nachbar wäre. Der gutaussehende Cowboy stellt ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe. Wenn er doch nur nicht so charmant wäre!
    Jerome Lassiter ist fest entschlossen, Anabelle für sich zu gewinnen. Er weiß genau, dass sich unter ihrer unnahbaren, manchmal fast brüsken Fassade ein großes Herz versteckt. Leider ist sie gleichzeitig so stur wie ein Muli und weigert sich, die hell auflodernde Anziehungskraft zwischen ihnen zur Kenntnis zu nehmen.
    Ausgerechnet eine Bande von Viehdieben, die es auf seine Rinder abgesehen hat, bringt die beiden näher. Doch zu welchem Preis?

    Das Cover
    Das Cover fügt sich nahtlos in die Cover der Vorgängerbände ein. Ich mag den "Lilastich" und auch die Rockys werden wieder wunderbar in Szene gesetzt.

    Meine Meinung
    Auch wenn dies bereits der 14. Band der Reihe ist, schafft es die Autorin immer wieder neue Geschichten zu erfinden und dem Leser ein Gefühl von Heimat zu vermitteln. Langweilig wird es in Independence nämlich wirklich nicht. Dieses Mal dreht sich alles um Anabelle und Jerome.
    Anabelle ist wirklich eine besondere Frau, die ihr Innerstes nicht wie ein offenes Buch vor sich ausbreitet. Sie braucht Zeit, um mit anderen warm zu werden, ist dennoch eine ehrliche Haut und lässt sich von nichts un niemandem unterkriegen. Die junge Frau hat alle Hände voll zu tun. Sie pflegt ihren liebenswerten Onkel Tom und muss sich dazu auch noch um ihre Pferdezucht kümmern. Männer sind für Anabelle erst einmal Geschichte, doch es dauert nicht lange, bis ihr Nachbar Jerome in ihr Leben tritt...
    Jerome ist der typische, smarte Cowboy, der es gewohnt ist Herzen zu gewinnen. Er hat eine sehr charmante Art und stahl sich heimlich und leise auch in mein Herz. Die beiden passen meiner Meinung nach sehr gut zueinander. Eine spannende Liebesgeschichte um die beiden Herzen beginnt.
    Virginia Fox ist es erneut gelungen eine wunderbare Fortsetzung der Reihe aufs Papier oder den Bildschirm zu zaubern. Geschickt vermischt sie den Weg zu einem gemeinsamen Sein mit spannenden und kriminellen Schurken. Spannung, Humor und Leidenschaft kommen auch in diesem Roman nicht zu kurz. Eine rasante Lesezeit, die die Seiten nur so dahinfliegen lässt.
    Der Schreibstil ist angenehm und bildhaft. Die Autorin verfügt über ein besonderes Geschick: Sie lässt ihre Leser emotional so tief in ihre Romane eintauchen, dass man jedes Gefühl auf der eigenen Haut spüren kann.
    Vielen Dank für spannende, liebevolle und zu Tränen rührende Seiten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Isabelleps avatar
    Isabellepvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Einmal angefangen mit der Rocky Mounatin...Reihe und man bekommt nie genug! Ich liebe diese Reihe !!!
    Einfach nur wow <3

    Inhalt:

    Annabelle Stone kehrt nach Jahren wieder zurück nach Independence und hilft auf der Ranch ihres Onkel Toms aus. Da Tom jedoch schon etwas älter ist und er langsam dement wird, übernimmt sie alle Aufgaben auf der Ranch. Eigentlich hat Annabelle die Nase voll von Männern, denn diese sehen nur ihr hübsches Gesicht und interessieren sich nicht für ihre Intelligenz. Ihr sexy Nachbar Jerome Lassiter lässt jedoch ihr Herz höher schlagen, aber alle Männer sind gleich oder? Jerome ist von seiner neuen Nachbarin sehr angetan und würde ihr gerne näherkommen und hinter ihre Maske schauen. Zwischen den Beiden funkt es gewaltig und als Viehdiebe sich rumtreiben und Jeromes Rinder stehlen, müssen sie zusammenarbeiten. Annabelle kommt auf eine heiße Spur und begibt sich in Lebensgefahr....Kann Jerome sie retten?


    Meine Meinung:

    Wieder war mein Ausflug nach Independence kurz, aber sehr abenteuerreich. Virginia Fox ist eine beeindruckende Autorin, denn obwohl dies schon der 15. Band ist, schafft sie es die Spannung auf einem maximalen Punkt zu halten. Ich liebe ihre Bücher, denn bei Virginias Bücher wird es niemals langweilig. Sie schafft es bekannte Personen aus Independence so in die Handlung mit einzubeziehen, das man erfährt wie es denen gerade geht und was alles in ihrem Leben so passiert, ohne die eigentliche Handlung in den Hintergrund zu stellen. Das ist eine großartige Leistung. Diesmal erfahren wir mehr über Dagobert und Eve, was mich persönlich sehr gefreut hat.

    Kommen wir zu Annabelle und Jerome. Die Beiden sind der Hammer. Wollen jeweils den Anderen, trauen sich aber nicht dies zu zeigen. Aber sonst wäre es ja langweilig, wenn alles gleich auf Anhieb passen würde ;) Annabelle ist eine starke Frau, die sich manchmal eine Schulter zum Anlehnen wünscht, jemand der sie wirklich im gesamten sieht und nicht nur ihr hübsches Aussehen. Jerome ist ein viel beschäftigter Mann und hätte auch gerne jemanden an seiner Seite. Da Beide sehr eingespannt auf ihren Ranchen sind, glauben sie nicht miteinander glücklich werden zu können...Natürlich spielen eine Vielzahl an Tieren wieder eine Rolle im Buch und peppen das ganze auf :D

    Dieses Buch hat auch einen emotionalen Faktor, den Onkel Tom leitet unter Demenz und das ist nicht nur für den Betroffen selbst schlimm, sondern auch für Familie und Freunde. Meiner Meinung nach hat Virginia Fox dieses ernste Thema super in das Buch mit hineinfließen lassen und es auch nicht verschönert, das finde ich sehr gut! Ein weiterer emotionaler Fakt in diesem Buch kann ich nicht nennen, sonst würde ich spoilern, nur so viel, es hat mit den gestohlenen Rindern zu tun. Annabelle und Jerome müssen sich mit den Viehdieben rumschlagen, auf Onkel Tom aufpassen und nebenbei auch noch um ihre Liebe kämpfen, ein volles Programm. Ich hatte sehr viel Spaß am Lesen und mussten mit den Tränen kämpfen, die vom Lachen und von emotionalen Geschehnissen stammen.

    Alles zusammen ist es wieder ein perfekter Roman mit viel Romantik, Action, Abenteuer, alten Bekannten und Humor. Ein muss für alle Rocky Mountain Fans, aber auch für alle Romantiker, die es gern etwas spritziger und abenteuerlicher mögen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks