Virginia Kantra Wellentraum

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(7)
(18)
(11)
(5)
(5)

Inhaltsangabe zu „Wellentraum“ von Virginia Kantra

Margred ist ein Selkie, ein Wesen der Meere. Nie verbringt sie mit einem menschlichen Geliebten mehr als eine Nacht, stillt sie doch nach dem Tod ihres Gefährten nur noch ihre Sehnsucht. Aber dann begegnet sie dem Polizisten Caleb Hunter, der in einem kleinen Küstenort Zuflucht vor den quälenden Erinnerungen seiner Vergangenheit gesucht hat. Margred teilt mit ihm eine leidenschaftliche Liebesnacht und kehrt danach zurück ins Meer. Aber diesen einen Mann kann sie nicht so einfach vergessen. Ihre Gefühle für Caleb treiben sie zurück an Land, wo bereits ein gefährlicher Gegner auf sie wartet …

Weder Stil noch die Geschichte waren meins...ich fand es ledier einfach nur pottenlangweilig und einzigst die letzten Seiten gefielen mir...

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Magischer Serienauftakt. Flüssig zu lesen.

— Buecherheike
Buecherheike

Sehr enttäuschend

— Pachi10
Pachi10

Am Anfang schleppend und oberflächlich, ab Mitte eine tolle Story und tolle Charas! Trotzdem etwas langatmig und manchmal sehr sexlastig.

— AnnaSalvatore
AnnaSalvatore

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magie, Liebe...

    Wellentraum
    Buecherheike

    Buecherheike

    11. October 2016 um 21:10

    Nr 131Wellentraum von Virginia Kantra Children of the Sea Teil 1Das Buch lag schon länger auf meinem Sub. Es ist der Auftakt zu einer Reihe. Eine schöne Geschichte, flüssig zu lesen, tolle Protas. Aber irgendwie bin ich mit dem Buch nicht warm geworden. Ich kann nicht genau sagen, woran es gelegen hat. Es ist wirklich eine schöne Geschichte. Liebe, Magie... alles da, was man braucht.Vielleicht lag es ja an mir. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter lesen.

    Mehr
  • Sehr enttäuschend

    Wellentraum
    Pachi10

    Pachi10

    10. April 2016 um 10:39

    Also worum geht es in diesem Buch? Um Sex, um Selkies, um Sex, um einen Dämon, um Sex, um Menschen, um Sex und ein bisschen Liebe. Und da ist auch im Grunde schon alles gesagt. Ein Selkie verführt einen Menschenmann, ein böser Dämon taucht auf, das Selkiefell wird verbrannt und trotzdem entspinnt sich eine Liebesgeschichte, in der die beiden Hauptdarsteller in allen möglichen Positionen, an allen möglichen Orten und unabhängig von Situation und Gefühlslage Sex haben. Wenn die Autorin sich etwas weniger auf div. Sexszenen konzentriert hätte und vielleicht etwas mehr auf die Geschichte Wert gelegt hätte, wäre es sicher ein schöner Fantasyroman geworden.

    Mehr
  • Guter Auftakt

    Wellentraum
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    Der Beginn hatte mich gar nicht überzeugt. So die ersten 50 Seiten sind zu Schlucken, und danach wird's viel besser! Im Nachhinein hat es sich wirklich gelohnt dran zu bleiben! Inhalt Die Thematik um Wesen aus dem Meer, Meerjungfrauen etc. finde ich total spannend, daher hat mich das Buch auch so angesprochen. Hier handelt es sich um Selkies, unsterbliche, sexbesessene, menschliche Wesen, die sich in ein Tier, meist Robben verwandeln können, wenn sie ihr Fell umlegen. Auch ist hier ein Kampf der 4 Elemente, Wasser, Erde, Feuer und Luft zu finden, was der Geschichte an sich eine interessante Hintergrundgeschichte gibt. Die ersten 50 Seiten waren für mich echt schlimm. Margred, die Protagonistin, eine Selkie, braucht Sex und geht an Land. Sie trifft Caleb, menschlicher Protagonist, und sie haben eine sehr detaillierte Nacht miteinander. Ok, ich muss zugeben, dass es mein erstes Buch ist, dass in Richtung Erotik gibt. Das hat mich hier aber nicht wirklich gestört (ich bin ein weibliches Wesen..;-)). Es war einfach total oberflächlich und irgendwie sehr lieblos geschrieben auf den ersten 50 Seiten. Gott sei Dank wurde es danach besser. Ihr Fell wird gestohlen, es kommt noch ein interessanter Krimi-Erzählstrang (obwohl Krimis eigentlich gar nicht mag) hinzu und Margred muss an Land bleiben. Sie und Caleb kommen sich näher usw. Die letzten 80 Seiten waren richtig fesselnd, sodass ich sie schnell am Stück gelesen habe. ->Der Inhalt hat total überzeugt! Schreibstil Hier lag schon eher der Knackpunkt. Lassen wir die ersten 50 Seiten mal außen vor^^ Manchmal waren Szenen etwas gefühlskalt geschrieben. Das Buch ist abwechselnd aus der 3. Perspektive von entweder Margred oder Caleb geschrieben. Manchmal gab's auch nen kleinen Abschnitt von wichtigen Handlungen aus anderen Perspektiven. Allerdings je weiter Cal & Maggie in ihrer Beziehung sind, desto liebevoller und schöner wird der Schreibstil. Vielleicht Absicht? Sonst war es zum Teil sehr langatmig. Ich weiß gar nicht warum, vielleicht wären Kürzungen hier und da ganz gut gewesen. Wie gesagt gab es hier öfters mal Sexszenen, auch sehr ausführlich beschrieben, allerdings nicht am laufenden Band, was ich echt gut fand. Auch konnte ich ich richtig gut die Umgebung, in der die Geschichte statt findet vorstellen. Habe übrigens gerade eben gesehen, dass es ein Trio-Auftakt ist, ich bin mir allerdings noch nicht ganz sicher, ob ich die Geschichte weiterverfolgen will. Mir kam es wie eine abgeschlossene Geschichte vor, vor allem durch das Happy End. Charaktere Margrad: Die typische wunderschöne Meerfrau, mit den perfekten üppigen Kurven. Am Anfang ist sie total gefühlskalt. Sie sucht nur einen Sexpartner, um dann wieder alleine und ewig durch die Meere zu streifen. Ihre Einsamkeit ist sehr deutlich. Doch je mehr sie und Cal sich näher kommen, desto menschlicher wird sie. Sie hat eine riesige Verwandlung durchgemacht, deswegen mag ich sie jetzt richtig gern :) Caleb: Der Ex-Soldat, jetzt Polizist, mit den Flashbacks und Narben. Mir war er schon vom Anfang an sehr sympathisch, und das steigert sich im Laufe des Buches nur. Er ist es von klein auf an gewöhnt Verantwortung zu tragen und erledigt seinen Job. Maggie wirft ihn aber ein wenig aus der Bahn und er beginnt wieder richtig zu leben. Insgesamt fand ich die Charaktere gut, auch die Nebencharaktere wie Cal's Schwester. Fazit: Ein an sich gelungener Fantasy-Roman für Erwachsene, der zum Teil ziemlich langatmig war. Hätte nie gedacht, dass es ein Auftakt ist, daher bin ich noch nicht komplett sicher, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde.

    Mehr
    • 2
  • Keine Arielle

    Wellentraum
    dorothea84

    dorothea84

    10. February 2015 um 16:03

    Margred ist eine Selkie, eine Gestaltwandlerin, deren Zuhause das Meer ist. Doch die Sehnsucht nach einem menschlichen Liebhaber treibt sie eines Nachts an Land, wo sie dem Polizisten Caleb begegnet. Was als flüchtige Affäre beginnt, wird bald viel mehr, denn Margred verliebt sich. Aber wie kann sie einen Menschen lieben, wenn sie dafür ihre wahre Natur verleugnen muss? Der Anfang war etwas komisch. Doch dann wurde es interessant und faszinierend. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und man lernt alle Figuren besser kennen. Die Spannung wächst und die Beziehung wischen Margred und Caleb wird tiefer. Für das erste Band einer neuen Serie ist es sehr gut. Auch wenn man immer wieder zwischen der Sichtweisen von Caleb und Marged hin und her springt, bekommt man dadurch erst recht einen besser Eindruck von allem. Eine sehr schöne Fantasygeschichte, die nicht mich nicht an Arielle die Meerjungfrau erinnert. 

    Mehr
  • Ein toller Auftakt eines Erwachsenenfantasyromanes

    Wellentraum
    Nady

    Nady

    14. August 2014 um 11:42

    Gelesen: 22.Juni 2014 bis 28.Juni 2014 Klappentext: Margred ist eine Selkie, eine Gestaltwandlerin, deren Zuhause das Meer ist. Doch die Sehnsucht nach einem menschlichen Liebhaber treibt sie eines Nachts an Land, wo sie dem Polizisten Caleb begegnet. Was als flüchtige Affäre beginnt, wird bald viel mehr, denn Margred verliebt sich. Aber wie kann sie einen Menschen lieben, wenn sie dafür ihre wahre Natur verleugnen muss? Rezension: Caleb arbeitet als einziger Polizist in einem kleinen Fischerdörfchen. Er kam aus dem Iran-Krieg mit einer Verwundung am Bein zurück und hat sich in dem Dörfchen, in dem er aufwuchs versetzen lassen. Als er seine abendlichen Runden am Strand dreht und dabei einige Jugendliche verjagen muss, begegnet ihm Margred. Er ist von ihrer Schönheit und ihrer Ausstrahlung dermaßen fasziniert und lässt sich auf eine heiße Nacht am Strand mit ihr ein. Doch er weiß nicht, dass Margred (Maggie) in Wirklichkeit eine Selkie ist, im Wasser ein Meereswesen und an Land eine wunderschöne Frau. Maggie kommt nur an Land, um ihr Bedürfnis nach Sex mit einem Menschen zu befriedigen. Nach dem die beiden miteinander geschlafen hatten, verschwindet Maggie wieder spurlos. Doch Caleb geht sie nicht mehr aus dem Kopf. Sie war einfach so vollkommen und er dachte, er hätte die perfekte Frau gefunden. Doch auch Maggie geht Caleb nicht mehr aus dem Sinn. Das ist ihr noch nie passiert. Gefühle für einen Menschen zu entwickeln kam gar nicht in Frage. Doch dann kehrt sie, vor Sehnsucht, nach einigen Monaten wieder an den Strand zurück und alles läuft für Maggie verkehrt. Ein Dämon hat ihr die Möglichkeit genommen, wieder ins Meer zurückzugelangen. So nimmt Caleb Maggie bei sich auf. Während Caleb seine Gefühle für Maggie immer intensiver werden, kämpft Maggie mit ihrem Gewissen. Sie möchte unbedingt wieder zurück ins Meer und auf der anderen Seite entwickelt sie Gefühle für Caleb, die sie nicht versteht und auch nicht zulassen möchte. Außerdem ist da noch der Dämon, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Selkies auszurotten. Meine Meinung: Am Anfang dachte ich mir, oh, was ist das? Ich erwartete einfach einen Fantasyroman und wurde überrascht. Es handelt sich hierbei um einen Fantasyroman für Erwachsene. Gleich zu beginn des Romanes wird man mit einer heißen Sexszene überrascht, mit dem ich nicht gerechnet habe. Ich wurde unheimlich schnell in die Handlung hineingezogen und ich war fasziniert von dieser Idee. Ein Roman über Selkies hatte ich bisher noch nicht gelesen. Die Schriftstellerin hat einen tollen, angenehmen Schreibstil. Sie schreibt abwechselnd aus der Sicht von Maggie und Caleb. Man findet hier nicht nur einen Fantasyroman, sondern gleichzeitig eine Liebesgeschichte und einen Krimi. Alles wunderbar miteinander verstrickt. Die Hauptprotagonisten Maggie und Caleb waren mir unheimlich sympathisch und ihre Geschichte lies mich nicht los.

    Mehr
  • Gelungener Einstieg in Selkie Reihe

    Wellentraum
    reading-books

    reading-books

    06. April 2014 um 12:35

    Wellentraum war für mich das erste Buch, in dem Selkies eine der Hauptrollen spielen. Ich wusste nicht wirklich worauf ich mich hier einlasse, nur dass es sich um recht freizügige Wesen handelt. Ich hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass ich gleich auf den ersten Seiten erfahren würde, wie freizügig Selkies tatsächlich sind. Es ist amüsant zu lesen, gerade da die Selkie Margred auf den Polizisten Caleb trifft und so komplett gegensätzliche Ansätze aufeinander prallen. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Das macht dieses Buch sehr angenehm zu lesen und zum idealen Begleiter für ein paar gemütliche Stunden auf dem heimischen Balkon oder dem Sofa. Die verschiedenen Nebencharaktere verleihen der Handlung in Wellentraum noch zusätzliche Würze und runden das Geschehen so gut ab, dass mich die verschiedenen Diskussionen und Debatten regelmäßig zum Schmunzeln brachten. Die Handlung selbst ist gut angelegt und besteht nicht ausschließlich aus Sex. Es gibt spannende Elemente genauso wie Sarkasmus und Witz. Das hat mir insgesamt sehr gut gefallen, weshalb ich "Wellentraum" insgesamt auch vier Sterne gebe.

    Mehr
  • Wellentraum

    Wellentraum
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    04. March 2014 um 20:27

    Endlich, nach fast zwei Jahren Wartezeit, mehreren Cover- und Titeländerungen ist der vorliegende Roman erschienen. Am Ende hatte ich ja schon nicht mehr so recht daran geglaubt. Mit dem Thema „Selkies“ hat mich die Autorin von vorneherein neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Magred beschreibt sich selbst wie ihr Element, das Wasser, sie lässt sich treiben und lebt ganz im Hier und Jetzt. Mit vielen Gepflogenheiten bei den Menschen ist sie überfordert bzw. dieses sind ihr total unverständlich. Gefühle sind ihr ebenso fremd und so betritt sie mit ihren Gefühlen für Caleb eine für sie völlig neue Bühne. Caleb ist eine Seele von Mensch, gezeichnet durch seine Vergangenheit und doch treu und standhaft wie ein Fels. Das Hauptaugenmerk der Geschichte liegt im Zusammenspiel von Magred und Caleb, doch auch die Rahmenhandlung bietet einiges an Potenzial. Ich hoffe in dieser Hinsicht auf die Fortsetzungen ;-) „Wellentraum“ bietet romantische, fantasievolle und sexy Unterhaltung rund um Selkies, Magie und Liebe.

    Mehr
  • Mehr Erotik als Handlung

    Wellentraum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. February 2014 um 12:38

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele "Wellentraum" ist eins dieser Bücher, bei denen ich nach dem Lesen einfach nicht weiß, ob ich sie jetzt gut oder schlecht fand. Denn einerseits war es schnell und flüssig zu lesen, ich hatte es in einem Rutsch durch, andererseits war inhaltlich aber vieles - gerade rückblickend - dann doch nicht so das Wahre... Im Auftakt zu Virginia Kantras "Children of the Sea"-Serie geht es hauptsächlich um eins: Sex. Und auch wenn es durchaus noch andere Handlungselemente gibt, gehen die dich irgendwie ziemlich unter. Dass die Charaktere ständig und immerzu und vor allem auch in den unpassendsten Situationen nur an Sex zu denken scheinen, macht die Sache auch nicht unbedingt besser. Allerdings sind die Charaktere sowieso nicht allzu faszinierend. Maggie und Caleb bleiben beide sehr flach, sehr oberflächlich und furchtbar unsympathisch, passen überhaupt nicht zusammen, sodass ihre Liebesgeschichte völlig aus der Luft gegriffen zu sein scheint. Die Protagonisten dieser Geschichte waren mir tatsächlich von der ersten bis zur letzten Seite unsympathisch. Trotzdem war das Buch nicht schlecht. Es lies sich gut lesen und auch wenn ich mir mehr Details zu den nicht-Sex-Teilen der Handlung gewünscht hätte und die Charaktere einfach nicht mein Fall waren, werde ich den nächsten Band auf jeden Fall noch lesen.

    Mehr
  • Ein toller Auftakt zu einer interessanten Trilogie

    Wellentraum
    Shellan

    Shellan

    07. February 2014 um 22:39

    "Wellentraum" ist der Auftaktroman zu Virginia Kantras Trilogie "Children of the Sea". Das Cover ist wunderhübsch. Es ist blau und zeigt eine Frau in einem tollen Kleid die im Wasser zu schweben scheint. Wir haben zwei Protagonisten in diesem Roman. Zum einen ist das Caleb. Er ist Polizist und leidet ein bisschen unter Verfolgungswahn. Gleichzeitig ist er unheimlich fürsorglich und mutig und kümmert sich gerne um alles. Er hat ein wahnsinns Verantwortungsbewusstsein.Margred ist eine Selkie - sie kommt aus dem Meer. Sie ist der Traum aller Männer: verführerisch, sexy und ein bisschen geheimnisvoll. Ein wundervoller Mix der einfach neugierig macht. Zudem ist sie unheimlich geheimnisvoll. Gleichzeitig hat sie ein Problem damit sich jemandem zu öffnen und anzuvertrauen Wir haben einige Nebencharaktere die in diesem Roman auftauchen, die wichtigsten werde ich nun kurz erläutern.Lucy ist Calebs kleine Schwester, eine wahrhaftig liebevolle und reizende Persönlichkeit mit einem großen Herz und einer ordentlichen Portion Hilfsbereitschaft.Regina ist eine Freundin von Caleb. Sie besitzt mit ihrer Mutter Antonia - der Bürgermeisterin von World's End - zusammen ein Restaurant. Sie ist im Grunde genommen sehr nett, kann aber auch sehr aufbrausend sein. Dylan ist ebenfalls ein Selkie. Er wirkte ein bisschen wie ein hochnäsiger, kleiner Schuljunge auf mich, der versucht ein Mädchen zu begeistern. Nachher stellt man aber fest, dass er auch ganz andere Seiten hat.Calebs Vater und der Anwalt Whittacker sind beides sehr geheimnisvolle Gestalten, die eigentlich immer nur kurz umrissen werden. Virginia Kantras Schreibstil hat mich erst einmal ordentlich geschockt. Denn wie man an dem ersten Satz bereits erkennt, so schreibt sie sehr offen und verrucht. Hat man sich aber erst einmal an diesen Schreibstil gewöhnt, so ist er gar nicht mehr so schockierend wie zu Beginn. Denn die Virginia Kantra schreibt sehr bildlich und fesselnd. Einfach magisch und unheimlich spannend. Nach dem ersten Satz hatte ich mich erst einmal gefragt: "Oh Gott, was kommt jetzt?" Aber im Nachhinein muss ich sagen, dass mich die Story wirklich fesseln konnte. Zu Beginn ist der Roman sehr sexuell und und schnelllebig, denn man rast als Leser von einem Abenteuer ins nächste und versucht erst einmal Fuß zu fassen in dieser neuen Welt. Doch nach und nach findet man sich zurecht und kuschelt sich gemütlich zwischen die Zeilen.Der Roman wird aus mehreren Erzählperspektiven geschrieben, was wirklich spannend ist. Wir wechseln am Häufigsten zwischen denen von Caleb und Margred. Ab und zu springen wir allerdings auch in die Gedanken und Taten von Lucy, Whittacker (wobei es hier immer sehr geheimnisvoll und verwirrend ist) und Regina. Wir erfahren im Verlaufe des Romanes immer mehr übere unsere zwei Protagonisten. So finden wir zum Beispiel heraus, in was sich Selkies verwandeln, wie es in Calebs Innerem aussieht und was es noch für andere (böse) Wesen gibt..Die Beziehung zwischen Caleb und Margred entwickelt sich im Verlaufe erst nach und nach, so kann der Leser nach vollziehen was die beiden denken und wie es ihnen geht. Der Leser erfährt mehrere überraschende Wendungen, mit denen er nicht gerechnet hätte, was den Roman nur noch umso spannender macht. Und sowieso fiebert man die ganze Zeit mit den Protagonisten mit und versucht herauszufinden, wer für das Chaos vom Beginn des Romans zuständig ist.Natürlich gibt es auch einige Stellen zum schmunzeln im Buch. So konnte ich mir zum Beispiel ein Grinsen nicht verkneifen, als ich gelesen habe, dass es im Meer des Romans Bücher gibt - wie suspekt. Der Cliffhanger, oder viel mehr das Ende ist unheimlich schön und romantisch. Es ist eine willkommene Abwechslung zum ganzen Chaos im Buch und rundet den Roman perfekt ab. Fazit:"Children of the Sea 01 - Wellentraum" ist ein fantastischer Roman der wirklich spannend und süchtig machend ist. Ich kann diesen tollen Roman nur allen empfehlen, die gerne Bücher über Gestaltwandler/Meerjungfrauen lesen. Jedoch sollte man sich darüber bewusst sein, dass es auch Sexszenen gibt, die nicht gerade romantisch und zuckersüß beschrieben sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Wellentraum: Roman" von Virginia Kantra

    Wellentraum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Margred ist ein Selkie und damit unsterblich, mit ihrem Seehundfell kann sie im Meer leben und verfügt über Mächte mit denen sie das Meer und den Sturm rufen kann. Seit dem Tod ihres Gefährten stillt sie Ihr Verlangen nach Sex mit Männern, die sie auf ihren Ausflügen als menschliches Wesen an den Stränden der Küste kennenlernt, verbringt allerdings nie länger als eine Nacht mit ihnen. Doch das ändert sich als sie Caleb Hunter den Polizisten trifft, zunächst verbringen die beiden eine Nacht miteinander, doch als Maggie eines Nachts am Strand von einem Dämon angegriffen wird und Caleb sich um sie kümmert, fühlt sie sich mehr und mehr zu ihm hingezogen. Calebn ahnt nicht was Maggie wirklich ist und versucht herauszufinden wer sie angegriffen hat und was ihr dabei gestohlen wurde... ------ Die Geschichte konnte mich überhaupt nicht begeistern, für mich hatte das ganze gar keine richtige Struktur, die meiste Zeit dreht es sich nur um Sex und bis auf den kriminellen Handlungsstrang der aber auch erst am Ende minimalst spannend wird hatte die Story überhaupt keinen Reiz. Die Charaktere sind total oberflächlich und uninteressant, Margred die als Selkie den menschlichen Verhaltensweisen eher fremd sein sollte, verhält sich meiner Meinung nach viel zu menschlich- ein Widerspruch in sich. Einzig die Selkies als Wesen sind interessant, allerdings überhaupt nicht gut umgesetzt, man erfährt viel zu wenig und es sind keine detaliierten Beschreibungen vorhanden, sodass es mir an lebhaften Bildern fehlte. Der Schreibstil ist flüssig und man hat das Buch schnell durchgelesen was die Langatmigkeit etwas kaschiert.

    Mehr
    • 3
  • Toller Fantasyauftakt

    Wellentraum
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    04. August 2013 um 19:50

    Dieses Buch hat mich vom Klappentext und auch vom Cover her von Anfang an angesprochen. Dank meiner Marrotte konnte ich mich auch nicht zurückhalten, vor dem Lesen erst über das schöngestaltete Cover hinweg zu streichen. Margred ist eine Selkie, ein Wesen der Meere. Oftmals verbringt sie mit einem Mann lediglich eine Nacht, um ledigliche ihre Sehnsucht zu stillen. Jeden Abend begibt sie sich an Land, um dieser Sehnsucht dort nachzugehen. Kaum ein Mann kann ihr widerstehen und so ergeht es auch Caleb, als er ihr das erste Mal begegnet. Caleb ist Polizist und bei einem seiner nächtlichen Streifzüge, bei welchem er einige Jugendliche mit einem Feuer am Strand erwischt, trifft er auf Maggie. Anfangs denkt er noch, sie gehört zu den Jugendlichen, doch recht schnell belehrt sie ihn eines besseren, erst recht, als die beiden noch direkt am Strand einige vergnügliche Stunden erleben. Doch dann ist Maggie fort. Caleb vergräbt sich wieder in seine Arbeitm mit welchem er die Erinnerungen an seine Vergangenheit und auch die an Maggie wieder vergraben will. Maggie jedoch kann sich ihm einfach nicht entziehen, sucht ihn erneut an Land auf und ohne, dass beide auch nur den Hauch einer Ahnung davon haben, verbindet sie mehr, als dass sie es anfangs je für möglich gehalten hätten. Caleb hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Er ist ein Charakter, der es bislang nicht leicht im Leben hatte und doch trägt er es.. sagen wir, mit Fassung. Der Schreibstil Virginia Kantra's hat ihn mir von Anfang an sympatisch gemacht und ich habe mit ihm mitgelitten und gehofft, mitgefiebert oder ihn manches Mal einfach nur schütteln wollen. Maggie ist in ihrer "ursprünglichen" Form ein Seehund, was es ihr nicht unbedingt einfach macht, gleich Vertrauen in Caleb aufzubauen, als er sie näher kennenlernen will. Viktoria Kantra erzählt ihre Geschichte in mehreren Perspektiven.. Caleb in der Er - Form, Maggie in der Sie - Form und auch der "Gegner" Maggies, welcher manchmal etwas undurchsichtig schien, sodass man nicht gleich wusste, was oder wer er war, was er beabsichtigte. Oft genug hat mich Maggie zum Schmunzeln gebracht, wenn sie ihre menschlichen Zügen versucht hat unter Kontrolle zu bringen. Mit ein wenig Fantasy, Liebesgeschichte und Krimizügen ist "Wellentraum" ein Buch, welches ein toller Auftakt zu einer Reihe ist, welche mit Sicherheit noch den Weg unter meine Augen finden wird. ( Mein SuB tut mir jetzt schon leid.) 4 von 5 Sonnenblumen für den Auftakt dieser Fantasyreihe.

    Mehr
  • Rezension: Wellentraum (Band 1 "Children of the Sea")

    Wellentraum
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    18. April 2013 um 16:19

    Wellentraum Dies ist mein erstes Buch von Virginia Kantra. Es hat mir sehr gut gefallen. Wellentraum ist der Auftakt zu einer tollen Reihe namens "Children of the Sea". Klappentext Margred ist ein Selkie, ein Wesen der Meere. Nie verbringt sie mit einem menschlichen Geliebten mehr als eine Nacht, stillt sie doch nach dem Tod ihres Gefährten nur noch ihre Sehnsucht. Aber dann begegnet sie dem Polizisten Caleb Hunter, der in einem kleinen Küstenort Zuflucht vor den quälenden Erinnerungen seiner Vergangenheit gesucht hat. Margred teilt mit ihm eine leidenschaftliche Liebesnacht und kehrt danach zurück ins Meer. Aber diesen einen Mann kann sie nicht so einfach vergessen. Ihre Gefühle für Caleb treiben sie zurück an Land, wo bereits ein gefährlicher Gegner auf sie wartet … Inhalt Wie bereits im Klappentext erwähnt, ist Maggie eine Selkie, ein Wesen, das an Land ein Mensch ist und im Wasser ein Seehund. Sie gehört zum Volk der Mer. Ihr Partner ist vor langer Zeit gestorben und Maggie trauert im nicht mehr hinterher. Sie geht oft an Land um mit Männern zu schlafen, denn auch eine Selkie hat sexuelle Bedürfnisse. Sie trifft eines Tages auf den Polizeichef Caleb Hunter. Sie fühlt sich direkt zu ihm hingezogen und verbringt die Nacht mit ihm. Doch als sie ins Meer zurück kehrt, kann sie ihn einfach nicht vergessen. Hat Maggie sich etwa verliebt? Als sie wieder an Land geht wird sie von einem Dämon angegriffen. Dieser verbrennt ihr Seehundfell, sodass Maggie nicht mehr ins Wasser zurück kann. Bei Caleb kann sie zum Glück einziehen, doch sie verstrickt sich nach und nach in ein Netz aus Lügen. Außerdem findet sie heraus, dass es in Calebs Familie nicht nur normale Menschen gibt... Cover Ich persönlich finde das Cover wunderschön. Das blaue Meer und die wunderschöne Frau haben etwas magisches an sich. Das Cover strahlt perfekt die Stimmung des Buches aus! Meinung Mein erstes Buch aus diesem Genre (Romance-Fantasy). Ich habe gemischte Meinungen zu dem Buch gehört und war gespannt ob es mir gefallen würde. Ich muss sagen, es hat mich nicht enttäuscht. Maggies Geschichte war von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ich mochte die Selkies sehr gerne. Diese Wesen sind mal etwas neues. Es geht in den meisten Meeresgeschichten um Meerjungfrauen, hier endlich um etwas anderes. Leider fand ich Maggie teilweise etwas seltsam. Auch Caleb war mir nicht immer sympatisch, genausp Dylan. Aber einige Nebencharaktere fand ich toll und freue mich darauf sie in den weiteren Bänden kennen zu lernen. Besonders gut fand ich, dass, obwohl es ein Erotik-Fantasybuch ist, die Liebesszenen nicht zu oft vorkamen. Bei den meisten Erotikbüchern stört mich, dass sie kaum Handlung haben, es geht immer nur um Sex. Doch hier steht die Handlung im Vordergrund und ab und zu gibt es eine tolle erotische Szene. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen und freue mich auf Band zwei, der leider erst im November erscheint! 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Wellentraum: Roman" von Virginia Kantra

    Wellentraum
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    27. February 2013 um 21:18

    Inhalt: Maggie ist ein Selkie. Selkie sind Gestaltswandler. Sie leben in ihrer Robbengestalt im Meer und können an Land kommen und sich in Menschen verwandeln. Selkiefrauen kommen an Land, um sich mit Menschenmännern zu vergnügen. Auch Maggie treibt die Lust an Land. Dort trifft sie auf Caleb, der ihr natürlich nicht widerstehen kann. Die beiden erleben heiße Stunden am Strand. Dann verschwindet Maggie. Caleb hatte es bisher nicht leicht in seinem Leben. Er war erst 10 Jahre alt, als seine Mutter ihn und seine kleine Schwester verlassen hat. Seine Ehe ist schon vor Jahren gescheitet und er hat gerade den Job des Polizeichefs in seiner Heimat angenommen. Hier versucht er seine Kriegserlebnisse zu verarbeiten und zu einem „normalen“ Leben zurück zu finden. Doch Maggie geht im nicht mehr aus dem Kopf. Aber auch Maggie ist von Caleb ungewöhnlich berührt. So kehrt sie nach drei Wochen zurück an Land. Doch sie ist unvorsichtig und wird von einem Dämon überfallen. Meine Meinung: Das Buch startet direkt und ohne irgendeine Einleitung. Die ist aber auch gar nicht nötig. Alle nötigen Erklärungen ergeben sich so ganz nebenbei. Maggie ist ein sehr interessantes Wesen mit vielen Facetten. Ich kannte bisher noch keine Selkie, aber die Autorin hat das Leben im Wasser so authentisch geschildert, dass ich das Meer fast riechen und die Wellen fast fühlen konnte. Im Laufe des Buches entwickelt sich Maggie immer weiter und sie wurde mir immer sympathischer. Caleb mochte ich von Anfang an. Die Art wie er versucht seine Erlebnisse aus dem Irak-Krieg zu verarbeiten und wie er mit seiner Verletzung umgeht, hat mich sofort auf seine Seite gezogen. Aber auch die Art wie er nach dem One-Night-Stand reagiert, finde ich sehr sympathisch. Zudem sind auch die Nebenfiguren, wie z.B. Calebs Schwester oder Regina äußerst sympathisch. Der Schreibstil der Autorin liest sich angenehm und leicht. Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Maggie und Caleb erzählt, aber auch ein „Böser“ kommt zu Wort. Trotzdem oder gerade deswegen bleibt die Spannung immer erhalten. Die Story ist vielseitig ein wenig Liebesgeschichte, ein wenig Krimi und natürlich Fantasy. Alles gut miteinander vermischt. Es gibt viele Emotionen. Es macht Spaß dabei zu sein wie Maggie immer mehr vermenschlicht. Sie wird dadurch noch sympathischer und gibt sich und ihr eigentlich Wesen trotzdem nicht auf. Es gibt einige überraschende Wendungen. Und obwohl das Buch 368 Seiten hat, war es zu keiner Zeit langatmig. Gerne hätte ich noch mehr über den einen oder anderen Nebendarsteller, wie zum Beispiel Lucy oder Dylan erfahren. Aber da es sich bei „Wellentraum“ um den ersten Band einer ganzen Reihe handelt, denke ich, ich werde den einen oder anderen Charakter bald näher kennenlernen. Dieses Buch ist in sich abgeschlossen. Es gibt keinen Cliffhanger. Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf den nächsten Teil, auf den ich leider noch bis Dezember warten muss. Mein Fazit: Eine schöne neue Fantasy-Serie für Erwachsene. Ein bisschen Liebe, ein bisschen „Crime“ und tolle Charaktere sorgen für Spannung und Lesevergnügen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wellentraum: Roman" von Virginia Kantra

    Wellentraum
    JuliaB

    JuliaB

    24. January 2013 um 12:31

    Margred ist eine Selkie, ein Meerwesen, das sich meist in Robbenform durch die Meere treiben lässt. Ihre Menschengestalt nutzt sie seit dem Tod ihres Gefährten vor allem, um Männer zu verführen, wenn die Lust auf Sex sie an Land treibt. So trifft sie den Polizisten Caleb, der gerade versucht, sein Leben neu zu ordnen. Aber etwas an dieser Begegnung ist anders als ihre früheren Treffen mit Menschen, denn Margred kann Caleb nicht vergessen. Und so kehrt sie nach einigen Wochen wieder an den Strand zurück, wo sie ihn getroffen hat. Nur wartet diesmal ein Feuerdämon auf sie und raubt ihr das Robbenfell, ohne das sie nicht wieder ins Meer zurückkehren kann. Nun ist sie auf Calebs Hilfe angewiesen, denn das Leben an Land ist ihr fremd und der Dämon hat es nicht nur auf Margreds Fell abgesehen... Nach all den Vampiren, Werwölfen und Engeln nun also Selkies. Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin diese Meerwesen charakterisiert, denn im Gegensatz zu den Menschen handeln Selkies instinktiv, geben ihren elementaren Bedürfnissen nach und lassen sich ansonsten von der Strömung treiben, ohne sich allzu viele Gedanken über ihre Gefühle oder die Zukunft zu machen. Das sorgt immer wieder für Situationskomik, wenn Margred versucht, mit dem Leben an Land klarzukommen, und ihre instinktiven Handlungen bei den Menschen auf wenig Verständnis stoßen. Caleb, der rational handelnde Polizist, der allem auf den Grund gehen will und sich ständig Gedanken über seine Beziehung zu Margred macht, bildet dazu einen reizvollen Kontrast. Da verzeiht man auch, dass das Krimielement etwas gar dürftig und voraussehbar ausgefallen ist und einige Wendungen der Geschichte eher unmotiviert wirken. „Wellentraum“ ist die erste deutsche Übersetzung von Virginia Kantras momentan fünfbändiger Romantasy-Serie „Children of the Sea“. Der 2. Band „Feuerwogen“ erscheint voraussichtlich anfangs April 2013. Offenbar sind die Einzelbände jeweils in sich abgeschlossen (ohne fiese Cliffhanger!) und es steht jeweils ein neues Paar bereits bekannter Protagonisten im Zentrum.

    Mehr
  • Rezension zu "Wellentraum: Roman" von Virginia Kantra

    Wellentraum
    Marie1990

    Marie1990

    23. January 2013 um 14:44

    Margred ist ein Selkie, ein Wesen der Meere. Nie verbringt sie mit einem menschlichen Geliebten mehr als eine Nacht, stillt sie doch nach dem Tod ihres Gefährten nur noch ihre Sehnsucht. Aber dann begegnet sie dem Polizisten Caleb Hunter, der in einem kleinen Küstenort Zuflucht vor den quälenden Erinnerungen seiner Vergangenheit gesucht hat. Margred teilt mit ihm eine leidenschaftliche Liebesnacht und kehrt danach zurück ins Meer. Aber diesen einen Mann kann sie nicht so einfach vergessen. Ihre Gefühle für Caleb treiben sie zurück an Land, wo bereits ein gefährlicher Gegner auf sie wartet … "Wellentraum" ist der erste Band einer romantischen und phantastischen Buchreihe mit dem Namen "Children of the Sea" von Virginia Kantra. Die Handlung setzt direkt ein und wird bis zum Schluss von keinerlei Längen oder Nebensächlichkeiten gebremst. Dadurch entsteht ein straffes Erzähltempo, das mit viel Spannung einhergeht. In diesem ersten Teil vermischt Virginia Kantra gekonnt verschiedene Elemente miteinander zu einer außergewöhnlichen Geschichte mit etwas anderen phantastischen Wesen, die der Leser sonst eher selten zu lesen bekommt. Durch diese Mischung aus Phantasie, Romantik, Krimi und viel Leidenschaft findet sich auf jeder Seite ein ganz besonderer Reiz. Die Handlung ist dabei entweder spannend, romantisch oder aber sehr sinnlich, da sich die eine oder andere intimere Szene in dieser Geschichte wiederfindet, dabei aber stets ästhetisch erotisch geschildert wird. Durch die auf Mythen und Legenden beruhende Handlung entsteht eine geheimnisvolle Atmosphäre, die sich die Autorin sehr gut zu Nutze gemacht hat und zusätzlich durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven geschürt wird. "Wellentraum" stellt einen gelungenen Auftakt zu dieser neuen Reihe dar und hat mir tolle Unterhaltung geboten, die hoffentlich in Band zwei nicht minder vorhanden sein wird. In sich ist dieser Roman abgeschlossen, da sich jeder einzelne Band mit einem anderen Liebespärchen befassen wird. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da sie überaus sympathisch waren. Ein jeder besitzt seine eigenen Stärken und Schwächen, die sehr gut zum Tragen kommen und dabei einen wichtigen Teil in dieser Geschichte ausmachen. Auch das unterschwellige Knistern zwischen Margred und Caleb besitzt viel Charme, wodurch Romantikerinnen voll auf ihre Kosten kommen. Virgina Kantra hat es trotz der wenigen Erläuterungen geschafft, bei dem Leser Bilder hervorzurufen. Man kann sich die einzelnen Szenen in diesem Buch einfach wunderbar vorstellen, ohne dabei den Fokus aus den Augen zu verlieren. Durch den flüssigen Schreibstil, der das gewisse Maß an geheimnisvollen Untertönen besitzt, entsteht ein packendes Abenteuer mit einmal anderen phantastischen Wesen und einer angenehmen unverkitschten Liebesgeschichte.

    Mehr
  • weitere