Virginia Macgregor

 4.1 Sterne bei 71 Bewertungen

Alle Bücher von Virginia Macgregor

Der Junge, der mit dem Herzen sah

Der Junge, der mit dem Herzen sah

 (51)
Erschienen am 15.05.2017
Solange unsere Herzen schlagen

Solange unsere Herzen schlagen

 (18)
Erschienen am 20.11.2017
Die Bilder in unseren Herzen

Die Bilder in unseren Herzen

 (0)
Erschienen am 16.09.2019
Der Junge, der mit dem Herzen sah

Der Junge, der mit dem Herzen sah

 (2)
Erschienen am 01.08.2015
What Milo Saw

What Milo Saw

 (0)
Erschienen am 13.08.2015
Quello che gli altri non vedono

Quello che gli altri non vedono

 (0)
Erschienen am 01.10.2014

Neue Rezensionen zu Virginia Macgregor

Neu
magische_zeilens avatar

Rezension zu "Solange unsere Herzen schlagen" von Virginia Macgregor

Eine Familie mit zwei Müttern
magische_zeilenvor 2 Monaten

Eckdaten

- Titel: "Solange unsere Herzen schlagen"
- Autorin: Virginia Macgregor
- Verlag: Goldmann
- Seiten: 584
- Erscheinungsdatum: 20. November 2017
- Preis: 10,00€

Meine Meinung
Als erstes ist mir aufgefallen, dass in dieser Geschichte sehr sehr viele Personen auftreten. Das ist vor allem zu Anfang sehr verwirend, da ich auch das Gefühl hatte, dass mir niemand richtig vorgestellt wurde. Erschwerend kommt dann hinzu, dass das Geschehen nicht nur aus einer Perspektive erzählt wird und entsprechend jeder der vielen Charaktere die Geschichte mal aus seiner Sicht erzählen darf.
Aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich irgendwann an die ganzen Personen, die im Verlauf der Geschichte so auftauchen, gewöhnt. Das sogar, obwohl es zum Ende hin immer mehr Menschen werden, die man bedenken muss.
Zu Beginn hatte ich auch ein paar Probleme mit den Begrifflichkeiten. Da gibt es zum Einen "Die Mutter, die geblieben ist" und zum Anderen "Die Mutter, die gegangen ist". Am Anfang hab ich gedacht, das wäre ein und dieselbe Person, aber da hatte ich falsch gedacht. Das erste Drittel über fand ich übrigens beide eher unsympathisch. Zum Ende werden die Beweggründe der beiden Mütter aber nach und nach aufgeklärt und ich persönlich hab die beiden dann einfach besser verstehen können. Entsprechend waren sie mir weniger unsympathisch, sondern ich hab sie irgendwo auch verstanden.
Vom Aufbau her fand ich die Idee der Autorin sehr interessant. Die einzelnen Kapitel waren eher Leseabschnitte, die an Tageszeiten gebunden waren. So begann die Geschichte mit dem Abschnitt "Freitagmorgen" und endete mit "5 Monate später". Von "Freitagmorgen" bis "Montagnacht" nimmt die Autorin noch jede Tageszeit mit. Danach folgen noch "Dienstagnacht" und "Mittwochnacht", womit die eigentliche Geschichte dann nach sechs Tagen beendet ist. Kam mir durch die vielen Perspektiven und Ereignisse aber wie deutlich mehr vor. Auch wenn die Titel nun mal was anderes vermitteln. Hat es für mich am Ende der Erzählung nur noch emotionaler gemacht.
Was mich manchmal etwas verwirrt hat, war, dass es, wenn zwischen den Tageszeiten oder zwischen den Tagen gewechselt wurde, manchmal so 'ne Art kleinen Prolog für die nächste Tageszeit beziehungsweise den nächsten Tag gab. Da diese kleinen Einschübe immer ohne jede Vorwarnung und für mich ohne ein erkennbares Muster kamen, war ich hin und wieder etwas überrascht, wenn ich dann plötzlich kein normales Kapitel kam.

Alles in allem ist es ein sehr emotionales Buch, das die verworrene Geschichte einer Familie erzählt, die viele Irrungen und Wendungen enthält. Auch wenn es am Anfang sehr verwirrend ist, kommt man nach ein paar Seiten dann irgendwann doch ganz gut mit. Am emotionalsten sind die letzten Abschnitte und gerade die haben mich dazu bewegt, an einem Abend bis weit nach Mitternacht zu lesen, um das Buch zu beenden. Ich musste einfach wissen, wie es ausgeht. War rückblickend nicht die klügste Entscheidung, da mich das Ende sehr mitgenommen hat und ich nach der letzten Seite ziemlich durcheinander war. Trotz allem Ärger, den mir das Buch auf den ersten Seiten gemacht hat, möchte ich es allen ans Herz legen. Einfach weil das Ende so bewegend ist!

Kommentieren0
1
Teilen
Liz-liebt-buechers avatar

Rezension zu "Solange unsere Herzen schlagen" von Virginia Macgregor

Mein Herz schlägt für diese Buch
Liz-liebt-buechervor 4 Monaten

Solange unsere Herzen schlagen, ist wunderschön geschrieben auch wenn ich anfangs nichts genaues erwartet habe. Im Endeffekt hat es mir sehr gut gefallen und war ein schönes und auch sehr trauriges Buch...
An manchen Stellen zieht es sich in die Länge, da sich die Tage in dem Buch etwas in die Länge ziehen und es dadurch an manchen Stellen etwas unrealistisch wirkt. Die Personen sind allerdings sehr sehr gut herausgearbeitet und man kann sich mal in jeden hinein versetzen.
Deswegen gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sternen, da es mich mitgerissen hat, aber der Inhalt nicht vollkommen überraschend kam.

Kommentieren0
0
Teilen
MelEs avatar

Rezension zu "Solange unsere Herzen schlagen" von Virginia Macgregor

Emotionales Familiendrama
MelEvor 9 Monaten

Wenn man mal außer Acht lässt, dass es mir unbegreiflich ist seine Kinder zu verlassen und ein Leben ohne sie zu gestalten, ist "Solange unsere Herzen schlagen" ein wirklich gelungener Roman. Norahs Verhalten  habe ich bis zuletzt nicht verstanden und konnte ihr auch tatsächlich wenig Sympathie entgegenbringen. Vielleicht liegt es daran, dass meine Kinder für mich wertvoll sind und ich mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen kann? Für mich wirkt Norah daher sehr egoistisch und da sie nun nach sechs Jahren an ihr altes Leben anknüpfen will für mich ehrlich gesagt wie eine Frechheit. Das, was geheilt ist, wird aufgebrochen und lässt den Roman daher wie ein Drama wirken.
Es sind nicht nur die Kinder die nun mutterlos sind, sondern auch ein Ehemann, der sich nun zum Vater entwickeln muss. Wenn man die Vergangenheit mit einbezieht, die immer wieder eingestreut wird, wird man schnell erkennen, dass Adam durch Alkohol benebelt weder ein guter Vater, noch ein guter Ehemann war. Ist dies ein Grund verlassen zu werden? Fay, Norahs beste Freudin springt wie immer ein und rettet das, was zu retten gilt. Sie baut aus einer kaputten Familie eine Familie auf die funktioniert. Das sie ihr Herz dabei verschenkt sollte man nicht außer Acht lassen, denn nun ist Norah wieder am Start und Adam verwirrt. Wem gehört sein Herz? Und wer wird am Ende Teil dieser Familie bleiben? Mich macht traurig, dass Adam wirklich Zweifel in sich trägt und seine Gefühle nicht ausspricht. Dies verletzt und gibt wenig Hoffnung auf ein Happy End für alle Personen.
Auch wenn ich mich wenig mit den Protagonisten des Buches identifizieren konnte, bekam ich ein Verständnis für sie und konnte nachempfinden was bedrückt oder eben auch erfreut. Leider ist Freude wenig im Roman anzutreffen, was dem Lesefluss aber nicht geschadet hat. Ein echtes Familiendrama, welches emotional wirklich sehr gut widerspiegeln kann, was in dem Zeitraum des Verschwinden geschehen ist und auch das wiedergeben kann, was in der Gegenwart geschieht. Durch die verschiedenen Perspektiven ist man sehr nah dran an den Personen.
Ich möchte gerne eine Leseempfehlung aussprechen, da ich mich bestens unterhalten gefühlt habe und "Solange unsere Herzen schlagen" fast in einem Rutsch gelesen habe. Auch wenn mir das Verständnis für Norah fehlt, sind es andere die mein Herz gewinnen konnten. Willa ist einmalig und wirklich liebenswert. Ihre Persönlichkeit wertet den Roman definitiv auf.  Letztendlich gut erzählt, sehr bewegend und manchmal auch überfordernd, dennoch ein Roman mit einer gewissen Qualität, den es zu lesen lohnte.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 118 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks