Virginia Woolf

 4 Sterne bei 909 Bewertungen
Autorin von Mrs. Dalloway, Orlando und weiteren Büchern.
Autorenbild von Virginia Woolf (© George Charles Beresford)

Lebenslauf von Virginia Woolf

Vorreiterin des Feminismus: Die britische Schriftstellerin Virginia Woolf gehört zu den progressivsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Von ihr stammt u. a. die schriftstellerische Form des inneren Monologs als Bewusstseinsstrom der erzählenden fiktiven Figur. Als ihr bekanntestes Werk gilt „Mrs. Dalloway“ das zuletzt 1997 mit Vanessa Redgrave verfilmt wurde. Virginia Woolfs eigene Geschichte erzählte 2002 der Film „The Hours“, für den Nicole Kidman in der Titelrolle mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Virginia Woolf und die Bloomsbury Group: Die Autorin wurde 1882 als Adeline Virginia Stephen in eine wohlhabende Londoner Familie hineingeboren. Schon als Kind kam sie mit berühmten Autoren wie Thomas Hardy und Henry James in Kontakt, die häufig bei ihrem Vater zu Besuch waren. 1905 zog sie gemeinsam mit ihren Geschwistern Vanessa und Thoby in ein Haus in Bloomsbury, das der späteren „Bloomsbury Group“ ihren Namen gab. In diesem Kreis junger Intellektueller und Künstler konnte sich Virginia erstmals als Schriftstellerin frei entfalten. Literarischer Erfolg und private Probleme: Gemeinsam mit ihrem Ehemann Leonard Woolf gründete Virginia den Verlag Hogarth Press, in dem sie 1922 ihren eigenen Roman „Jacob's Room“ (Jacobs Zimmer) veröffentlichte und der international bekannt wurde. In den folgenden Jahren erschienen „Mrs. Dalloway“ (1925), „To the Lighthouse“ (1927) und „Orlando“ (1928). In dem 1929 veröffentlichen Essay „A Room of One's Own“ (Ein Zimmer für sich allein) schrieb Woolf über die eingeschränkten Möglichkeiten weiblicher Schriftstellerinnen und avancierte so zu einer frühen Vorreiterin der Frauenbewegung der 68er. Auf Deutsch wurde der Essay jedoch erst 1978 erstmals veröffentlicht. Schon im jugendlichen Alter entwickelte Virginia Woolf eine bipolare Störung, die sich in langen depressiven Schüben äußerte. Am 28. März 1941 nahm sich die erst 59-jährige Schriftstellerin das Leben, in dem sie mit einem schweren Stein im Mantel in den Fluss Ouse stieg.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Witwe und der Papagei (ISBN: 9783969991145)

Die Witwe und der Papagei

Neu erschienen am 31.10.2022 als Gebundenes Buch bei Steidl Verlag.
Cover des Buches Zum Leuchtturm. Roman (ISBN: 9783730611036)

Zum Leuchtturm. Roman

 (1)
Neu erschienen am 26.10.2022 als Gebundenes Buch bei Anaconda Verlag.
Cover des Buches Denken ist meine Art zu kämpfen (ISBN: 9783311240037)

Denken ist meine Art zu kämpfen

Erscheint am 01.01.2023 als Gebundenes Buch bei Kampa Verlag.
Cover des Buches Wie sollte man ein Buch lesen? (ISBN: 9783968490670)

Wie sollte man ein Buch lesen?

 (1)
Neu erschienen am 19.09.2022 als Gebundenes Buch bei Favoritenpresse.

Alle Bücher von Virginia Woolf

Cover des Buches Mrs. Dalloway (ISBN: 9783649636229)

Mrs. Dalloway

 (232)
Erschienen am 03.08.2020
Cover des Buches Orlando (ISBN: 9783458359388)

Orlando

 (99)
Erschienen am 07.06.2015
Cover des Buches Ein eigenes Zimmer (ISBN: 9783596522354)

Ein eigenes Zimmer

 (56)
Erschienen am 25.09.2019
Cover des Buches Zum Leuchtturm (ISBN: 9783596906284)

Zum Leuchtturm

 (50)
Erschienen am 23.06.2016
Cover des Buches Die Wellen (ISBN: 9783104904924)

Die Wellen

 (31)
Erschienen am 08.12.2016
Cover des Buches Ein Zimmer für sich allein (ISBN: 9783311150084)

Ein Zimmer für sich allein

 (16)
Erschienen am 23.07.2020
Cover des Buches Flush (ISBN: 9783104904894)

Flush

 (15)
Erschienen am 08.12.2016
Cover des Buches Mrs. Dalloway (ISBN: 9783717525561)

Mrs. Dalloway

 (11)
Erschienen am 26.04.2022

Neue Rezensionen zu Virginia Woolf

Cover des Buches Zum Leuchtturm. Roman (ISBN: 9783730611036)
Gedankenlabors avatar

Rezension zu "Zum Leuchtturm. Roman" von Virginia Woolf

"Zum Leuchtturm" von Virginia Woolf
Gedankenlaborvor 20 Tagen

>>...Es war sonderbar, dachte sie, wie man, war man allein, sich zu Dingen hingezogen fühlte, unbelebten Dingen, Bäumen, Flüssen, Blumen; das Gefühl hatte, dass man in ihnen zum Ausdruck kam; das Gefühl hatte, dass sie zu einem selbst wurden; das Gefühl hatte, dass sie einen kannten, in gewisser Weise man selbst waren, eine irrationale Zärtlichkeit für sie empfand...<<

"Zum Leuchtturm" von Virginia Woolf war für mich wieder einmal eine ganz besondere Lektüre aus ihrer Feder, die für mich mitunter an der ein oder anderen Stelle die Zeit angehalten, mich innehalten lassen hat.
Während wir die Familie Ramsay und ihre Gäste bei der Planung und Verschiebung der Reise zum Leuchtturm auf einer schottischen Insel begleiten (was sich über gute 10 Jahre erstreckt), erfahren wir gleichzeitig aus verschiedenen Sichtweisen, und dennoch hauptsächlich aus der Sicht von Lily Briscoe, die uns Lesern mitunter Nähe, aber auch für manches die nötige Distanz bietet um den Blick über die Familie und letztlich jeden einzelnen schweifen zu lassen.
Tatsächlich passiert innerhalb dieser Geschichte nicht übermäßig viel, für mich standen wieder einmal die Details im Vordergrund, die Virginia Woolf teilweise mit wunderbaren Formulierungen und aus ihrer Seele heraus beschreibt. Für mich war auch in dieser Geschichte wieder einiges autobiografisches zu erkennen, was sie wie schon in MRS: Dalloway liebevoll und mit viel Melancholie eingeflochten hat.
Für mich persönlich war diese Geschichte wieder ein ganz besonderer Lesegenuss mit vielen Punkten zum Nachdenken, gleichzeitig ein Abtauchen in eine andere Zeit, in Persönlichkeiten, die in der Tiefe so vieles bereit halten ... einfach wundervoll, dennoch auch tragisch und kritisch innerhalb familiärer und gesellschaftlicher Hinsicht.

✒Wer die besondere Schreibweise von Virginia Woolf mag, dem kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen! 💖📖

>>...Es war, als ob das Wasser hinausströmte und Gedankensegel setzte, die auf dem trockenen Land ins Stocken geraten waren,...<<

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wie sollte man ein Buch lesen? (ISBN: 9783968490670)
Julia79s avatar

Rezension zu "Wie sollte man ein Buch lesen?" von Virginia Woolf

Wie sollte man ein Buch lesen?
Julia79vor einem Monat

Die Antwort auf diese Frage versuchte Virginia Woolf den Schülerinnen der "Hayes Court School" in Kent im Rahmen eines Vortrags am 30. Januar 1926 darzulegen. Im selben Jahr noch wurde der Essay zur Veröffentlichung in "The Yale Review" freigegeben und seither vielfach übersetzt und LeserInnen in aller Welt zugänglich gemacht. 


Über das Lesen zu philosophieren ist auch fast 100 Jahre später noch immer aktuell. Nicht nur haben Bücher digitale Konkurrenz bekommen, auch die Masse an Neuerscheinungen verunsichert Lesehungrige. 

Dieses Plädoyer hat mich als Vielleserin sehr angesprochen, auch deshalb, weil es wohl eines der schönsten Zitate enthält, die es über uns Buchliebhaber gibt. 

Das quadratische Äußere und die wunderbaren, tricoloren Illustrationen der südkoreanischen Künstlerin Ji Hyun Yu in Schwarz-Weiß-Gelb bieten dem kurzen Text einen hochwertigen und auffälligen Rahmen.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Mrs. Dalloway (ISBN: 9783717525561)
Gedankenlabors avatar

Rezension zu "Mrs. Dalloway" von Virginia Woolf

„Mrs. Dalloway“ von Virginia Woolf
Gedankenlaborvor 2 Monaten

>>Eine Leere war im Herzen des Lebens;...<<
Es war ein besonderer Tag im Leben der 52-jährigen Clarissa Dalloway, Gattin eines Parlamentsabgeordneten, die am Abend eine ihrer berühmten Upperclass-Partys geben wollte. …
Und so starten wir in die Geschichte „Mrs. Dalloway“ von Virginia Woolf mit eben besagten Clarissa Dalloway. Doch im weiteren Verlauf der Geschichte wird klar, dass sich diese Geschichte nicht einzig um eine feine Party und Clarissa dreht, so dient sie doch lediglich als Dreh- und Angelpunkt- sozusagen als Bindeglied zwischen all den anderen Menschen und eben auch ihren Schicksalen, ihren Geschichten, denen wir hier begegnen. Wobei man auch hier bemerken muss, dass Virginia Woolf diese feinen Partys einfach ganz wunderbar, detailreich und stimmungsvoll beschreibt, so war sie selbst doch auch gern Teil solcher gehobeneren Zusammenkünfte, was ich hier wirklich eindrucksvoll als Leser spüren konnte.
Für mich persönlich stellte die Person des Septimus Warren innerhalb dieser Geschichte eine ganz besondere dar und mit Blick auf Virginia Woolfs Leben, gibt es einige Parallelen, die mich sehr bewegt, mitunter zu Tränen gerührt haben. Nach meinem Empfinden hat Virginia Woolf hier in Septimus' Worten ihre eigene Seele offenbart und im weiteren Verlauf seiner Geschichte gezeigt, wie schwer das Leben uns manchmal zur Last werden kann und wie sehr man als Mensch in dem Zwiespalt der Schönheit und des Wahnsinns des Leben stecken kann. ...Und letztlich wohin eben diese Gefühlsspanne und gleichzeitig Ausweglosigkeit führen kann...
Nicht nur Septimus stellte hier einen besonderen Charakter dar, in jedem einzelnen der Charaktere gilt es besonderes zu erfahren, als Leser zu entdecken und so werde ich in Zukunft sicher noch öfter zu dieser Geschichte greifen und abtauchen in eine andere Zeit, in viele Blickwinkel des Lebens und des Inneren von Charakteren, die allesamt eben auch Virginia Woolf selbst in der ein oder anderen Weise widerspiegeln.
>>...unser Innerstes, das wie ein Fisch Meerestiefen bewohnt und im Dunkeln laviert, sich den Weg sucht zwischen Stängeln riesiger Wasserpflanzen, über sonnengefleckte Stellen und immer weiter in die kalte, tiefe, unermessliche Finsternis hinein;...

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Klassiker-Leserunde im Januar 

Herzlich willkommen zu unserer ersten Klassiker-Leserunde im neuen Jahr!

Wir lesen zusammen „Mrs Dalloway“ von Virginia Woolf.

Da der Roman keine Kapitel aufweist, habe ich die entsprechenden Stellen, an denen die Leseabschnitte enden, fotografiert (siehe Plauderecke).

Die Leserunde beginnt am 1. Januar.

Viel Spaß!

729 Beiträge
Herzlich Willkommen zur zweiten Leserunde im Jahr 2015: wir lesen "Orlando - eine Biographie" von Virginia Woolf, veröffentlicht 1928.

Biographien lese ich persönlich eigentlich ganz gern, mal sehen, wie diese hier wird und ob es überhaupt eine richtige Biographie ist?

Wikipedia sagt:
Die Handlung beginnt im England des 16. Jahrhunderts. Die Hauptperson Orlando ist ein junger Adliger, der bei Königin Elisabeth I. in hohem Ansehen steht und von ihr einen Landsitz erhält. Während des Frostjahrmarkts auf der im 16. Jahrhundert aufgrund der Kleinen Eiszeit regelmäßig zugefrorenen Themse lernt Orlando eine geheimnisvolle russische Gräfin namens Sasha kennen...

An dieser Stelle habe ich bei Wikipedia aufgehört zu lesen, sonst wird man gleich zugespoilert ;)

Mit der Erkundung der Geheimnisse der russischen Gräfin beginnen wir am 1. Februar, das wäre dann HEUTE ;)

Wie immer zum Schluß unsere Leserunden-Regeln:
1. Beiträge in den Leseabschnitten mit Spoiler-Haken posten.
2. Beiträge in Kategorien posten, wenn man das vergessen hat, kann man es auch nachträglich ändern.
61 Beiträge
Apfelgruens avatar
Letzter Beitrag von  Apfelgruenvor 8 Jahren
So, das fünfte Kapitel habe ich ausgelassen und das sechste nur überflogen. Mit etwas mehr Muße hätte ich mich "durchgequält", aber schon steht die nächste Leserunde an und es warten noch so viele (hoffentlich) gute Bücher auf dem SUB. Das Buch hatte viele gute Momente, hat mich aber insgesamt gesehen gelangweilt. Ich schwanke noch zwischen zwei oder drei Sternen... wohl eher drei, weil es stellenweise wirklich toll war, aber nur sehr knappe drei Sterne.
Ich freue mich, die nächste Leserunde zu der LovelyBooks Klassiker Zeitreise eröffnen zu dürfen.

Mit "Mrs Dalloway" von Virginia Woolf geht es weiter.

Zur Ausgabe

Mit seinen kühnen Sprüngen in die Bewusstseinsströme der Protagonisten zählt "Mrs Dalloway" längst zu den Klassikern der Moderne. Ob erotische Phantasien beim Einkauf in der Stadt, ob Todesängste oder die Erinnerung an alte Träume – was den Roman so einzigartig macht, ist Virginia Woolfs wacher Sinn für die Brüchigkeit unserer Existenz.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Über Virginia Woolf

Virginia Woolf, am 25. Januar 1882 in London geboren, wuchs im großbürgerlichen Milieu des viktorianischen England auf. Ihr Leben lang litt sie unter wiederkehrenden psychischen Krisen. 1912 heiratete sie Leonard Woolf; zusammen gründeten sie 1917 den Verlag "The Hogarth Press". Ihr Haus war ein Zentrum der intellektuellen "Bloomsbury Group". Am 28. März 1941 nahm Virginia Woolf sich unter dem Eindruck der Verwüstungen des Zweiten Weltkrieges und erneut bedroht von einer Verdunkelung ihres Gemüts das Leben.

Zusammen mit den S. Fischer Verlagen lade ich euch zu einer Leserunde zu diesem Klassiker ein.

Für die Leserunde werden vom Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung gestellt. Diese werden unter den Interessenten verlost. Ihr könnt aber auch mit euren eigenen Exemplaren teilnehmen oder solche bei den Fischer Verlagen erwerben, wenn ihr diese Leserunde auf keinen Fall verpassen möchtet.

Wer ein Exemplar gewinnen möchte, antwortet bitte bis zum 28.06.2013 auf folgende Frage:

"Clarissa Dalloway führt ein großes Haus im vornehmen Londoner Stadtteil Westminster. Eine ihrer glänzenden Soireen soll an einem Junitag des Jahres 1923 stattfinden. Der Ablauf dieses einen Tages bildet die Gegenwart des Romans, in die Clarissa durch die Stundenschläge des Big Ben immer wieder zurückgeholt wird."

Ein Roman an einem einzigen Tag.
Kennt ihr noch einen Roman, der an nur einem Tag spielt (oder in einer Nacht)?
Mir fällt natürlich "Ulysses" ein, der übrigens als Inspiration für "Mrs Dalloway" gedient hat.

Ich bin gespannt auf eure Antworten. Vielleicht sind da auch wieder neue Lesetipps!

Eine Bitte: Benutzt die Spoilerfunktion für eure Bewerbungen nicht. Danke!

Wichtig:
Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension.

362 BeiträgeVerlosung beendet
DaniB83s avatar
Letzter Beitrag von  DaniB83vor 8 Jahren
Da wäre ich auch gerne dabei! :-) Freu mich schon auf die nächste Runde.

Zusätzliche Informationen

Virginia Woolf wurde am 24. Januar 1882 in London (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 1.297 Bibliotheken

von 258 Lesern aktuell gelesen

von 40 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks