Virginia Woolf

 4 Sterne bei 841 Bewertungen
Autorin von Mrs. Dalloway, Orlando und weiteren Büchern.
Autorenbild von Virginia Woolf (© George Charles Beresford)

Lebenslauf von Virginia Woolf

Vorreiterin des Feminismus: Die britische Schriftstellerin Virginia Woolf gehört zu den progressivsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Von ihr stammt u. a. die schriftstellerische Form des inneren Monologs als Bewusstseinsstrom der erzählenden fiktiven Figur. Als ihr bekanntestes Werk gilt „Mrs. Dalloway“ das zuletzt 1997 mit Vanessa Redgrave verfilmt wurde. Virginia Woolfs eigene Geschichte erzählte 2002 der Film „The Hours“, für den Nicole Kidman in der Titelrolle mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Virginia Woolf und die Bloomsbury Group: Die Autorin wurde 1882 als Adeline Virginia Stephen in eine wohlhabende Londoner Familie hineingeboren. Schon als Kind kam sie mit berühmten Autoren wie Thomas Hardy und Henry James in Kontakt, die häufig bei ihrem Vater zu Besuch waren. 1905 zog sie gemeinsam mit ihren Geschwistern Vanessa und Thoby in ein Haus in Bloomsbury, das der späteren „Bloomsbury Group“ ihren Namen gab. In diesem Kreis junger Intellektueller und Künstler konnte sich Virginia erstmals als Schriftstellerin frei entfalten. Literarischer Erfolg und private Probleme: Gemeinsam mit ihrem Ehemann Leonard Woolf gründete Virginia den Verlag Hogarth Press, in dem sie 1922 ihren eigenen Roman „Jacob's Room“ (Jacobs Zimmer) veröffentlichte und der international bekannt wurde. In den folgenden Jahren erschienen „Mrs. Dalloway“ (1925), „To the Lighthouse“ (1927) und „Orlando“ (1928). In dem 1929 veröffentlichen Essay „A Room of One's Own“ (Ein Zimmer für sich allein) schrieb Woolf über die eingeschränkten Möglichkeiten weiblicher Schriftstellerinnen und avancierte so zu einer frühen Vorreiterin der Frauenbewegung der 68er. Auf Deutsch wurde der Essay jedoch erst 1978 erstmals veröffentlicht. Schon im jugendlichen Alter entwickelte Virginia Woolf eine bipolare Störung, die sich in langen depressiven Schüben äußerte. Am 28. März 1941 nahm sich die erst 59-jährige Schriftstellerin das Leben, in dem sie mit einem schweren Stein im Mantel in den Fluss Ouse stieg.

Neue Bücher

Cover des Buches Vom Verachtetwerden oder Drei Guineen (ISBN: 9783311220053)

Vom Verachtetwerden oder Drei Guineen

Erscheint am 23.09.2021 als Hardcover bei Kampa Verlag.
Cover des Buches Virginia Woolf - Die besten Geschichten (Neuübersetzung) (ISBN: 9783730610411)

Virginia Woolf - Die besten Geschichten (Neuübersetzung)

Erscheint am 27.09.2021 als Taschenbuch bei Anaconda Verlag.
Cover des Buches Denken ist meine Art zu kämpfen (ISBN: 9783311240037)

Denken ist meine Art zu kämpfen

Erscheint am 14.10.2021 als Hardcover bei Kampa Verlag.

Alle Bücher von Virginia Woolf

Cover des Buches Mrs. Dalloway (ISBN: 9783649636229)

Mrs. Dalloway

 (219)
Erschienen am 03.08.2020
Cover des Buches Orlando (ISBN: 9783458175384)

Orlando

 (96)
Erschienen am 20.05.2012
Cover des Buches Ein eigenes Zimmer (ISBN: 9783596522354)

Ein eigenes Zimmer

 (56)
Erschienen am 25.09.2019
Cover des Buches Zum Leuchtturm (ISBN: 9783596906284)

Zum Leuchtturm

 (49)
Erschienen am 23.06.2016
Cover des Buches Die Wellen (ISBN: 9783104904924)

Die Wellen

 (30)
Erschienen am 08.12.2016
Cover des Buches Flush (ISBN: 9783104904894)

Flush

 (15)
Erschienen am 08.12.2016
Cover des Buches Ein Zimmer für sich allein (ISBN: 9783311150084)

Ein Zimmer für sich allein

 (11)
Erschienen am 23.07.2020
Cover des Buches Das Lesebuch (ISBN: 9783100925886)

Das Lesebuch

 (12)
Erschienen am 01.12.2006

Neue Rezensionen zu Virginia Woolf

Cover des Buches Die Fahrt zum Leuchtturm (ISBN: 9783963453335)SusanneEichholzs avatar

Rezension zu "Die Fahrt zum Leuchtturm" von Virginia Woolf

Das eigentlich Besondere ist die Erzählweise
SusanneEichholzvor 11 Tagen

Virginia Woolf bietet dem Leser auf mehreren zeitlichen Ebenen Gedanken und Eindrücke an und beschreibt bruchstückhaft aus unterschiedlichen Perspektiven Gefühle und Beobachtungen. Diese Technik des "Bewusstseinsstroms", die auch Marcel Proust und James Joyce nutzten, brach mit der klassischen Erzählweise und macht auch heute noch das Lesen nicht eben einfach. Die eigentliche Fahrt zum Leuchtturm ist nur der Aufhänger.
Dennoch empfehle ich diese dichte Schilderung des Innenlebens mehrerer Personen besonders allen, die sich gerne einmal Zeit für ein Leseexperiment nehmen wollen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Freiheit ist erst der Anfang (ISBN: 9783716028056)la_chiennes avatar

Rezension zu "Freiheit ist erst der Anfang" von Virginia Woolf

Eine inspirierende Rede – nach wie vor hochaktuell
la_chiennevor 12 Tagen

Der zweisprachige Text ist eine Adaption der Rede, die Virginia Woolf 1931 vor der National Society for Women’s Service hielt. Ihr Auftrag lautete vor jungen Frauen, die auf der Suche nach einer Stelle waren, über ihre persönlichen beruflichen Erfahrungen zu sprechen. 

Woolf berichtet von Hindernissen, mit denen Frauen gewöhnlich konfrontiert werden, wie z. B. dem "Angel in the House", der phantomartigen Verkörperung der früheren viktorianischen Vorschriften, wie Frauen sich zu benehmen und sich Männern unterzuordnen hatten. "[...] ein Phantom ist viel schwieriger zu töten als etwas Reales."

Sie ermutigt die Frauen eigenständige Entscheidungen zu treffen und auch in Berufsbereiche einzusteigen, die typischerweise von Männern dominiert sind. 

Was mir sehr gut gefallen hat, ist dass Woolf sich auf ihre eigene Erfahrungen, ihr eigenes Wachsen, ihr eigenes "sie selbst sein" bezieht, was ihre Rede sehr glaubwürdig und überzeugend macht. Sie nutzt anschauliche Metaphern und drängt ihre Zuhörerinnen durch ihren eindringlichen Ton dazu für eine Gleichberechtigung der Geschlechter mitzu"kämpfen".

Dabei wird – wie bereits in ihrem berühmten Essay von 1929 – deutlich, wie wichtig für Frauen – sozusagen in dem Haus, das bisher ausschließlich im Besitz von Männern war – "ein Zimmer für sich allein" ist. Und dass diese Freiheit erst der Anfang ist, denn "das Zimmer gehört Ihnen, aber es ist noch leer. Es muss möbiliert, dekoriert und geteilt werden. Wie werden Sie es einrichten? Mit wem werden Sie es teilen und unter welchen Bedingungen?" Es ist ein Aufruf zum aktivem Handeln, bildhaft dazu, sich mehr Räume zu erkämpfen und sich diese komfortabler und nach dem eigenen Geschmack einzurichten. 

Auch wenn heute sicherlich einiges für Frauen einfacher ist als damals, optimal ist es noch immer nicht. Blau-Rosa-Stereotype, ein auffälliger Männerüberhang in Führungspositionen, Gender Pay Gap usw.

Woolf war und ist eine Inspiration für alle Frauen, die immer noch für ihre Rechte kämpfen. 

Neu übersetzt von Isabel Bogdan und (auch innen) sehr schön illustriert von Aino-Maija Metsola.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ein Zimmer für sich allein (ISBN: 9783311150084)Mikki44s avatar

Rezension zu "Ein Zimmer für sich allein" von Virginia Woolf

Humorvoll auf den Punkt
Mikki44vor 2 Monaten

"Ich drücke Ihnen beide Daumen so fest ich kann, dass Sie sich mit genug Geld werden ausstatten können, um zu reisen, zu Hummeln, über die Zukunft oder die Vergangenheit der Welt nachzusinnen, mit dem Kopf zwischen Buchseiten zu träumen, an Straßenecken herumzutrödeln und die Angelschnur des Denkens weit auszuwerfen" (S.152f.)

Ein tolles und witzig geschriebenes Essay, welches die Themen späterer feministischer Diskurse vorweg nimmt und als Kampfschrift für die Selbstständigkeit der Frau betrachtet werden kann. Bereits 1929 befasst sich Woolf damit, warum die Arbeit von Frauen so viel schlechter bewertet und auch missachtet wird, als die von Männern. Care-Arbeit und finanzielle Unabhängigkeit sind heute auch noch hochaktuell.

Woolf schreitet durch die weibliche Literaturgeschichte und hebt Gemeinsamkeiten und Unterschiede von schreibenden Männern und Frauen hervor.
Ein Zimmer für sich allein zu haben symbolisiert insbesondere die intellektuelle Freiheit der Frau und die Möglichkeit etwas eigenes fern von Verpflichtungen zu schaffen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Klassiker-Leserunde im Januar 

Herzlich willkommen zu unserer ersten Klassiker-Leserunde im neuen Jahr!

Wir lesen zusammen „Mrs Dalloway“ von Virginia Woolf.

Da der Roman keine Kapitel aufweist, habe ich die entsprechenden Stellen, an denen die Leseabschnitte enden, fotografiert (siehe Plauderecke).

Die Leserunde beginnt am 1. Januar.

Viel Spaß!

729 Beiträge
Herzlich Willkommen zur zweiten Leserunde im Jahr 2015: wir lesen "Orlando - eine Biographie" von Virginia Woolf, veröffentlicht 1928.

Biographien lese ich persönlich eigentlich ganz gern, mal sehen, wie diese hier wird und ob es überhaupt eine richtige Biographie ist?

Wikipedia sagt:
Die Handlung beginnt im England des 16. Jahrhunderts. Die Hauptperson Orlando ist ein junger Adliger, der bei Königin Elisabeth I. in hohem Ansehen steht und von ihr einen Landsitz erhält. Während des Frostjahrmarkts auf der im 16. Jahrhundert aufgrund der Kleinen Eiszeit regelmäßig zugefrorenen Themse lernt Orlando eine geheimnisvolle russische Gräfin namens Sasha kennen...

An dieser Stelle habe ich bei Wikipedia aufgehört zu lesen, sonst wird man gleich zugespoilert ;)

Mit der Erkundung der Geheimnisse der russischen Gräfin beginnen wir am 1. Februar, das wäre dann HEUTE ;)

Wie immer zum Schluß unsere Leserunden-Regeln:
1. Beiträge in den Leseabschnitten mit Spoiler-Haken posten.
2. Beiträge in Kategorien posten, wenn man das vergessen hat, kann man es auch nachträglich ändern.
61 Beiträge
Ich freue mich, die nächste Leserunde zu der LovelyBooks Klassiker Zeitreise eröffnen zu dürfen.

Mit "Mrs Dalloway" von Virginia Woolf geht es weiter.

Zur Ausgabe

Mit seinen kühnen Sprüngen in die Bewusstseinsströme der Protagonisten zählt "Mrs Dalloway" längst zu den Klassikern der Moderne. Ob erotische Phantasien beim Einkauf in der Stadt, ob Todesängste oder die Erinnerung an alte Träume – was den Roman so einzigartig macht, ist Virginia Woolfs wacher Sinn für die Brüchigkeit unserer Existenz.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Über Virginia Woolf

Virginia Woolf, am 25. Januar 1882 in London geboren, wuchs im großbürgerlichen Milieu des viktorianischen England auf. Ihr Leben lang litt sie unter wiederkehrenden psychischen Krisen. 1912 heiratete sie Leonard Woolf; zusammen gründeten sie 1917 den Verlag "The Hogarth Press". Ihr Haus war ein Zentrum der intellektuellen "Bloomsbury Group". Am 28. März 1941 nahm Virginia Woolf sich unter dem Eindruck der Verwüstungen des Zweiten Weltkrieges und erneut bedroht von einer Verdunkelung ihres Gemüts das Leben.

Zusammen mit den S. Fischer Verlagen lade ich euch zu einer Leserunde zu diesem Klassiker ein.

Für die Leserunde werden vom Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung gestellt. Diese werden unter den Interessenten verlost. Ihr könnt aber auch mit euren eigenen Exemplaren teilnehmen oder solche bei den Fischer Verlagen erwerben, wenn ihr diese Leserunde auf keinen Fall verpassen möchtet.

Wer ein Exemplar gewinnen möchte, antwortet bitte bis zum 28.06.2013 auf folgende Frage:

"Clarissa Dalloway führt ein großes Haus im vornehmen Londoner Stadtteil Westminster. Eine ihrer glänzenden Soireen soll an einem Junitag des Jahres 1923 stattfinden. Der Ablauf dieses einen Tages bildet die Gegenwart des Romans, in die Clarissa durch die Stundenschläge des Big Ben immer wieder zurückgeholt wird."

Ein Roman an einem einzigen Tag.
Kennt ihr noch einen Roman, der an nur einem Tag spielt (oder in einer Nacht)?
Mir fällt natürlich "Ulysses" ein, der übrigens als Inspiration für "Mrs Dalloway" gedient hat.

Ich bin gespannt auf eure Antworten. Vielleicht sind da auch wieder neue Lesetipps!

Eine Bitte: Benutzt die Spoilerfunktion für eure Bewerbungen nicht. Danke!

Wichtig:
Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension.

362 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Virginia Woolf wurde am 24. Januar 1882 in London (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 1.181 Bibliotheken

von 213 Lesern aktuell gelesen

von 38 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks