Virginia Woolf Der gewöhnliche Leser

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der gewöhnliche Leser“ von Virginia Woolf

Dieser 1925 in der Hogarth Press erschienene Band stellt die erste Essaysammlung Virginia Woolfs dar. In ihm unternimmt sie den Versuch, Literatur vom Standpunkt des 'gewöhnlichen Lesers', des ›common reader‹, aus zu betrachten: eines Lesers, den sie vom Kritiker und Gelehrten unterschied. Sie las - und schrieb - als eine Außenseiterin, eine Frau, die in der Bibliothek ihres Vaters in die Lehre ging, da ihr das Privileg einer akademischen Ausbildung, wie sie ihren Brüdern zuteil wurde, verwehrt worden war - und sie las ohne jede festgelegte Vorstellung von dem, wie sich der Kanon der englischen Literatur zusammensetzte. Entstanden ist eine exzentrische und inoffizielle Literatur- und Sozialgeschichte, die sich vom 14. bis zum 20. Jahrhundert erstreckt, mit einem kleinen Exkurs ins antike Griechenland als Dreingabe. Sie untersucht das mittelalterliche England, das zaristische Rußland; elisabethanische Dramatiker, viktorianische Romanciers, moderne Essayisten. Obskure Gestalten wie der Erzbischof Thomson und eine gewisse Laetitia Pilkington, berühmte Denker und Schriftsteller wie Montaigne, Defoe, Jane Austen und Joseph Conrad - sie alle erwachen unter ihrer geistreichen und witzigen Feder zum Leben.

Als Virginia Woolf dieses Buch veröffentlichte, war sie als Romanschriftstellerin in England bereits berühmt - nun wurde sie als brillante Literaturkritikerin gefeiert.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der gewöhnliche Leser" von Virginia Woolf

    Der gewöhnliche Leser

    Sokrates

    25. May 2012 um 15:05

    Der Band beinhaltet kurze Essays zu Literatur, Leserverhalten und Schriftstellern sowie ihren Werken. Virginia Woolf gelingt es in heiterer, aber niemals trivialer Form über Literatur zu schreiben, sie zu kritisieren und zu analysieren. Es macht Spaß, ihre Essays zu lesen und ganz nebenbei erfährt man über andere Autoren der Weltliteratur eine Menge an Eindrücken und Informationen.

  • Rezension zu "Der gewöhnliche Leser" von Virginia Woolf

    Der gewöhnliche Leser

    hollygoreading

    09. March 2009 um 21:22

    Tolle kurzweilige Essays über die Bücher, die Virginia Woolf gelesen hat. Ihre Essays sind wirklich klasse und ihr Stil lohnt sich zu entdecken. Der gewöhnliche Leser ist quasi ein Vorgänger von der lovelybooksbibliothek.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks