Virginia Woolf Zum Leuchtturm

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zum Leuchtturm“ von Virginia Woolf

Erstmals als HörspielAls Mr und Mrs Ramsey wieder einmal den Sommer gemeinsam mit ihren Kindern im Ferienhaus an der schottischen Küste verbringen, versprechen sie dem jungen James eine Bootsfahrt zum Leuchtturm. Doch ganze zehn Jahre sollen vergehen, bis die Fahrt tatsächlich stattfindet: zehn Sommer, in denen Kriege und menschliche Tragödien zu Randepisoden werden. Zum Leuchtturm wird von Natur- und Alltagsgeräuschen getragen, von Gesprächsfetzen und erinnerten Stimmen. Im Hörspiel findet dieser große, virtuose Roman zu seiner akustischen Form.Mit Wiebke Puls, Zoe Hutmacher, Irina Wanka, Krista Posch, Walter Hess, Elisabeth Schwarz, Shenja Lacher und anderen.(3 CDs, Laufzeit: 2h 26)

Ein sehr Anspruch voller, moderner Roman der Weltliteratur wunderbar inszeniert als orchestrales Hörspiel

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Sehr gut! Bester Klassiker aller Zeiten.

buecher_liebe

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein sehr Anspruch voller, moderner Roman der Weltliteratur wunderbar inszeniert als orchestrales Hö

    Zum Leuchtturm
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    22. July 2017 um 15:41

    Ein Klassiker der Weltliteratur stilistisch anspruchsvoll wunderbar als Hörspiel inszeniert und von  Orchestermusik begleitet.Als wir überlegten welche Romane der moderneren Weltliteratur wir hier im Blog vorstellen könnten kam einer in der Runde auf Virginia Woolf. Alles stöhnte auf: "Oh muss das sein, so Psycho Dinge, so schwere Kost, das ist doch nur das für Freaks!"Durch Zufall hielt kurze Zeit später dann einer das Hörbuch in Händen.Wir hörten es uns gemeinsam an und entschieden uns dafür es im Blog vorzustellen, da die Hörspielversion wirklich gut ausgearbeitet wurde. Durch die Orchestrierung und die Dialoge nimmt es die schwere Spitze des Selberlesens. Man muss nicht unmittelbar, aktiv etwas Erlesen sondern kann sich entspannt zurück lehnen und lauschen.Um es vorweg zu nehmen, es ist eine äußerst komfortable, stimmungsvolle Alternative.*Nun aber kurz erst einmal zur Autorin und ihrem WerkVirginia Woolf, geboren 1882 als Tochter eines englischen Literaturkritiker und Biographen wächst in einer Familie mit Geschwistern und Halbgeschwistern auf. Keine sehr glückliche Kindheit trägt dazu bei, dass sie im Laufe ihrs Lebens immer wieder unter starken psychischen Probleme, Depressionen litt. Ein Leben geprägt vom Familienkonflikten , sexuellem Missbrauch , vermutlich durch die Brüder, und dem recht frühen Tod der Mutter 1895 und dem ebenfalls frühem Tod des Vaters 1904.1912 heiratet sie den Schriftsteller Leonhard. W. Woolf mit dem sie später auch einen Verlag gründete. 1941 setzt sie selbst ihrem Leben ein Ende.Ihre Werke sind geprägt von der psychologischen Auseinandersetzung menschlicher Charaktere. Sie ergründet die Psyche und schaut dabei auch immer in die Abgründe.Keine einfache Literatur. Sie zu lesen und wirklich wahr zu nehmen  nicht immer leicht. Hat man sich jedoch erst einmal reingelesen ist es spannend zu beobachten wie genau sie das Menschliche Verhalten beschreibt und analysiert.*Der Roman "Der Weg zum Leuchtturm" zählt zur modernen Weltliteratur.Die Technik des Erzählen erinnert vielleicht den ein oder anderen an James Joyce.Die Handlung nicht immer leicht zu verfolgen, steht sie doch immer hinter der Darstellung, der Auseinandersetzung mit den Figuren hinten an. Zuweilen gewinnt man den Eindruck sie verliert sich so in den Figuren, dass die Handlung völlig vernachlässigt wird, verschwindet.Sie beschreibt ausführlich die Wahrnehmungen und Gedanken der Protagonisten.Dabei verarbeitet sie ihre eigenen Kindheitserfahrungen wie z.B. die Beziehungen unter Erwachsenen. Unbeständigkeit und Unstetigkeit sind hier zwei Aspekte, die sich durch das Buch , durch das Leben ziehen.Die eigentliche Geschichte, ist die der Familie Ramsay. Die des Philosophie Professor Ramsay , seiner hübschen Frau und seinen Gästen die ihm in seinem Sommerhaus an der schottischen Küste Besuchen. Menschen der unterschiedlichsten Ideologien und unterschiedlicher Intellektes. Es ist die Geschichte des Sohnes , die den Rahmen bildet. Ihm  während der Ferien an der schottischen Küste, eine Fahrt zum Leuchtturm versprochen. Da das Wetter kippt und es droht zu regnen wird dieser Ausflug verschoben. Erst 10 Jahre später wird er tatsächlich statt finden.10 Jahre, in den viel passiert.  Geprägt von familiären, menschlichen Tragödien und auch Krieg was hier jedoch nur zweitrangig betrachtet wird, da vielmehr die Auseinandersetzung mit einzelnen Persönlichkeiten diesen Roman trägt. Jede hat ihre eigenen Gedanken, Erinnerungen, Fantasien ,Empfindungen, ihr eigenes Leben. Erfahrungen mit dem Tod eines geliebten Menschen,und die damit statt findenden Veränderungen im Leben, die Rolle der Frau innerhalb von Familie und Gesellschaft sind hier zu finden.Es ist ein Eheroman, der viele autobiografische Züge trägt, in dem sie ihre eigene Kindheit, die Ehe ihrer Eltern aber auch die Persönlichkeiten von Gästen in eine Rahmenhandlung einbindet. Es scheint als würde sie sich mit diesem Buch von all ihren Traumata befreien wollen. Dabei ist zweifelsohne die Figur des Vaters von entscheidender Bedeutung.Der Roman selbst in dreigeteilt."Der Ausblick" beginnt mit dem Versprechen einen Ausflug zum Leuchtturm zu machen."Die Zeit vergeht" erzählt von dem Leben nach dem nicht statt gefundenem Ausflug. Geprägt von dem Ersten Weltkrieg in dem Mr.Ramsay und ihre beiden Kinder sterben und das geliebte Sommerhaus zerstört wird  und dem Leben, dem Neuanfang bis hin 10 Jahre später zum Ausflug  der im dritten Teil "der Leuchtturm" dann wirklich statt finden wird.Es ist schwer den Inhalt auch nur ansatzweise zu erläutern, denn man würde sich darin verlieren wie es auch Virginia Woolf im Endeffekt tat, nur wusste sie zu jeder Zeit wie es weitergehen wird.*Ich stelle hier bewusst das Hörbuch vor, für all diejenigen, die resigniert das Buch beiseite gelegt haben ist das Hörbuch vielleicht eine gute Möglichkeit dennoch die Geschichte zu verfolgen, sich mit ihr ein Stück weit auseinander zu setzten.Es lohnt sich.Der Roman selbst hat wenig Dialoge. Dennoch tragen diese Dialoge im Hörbuch wesentlich dazu bei, dass alles aufgelockerter wirkt. Aber nicht nur die Dialoge sondern auch die wunderbaren Naturgeräusche wie das Rauschen und Tosen der Wellen untermalen, verstärken oder beruhigen je nach Inhalt, genau wie die Klaviermusik.Ein Hörspiel, das so wunderbar inszeniert ist, dass dem Charakter des Romans nichts abhanden kommt und dennoch dem Hörer nicht dieses unglaublich Schwere des Buches erleben lässt. Man hat das Gefühl als Mäuschen dabei zu sein, es mit zu erleben. Dieses Gesamtpaket von literarisch anspruchsvollem, auch poetischem Text und der Musik, der Naturgeräusche, der Stimmen der Darsteller macht es zu etwas Besonderem.Dabei leiht die wunderbare Schauspielerin Krista Posch Mr.Ramsay ihre Stimme und der Schauspieler Walter Hess übernimmt den Part des Philosophie Professor Ramsay.Wiebke Puls fungiert als Erzählerin.* Stimmungswechselnde Klänge vom rauschen des Meeres bis zum immer wieder untermalenden Klaviermelodien, die die inhaltlichen Darstellungen verstärken fokussierender wirken lässt.

    Mehr