Virginie Carton Lucien und Mathilde - eine Liebesgeschichte

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(4)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lucien und Mathilde - eine Liebesgeschichte“ von Virginie Carton

Lucien, Kinderarzt und großer Fan von Jean- Louis Trintignant, hätte gern eine Freundin. Aber er geht selten aus und hat eine tiefe Abneigung gegen SMS — doch genau das wollen offenbar alle Frauen. Mathilde, Cho- colatière mit Uniabschluss und großer Fan von Romy Schneider, sehnt sich nach dem Märchenprinzen, aber sie verbringt ihre Abende am liebsten gemütlich vor dem Fernseher. Was beide nicht wissen: Sie leben im selben Haus und sind wie füreinander geschaffen. Eines Tages jedoch lädt der neue Nachbar alle Hausbewohner zu einer Einweihungsparty ein. Es könnte der Film ihres Lebens werden ...

Sehr leicht, sehr frânzösisch...

— Kandida
Kandida

Bezaubernde Liebesgeschichte aus Frankreich.

— seschat
seschat

Stöbern in Liebesromane

Die Wellington-Saga - Verführung

Erneut toller Band mit starken Charakteren. Bin sehr gespannt auf den letzten Teil.

JosBuecherblog

True North - Wo auch immer du bist

Cider macht sexy ;)

MaryKate

Closer: Mason & Jackson

Eine tolle Male/Male-Geschichte, wo der Fokus auf das Wesentliche gelegt wurde. Die Entdeckung und Selbstfindung.

sabbel0487

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Schöne Fortsetzung der kleinen Bäckerei am Strandweg.

Birkel78

Das Leben fällt, wohin es will

Tolle Familiengeschichte mit einer großen Portion Drama und einer kleinen Liebesgeschichte.

AmyJBrown

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Fair Catch ist eine Liebesgeschichte zwischen zwei starken Menschen mit einem Hauch Erotik und Sport.

campino246

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Suche nach dem Deckel auf dem Topf

    Lucien und Mathilde - eine Liebesgeschichte
    mari-87

    mari-87

    23. April 2016 um 22:33

    „Lucien & Mathilde – eine Liebesgeschichte“ ist ein Roman von Virginie Carton, in Deutschland 2016 erschienen. Inhalt:Mathilde ist ein schüchternes Mauerblümchen und liebt alte Filme, besonders mit Romy Schneider. Ihre Mutter hat eine hohe Erwartungshaltung von Mathilde und verlangt eine Managerkarriere, was sie sehr unter Druck setzt. Zudem ist sie auf der Suche nach ihrem Traummann, der nicht leicht zu finden ist.Lucien ist Kinderarzt und ziemlich altmodisch. Da fällt es ihm auch schwer die richtige Frau zu finden.Beide wohnen im gleichem Haus und wissen nicht voneinander, bis ein neuer Hausbewohner zu einer Einweihungsparty einlädt. Meine Meinung:Der Roman war nicht so schnulzig wie ich erwartet hatte. Das hat mich positiv überrascht. Es war ein netter Roman über das Leben von Lucien und Mathilde. Rückblenden in ihre Kindheit werden erzählt, Familienverhältnisse werden beschrieben.Lucien und Mathilde werden ziemlich detailliert beschrieben, man hat ein deutliches Bild von ihnen. Das macht sie sympathisch, auch wenn es schon etwas klischeehaft wirkt. Insgesamt ein gemütlicher Handlungsverlauf. Eine kurze aber nette Geschichte über die Liebe.

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte!

    Lucien und Mathilde - eine Liebesgeschichte
    Kandida

    Kandida

    25. March 2016 um 19:09

    Lucien und Mathilde wohnen im selben Haus in Paris, kennen sich jedoch nicht. Er ist Kinderarzt, sie arbeitet in einer Chocolaterie. Und beide sehnen sich nach der großen Liebe, nach Zweisamkeit. Das ist aber nicht so einfach, wenn man am liebsten für sich ist, gerne alte Filme schaut und sowohl Partys, jeden Trubel, als auch die modernen Medien, wie Handy und Computer, meidet. Da sind sie nun, diese beiden Menschen, die für einander geschaffen scheinen, nebeneinander wohnen, sich aber nicht kennen. Der Zufall will es, dass sie sich mehrfach begegnen, sich jedoch nicht als potenzielle Partner erkennen. Beide scheinen sie ein wenig seltsam zu sein. Etwas altmodisch, vielleicht sogar skurril . Beide haben kaum Freunde, wirken verschlossen und eigentlich auch in bisschen einsam. Aber sie sind auf ihre Art auch absolut liebenswert. Wie sie beide verzweifelt versuchen, sich in kleines, gemütliches Leben aufzubauen. Wie sie die Erwartungen ihrer Umwelt nicht wirklich erfüllen können. In Rückblenden erleben wir, dass beide auch schon immer irgendwie anders waren. Immer im Bemühen, so zu sein, wie andere sie gerne hätten. Und wie sie immer wieder daran scheitern. Es kann nicht anders sein, als das diese beiden Menschen irgendwie doch zusammen kommen. Der Leser leidet mit den beiden mit, könnte sie aber auch so manches Mal schütteln Ein wunderbar leichtes, kleines, sehr französisches Buch. Letztlich sind Lucien und Mathilde wahrscheinlich etwas langweilig. Sie zu beobachten, wie die versuchen, ihr Leben in den Griff zu bekommen, ihr Versuch, sich den Wunsch nach einer Liebe, einer Familie zu erfüllen, durchaus amüsant. Eine Liebesgeschichte, so schön, wie der Sommer, in dem er handelt.

    Mehr
  • Eine besondere Liebesgeschichte

    Lucien und Mathilde - eine Liebesgeschichte
    seschat

    seschat

    19. March 2016 um 13:27

    INHALT Mathilde, 34 und Chocolatière, und Lucien, Kinderarzt, leben im selben Pariser Wohnhaus, doch kennen sich nicht wirklich. Beide sind sie hoffnungslose Romantiker und lieben die französischen Filme der 60er Jahre. Sie gehen nicht gern aus, haben nur wenige Freunde und können nicht viel mit dem modernen sozialen Netzwerken bzw. Kommunikationsmitteln anfangen. Kurzum, Mathilde und Lucien scheinen irgendwie aus der Zeit gefallen zu sein und passen eigentlich prima zusammen. Doch werden sie sich jemals begegnen? MEINUNG Virginie Carton erzählt eine zarte und sehr stille Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die der modernen, unromantischen Welt nur wenig abgewinnen können und sich lieber in die Vergangenheit flüchten. Schritt für Schritt taucht die Autorin in beider Lebensgeschichte ein, indem sie sowohl Mathilde als auch Lucien in die Rolle des Erzählers schlüpfen lässt. Man lernt Mathilde als schüchterne und gute Studentin kennen. Lucien wiederum zieht sich seit seiner Kindheit gern zurück und findet nur schwer Anschluss. Beide nehmen sich als anders, also jenseits des üblichen Mainstreams, wahr. Ihre Ideale und Ziele wirken veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Doch gerade deshalb mochte ich diese Geschichte, weil sie zeigt, dass nicht alle Erdenbürger oberflächliche und nichtssagende Verbindungen eingehen. Die Autorin lässt den Leser noch an die unschuldige und schwärmerische Romantik weitab vom unpersönlichen Online-Dating glauben. Ich habe Cartons sich langsam steigernden Roman mit großer Freude gelesen. Das französische Flair kam keinesfalls zu kurz; französische Filme und Chansons inklusive. Mit ihrem leichten, doch keineswegs weltfremden Sprachstil konnte sie mich überzeugen und mitreißen. Das Cover wurde perfekt auf die feine Liebesgeschichte abgestimmt, denn es wirkt verträumt und versprüht zugleich ein französisch-leichtes Lebensgefühl. FAZIT Ein Buch, das noch an die echte Liebe glauben lässt. Einfach zauberhaft-leichte Belletristik.

    Mehr