Virginie Despentes Apocalypse Baby

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Apocalypse Baby“ von Virginie Despentes

Valentine, the troubled daughter of a well-off but dysfunctional Parisian family, vanishes on her way to school. Inexperienced private detective Lucie Toledo is hired to find the missing teenager, and enlists the help of a formidable agent with a past, known to her friends as the Hyena. Their quest, from Paris to Barcelona and back, uncovers a rich cast of characters whose paths have crossed Valentine's, leading to an alarming climax. Part political thriller, part road-movie, part romance, the latest novel by subversive writer and film-maker Virginie Despentes won the Prix Renaudot 2010 for the pitiless gaze it directs at society in the age of the internet.

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frauen-Kampfzone

    Apocalypse Baby
    Juana

    Juana

    24. June 2013 um 13:50

    Seit ihrem Debütroman „Baise-moi“ (2000 als "Wölfe fangen" auf Deutsch erschienen) gilt Virginie Despentes als Frankreichs bekannteste militant lesbisch-feministische Autorin. Auch in ihrem sechsten Roman „Apokalypse Baby“ ist der Alltag ihrer gesellschaftlichen Randfiguren geprägt von Gewalt, Kleinkriminalität, wahllosem Sex und Drogen. Allerdings holt Despentes durch eine spezielle Mixtur aus bissigem Gesellschafts- und Familienroman, packendem Thriller, rasantem Road-Movie und einer fast romantischen sexuellen Erweckungsgeschichte und durch ihre komplexen Protagonistinnen, die sich in ganz unterschiedlichen sozialen Sphären bewegen, auch Leser ins Boot, die sich von den bevorzugten Milieus der Autorin sonst eher abschrecken ließen. Worum es eigentlich geht? Lesen! Der Roman ist packend, skurril, temporeich, laut und auch mal leise und geht viel mehr an die Substanz als man zunächst denken könnte.

    Mehr