Virna DePaul Hauchnah

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hauchnah“ von Virna DePaul

Klick - noch ein Schnappschuss von der bunten Marktplatzszene. Dann wird die Welt um Natalie Jones dunkel. Die junge Fotografin erblindet plötzlich und zieht sich völlig zurück. Bis sie wegen ihres letzten Fotos, dem Schlüssel in einem grausamen Verbrechen, ins Visier des Mörders gerät. Special Agent Liam McKenzie soll sie beschützen. In seiner Nähe spürt sie ein erotisches Knistern. Obwohl sie fühlt, dass auch er sie begehrt, geht Natalie auf Distanz. Aus Angst, dass Liam nur Mitleid für sie empfindet... Sie kommen einander keinen Schritt näher - bis der Killer erneut zuschlägt.

Eine tolle Gesichte, aber teilweise etwas zu ausfühlich und langatmig.

— Jasmina1107

Liebe zum Detail

— Sonnenbluemchen67
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr schönes Buch

    Hauchnah

    abendsternchen

    12. January 2016 um 17:31

    Kurzbeschreibung: Klick – noch ein Schnappschuss von der bunten Marktplatzszene. Dann wird die Welt um Natalie Jones dunkel. Die junge Fotografin erblindet plötzlich und zieht sich völlig zurück. Bis sie wegen ihres letzten Fotos, dem Schlüssel in einem grausamen Verbrechen, ins Visier des Mörders gerät. Special Agent Liam McKenzie soll sie beschützen. In seiner Nähe spürt sie ein erotisches Knistern. Obwohl sie fühlt, dass auch er sie begehrt, geht Natalie auf Distanz. Aus Angst, dass Liam nur Mitleid für sie empfindet … Sie kommen einander keinen Schritt näher – bis der Killer erneut zuschlägt. Autor: Virna DePaul ist eine New York Times Bestsellerautorin und steht auch auf der Bestselling-Liste von USA Today für erregende, spannungsvolle Erzählliteratur. Ob es um Vampire, eine Spezialeinheit für paranormale Phänomene, heiße Polizisten oder umwerfende identische Zwillingsbrüder geht, ihre fiktiven Geschichten handeln immer von komplexen Individuen, die gewillt sind, auch die unglaublichsten Schwierigkeiten zu überwinden, um der Liebe den Weg zu bahnen. Auf dem College hatte Virna DePaul Englisch als Hauptfach belegt. Doch trotz ihrer Vorliebe für Shakespeare, Musicals und Liebesromane machte sie ihrem Abschluss in Jura. Zehn Jahre war sie als Staatsanwältin tätig – bis sie ihre Leidenschaft für Schreiben entdeckte. Meine Meinung: Natalie leidet an einer erblichen Augenkrankheit die sie mit der Zeit erblinden lässt. Als sie wieder mit ihrer Kamera im Park unterwegs ist und dort beim Marktgeschehen einige Aufnahmen schießt, passiert das was sie erhoffte das es noch nicht kommen wird. Ihr bisheriges schon eingeschränktes Augenlicht verschwindet vollkommen. Später wieder zu Hause kann sie noch leichte Schattierungen wahrnehmen, lebt noch nicht in der vollkommenden Dunkelheit. Seit diesem Vorfall lebt sie sehr zurück gezogen. Ab und an wird sie jedoch von ihrem Versteck hervorgelockt. Als sie eines Abends nach einen Treffen mit ihrer „Freundin“ nach Hause kommt, merkt Natalie das etwas nicht stimmt. Wenig später wird sie auch schon überfallen. Ihr Haus ist nur sporadisch eingerichtet und da sich Natalie bestens auskennt, kann sie sich in ihr Schlafzimmer retten und so den Täter in die Flucht schlagen. Mit diesem Fall tritt auch Liam McKenzie, von allen Mac genannt, in den Vordergrund. Er ermittelt gerade an einen Fall der jungen Lindsey. Möglicherweise hängt dieser Fall mit dem Überfall an Natalie zusammen. Vorab holt er sich über ihr einige Informationen ein und fühlt sich dort schon zu ihr hingezogen. Mac hat Angst das dies seine Arbeit behindern könnte. An dieser Stelle möchte ich meine Zusammenfassung beendet um nicht vielleicht noch zu viel zu verraten. Der Schreibstil von Virna DePaul hat mir gefallen. Das Buch ließ sich locker und leicht lesen. Die Schriftgröße war hier nicht zu klein. Auf umständliche Wörter wurde hier auch verzichtet. Bisher war mir die Autorin auch unbekannt gewesen. Da mir ihr Schreibstil aber gefallen hat, wird es sicher auch nicht das letzte Buch von ihr gewesen sein was ich gelesen habe. Auch wurden meiner Meinung nach die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Natalie wurde hier als starke Frau beschrieben, die im innersten jedoch mit ihrer Erblindung zu kämpfen hat. Sie jedoch wollte es allen beweisen, vor allem Mac, das sie es alleine schaffen kann. Auch Mac wurde sehr gut dar gestellt. Der eigentlich keine Beziehung mehr suchte, seit der Scheidung seiner Frau. Seine Zweifel ob das alles so richtig ist, kamen hier gut herüber. Bei Hauchnah handelt es sich um Romantic Crime Stil. Es war eine gute Mischung aus beiden. Das Knistern war zu spüren aber auch die Spannung war hier vorhanden. Selbst die erotischen Szenen waren angenehm zu lesen. Wenn du auch Lust auf spannende und gefühlvolle Seiten hast, kann ich dir Hauchnah empfehlen.

    Mehr
  • blinde Fotos

    Hauchnah

    Sonnenbluemchen67

    13. August 2014 um 10:13

    Inhalt: Die begabte und erfolgreiche Fotografien Natali Jones macht ihr letztes Foto und dann ist sie blind. Damit hatte sie ja gerechnet, aber eben nicht jetzt und doch hatte sie keine Chance und ihre Krankheit war schon zu weit vorgeschritten. Zu allem Übel wird sie nun auch noch von einem Mörder verfolgt und dann tritt ein neuer Mann in ihr Leben, in der Person der Spezial Agent Liam McKenzie und soll sie beschützen. Zwischen den beiden knistert es, ob wohl keiner von beiden es zu lassen will… Mein Fazit:  Das mir vorliegende Buch habe ich am Freitag in der Post gehabt und noch ein weiteres Überraschungsbuch des Mira-Verlages. Den Zuschlag um es lesen zu dürfen, bekam ich über die Seite blogg dein Buch und habe mich wieder riesig gefreut. Danke an beide recht herzlich dafür. Doch nun zum Buch selbst. Ich hatte mich ja schon sehr darauf gefreut und war nun auch sehr gespannt wie es sich liest. Die Autorin Virna DePaul schreibt sehr einfühlsam und so gut, dass man sofort ein genaues Bild der Situation und Personen vor seinem inneren Auge hat. Ich kam ziemlich gut voran, da es sehr flüssig zu lesen ist. Auch wenn man es einmal weglegen muss, kommt man sehr gut wieder in den Erzählfluss rein und verliert damit nicht die Lust am Lesen. Genau wie es auf der Verlagsseite beschrieben wurde, nämlich das es temporeich, aufregend und prickelnd ist, so empfand ich es auch beim Lesen. Allen Protagonisten des Buches wurde sehr viel Liebe zum Detail gewidmet von Virna DePaul, man merkt sehr schnell, wie viel Spaß und Freude es ihr bereitete diese Geschichte zu schreiben. Auf wenn es ein erotischer Roman war, kam die Geschichte um den Mord an einer Minderjährigen und die Ermittlungen, dadurch niemals zu kurz. Gut, die Passagen in denen sich Natali, die Fotografin, und Mac (Liam), der Spezial Agent, näher kamen, waren sehr knistern und erotisch geschrieben, dass man dabei dachte, man sei selbst im Geschehen. Doch es war dennoch nicht ordinär. Sie beschreibt das Liebesspiel der Beiden sehr gefühlvoll und romantisch. Doch lest einfach selbst, wenn ihr daran Interesse habt, denn ich werde hier nun nicht weiter darauf eingehen, da mit Sicherheit auch mal Minderjährigen her finden könnten und da muss das nun nicht sein. Nun habe ich mich im Netz noch ein wenig nach der Autorin umgesehen und habe hier für euch ihre HP gefunden => HP. Schaut euch dort doch mal um, ich finde sie recht gut aufgebaut, auch wenn mein englisch nun etwas zu schlecht ist, um auch wirklich alles richtig zu verstehen.

    Mehr
  • Rezension zu "HauchNah" von Virna DePaul

    Hauchnah

    Danny

    31. March 2014 um 17:50

    "Wir finden den Mann, der dich bedroht, und dann stellen wir Lyndsays Mörder, ganz gleich, ob es sich um dieselbe Person handelt oder nicht. Und dann bist du keine Zeugin mehr. Dann hast du nichts mehr mit meiner Arbeit zu tun. Dann bist du nur noch eine Frau, die mich genauso willwie ich sie." Die junge Fotografin Natalie Jones leidet an einer ererbten Augenkrankheit die früher oder später zur totalen Erblindung führen wird. Als sie einen Bauernmarkt besucht, verliert sie plötzlich ihre Sehkraft. Auch wenn sie Jahre Zeit hatte um sich auf diesen Moment vorzubereiten, wirft sie ihre Blindheit dennoch vollkommen aus der Bahn - sie zieht sich vollkommen zurück und wird depressiv. Als sie nun in ihrem Haus überfallen wir und dieser Überfall mit dem Mord an einer jungen Frau in Verbindung gebracht, tritt Special Agent Liam "Mac" McKenzie in ihr Leben. Von der ersten Sekunde an sprühen zwischen den beiden die Funken. Doch beide bemühen sich mit aller Kraft Distanz zueienander zu halten. Natalie fürchtet, dass Mac sich nur aus Mitleid zu ihr hingezogen fühlt. Und Mac, der eine gescheiterte Ehe hinter sich hat, fürchtet in einer neuen Beziehung wieder kläglich zu scheitern. Doch können sich die beiden ihre Gefühle gestehen, als Natalies Leben in Gefahr ist? *** "HauchNah" ist eine wundervolle Mischung aus Thriller und Romance, wobei der Romantikanteil deutlich über dem Thrilleranteil steht. Der Roman erzählt eine prickelnde Liebesgeschichte zweier Protagonisten, die sich zwar sehr zueinander hingezogen fühlen, dennoch erst die eine oder andere Hürde überwinden müssen, bis sie zueinander finden. Vor allem Natalie ist durch ihre Erblindung eine zutiefst verunsicherte Frau, die ihren eigentlichen Drang nach Freiheit, Selbstbestimmtheit und Unabhängigkeit nicht ausleben kann, da sie sich durch den Verlust ihrer Sehkraft daran gehindert sieht. Ich fand Natalie manchmal zwar ein wenig anstrengend, dennoch sehr realistisch dargestellt. Mac ist so liebenswürdig und hat einen so starken Beschützerinstinkt, dass er mir gleich von der ersten seite an sympathisch war. Auch wenn er manchmal in ein Fettnäpfchen tritt, so hat er mir oft schon ein wenig Leid getan. Auch Macs Kollegen Jase und Carrie sind tolle Figueren und so darf man auf den Folgeband "EwigLeid" gespannt sein. Die Geschichte um Lindsay und den an ihr verübten Mord ist spannend, auch wenn durch den bereits zeitig offenbarten Mörder und die Motive ein wenig Spannung aus der Handlung genommen wurde. Alles in allem ist "HauchNah" ein überraschend spannender, leidenschaftlicher und erotischer Roman.

    Mehr
  • Hauchnah

    Hauchnah

    Diamantin

    08. March 2014 um 14:37

    Das Buch ist eine Mischung aus Krimi und Erotikroman.  Der Schreibstil ist flüssig und es lies sich gut lesen. Die Hauptfigur Natalie ist eine Fotografin, die immer mehr ihr Augenlicht verliert und sich mit dieser Situation schlecht abfinden kann. Bevor sie erblindete war sie eine erfolgreiche Frau, die sehr unternehmungslusig und reisefreudig war. Jetzt möchte sie sich am liebsten alleine zu Hause verkriechen. Dort kennt sich sich aus und ist keinen Gefahren ausgesetzt.  Bis ein Mann bei ihr einbricht und sie umbringen will. Doch der Plan geht nicht auf, die kann sich vor ihm retten und die Polizei rufen. Wegen eines anderen Falls, der vielleicht damit zusammenhängt wird die SIG Unit eingeschaltet. So lernt sie Special Agent Liam „Mac“ McKensie kennen und beide sind von Anfang an fasziniert voneinander. Zu Beginn wollen sie es nicht wahrhaben, doch die Anziehungskraft ist zu groß. Mac will sie beschützen, es kommt zum Kuss. Danach sind beide verwirrt, denn eigentlich sind sie Agent und Zeugin, da darf sich nichts entwickeln. Gegen die Liebe sind sie jedoch machtlos. Natalie schwebt auch weiter in Lebensgefahr, darüber ist sich nur nicht bewußt. Sie will ihr "altes" Leben weiterleben - ohne fremde Hilfe. Um Mac zu helfen setzt sie sich großer Gefahr aus und wird entführt. Beide Hauptfiguren sind gut dargestellt und sehr symphatisch. Die Prozess zur Blindheit wird sehr gut erklärt und man kann sich ein kleines Bild davon machen. Die Liebesszenen werden sehr ausführlich und bildlich beschrieben. Mir was es fast ein bisschen zu detailiert. An Spannung fehlt es auch nicht, aber als Thriller eher mau.

    Mehr
  • Gutes Buch!

    Hauchnah

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. September 2013 um 15:42

    Titel: Hauch NAH Autor: Virna DePaul Verlag: Mira Taschenbuch Seitenzahl: 316 Erschienen: 2013-08 ISBN: 978-3-86278-742-5 Inhalt Klick - noch ein Schnappschuss von der bunten Marktplatzszene. Dann wird die Welt um Natalie Jones dunkel. Die junge Fotografin erblindet plötzlich und zieht sich völlig zurück. Bis sie wegen ihres letzten Fotos, dem Schlüssel in einem grausamen Verbrechen, ins Visier des Mörders gerät. Special Agent Liam McKenzie soll sie beschützen. In seiner Nähe spürt sie ein erotisches Knistern. Obwohl sie fühlt, dass auch er sie begehrt, geht Natalie auf Distanz. Aus Angst, dass Liam nur Mitleid für sie empfindet ... Sie kommen einander keinen Schritt näher - bis der Killer erneut zuschlägt. Meine Zusammenfassung Die Fotografin Natalie Jones weiß, dass sie aufgrund ihrer Krankheit, bald erblinden wird und will noch möglichst viele und schöne Fotos machen. Am Tag bevor sie ihr Augenlicht verliert, wird sie unbewusst Zeugin von etwas, dass sie nicht hätte sehen sollen. Dem Verbrecher bleibt dies nicht verborgen, er versucht an die Fotos von jenem Tag zu kommen und Natalie aus dem Weg zu räumen. Der in dieser Angelegenheit ermittelnde Agent Liam McKenzi befragt Natalie und kümmert sich um ihren Schutz. Von der ersten Sekunde, wo die beiden sich begegnet, knistert es zwischen ihnen. Die Erotische Spannung zwischen den beiden wird immer mehr, trotzdem versuchen sie sich voneinander fern zu halten. Buchcover und Inhalt Mit Menschen auf dem Cover kann ich meist nicht sehr viel anfangen. Allerdings finde ich die Pose der Frau, wo man hauptsächlich nur den Rücken sieht sehr schön. Die Gestaltung des Überganges von ihrem Rücken zum Hintergrund finde ich sehr schön. Die Schrift mit dem Hintergrund von dem laufenden Wasser auf Glas finde ich sehr schön. Meiner Meinung nach passt das Cover definitiv zum Buch. Die Beschreibung des Inhaltes finde ich gut gelungen. Das was es beschreibt habe ich auch im Buch so wiedergefunden. Schreibstil Das Buch ist aus der Erzähler-Perspektive geschrieben, es ließ sich leicht lesen. Die erotische Spannung hat mich von Anfang an gefesselt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich empfand das Buch als sehr gefühlvoll geschrieben und konnte richtig mitfühlen. Charaktere Natalie Jones finde ich wunderbar beschrieben und man mag sie von Anfang an. Durch ihre Erblindung ist sie seelisch angeschlagen, was natürlich verständlich, aber manchmal auch etwas extrem ist. Liam McKanzie ist ein starker Charakter mit Ecken und Kanten, auch ihn mochte ich von Anfang an. Sonstiges Den erotischen Anteil in dem Buch fand ich großartig. Die Sehnsucht und Leidenschaft der beiden hat mich völlig mitgerissen. Dadurch ist der Krimi für mich mehr in den Hintergrund gerückt. Fazit Dadurch das ich den Krimi nicht ganz so gut fand, bekommt das Buch einen Stern Abzug von mir. Zu empfehlen ist es definitiv Leuten die gerne etwas mit Romantik / Erotik lesen, den davon hat dieses Buch eine Menge zu bieten. Zur Verfügung gestellt von Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. LG Franzi

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks