Vishal Mangalwadi Das Buch der Mitte

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Buch der Mitte“ von Vishal Mangalwadi

Als Buch der Bücher wurde die Bibel aus der Mitte gedrängt. Sola scriptura - "allein die Schrift", lehrte einst Martin Luther. Aber die Reformation ist lange her, und längst haben andere Kräfte ihren Alleinstellungsanspruch in den Ring geworfen. Dieser Verlust der Mitte ist heute mit Händen zu greifen. Vishal Mangalwadi hat genau das großartig dokumentiert. Vor allem aber konzentriert er sich auf die Epochen der Gravitationskraft der Bibel, die über Jahrhunderte hinweg immer wieder Menschen inspirierte und Kultur erschuf. Ob Menschenrechte, technologischer Fortschritt, Musik, Architektur oder Demokratie-Entwicklung: Immer stand die kulturprägende Kraft der Bibel jenen Menschen zur Seite, die die Welt mit neuen Innovationen beschenkten. "Das Buch der Mitte" ist das seltene und glückliche Zusammenkommen von lebendiger Erzählung, nüchterner Beweisführung und überraschenden Einsichten, die uns den Schatz der Bibel wieder vor Augen führen und zerrissene Landkarten wieder zusammensetzen. Ein Muss für sprachfähige Christen.

Tiefgreifende Analyse der gesellschaftlichen Entwicklung in Europa und Amerika aus der Sicht der Bibel!

— mabuerele
mabuerele

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein klasse Buch!

    Das Buch der Mitte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Als ich „Das Buch der Mitte“ von Vishal Mangalwadi zum ersten Mal in der Hand hielt, war ich skeptisch. Ein Buch über die Bibel aus Indien? Bis jetzt war mir Indien nicht als christliches Land bekannt, aber nun gut. Schon auf den ersten Seiten wurde ich gepackt vom Schreibstil und von den vielen unterschiedlichen Gedanken, die der Autor einem näher bringt. Es geht durch 2000 Jahre Kirchengeschichte und dem damit verbundenen Wandel der westlichen Gesellschaft. Mit vielen persönlichen Geschichten macht der Autor selbst mir, die bei sowas eher schnell die Geduld verliert, viele komplizierte Gedanken verständlich, so dass ich am Ende meistens „Aha“ gedacht habe. Das Buch ist in insgesamt sieben Teile unterteilt und es wurde mir beim Lesen nie langweilig. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Besonders gut gefallen hat mir das Nachwort „Die Bibel – ein Fax vom Himmel?“ in dem es darum geht, ob die Bibel wirklich Gottes Wort ist. Das einzige was mir zwischendurch negativ aufgefallen ist, ist die doch sehr naive Beschreibung von Amerika. Seinen Ausführungen kann ich oft nicht zustimmen. Alles in allem ist dieses Buch klasse recherchiert und total anders als ich es erwartet hätte!

    Mehr
    • 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. May 2016 um 07:28
  • Ein beeindruckendes Buch!

    Das Buch der Mitte
    LEXI

    LEXI

    „Die Bibel ist nicht lediglich ein Handbuch für private Frömmigkeit. Sie ist das Fundament der westlichen Welt.“ Der indische Gelehrte, Autor und internationale Vortragsredner Vishal Mangalwadi präsentiert in diesem Buch eine umfassende Bewertung des Einflusses der Bibel auf die westliche Kultur. In einem kurzen Prolog legt er die Gründe für die Entstehung dieses Buches dar, in zwanzig Buchkapiteln umspannt er einen großen Zeitraum von der Entstehung der Niederschriften der einzelnen Bücher der Bibel bis zum heutigen Tag. Er ist der Meinung, dass die Bibel und ihre Weltsicht es waren, die gemeinsam die treibende Kraft in der Entstehung der westlichen Kultur waren. Der indische Intellektuelle beschreibt, wie der moderne Westen von Menschen geprägt wurde, deren Leben auf ihrem Glauben an das Göttliche, Wahre und Ehrenwerte beruhte. Er berichtet, wie die Bibel durch das Wirken Martin Luthers zum Herzstück der westlichen Kultur wurde. Mangalwadi erzählt in diesem Buch jedoch auch seine eigene Geschichte und schildert, wie er während seines Studiums in Indien die Bibel entdeckte und Jesus zur wichtigsten Person seines Lebens wurde. Vishal Mangalwadi veranschaulicht seinen Weg hin zur Erkenntnis, dass die Bibel die wahre Seele der westlichen Kultur und das Buch des zweitens Jahrtausends nach Christus schlechthin sei, jene Kraft, die die westliche Kultur in alle Länder der Welt zu tragen vermochte. Obgleich er über technischen Fortschritt, die Abschaffung der Sklaverei, die Kreuzzüge und Gräueltaten der großen Eroberer und des Kolonialismus berichtet, bringt er zwischendurch immer wieder Erlebnisse aus seinem eigenen Erfahrungsschatz ein. Interessiert verfolgte ich seine Ausführungen über das Mittelalter, das Ritterwesen und das Entstehen des Ritterordens der Templer, las vom Tod des Jan Hus auf dem Scheiterhaufen und dem Wirken Luthers, das eine neue Ära einläutete. Durch Mangalwadi erfuhr ich, auf welche Art und Weise das Kreuz zum Symbol des Christentums wurde und wie Reformatoren wie John Wyclif, William Tyndale, und Erasmus von Rotterdam durch ihre Bibelübersetzungen die Welt veränderten. Mangalwadi geht auf die verschiedenen Bibelübersetzungen ein und betont, dass es auch heute noch heftigen Widerstand gegen das Wort Gottes gibt. Die Bibel stellt eine Bedrohung für all jene dar, „die an einer Kultur der Unterdrückung auf der Grundlage von Lüge und Sünde festhalten“. Hierbei fand ich es höchst interessant zu erfahren, auf welche Art und Weise die Sprachen Indiens entwickelt wurden und dass ich dabei ein wenig in die Geschichte und Kultur dieses Landes eintauchen durfte. Der Autor informiert über die Bedeutung der Bibel für die Literatur, das Aufkeimen des Wissenschaftsdenkens und dessen Erblühen im 17 Jahrhundert. Auch die Rolle der Frau, Ehescheidungen, Abtreibung als „dargebotene Option“, die Erweckungsbewegung sowie der Zölibat stellen unter vielen weiteren Aspekten höchst interessante Themenbereiche dar, denen Mangalwadi sich widmet. Das Buch der Mitte ist keine Lektüre, die man sich innerhalb kurzer Zeit zu Gemüte führen kann. Die umfangreichen Ausführungen auf über fünfhundert Buchseiten verlangen dem Leser Konzentration und die Bereitschaft, sich in den Inhalt zu vertiefen ab. Ein hoch informatives und überaus interessantes Werk, dessen Lektüre sich auf jeden Fall gelohnt hat! „In einer fortschrittlichen Gesellschaft wie der unsrigen löst oftmals allein die Erwähnung der Bibel ein gewisses Maß an Ängsten aus. Wer ernsthaft über sie ins Gespräch kommen und über sie diskutieren möchte, kann tiefe Verachtung auslösen. Daher ist es umso wohltuender, dass hier in einer engagierten und sachkundigen Weise bewertet wird, wie enorm der Einfluss der Bibel auf die moderne Welt ist“. (Stanley Mattson, Gründer und Präsident C.S. Lewis Foundation)

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Das Buch der Mitte" von Vishal Mangalwadi

    Das Buch der Mitte
    Arwen10

    Arwen10

    Diese Leserunde findet ohne Verlosung statt. Die Teilnehmer stehen schon fest. Es kann sich aber gerne mit eigenem Buch beteiligt werden. Vishal Mangalwadi Das Buch der Mitte Zum Inhalt: Als Buch der Bücher wurde die Bibel aus der Mitte gedrängt. Sola scriptura - "allein die Schrift", lehrte einst Martin Luther. Aber die Reformation ist lange her, und längst haben andere Kräfte ihren Alleinstellungsanspruch in den Ring geworfen. Dieser Verlust der Mitte ist heute mit Händen zu greifen. Vishal Mangalwadi hat genau das großartig dokumentiert. Vor allem aber konzentriert er sich auf die Epochen der Gravitationskraft der Bibel, die über Jahrhunderte hinweg immer wieder Menschen inspirierte und Kultur erschuf. Ob Menschenrechte, technologischer Fortschritt, Musik, Architektur oder Demokratie-Entwicklung: Immer stand die kulturprägende Kraft der Bibel jenen Menschen zur Seite, die die Welt mit neuen Innovationen beschenkten. "Das Buch der Mitte" ist das seltene und glückliche Zusammenkommen von lebendiger Erzählung, nüchterner Beweisführung und überraschenden Einsichten, die uns den Schatz der Bibel wieder vor Augen führen und zerrissene Landkarten wieder zusammensetzen. Ein Muss für sprachfähige Christen.

    Mehr
    • 210
  • Eine völlig neue Sicht auf unsere Kultur

    Das Buch der Mitte
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    13. March 2015 um 06:55

    Indien ist nicht gerade ein Land, aus dem man christliche Impulse erwartet, deshalb fand ich es besonders reizvoll, etwas aus diesem Kontext zu lesen - und Vishal Mangalwadis "Das Buch der Mitte" hat mich nicht enttäuscht. Der Autor ist studierter Philosoph und kann von seinem Hintergrund her ausgezeichnete Beziehungen zwischen christlichen und hinduistischen Vorstellungen formulieren, die für uns westlich geprägte Christen völlig neu sind. Er arbeitet sorgfältig heraus, inwieweit der Einfluß der Bibel unsere Kultur geformt hat. Das war für mich ganz außerordentlich interessant, denn als "Insider" sieht man diese Dinge oft nicht. Zwar kann ich die USA nicht so glorifizieren, wie der Autor das tut, aber der Beitrag dieses auf die Bibel gegründeten Staates ist nicht zu leugnen. Doch dahinter steckt noch mehr. Vishal Mangalwadi hat die Gabe, komplizierte Gedanken mit ausgefallenen und deutlichen Bildern auszudrücken und mit für uns ungewohnten und überraschenden Beispielen zu verdeutlichen. Nach der Lektüre sehe ich in vielen Bereichen den Stempel der Bibel auf unserer Kultur, wo ich ihn früher nicht vermutet hätte. Aber es geht noch weiter: Der Autor verfolgt die Entwicklung durch die letzten zweitausend Jahre, was den Leser immer wieder zu einem Aha-Erlebnis führt. Eine erfrischend neue Sicht aus einer völlig anders gearteten alten Kultur. Lesenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "Von der Kunst, sich selbst zu führen" von Thomas Härry

    Von der Kunst, sich selbst zu führen
    Arwen10

    Arwen10

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer weiteren Neuerscheinung einladen. Der Verlag SCM Brockhaus stellt vier Exemplare des Buches "Von der Kunst sich selbst zu führen“ von Thomas Härry  zur Verfügung. Bitte gebt in eurem Kommentar/Beitrag an, ob ihr euch um die 2 Print-Exemplare, oder aber um die 2 E-Books im epub-Format bewerbt. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: Thomas Härry ("Echt und stark", "Das Geheimnis deiner Stärke", "Voll vertrauen") zeigt, wie Selbstführung in Alltag, Beruf und Familie gelingen kann und welche vier Bereiche dazugehören: Selbstverantwortung: Gott gibt mir Gestaltungsfreiraum. Selbstklärung: Ich bin wertvoll und begabt. Selbstfürsorge: Ich lebe aus den Kraftquellen des Glaubens und guter Beziehungen. Selbststeuerung: Ich mache das Beste aus Beruf, Familie, Umständen und Beziehungen. Anhand praktischer Anregungen sowie vieler persönlicher Beispiele macht der beliebte Autor engagierten Menschen Mut, sich auf Gott auszurichten und das eigene Leben gelassen, aber entschieden zu gestalten. "Ich habe viele Menschen vor Augen, die dieses Buch unbedingt lesen sollten. Ich kenne kein anderes Buch, das im Blick auf ein weise geführtes Leben so umfassend ist - und gleichzeitig in die Tiefe geht, praktisch ist und persönlich am eigenen Erleben Anteil gibt. Es ist motivierend, wahrhaftig, klar, biblisch verankert und fachlich fundiert." Birgit Schilling, Supervisorin, Coach und Autorin von "Fest im Glauben - stark im Leben" Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.scm-brockhaus.de/fileadmin/mediafiles/scm_shopproduct/PDF/226591000_Leseprobe.pdf Bewerbt euch bis zum 25.02.2015 mit einem Eindruck der Leseprobe Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca. 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern in allen Leseabschnitten sowie zur Veröffentlichung einer Rezension (möglichst auch auf anderen Plattformen). Bewerber mit privatem Profil, ohne Rezensionen , sowie Bewerber, die ihren Verpflichtungen in der Vergangenheit nicht nachgekommen sind , werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt. Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 168
  • Ein sehr intelligentes und aufschlussreiches Buch

    Das Buch der Mitte
    Maerchentraum

    Maerchentraum

    Inhalt: Das Buch besteht aus sieben Teilen und 20 Kapiteln, voller interessanter Themen. So geht es im ersten Teil z.B. um die Seele der westlichen Zivilisation, mit einer Einführung, die Cobain und Bach gegenüber stellt. Das ist dem Autoren hervorragend gelungen. Überhaupt sind die Einzelthemen der Kapitel sehr interessant. Dabei geht es z.B. um Mitmenschlichkeit, um Wissenschaft, um Freiheit, oder um Literatur.Die Themen haben alle einen sehr guten Aufbau und werden sehr intelligent und mit sehr viel Hintergrundwissen erklärt. Der Schreibstil ist dabei großartig. So werden die Themen lebendig und interessant erzählt und man freut sich auf die weiteren Kapitel. Mangalwadi geht dabei auch auf Vergleiche mit Indien ein, oder auf persönliche Geschichten von Einzelpersonen. Ich muss aber auch sagen, dass es so wirkte, als ob Mangalwadi eine rosarote Brille trägt, wenn es um das Thema "Amerika" geht. Dessen Ausführungen konnte ich oft nicht zustimmen. Diese wurden oft beschönigt. Es gab auch einige weitere Ausführungen, denen ich nicht zustimmen konnte und auch die Auslegung mancher Themen, wie z.B. beim Thema "Geld", haben mir nicht so gut gefallen. Trotzdem fand ich, dass der Großteil des Buches sehr gut recherchiert wurde und Mangalwadi sehr gut verdeutlicht, wie z.B. Demokratie, oder die Abschaffung von Sklaverei nur durch die Bibel entstehen konnte. Das hat mir sehr gut gefallen. Die meisten Themen waren wirklich unglaublich interessant und man hat während des Lesens noch einiges dazu lernen können. Viele Probleme der heutigen Zeit werden anschaulich aufgezeigt und ihre Ursachen erklärt. Mangalwadi versteht es wirklich, die Themen mit sehr passenden Vergleichen und Beispielen zu verknüpfen. Zum Schluss führt er noch mal auf, warum man die Bibel wirklich als das Wort Gottes ansehen sollte und auf seine einzigartige Kraft vertrauen sollte. Fazit: Alles in allem hat mir das Buch sehr, sehr gut gefallen. Es ist sehr intelligent, lebendig und dennoch super angenehm zu lesen. Seine Sicht der Dinge ist wirklich interessant und ich glaube nicht, dass es so ein Buch schon gibt. Das Buch sollte ein absolutes Muss für jeden belesenen Christen sein, der manche Umstände und Ursachen besser erkennen möchte. Dennoch muss ich auch sagen, dass ich nicht mit all seinen Thesen warm werden konnte und gerade seiner Aussagen über Amerika oft nicht zustimmen konnte. Dort zeigte er leider oft eine beschönigte Sicht der Dinge. Deswegen 4,5 Sterne.

    Mehr
    • 2
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    28. February 2015 um 18:51
  • Leserunde zu "Ich kam zurück" von Bodie Thoene

    Ich kam zurück
    LEXI

    LEXI

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen. Der Brunnen Verlag stellt drei Exemplare des Buches "Ich kam zurück“ von Samaa Habib & Bodie Thoene zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Nach Doyle: Träume und Visionen ist dies die autobiografische Geschichte einer jungen Frau, der sich Jesus ebenfalls durch Träume und Visionen gezeigt hat. Sie wächst als Mädchen in einem nicht genannten islamischen Land als hingegebene Muslimin auf. Ihre gebildete Familie pflegt sehr herzliche Familienbeziehungen. Der Überlebenskampf während eines Bürgerkrieges toppt jeden ausgedachten Thriller. Samaas Gebete zu Allah bleiben trotz allem Bemühen unbeantwortet. Erst als sie sich in größter Not an Jesus wendet, erfährt sie Hilfe. Er offenbart sich ihr in Träumen, als sie 12 Jahre alt ist. Während später in einer Kirche für sie gebetet wird, erscheint er ihr in einer Vision: Sie findet zum Glauben an ihn, ebenso eine ihrer Schwestern, und lässt sich taufen. Später erlebt sie in ihrer vollbesetzten Kirche während des Gottesdienstes ein Attentat – eine Nahtoderfahrung, die sie als Tod bezeichnet. Sie begegnet Jesus in seinem himmlischen Licht und darf entscheiden, bei ihm im Himmel zu bleiben oder zu ihrer Familie zurückzukehren. Sie entscheidet sich für ihre Familie, um ihnen das Evangelium zu bezeugen. Als sie im Krankenhaus wieder aufwacht, kann sie nichts sehen und hat schwerste Brandwunden. Durch Gebet der Gemeinde am Krankenbett erhält sie nach drei Tagen ihre Sehkraft zurück, was ihre Familie miterlebt. Ein längerer Heilungsprozess an Körper und Seele beginnt. Samaa erzählt furchtlos vielen Menschen von ihrem neuen Glauben. Schließlich finden mehrere Familienangehörige zum Glauben an ihn. Sprachengebet und Wunder Gottes spielen eine wichtige Rolle, vor allem in gefährlichen Situationen. Sie ist heute in ihrem Land eine leidenschaftliche Botschafterin für Jesus, seine Liebe und Versöhnung. Und hat auch eine Botschaft für die westliche Welt. Falls ihr ein Exemplar dieses Buches gewinnen möchtet, bewerbt euch bis zum 3.2.2015 hier im Thread und teilt uns mit, weshalb euch diese Autobiografie interessiert. Ich möchte darauf hinweisen, dass Arwen10 die Bücher selber verschickt. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 1,60 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet. Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca. 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern in allen Leseabschnitten sowie zur Veröffentlichung einer Rezension (möglichst auch auf anderen Plattformen). Bewerber mit privatem Profil, ohne Rezensionen , sowie Bewerber, die ihren Verpflichtungen in der Vergangenheit nicht nachgekommen sind , werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt. Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 116
  • Beeindruckend

    Das Buch der Mitte
    mabuerele

    mabuerele

    „...Werte ohne Freiheit bedeutet Sklaverei. Freiheit ohne Werte ist zerstörerisch...“ Vishal Mangalwadi ist Inder, Philosoph und Christ. Auf beeindruckende Weise analysiert er die Bedeutung der Bibel für die gesellschaftliche Entwicklung in Mitteleuropa und den USA. Das Buch ist in 7 Abschnitte gegliedert, dazu kommen der Prolog und ein ausführlicher Anhang. Im Prolog legt der Autor dar, warum es das Buch schrieb. Im ersten Abschnitt wendet er sich dem Musiker Cobain zu. Am Beispiel von dessen Leben zeigt er, wie sich mit der Änderung der Musik von Bach bis in die Gegenwart das Gedankengut verändert hat. Der Westen ist dabei, seine Seele zu verlieren. Er veranschaulicht die Unterschiede zwischen Buddhismus und Christentum. Im zweiten Abschnitt setzt er sich mit Wert und Würde des Menschen auseinander. Er untersucht die Stellung des Menschen in den verschiedenen Philosophien und Religionen. Zur Veranschaulichung der praktischen Konsequenzen auf Grund der theologischen Grundlagen verwendet er Lebensgeschichten, die er selbst erlebt und begleitet hat. Im dritten Teil geht es um Mitmenschlichkeit, die Ausbildung des Verstandes und die Entwicklung der Technik. Griffige Beispiele für technische Geräte, die in Klöstern entstanden, untermauern seine Aussagen. Der Begriff des Logos aus dem Johannesevangelium ist für ihn die Grundlage der Notwendigkeit, den Verstand auszubilden und zu nutzen. Im vierten Teil listet er die wichtigsten Bibelübersetzungen und die Folgen daraus auf, bevor sich im fünften Teil der intellektuellen Bildung zuwendet. Im sechsten Teil geht es um Werte, Freiheit, Reichtum und Familie. Im abschließenden Teil weist er auf die Probleme der gegenwärtigen Entwicklung hin. Schwerpunkt im Anhang ist die Untersuchung, ob die Bibel das Wort Gottes ist. Eine Reihe an Bibelzitaten unterstreichen die Ausführungen des Autors. Das Buch besticht durch seine logische Durchdringung der Themen. Die Einfügung von Bibelzitaten, die vielfältigen Vergleiche der unterschiedlichen Religionen, die exakt recherchierten und umfangreich dargestellten historischen Fakten und die Einbeziehung von aktuellen Beispiele lassen das trockene Thema anschaulich und lebendig werden. Gleichzeitig lerne ich fast nebenbei einiges über indische Geschichte. Das Buch sollte man in Ruhe lesen. Es verlangt Mitdenken und Nachvollziehen der Analyse des Autors. Nicht immer war ich mit ihm einer Meinung. So hatte ich mit seiner Glorifizierung Amerikas meine Probleme. Auch finde ich es gewagt, die Motivation der Menschen für ihr Tun im Nachhinein beurteilen zu wollen. Das schmälert aber nichts am Wert der Darlegungen. Der Schriftstil ist dem Thema angemessen. Er lässt sich gut lesen. Die Einrückung von Zitaten, die Verwendung von Fußnoten und das kursive Hervorheben wichtiger Stellen unterstützt den Lesefluss. Die Kapitel werden häufig in sich weiter unterteilt. Dadurch sind die einzelnen Abschnitte nicht zu lang und ich als Leser kann bei Bedarf unterbrechen. Es ist nicht der Sinn einer Rezension, aus dem Buch umfangreich zu zitieren. Deshalb habe ich mich auf obiges Zitat beschränkt. Ich hätte aber viel mehr zur Auswahl gehabt, die des Nachdenkens Wert sind. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auf anschauliche und lebendige Art, dabei an vielen Stellen auch logisch schlüssig abgeleitet, hat der Autor gezeigt, welchen Einfluss die Bibel auf die gesellschaftliche Entwicklung hatte. Er ist aber nicht dabei stehengeblieben, sondern hat auch auf die Gefahren für die Zukunft hingewiesen, die eine Abkehr von den Werten bringt.

    Mehr
    • 2
    gst

    gst

    24. February 2015 um 15:02