Viveca Sten Mörderische Schärennächte

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mörderische Schärennächte“ von Viveca Sten

Thomas Andreasson ermittelt weiter! Der nächste Fall lässt nicht lange auf sich warten: An einem kalten Septembertag wird der Student Markus Nielsen erhängt in seinem Zimmer aufgefunden. Trotz des Abschiedsbriefes glaubt die Familie nicht an Selbstmord. Die Ermittlungen führen Thomas und seine Kollegen zur Militärbasis auf der Insel Korsö, gleich neben Sandhamn gelegen. Nora Linde, Thomas' Freundin aus Kindertagen, versucht mehr über den jahrzehntelangen Standort der Küstenjäger herauszufinden und kommt einem wohlgehüteten Geheimnis auf die Spur …

Stephan Schad nuanciert gekonnt zwischen Spannung und idyllischer Atmosphäre und nimmt die Hörer mit auf eine fesselnde Spurensuche in den Stockholmer Schärengarten.

Das gleichnamige Buch, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, ist im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Die Zeit läuft

Die Fortsetzung erscheint im nächsten Jahr. Zum Abschluss der Reihe werde ich sie sicherlich lesen.

Sassenach123

Die Bestimmung des Bösen

Ein biologischer Thriller, der auch mit ethischen und moralischen Fragen aufwartet und daher zum Nachdenken und lernen anregt.

nessisbookchoice

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mörderisch gut...

    Mörderische Schärennächte

    angi_stumpf

    06. November 2013 um 16:58

    Für mich war dies das erste Buch von Viveca Sten aus der "Thomas Andreasson" - Reihe, für ihre Hauptperson war dies jedoch schon der 4. Fall. Wer also gern die Reihenfolge einhalten möchte, was ich normalerweise auch immer tue, wenn ich vorher weiß, dass es sich um eine Bücherreihe handelt, dann hier eine kleine Hilfe: 1. Tödlicher Mittsommer 2. Tod im Schärengarten 3. Die Toten von Sandhamn 4. Mörderische Schärennächte Es handelt sich ja um einen Schweden-Krimi und als solcher kommt er auch etwas ruhiger daher, nicht so reißerisch-actiongeladen wie manch andere Bücher aus diesem Genre. Es wird auch viel Wert darauf gelegt, das Leben der Menschen zu beschreiben, deren Gefühlswelt, ihre Konflikte. Das mag ich sehr an diesen Krimis. Vor allem dann, wenn es um eine Reihe geht. Man erfährt hier in Rückblicken, dass Thomas früher bei der Wasserschutzpolizei war und seit dem plötzlichen Tod seiner kleinen Tochter große Eheprobleme hatte. Außerdem scheint er beim Lösen seines letzten Falles am Ende in arge persönliche Bedrängnis geraten zu sein, wobei er fast gestorben wäre. Man versteht natürlich das Buch auch ohne große Vorkenntnisse, aber ich habe schon das Gefühl, ich hätte was verpasst - was sich aber ja ohne Probleme noch nachholen lässt. Zur Geschichte: Der Student Markus Nielsen wird von einer Freundin tot aufgefunden, alles deutet auf einen Selbstmord durch Erhängen hin. Komisch ist nur, dass sein Laptop spurlos verschwunden ist. Thomas Andreasson kann mit seinem Team zunächst keine Ermittlungen einleiten, da sie am Tatort keine verdächtigen Spuren entdecken können. Sie finden nur heraus, dass Markus kurz vor seinem Tod mit verschiedenen Männern Interviews geführt hat. Einen dieser Männer besuchen sie und er erklärt ihnen, dass der Student eine Arbeit über die frühere Zeit beim Militär schreiben wollte. Dazu hätte er ihm einige Fragen beantwortet. Es dauert nicht lange und es gibt den nächsten Todesfall, der zunächst auch wie ein Selbstmord wirkt. Doch es steckt mehr dahinter. In einer verlassenen Militärbasis der Küstenjäger endet schließlich die Suche nach einem geheimnisvollen Rächer. Meine Meinung: Die Geschichte ist sehr spannend und ich bin sehr lange im Dunkeln getappt in Bezug auf den Täter. Viveca Sten führt den Leser gekonnt auf falsche Fährten. Die Story wird in der Gegenwart und gleichzeitig - durch geschickte Einstreuung von Tagebucheinträgen - aus der Vergangenheit erzählt. Das hat mir bestens gefallen. Der Erzählstil ist flüssig und der Sprecher machte seine Sache sehr gut. Seine ruhige Art passte super zu dem Buch. Ich hätte mir gewünscht, vorher die anderen drei Bücher der Reihe gehört / gelesen zu haben, denn mir sind die Protagonisten sehr sympathisch und ich möchte gerne mehr von ihnen erfahren. Fazit: Ein sehr guter Krimi mit einem interessanten, wenn auch erschreckenden Thema. Dafür vergebe ich mal 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks