Viveca Sten Mörderisches Ufer

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 5 Leser
  • 4 Rezensionen
(15)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mörderisches Ufer“ von Viveca Sten

So stark wie keiner zuvor: Viveca Stens neuer Krimi-Bestseller. Jeden Sommer kommen Hunderte Kinder ins Segelcamp nach Lökholmen, der kleinen Insel gegenüber von Sandhamn, und verbringen dort ihre Ferien. Als eines von ihnen plötzlich verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit … Sommer, Sonne, Segelboote – alles deutet auf perfekte Ferien hin. Doch nicht alle, die am Camp teilnehmen, können den Urlaub genießen, denn einige Kinder werden gemobbt und leiden unter den Gemeinheiten der anderen. Die Betreuer scheinen mit den kindlichen Machenschaften überfordert. Als eines plötzlich vermisst wird, wird die Polizei eingeschaltet. Thomas Andreasson macht sich auf die Suche. Er ist zur Polizei in Nacka zurückgekehrt und freut sich, dass er sich nun wieder mit seiner Arbeit identifizieren kann. Privat läuft es nicht gut, doch um das vermisste Kind zu finden, muss er seine Probleme beiseiteschieben. Viveca Stens achter Roman ist ein Höhepunkt der Reihe: Mobbing unter Kindern, Nora Linde in einer Gerichtsverhandlung, in der sie nur verlieren kann, und Thomas, der durch private Probleme abgelenkt ist, ergeben eine unwiderstehliche Mischung. Ein Muss für alle Krimileser und Schwedenfans.

Pikante Thematik, doch sehr spannend geschrieben und mit überraschendem Ende. Und das alles vor der schönen Kulisse der Schäreninseln.

— Leo_liest
Leo_liest

Großartig, hier bringt die Autorin 2 Handlungsstränge zusammen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

— Winterzauber
Winterzauber

Wie immer bei Viveca Sten super und spannend geschrieben!

— baerin
baerin

Eins der besten Bücher dieser Reihe

— Nachtschwärmer
Nachtschwärmer

Wieder einmal hochspannend - ich liebe diese Reihe!

— Irmi_Bennet
Irmi_Bennet

Spannend bis zum Schluss.

— KarinJoachim
KarinJoachim

Wirtschaftskriminalität, Kindesentführung, Pädophilie und Beziehungsprobleme vermengen sich in diesem Roman perfekt.

— Matzbach
Matzbach

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie immer bei Viveca Sten super und spannend geschrieben!

    Mörderisches Ufer
    baerin

    baerin

    18. June 2017 um 14:11

    In diesem achten Fall der spannenden Krimireihe ermittelt Thomas wieder im Schärengarten. Auf der kleinen Insel Lökholmen, nicht weit von Sandhamn entfernt, wurde ein 11-jähriger Junge aus einem Segelcamp entführt. Erste Spuren führen die Polizei zu einem verdächtigen Pädophilen, der auf dieser Insel gesehen wurde.Nora lInde, die nun als Staatsanwältin bei Wirtschaftskriminalitätsfällen ermittelt, steckt mitten in einer schwierigen Verhandlung vor Gericht. Ihr Hauptbelastungszeuge hat plötzlich seine Aussage zurück gezogen und dadurch den Prozess ins Wanken gebracht. Privat hat sie ebenfalls Ärger: ihr Verlobter, der Pilot Jonas, sitzt in Bangkok fest - und das wenige Tage vor ihrer Hochzeit! Auch dieser Band lässt sich wieder sehr gut lesen. Durch die kurzen Kapitel und den ständigen Wechsel zwischen den Protagonisten erhöht sich die Spannung ständig. Die Autorin beschreibt nicht nur die Polizeiermittlungen sehr genau, auch das Privatleben und die Eheprobleme der Beteiligten nehmen großen Raum ein. Außerdem spielt das Thema Mobbing unter Kindern auch noch eine Rolle. Ich bin wieder sehr begeistert von Viveca Stens neuestem Roman und hoffe sehr, dass wir noch viel von ihr zu lesen bekommen.

    Mehr
  • Mobbing unter Kindern in einem schwedischen Segelcamp

    Mörderisches Ufer
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    28. May 2017 um 17:21

    Viveca Stens  Roman über ein von Jugendlichen besuchtes sommerliches Segelcamp in Lökholmem greift ein brisantes Thema auf,nämlich Mobbing unter Kindern.Als plötzlich der zierliche Bejanmin verschwindet und n icht wieder auftaucht,wird die Polizei eingeschaltet und dadurch wird es ein Fall für Thomas Andreasson und Nora Linde.Dieser Schwedenkrimi liest sich sehr gut und ist sehr spannend.Mir gefallen die kurzen Kapitel sehr gutund man kann kaum aufhören bis diese Sache gelöst ist.

    Mehr
  • Ein toller und spannender Roman

    Mörderisches Ufer
    mistellor

    mistellor

    19. April 2017 um 01:47

    "Mörderisches Ufer" von Viveca Sten ist der achte Roman um den Kommissar Thomas Andreasson und  der Staatsanwältin Nina Linde.Thomas Andreasson und Nora Linde  sind Freunde seit ihrer Jugend, beide lieben die Schäreninseln. Und immer wieder begegnen sie sich auch beruflich.In diesem Band ermittelt Thomas Andreasson im Fall eines verschwundenen Jungen aus einem Ferienlager und Nora Linde muss in einem Wirtschaftsprozess den Angeklagten zu überführen. Erst gegen Ende des Romans werden beide Handlungsstränge zusammengeführt.Viveca Sten ist es gelungen einen sehr spannenden Roman zu schreiben. Ihr ist es gelungen die berufliche und die private Seiten ihrer Protagonisten gleichgewichtig darzustellen. Als Leser ist man auch wirklich interessiert die Lebenswege von Thomas und Nora weiter zu verfolgen. Beide haben in den sieben vorangegangenen Büchern sehr viel, zum Teil sehr tragisches erleben müssen.Viveca Sten bringt mich immer wieder zum Erstaunen. Ihre Bücher lesen sich unglaublich schnell, man möchte niemals aufhören, ist völlig gefangen von dem Inhalt.Ich denke, dass liegt vorwiegend an ihrem Schreibstil. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, die Kapitel wechseln immer die Protagonisten. Dadurch wird die Spannung hochgehalten, denn durch die kurzen Kapitel verliert der Leser nie den Anschluss.Die Personenbeschreibungen in diesem Roman sind interessant und ansprechend geschrieben, egal ob es die "guten" oder "bösen" Menschen sind.Die beiden Fälle sind sehr spannend, zum Teil sehr überraschend, die Spannung wird fast bis zum Schluss extrem hochgehalten.Persönlich hat mir gut gefallen, dass viele verschiedene Personen sich in den kurzen Kapiteln äußern. So erfährt man viel über ihre Gefühlswelt, egal ob es die Ermittler, die Opfer oder die Täter sind. Man weiß als Leser oft ein wenig mehr als z.B. die Ermittler. Das kann dann dazu führen, dass man als Leser fast verzweifeln möchte, wenn sich z.B. Nora und Thomas nicht über ihre Fälle verständigen, obwohl es doch um Leben und Tod geht.Ich habe das Buch sehr schnell und mit großem Vergnügen gelesen und gebe ihm 5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Der Fluch der bösen Tat

    Mörderisches Ufer
    Matzbach

    Matzbach

    14. April 2017 um 09:28

    Nora Linde steht vor der vielleicht wichtigsten Phase ihres Lebens. Neben der bevorstehenden Hochzeit führt sie als Anklägerin einen Prozess gegen einen Wirtschaftskriminellen, der möglicherweise den nächsten Schritt ihrer Karriereleiter bedeutet. Ihr Jugendfreund Thomas Andreasson, mittlerweile nach einem kurzen Gastspiel als Sicherheitsberater in den Polizeidienst zurückgekehrt, ermittelt im fall einer Kindesentführung. Aus einem Seglercamp auf der Schäreninsel Lökholmen ist ein elfjähriger Junge entführt worden. Bei den Nachforschungen stößt die Polizei schnell auf die Spur eines vorbestraften Pädophilen, der zeitgleich auf der Insel war. Andreasson verbeißt sich regelrecht in diesen Verdacht, vielleicht auch, um sich von den Problemen mit seiner frau abzulenken. Eine Wendung nehmen beide Handlungsstränge, als Noras Hauptbelastungszeuge vor Gericht seine Anschuldigungen gegen den Beklagten zurücknimmt, weshalb der Fall für sie in einem Fiasko zu enden droht. Doch hängt diese neue Aussage eventuell damit zusammen, dass es sich bei dem entführten Jungen um den Sohn des Zeugen handelt? Auch der mittlerweile achte Roman Viveca Stens um die beiden Jugendfreunde Andreasson und Linde vermag zu fesseln, insofern hat die Reihe eine würdige Fortsetzung bekommen.

    Mehr
    • 2