Viveca Sten Schärensommer

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(14)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schärensommer“ von Viveca Sten

Zu Besuch bei Freunden auf den Schären: Liest du noch oder kochst du schon? Die Bestsellerautorin Viveca Sten hat den Tisch reich gedeckt und lädt ihre Leserinnen und Leser ein: auf ihre Schären, die idyllische Inselgruppe an der schwedischen Küste, die Schauplatz ihrer Kriminalromane rund um Thomas Andreasson und seine Jugendfreundin Nora ist. Natürlich kann ein Buch eine Reise in die Schären nicht ersetzen, aber es kann ein bisschen den Duft der Inseln und die Freude, die die Menschen dort ausstrahlen, in die heimischen Wohnzimmer und Küchen holen. Wunderschöne Fotos zeigen eine idyllische Sommerlandschaft, Viveca Sten porträtiert liebevoll Menschen und Inseln und hat in vielen Gesprächen mit den Einheimischen Rezepte gesammelt: für Gebäck wie Zitronenmuffins oder Blaubeerküchlein über Hauptgerichte wie Schwarzwurzeln mit Pfifferlingen oder den berühmten Köttbullar bis hin zu Fischgerichten, die in den Schären besonders beliebt sind. So können wir uns Viveca Stens Schweden zumindest kulinarisch nach Hause holen.

wunderschön gestaltetes Bild-Koch- und Backbuch mit ganz persönlicher "Note" der Autorin aus dem schönen Schweden - absolute Empfehlung! -

— SigiLovesBooks
SigiLovesBooks

Endlich ein schwedisches Kochbuch, dass mehr als das 537. Rezept für Köttbullar zu bieten hat!

— mielikki
mielikki

Macht Lust auf Schweden, lust auf die tollen Rezepte und ist einfach nur großartig. Habe einige Rezepte schon ausprobiert und bin begeistert

— Winterzauber
Winterzauber

Ein Buch, das ganz massiv die Sehnsucht nach Schweden weckt... die man minimal mit den Bildern und Gerichten in Schach halten kann =)

— Schaefche85
Schaefche85

Wunderschöne Bilder und leckere Rezepte - Sehnsucht pur

— schwedische_leseratte
schwedische_leseratte

tolle Rezepte und schwedische Atmosphäre inklusive

— mrs-lucky
mrs-lucky

Ein solides Kochbuch, das einem die schwedische Küche näher bringt ohne überkandidelt daherzukommen.

— Nicky_G
Nicky_G

Ein Koch-und Backbuch, das nicht nur schwedische Rezepte liefert sondern auch einen bebilderten Einblick in den schwedischen Sommer liefert.

— stefka_lu
stefka_lu

Leckere, einfache Rezepte passend zu schönen Bildern, die Lust auf einen Urlaub im Schärengarten machen

— leberkaesdaniela
leberkaesdaniela

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kochbuchverlosung zu "Schärensommer" von Viveca Sten + Zusatzverlosung

    Schärensommer
    TinaLiest

    TinaLiest

    Zu Besuch bei Freunden auf den Schären: Liest du noch oder kochst du schon? Viveca Sten wurde mit ihren schwedischen Krimis rund um Kommissar Thomas Andreasson zur gefeierten Bestsellerautorin. Bereits mit ihrer Spannungsliteratur hat sie ihre Leser in ihre Heimat Schweden entführt und die Liebe zu ihrem Land zum Ausdruck gebracht. In ihrem neuen Buch gelingt ihr dies abermals brillant - doch es ist kein Krimi: Viveca Sten hat ihr erstes Kochbuch verfasst! "Schärensommer" ist prall gefüllt mit leckeren Rezepten und großartigen Fotografien - nicht nur von Gerichten, die schon beim Zusehen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, sondern auch mit stimmungsvollen Bildern und Texten von Viveca Stens schwedischen Lieblingsorten. Mehr zum Buch: Die Bestsellerautorin Viveca Sten hat den Tisch reich gedeckt und lädt ihre Leserinnen und Leser ein: auf ihre Schären, die idyllische Inselgruppe an der schwedischen Küste, die Schauplatz ihrer Kriminalromane rund um Thomas Andreasson und seine Jugendfreundin Nora ist. Natürlich kann ein Buch eine Reise in die Schären nicht ersetzen, aber es kann ein bisschen den Duft der Inseln und die Freude, die die Menschen dort ausstrahlen, in die heimischen Wohnzimmer und Küchen holen. Wunderschöne Fotos zeigen eine idyllische Sommerlandschaft, Viveca Sten porträtiert liebevoll Menschen und Inseln und hat in vielen Gesprächen mit den Einheimischen Rezepte gesammelt: für Gebäck wie Zitronenmuffins oder Blaubeerküchlein über Hauptgerichte wie Schwarzwurzeln mit Pfifferlingen oder den berühmten Köttbullar bis hin zu Fischgerichten, die in den Schären besonders beliebt sind. So können wir uns Viveca Stens Schweden zumindest kulinarisch nach Hause holen. Hast du Lust dich von Viveca Sten mit köstlichem Essen ins sommerliche Schweden entführen zu lassen? Möchtest du die schwedische Küche entdecken, leckere Gerichte nachkochen und Inspiration für kulinarische Abende mit guten Freunden sammeln? Wir verlosen gemeinsam mit dem Verlag Kiepenheuer & Witsch 20 Exemplare von "Schärensommer" von Viveca Sten zum gemeinsamen Kochen & Austauschen! Wenn ihr dabei sein möchtet, beantwortet einfach folgende Frage: Kennt ihr die kulinarischen Besonderheiten Schwedens? Welche schwedische Spezialität esst ihr besonders gern und was hofft ihr vielleicht auch in diesem Kochbuch zu entdecken? Ein extra Schmankerl gibt es noch obendrauf: Unter allen, die bis einschließlich 3. Mai 2015 ein Foto ihres selbstgekochten Lieblingsgerichtes aus dem Buch in diesem Unterthema teilen 5 Exemplare von Viveca Stens neuestem Krimi "Tod in stiller Nacht", dem 6. Band ihrer beliebten Krimireihe!

    Mehr
    • 385
  • Für Fischliebhaber

    Schärensommer
    darklittledancer

    darklittledancer

    14. July 2015 um 19:29

    Wenn ich "Schwedisches Kochbuch" lese, denke ich zuerst an Zimtschnecken, Rentier und Kartoffelpüree. Als ich "Schärensommer" in den Händen hielt, fielen mir sofort die vielen Fischgerichte auf die ein Drittel der Rezepte im Buch ausmachen. Die anderen Gerichte setzen sich thematisch aus Gebäck, Kuchen und Dessert, Getränke, Grünes, Fleisch und Sonstigem zusammen. Leider ist "Schärensommer" nicht nach diesen Produktgruppen gegliedert, sondern nach den Orten an denen die Personen wohnen die die Rezepte zum Buch beigesteuert haben. Das ist zwar eine nette Idee, allerdings nicht sehr praktisch und etwas verwirrend. Die Rezepte im Buch werden von vielen schönen und appetitlichen Fotos begleitet und auch sonst macht "Schärensommer" visuell einiges her. Zuerst habe ich mich an das Rezept für Rhabarberwraps herangemacht, da ich Rhabarber liebe und die Wraps eine wirklich außergewöhnliche Art der Zubereitung versprachen. Das Rezept war einfach umzusetzen, ich brauchte nur wenige Zutaten und vom Ergebnis war ich mehr als begeistert. Nur eine Spur zu süß waren die Wraps, aber das ist bekanntlich Geschmackssache. Zur Blaubeersaison gab es dann Blaubeerbullar. Auch hier hat man vieles schon zu Hause. Dem Rezept konnte ich gut folgen und den 1 TL Kardamom hab ich einfach mal weggelassen weil wir keinen zu Hause hatten. Die Bullar waren frisch aus dem Ofen wirklich sehr lecker. Es hätte allerdings ruhig ein wenig mehr Fülle sein können. Um diese in die Bullar zu bekommen wäre eine andere Technik von Nöten. Am nächsten Tag war der Hefeteig der Bullar leider nicht mehr so gut. Natürlich habe ich auch ein pikantes Rezept gekocht. Es gab Feinen Fisch im Päckchen. Dieser hat uns nicht so ganz überzeugt. Die Zitrone ist schon sehr stark vorherrschend und so verliert im Endeffekt das andere Gemüse im Päckchen den Eigengeschmack. Ich muss gestehen, über die Küche der Schären wusste ich nur wenig Bescheid. Trotzdem muss ich sagen, dass ich die, durchaus nicht uninteressante, Auswahl an Rezepten etwas unausgewogen finde. Beim Durchblättern meint man oft nur Fisch- und Backrezepte zu finden, die anderen Gerichte gehen etwas unter. Das macht die Suche nach dem perfekten Rezept zum leistbaren (!) Abendessen zu einer schweren Sache. "Schärensommer" empfehle ich daher allen Fischliebhabern und Menschen die gerne in schönen Kochbüchern schmökern. P.S.: Rentier sucht man übrigens vergeblich, Frikadellen vom Elch müssen hier als Ersatz herhalten. ;)

    Mehr
  • Ein Buch das Lust auf einen Sommer in Schweden macht

    Schärensommer
    Igelchen

    Igelchen

    30. June 2015 um 12:43

    Ein sehr schönes Buch, das mit tollen Bildern und schönen Rezeptideen überzeugt. Die Bilder verzaubern mit einem Sommer in Schweden. Man bekommt sofort Lust auf einen Urlaub in diesem Land. Die Rezepte sind sehr vielfältig. So gibt es z. B. herzhafte Sachen und auch süße Sachen. Besonders gefallen mir die Fischrezepte. Eines meiner Lieblingsrezepte ist der Lachs mit Meerrettichsoße und Kartoffeln. Wirklich zu empfehlen. Zu jedem Kapitel gibt es eine kurze Einleitung. Darin werden das Land und die Leute der einzelnen Inseln kurz beschrieben. Es macht Spaß diese kleinen Geschichten zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • macht Lust auf Urlaub in Schweden

    Schärensommer
    Kuhni77

    Kuhni77

    Viveca Sten, eigentlich bekannt für Kriminalromane, nimmt uns in dem Buch „Schärensommer“ mit auf eine kulinarische Reise auf ihre Schären (eine idyllische Inselgruppe an der schwedischen Küste). Neben tollen schwedischen Rezepten bekommt man auch noch Informationen über die kleinen Inseln. Auch ist das Buch geschmückt mit wundervollen Landschaftsbildern. So bekommt man ein wenig das Gefühl sich den Schärensommer in den eigenen Garten und die eigene Küche zu holen. Schweden ist für mich ein Land, was ich sehr gerne einmal besuchen und erkunden würde. Durch das Kochbuch ist meine Lust noch gesteigert worden. Wundervolle Rezepte und tolle Bilder lassen einen einfach vom Sommer in Schweden träumen. Unsere absoluten Lieblingsrezepte sind die Schokoladenschnitten, die Zitronenmuffins, natürlich die Zimtschnecken und das Schärenfilet. Ich kann das Buch einfach nur weiterempfehlen!

    Mehr
    • 3
  • Tolles Bildband Koch- und Backbuch mit ganz persönlicher Note - absolute Nachkochempfehlung! -

    Schärensommer
    SigiLovesBooks

    SigiLovesBooks

    05. June 2015 um 20:26

    Schärensommer:Gewidmet ist dieses außergewöhnlich schöne und mit tollen Fotos versehene Koch-, Back- und Lesebuch dem Vater der Autorin, die sich bereits durch ihre erfolgreichen Schwedenkrimis einen Namen machte. Die Fotos, die eine Urlaubs- und "Sehnsucht-nach-Schweden-Stimmung" erzeugen, sind wunderschön und passend ausgewählt, auch die jeweiligen Gerichte sind sehr professionell "in Szene gesetzt" und laden quasi zum Nachmachen ein.Eine Karte der schwedischen Inselwelt mit Sandhamn, dem Ort des Geschehens, ist in den Buchdeckelinnenseiten zu entdecken.Das beim KiWi-Verlag 2015 erschienene Buch "Schärensommer" beinhaltet die Lieblingsrezepte von Viveca Sten; die herrlichen Fotografien stammen von Jeppe Wikström und Lina Eriksson und ergänzen die tollen Rezepte mit Bildern zu den jeweiligen, gut erklärten und nachzukochenden oder auch nachzubackenden Spezialitäten aus Schweden, speziell der Schäreninseln sehr harmonisch. Der Inhalt ist von "Willkommen" bis zu einem Register sehr gut gegliedert und persönlich untertitelt, was mir ebenfalls sehr gut gefiel, da es eine "persönliche Note" herzustellen vermag. Meine Meinung:Besondere Pluspunkte verdienen die leckeren Rezepte aus der schwedischen Küche, die - begleitet von persönlichen Notizen - aufgrund der Zutaten/Mengenangaben sowie der sehr gut verständlichen Zubereitungsart leicht nachzukochen sind. Unsere "Favoriten" sind (bisher): Kanellbullar (Zimtschnecken), Jannes Sommertorte, Lammfleisch mit Dill (eine völlig neue und leckere nordische Variante!), Frühstücksbrötchen, Blaubeerbullar sowie Räucherlachs mit pikanter Soße; eine "Versuchung" sind auch die 3 Dips, die schwedische Art des "amuese gueule" :-); alle Rezepte sind mit tollen Fotos versehen.Besonders angetan war ich auch von den Texten, in denen verschiedene Schärengemeinden und Menschen sehr bildhaft und authentisch dargestellt sind. Fazit:Ein weiteres "Plus" sind die Schärengarten-Tipps am Ende des Buches. Es handelt sich hier um einen sehr außergewöhnlichen und schönen Koch- und Backbildband aus Schweden, in dem leckere Rezepte, Texte von Viveca Sten und die sensationell tollen Fotos miteinander aufs Hervortrefflichste harmonieren! Von mir gibt es eine klare Empfehlung in folgender Reihenfolge: LESEN, SCHAUEN, EINKAUFEN; NACHKOCHEN UND NACHBACKEN! Wertung: 5 Sterne (plus einen für die sagenhaften Bilder!) und 97° auf der Werteskala.

    Mehr
  • Kochen und Sehnsucht nach Schweden bekommen....

    Schärensommer
    mielikki

    mielikki

    23. May 2015 um 20:16

    Viveca Sten ist den meisten wohl als Krimiautorin bekannt. Nun hat die Schwedin sich literarisch auf ein anderes Gebiet gewagt. Mit „Schärensommer“ hat sie ein Kochbuch mit Spezialitäten aus der schwedischen Schärenwelt zusammengestellt. Schwedische Kochbücher gibt es wie Sand am Meer. Braucht es noch ein weiteres Kochbuch? In diesem Fall würde ich die Frage mit einem klaren „JA!“ beantworten. Denn es unterscheidet sich alleine von der Rezeptauswahl her ganz klar von den üblichen Kochbüchern. Nicht das 537. Rezept für Köttbullar und Pytt i Panna, sondern eine schöne Sammlung von Rezepten, in denen sich in gewisser Weise Land und Leute gerade der namensgebenden Region Schwedens widerspiegeln. Die Rezepte sind gut gegliedert, und die Beschreibungen machen ein Nachkochen und -backen einfach. Abgerundet wird das Buch durch wunderschöne Fotos, auf denen nicht nur die Rezepte zu sehen sind, sondern auch die einzigartige Landschaft der Schären und ihre Einwohner. Dazu gibt es zu den einzelnen Inseln und den dazugehörigen Rezepten sehr schön geschriebene Einleitungen, die einem die Region und ihre Bewohner näher bringen. Insgesamt ein sehr schönes Buch, sehr tolle Rezepte und Texte einer sehr sympathischen Autorin, für das ich gerne 5 Sterne vergebe.

    Mehr
  • Grandioser Kochbuchbildband

    Schärensommer
    Schaefche85

    Schaefche85

    Viveca Sten kennt man sonst als Autorin ihrer Krimis, die auf Sandhamn spielen, einer Schäreninsel vor Stockholm. Dieses Buch ist jedoch etwas ganz anderes: Viveca Sten zeigt auf vielen tollen Bildern ihre Schären, wo ihre Familie lebt, vor allem die Sommer verbringt... zusätzlich hat sie auch Menschen auf anderen Schäreninseln (ihre Familie lebt in erster Linie auf Sandhamn) besucht und sich von denen von ihren Leben und ihren Lieblingsrezepten erzählen lassen. Die Rezepte finden sich, zusammen mit vielen Familienrezepten von Familie Sten, in diesem Buch, das so aufgeteilt ist, dass jedes Kapitel eine Insel behandelt. Jedes Kapitel beginnt damit, dass Viveca Sten etwas über die jeweilige Insel erzählt, wen sie dort kennt oder getroffen hat. Bei manchen Kapiteln stehen auch Feste wie z.B. Midsommar oder das Krebsfest im Mittelpunkt, wo sie die Vorgänge, die Stimmung und alles, was einfach dazugehört und das Fest ausmacht, in Worte und Bilder fasst (was ihr erstaunlich gut gelingt). Anschließend folgen einige typische Rezepte, wobei Salate, Hauptgerichte, Snacks, Desserts, Kuchen, Getränke,... bunt gemischt sind. Bei jedem Gericht gibt es kleine Anmerkungen, ob es jemandem aus der Familie besonders gut schmeckt, wie es sich variieren lässt,... Dem Buch merkt man an, dass es mit sehr viel Liebe gestaltet wurde. Ich nehme es, seit es angekommen ist, oft in die Hand, um einfach darin zu blättern, die Stimmung aufzusaugen,... Außerdem liege ich meinem Mann jetzt in den Ohren, dass einer unserer nächsten Urlaube ganz dringend in die Schären gehen muss. Indem ich schon kräftig Rezepte aus dem Buch nachgekocht habe, konnte ich ihn eindeutig von diesem Plan überzeugen =) Die Rezepte bedienen alle Schwierigkeitsklasse, wobei die meisten ohne allzu großen Aufwand zubereitet werden können. Die meisten Zutaten hat man, gerade im Sommer, zu Hause oder bekommt sie auch tiefgefroren. In der Leserunde war es lediglich Kardamom, den kaum jemand besorgen konnte, der sich aber gut durch Zimt ersetzen ließ. Einige Rezepte sind so simpel, dass ich mich zuerst gefragt habe, warum sie in dem Buch sind - bis ich z.B. die Hähnchenwraps mal nachgemacht habe und feststellen musste, dass die Kombination aus Hähnchen, Chilisauce und Parmesan einfach sooooo lecker ist, ich aber selbst nie daraufgekommen wäre. Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass bei manchen sehr großen Bildern die Auflösung leider nicht ganz so doll ist, was bei der Durchsicht eigentlich hätte auffallen können... Aber es betrifft nur wenige und wenn man sich das Buch nicht vor die Nase hält, fällt es kaum auf. Fazit: Ein Buch, das eine sehr gelungene Kombination aus Bildband und Kochbuch ist und das ich jedem nur empfehlen kann! Auch als Geschenk dürfte es ziemlich gut ankommen.

    Mehr
    • 4
  • Toller Bildband und Lieblingskochbuch

    Schärensommer
    Winterzauber

    Winterzauber

    21. May 2015 um 17:49

    Das Buch kommt wie ein Bildband daher mit tollen Bildern von der Schäreninsel Sandhamn und zusätzlich schönen Geschichten darüber. Die Erzählerin ist die Krimiautorin Viveca Sten, deren Krimis auf dieser tollen Insel spielen. Gleichzeitig verteilen sich über das Buch ganz tolle Rezepte, die sich größtenteils gut nachkochen lassen. Mit tollen Fotos mit den auf Tellern schön angerichteten Speisen, bekommt man direkt Lust alles zu probieren. Die Rezpete sind fischlastig, es sind aber auch viele Süßspeisen dabei und durchaus einiges mit Fleisch. Ich habe folgende Rezepte probiert und bin begeistert. Fischeintopf An einem kühlen Tag eine gute Alternative zu unserer Hühnersuppe, geht schnell, einfach mit wenig Zutaten, der besondere Pfiff besteht aus dem frischen Kräutern. Ausflugswraps Großartig, diese Wraps haben selbst meine Tochter überzeugt. Mit angebratenen Putenfleisch, etwas frischem Salat und ein bisschen Parmesan ist dies eine total super Angelegenheit und ebenfalls schnell gemacht (die Wraps kann man fertig kaufen) der Pfiff hier ist die süße Chilisoße. Das Rezept läßt sich auch gut abwandeln, so dass man auch die Zutaten nehmen kann, die man jeweils im Haus hat. Die süße Chilisoße lohnt sich auf jeden Fall anzuschaffen. Schärenfilet Ich habe statt Schwein dann Putenfleisch und auch Putenkarbanossi genommen, bin sicher, es schmeckt genauso gut. Es ist ein mächtiges Essen, aber sehr lecker. Es wird Fleisch und Wurst genommen und Zwiebeln, frische Möhren und auch Zucchini und wieder frische Kräuter. Es war sehr lecker, aber auch salzig. Das war sicher nicht das letzte Mal, dass ich das gekocht habe. Blaubeerbullar Der Teig wird mit frischer Hefe angesetzt und da der Teig zweimal gehen muss, dauert das etwas, bis man loslegen kann. Mich hat begeistert, dass man den Teig anschließend nicht ausrollen muss, sondern kleine Stücke abteilt, woraus man kleine Bälle macht und diese dann plattdrückt und auf dem Backblech dann eine Vertiefung hineindrückt. Es kommen dann noch Marzipan dazu und Blaubeeren und Zucker obendrauf, ich habe zusätzlich noch Brombeeren genommen, was einfach nur toll aussah. Ich bin sonst nicht so der Backfan und mir ist es trotzdem geglückt und war sehr lecker. Kardamon ist hier auf jeden Fall Pflicht. Mein persönliches Highlight sind die Fiskbullar, im Buch heißen sie Köttbullar aus Fisch (meine Freundin hätte gesagt, es ist einfach eine Fischfrikadelle, aber das klingt abwertend finde ich) Schmecken wahnsinnig gut und sind auch fix gemacht, natürlich bedarf es einer kleinen Vorbereitungszeit, aber dafür ist das Resultat großartig, gegessen habe ich sie mit einer Meerretichsahnesoße (die im Buch bei einem anderen Rezept zu sehen ist) allerdings mag ich es nicht so scharf und habe Meerretichsahne statt frisch geriebenen verwendet und Preisselbeeren und als Beilage einfach Baguettbrot. Ich war noch nie in Schweden, möchte aber gern mal hin. Man muss kein Schwedenliebhaber sein, um dieses Buch toll zu finden. Dies kann schnell ein Lieblingskochbuch oder auch ein schönes Geschenk werden. Macht auf jeden Fall Lust auf Schweden, ganz besonders auf die Schäreninseln. Eine klare Lese- und Schenkempfehlung !!

    Mehr
  • Schwedenurlaub für zu Hause

    Schärensommer
    Geri

    Geri

    17. May 2015 um 13:37

    In Viveca Stens erstem Koch- und Backbuch "Schärensommer" findet man 56 schwedische Rezepte in äußerst liebevoller Aufmachung. Begleitet werden diese von idyllischen Fotos und Geschichten aus dem Leben der Autorin mit dem Thema: Essen im Schärengarten. Die Kombination aus privaten Erzählungen, hübschen Fotos und leckerem Essen gibt dem Buch eine tolle persönliche Note und lässt ein Gefühl von "zu Hause" beim Leser entstehen. Beim Ausprobieren der Rezepte fühlt man sich selbst ein kleines bisschen der gezeigten Gemeinschaft zugehörig und stellt sich vor, wie es wäre dies oder jenes nun für ein Picknick unter Freunden vorzubereiten. Für die Leserunde, in der ich dieses Buch ausprobieren durfte (herzlichen Dank noch mal dafür an den KiWi-Verlag) bin ich so vorgegangen, dass ich mir eine Liste mit allen Rezepten, die ich gerne testen möchte, erstellt habe. In der Regel landen dann bei einem Kochbuch an die zehn Rezepte auf solch einer Liste. Hier sind es direkt mal doppelt so viele geworden, wovon ich nun zeitbedingt noch nicht alle ausprobieren konnte, mich aber für die nächsten Wochen schon darauf freue! Bisher ausprobiert habe ich: - Zimtschnecken - Grüner Salat - Baguette mit (selbstgemachtem!) Frischkäse - Zitronenmuffins - Rhabarberwraps - Gerösteter Lachs (ohne Foto) mit Meerettich-Kartoffeln - Schärengartenfilet mit Kabanossi - Blaubeerbullar - Frühstücksbrötchen und die Ausflugswraps Bis auf einen kleinen Anwenderfehler bei den Zimtschnecken (man kann sich ja mal verlesen und Butter schmelzen, die gar nicht verflüssigt werden soll...), der zu mittelgroßer Sauerei führte, haben alle Rezepte wunderbar geklappt. Und noch besser: es schmeckte alles ausnahmslos lecker! Nun könnte man böswillig sagen, die Rezepte sind ja auch nicht gerade anspruchsvoll, aber mal ehrlich: Muss es immer Haute Cuisine sein, um restlos zu überzeugen? Ich meine: Nein. Wie oft bin ich auf der Suche nach einfachen Rezepten, die sich im Alltag bewähren und dennoch kein Fast Food sind. Bei diesem Buch findet man solche definitiv! Es bietet eine bunte Mischung aus allen Sparten, hat Ausgefalleneres wie beispielsweise Wildentenbrust genauso im Gepäck, wie skandinavische Klassiker à la SmØrrebrØd. Völlig neu war mir die Nutzung von Tortilla Wraps für Desserts - das bringt eine Vielzahl an Möglichkeiten für Eigenkreationen mit sich, die mich besonders freut. Richtig klasse finde ich, dass sich einige Rezepte als Grillbeilage eignen und somit auch immer wieder neu kombiniert werden können. So schmecken die eingelegten Kartoffeln (offiziell: Meerrettich-Kartoffeln, aber wer mag schon Meerrettich?!) zwar wunderbar zum dazu empfohlenen Lachs, eignen sich aber genauso als Beilage zu anderen Grillköstlichkeiten. Man merkt, ich bin wirklich begeistert und kann dieses Werk nur jedem ans Herz legen, der genauso gerne Neues ausprobiert wie ich. Natürlich sind nicht ausnahmslos alle Rezepte darin genau mein Geschmack, aber wenn ich es mit anderen Kochbüchern vergleiche, ist die Trefferquote außergewöhnlich hoch! Fazit: Lust auf Schweden? Nach diesem wundervollen Buch ganz bestimmt! 5 Sterne für ein einzigartiges Werk, das auch Kochlaien mit seiner Einfachheit zum Erfolg führen kann und sich ein ganz kleines bisschen nach Urlaub anfühlt. 

    Mehr
  • Schärensommer

    Schärensommer
    Solengelen

    Solengelen

    15. May 2015 um 23:04

    Bisher kannte man Viveca Sten eigentlich als Krimiautorin, deren Bücher im Stockholmer Schärengarten spielten. Mit "Schärensommer" hat sie sozusagen das Genre gewechselt. Sie stellt uns nicht nur wundervolle schwedische Rezepte vor, die sehr gut beschrieben und dadurch leicht nachzukochen sind, nein, sie lädt uns auch in den Schärengarten ein. Mit wundervollen Fotos und Geschichten stellt sie uns Land in Leute vor. Sie lässt uns am Leben und an den Rezepten der Schärenbewohner teilhaben. "Schärensommer" ist ein Buch für alle Sinne. Das Reisefieber wird geweckt, der Appetit angeregt, man möchte sofort die Koffer packen und losfahren. Ich liebe Schweden und auch Stockholm. Das Buch ist für mich wie eine Reiseerinnerung mit kulinarischen Highlights, und auch das ein oder andere neue durfte ich lesend "erreisen". Ich habe schon sehr viele Rezepte ausprobiert, wiederprobiert, neu kombiniert und abgewandelt. Alle sind sehr gut gelungen.  "Schärensommer" ist für mich ein Koch- Reisebuch der besonderen Art, das ich nicht nur immer wieder zum kochen in die Hand nehmen werde, sondern auch, wenn ich mal wieder "Heimweh" nach unserer zweiten Heimat habe. Für mich ist es ein rundum gelungenes Werk. 

    Mehr
  • Wunderschöne Bilder und leckere Rezepte - Sehnsucht pur

    Schärensommer
    schwedische_leseratte

    schwedische_leseratte

    14. May 2015 um 14:12

    Viveca Sten kennt man eigentlich eher von ihren Kriminalromanen, die im Stockholmer Schärengarten spielen. Um uns den Schärengarten näher zu bringen, folgt jetzt ein Kochbuch. Als ich davon erfahren habe, dachte ich anfangs nur, jetzt kommt da irgendso ein schlechtes und völlig überteuertes Kochbuch, wo dieser Markt doch eh schon überlaufen ist. Soll sie doch mal schön bei ihren Krimis bleiben. Aber diese Meinung muss ich total revidieren. Das Kochbuch ist fantastisch.  Es enthält abschnittsweise persönliche Geschichten von ihren Besuchen auf den einzelnen Schäreninseln und den dort besuchten Personen sowie deren Lieblingsrezepte. Statt der üblichen thematischen Sortierung "Vorspeise - Hauptspeise - Nachspeise" wird hier nach Herkunftsschäreninsel sortiert. So entsteht ein lebendiger Mix. Schön auch, dass auch Dips, Soßen und Getränke mit enthalten sind. Die Fotos sind eine bunte Mischung aus Landschaftsaufnahmen, Personen und natürlich den Gerichten. Vor allem die Großaufnahmen der Gerichte sind wirklich auch richtig schön. Die Rezepte sind allesamt relativ leicht und mit einfachen Mitteln machbar. Ofen, Topf, Pfanne, Schüssel... Nichts, wofür man großartig irgendwelche Dinge benötigt. Schlicht, einfach, lecker und trotzdem besonders. So wie die Schären eben auch. Und die Rezepte sind wirklich alle sehr lecker. Wer einfach probiert hat, kann kaum die Finger von lassen. Beim einmaligen Nachkochen/-backen bleibt es nicht.  Einzig zwei winzige Verbesserungsvorschläge gäbe es: zum einen sind einige der Bilder ein bisschen unscharf. Was einfach bei den wunderschönen Fotos schade ist. Zum anderen ist bei den Rezepten nicht angegeben, ob es sich um Umluft oder Ober-/Unterhitze handelt (die Schweden benutzen fast ausnahmslos Ober-/Unterhitze und keine Umluft). Hier muss man ein bisschen probieren.  Ein farbenfrohes Kochbuch, was aus dem Standardrahmen fällt und dadurch zu etwas Besonderem wird. 

    Mehr
  • tolle Rezepte und schwedische Atmosphäre inklusive

    Schärensommer
    mrs-lucky

    mrs-lucky

    11. May 2015 um 14:26

    Viveca Sten ist bekannt als Autorin für spannende Kriminalromane, die in der Region Stockholm sowie auf der Ferieninsel Sandhamn spielen. Zu der Insel Sandhamn hat Viveca Sten ein besonderes Verhältnis, da ihre Familie dort seit mehreren Generationen ein Ferienhaus besitzt. Mit ihrem Kochbuch "Schärensommer" vermittelt Viveca Sten ihren Lesern nicht nur ihre Verbundenheit zu dieser Insel sondern auch ein Stück Lebensgefühl. Es sind nicht nur insgesamt 59 sommerliche Rezepte enthalten sondern auch einige stimmungsvolle Fotos von Sandhamn und den umliegenden Inseln. Die Rezepte stammen nicht nur von der Autoren selbst sondern auch von Freundinnen aus der Region. Ergänzt wird das Buch durch Tipps und kleine Anekdoten. Gegliedert ist das Buch nach den 7 verschiedenen Inseln, denen die jeweiligen Rezepte zuzuordnen sind. Mithilfe des alphabetischen und des thematischen Registers am Ende des Buches findet man schnell die gesuchten Gerichte wieder. Die Rezepte sind meist schnell zubereitet, enthalten wenige aber ausgewählte Zutaten, und sind ideal geeignet für den Sommerurlaub in Schweden. Bis auf eher exotische Zutaten wie "Maränen-Rogensäcke" oder "Wermutkraut" sind alle Zutaten aber auch hierzulande verfügbar. Mit immerhin 19 Rezepten liegt ein deutlicher Schwerpunkt auf Fischgerichten. Die vielfältigen Fischsorten wird man hier vielleicht nicht immer alle bekommen, es werden jedoch oft Alternativen mit angegeben. Daneben gibt es aber auch Rezepte für typische schwedische Leckereien wie Zimtschnecken, Blaubeerbullar oder auch Knäckebrot und kleine Leckereien für einen Ausflug. Für mich als bekennender Schwedenfan ist dieses Kochbuch eine absolute Bereicherung. Alle Rezepte, die ich bislang ausprobieren konnte, sind problemlos gelungen und bei mir und meiner Familie sehr gut angekommen. Einiges musste ich auf Drängen meiner Familie bereits ein weiteres Mal nachkochen. Sicher sind nicht alle Rezepte nach jedem Geschmack, ich persönlich finde die Mischung sehr gelungen. Nach meinen ersten Versuchen habe ich den Eindruck, dass die Rezepte sowohl authentisch als auch erprobt sind. „Schärensommer“ ist ein Kochbuch, das ich sowohl zum Schmökern als auch zum Ausprobieren sicher noch öfter in die Hand nehmen werde.

    Mehr
  • Schärensommer – Schwedische Sehnsüchte

    Schärensommer
    Nicky_G

    Nicky_G

    11. May 2015 um 10:29

    Viveca Sten dürfte den meisten als Krimi-Autorin bekannt sein. Nun hat sie das Genre gewechselt und sich an einem Kochbuch versucht. Zwischen Rezepten aus der schwedischen Schärenwelt gibt es Anekdoten und Geschichten zur eigenen Familie und den Nachbarn auf den kleinen Inselchen vor Schwedens Küste. Garniert wird das Ganze noch von Fotos der Umgebung, der Menschen und der Leckereien. Hier wird liebevoll gestaltet und erzählt. Man merkt, wie sehr die Autorin ihre Heimat und deren Bewohner liebt. Ein Buch, in dem man gerne blättert, sich die Fotos anschaut und liest. Die Rezepte sind bunt gemischt: Vorspeisen, Fleisch, Fisch, Kuchen. Manches ist einfach gehalten wie z. B. der grüne Salat, manches schwierig für Mitteleuropäer ohne direktem Zugang zum Meer, da manche Fischsorten schwer oder gar nicht erhältlich sind. Aber hier wurde vorgesorgt: es gibt Alternativen, die auch bei uns zu bekommen sind. Ansonsten ist für jeden Geschmack etwas dabei und wenn man eine bunte Tafel zum Mittsommer zusammenstellen möchte, wird man garantiert fündig. Die meisten Rezepte sind einfach gehalten und gut zuzubereiten, also ohne viel Schnickschnack, sondern bodenständig. Die Rezepte sind gut erläutert, so dass man quasi nichts falsch machen kann, dadurch sehr schnell und einfach zu bewerkstelligen. Das Resultat kam bei der ganzen Familie gut an. Ein solides Kochbuch, das einem die schwedische Küche näher bringt ohne überkandidelt daherzukommen. Die netten Geschichten runden das Gesamtpaket perfekt ab.

    Mehr
  • Ein typisch schwedischer Sommer in Bildern und Rezepten

    Schärensommer
    stefka_lu

    stefka_lu

    10. May 2015 um 11:54

    Eines vorneweg: man darf hier kein klassisches Koch- und Backbuch erwarten, das auf jeweils einer Doppelseite ein Rezept vorstellt. Stattdessen handelt es sich um eine reich bebilderte Mischung aus Koch- und Backrezepten und privaten Einblicken in einen  typischen Sommer in den Schären entlang der schwedischen Küste. Die Autorin öffnet zum einen ihr privates Fotoalbum und beschreibt, welche Unternehmungen und Erlebnisse zu einem Schärensommer gehören. Dies tut sie auf äußerst liebevolle Art und Weise. Zum anderen stellt sie verschiedenste Rezepte aus den Bereichen Hauptgerichte (viel Fisch), Süßspeisen und Kuchen sowie Beilagen oder "Kleineres für Zwischendurch" vor. Da ich keinen Fisch und kaum Fleisch esse, habe ich mich auf die süßen Rezepte sowie die Beilagen konzentriert und Folgendes ausprobiert: - Blaubeerbullar - Kanelbullar/Zimtschnecken - Baguette - Johannisbeerenpie Mir sind alle Rezepte problemlos gelungen. Auch habe ich den Eindruck, dass sämtliche Rezepte einen einfachen Schwierigkeitsgrad haben und somit auch für Anfänger geeignet sind. Da es sich um Rezepte aus einem schwedischen Sommer handelt, wo traditionell viel Zeit draußen in der Natur verbracht wird, finde ich das auch sehr passend. In einem Ferienhaus mit kleiner Küche wird man bei strahlendem Wetter eher kein kompliziertes 5-Gang-Menü auftischen. Außerdem haben alle Backwerke mir und meinen Gästen sehr gut geschmeckt. Mein einziger Kritikpunkt: teilweise wird bei den Backrezepten sehr viel Zucker verwendet. Hier werde ich in Zukunft weniger verwenden. Trotzdem plane ich definitiv weitere Rezepte zu testen. Hier möchte ich abwarten, bis das entsprechende Obst (Erdbeeren, Melonen) Saison hat.   Mein Fazit: ein perfektes Buch für alle Skandinavienliebhaber.

    Mehr
  • Kulinarischer Urlaub

    Schärensommer
    leberkaesdaniela

    leberkaesdaniela

    09. May 2015 um 18:13

    Wenn ihr mich fragt, wo ich in den Urlaub reisen will, kann ich mit großer Sicherheit keine wirklich gute Antwort liefern. Ich will eigentlich überall hin. Australien, Südostasien, wieder China, Südamerika,... Auch innerhalb von Europa interessiert mich alles, egal ob im Süden, im Westen, im Osten oder im Norden. Morgen gehts erst einmal nach Tallinn und Finnland (juhuuu!). Ihr könnt euch jetzt sicherlich vorstellen, wie lange meine Reise-To-Do-Liste ist. Etwas, was auch noch auf dem Plan steht, sind die Schäreninseln um Stockholm. Diese teils sehr kleinen, felsigen und kaum bewachsenen Inseln vor Helsinki haben mich bereits begeistert. Die vor Stockholm will ich unbedingt noch sehen! So passt es sehr gut rein, dass das Kochbuch Schärensommer* von Krimiautorin Viveca Sten in diese Ecke entführt. Inhalt  Autorin Viveca Sten lädt in ihre Welt der Schären und deren leichte sommerliche Gerichte ein. Die Beschreibung des Verlags lautet wie folgt: Die Bestsellerautorin Viveca Sten hat den Tisch reich gedeckt und lädt ihre Leserinnen und Leser ein: auf ihre Schären, die idyllische Inselgruppe an der schwedischen Küste, die Schauplatz ihrer Kriminalromane rund um Thomas Andreasson und seine Jugendfreundin Nora ist. Natürlich kann ein Buch eine Reise in die Schären nicht ersetzen, aber es kann ein bisschen den Duft der Inseln und die Freude, die die Menschen dort ausstrahlen, in die heimischen Wohnzimmer und Küchen holen. Wunderschöne Fotos zeigen eine idyllische Sommerlandschaft, Viveca Sten porträtiert liebevoll Menschen und Inseln und hat in vielen Gesprächen mit den Einheimischen Rezepte gesammelt: für Gebäck wie Zitronenmuffins oder Blaubeerküchlein über Hauptgerichte wie Schwarzwurzeln mit Pfifferlingen oder den berühmten Köttbullar bis hin zu Fischgerichten, die in den Schären besonders beliebt sind. So können wir uns Viveca Stens Schweden zumindest kulinarisch nach Hause holen. Diese Rezepte von den Schäreninseln sind wie folgt gegliedert: Kaffeetrinken auf Sandhamn - "Seid ihr zu Hause?", Bullerö - Küchengespräche auf der Insel des Naturmalers Bruno Liljefors, Södermöja - Mutter und Tochter kochen zusammen, Harö - Der letzte Schärianer, Grönskär - Leuchtturmwärter einer neuen Zeit, Lygna - Am weitesten draußen liegt Lygna, Svenska Högarna - Sarah auf Högarna, Krebsfest auf Sandhamn - Party am Spätsommerabend Abschließend gibt es noch ein paar Tipps für den Schärengarten. Eindruck Als erstes entdeckt man gleich beim Aufschlagen des Buches eine Karte des Schärenparks, der im weiteren Verlauf des Buches eine große Rolle spielt. Das nächste, was positiv auffällt, sind die vielen farbenfrohen Fotos, die fast ein klischeehaftes Bild von den Schärengarten und von Schweden an sich zeigen. Nach einem einführenden Text werden ausgewählte Schäreninseln und ihre Bewohner von der Autorin vorgestellt. Darauf folgen Rezepte der Bewohner, teils inklusive lustiger Anekdoten. Die Rezepte sind sommerlich und leicht mit wenigen Ausnahmen und, wie zu erwarten, gibt es viel Fisch. Ach ja, nicht nur. Nachspeisen kommen nicht zu kurz. Beim Ausprobieren stürzte ich mich auf das Süße, nachdem typisch nordischer Fisch bei mir nicht unbedingt beheimatet ist und somit Süßspeisen einfacher sind. Genauer gesagt hab ich folgendes ausprobiert: Rhabarberwraps: Obwohl ich normalerweise keinen Rhabarber esse, schmeckten mir diese Wraps. Einfach nachzumachen und köstlich!, Schokoladenschnitten: praktisch, wobei ich die Form etwas abänderte. Mehr seht ihr nach meinem Urlaub. Ich bin mir sicher, dass ich noch mehr Rezepte ausprobieren werde! Bewertung Aufmachung: 5/5 Beschreibung: 5/5 Struktur: 5/5 Thema: 4/5 Insgesamt: 19/20 Ein Kochbuch genau nach meinem Geschmack! Einfach, leckere Rezepte, die ohne Probleme nachgemacht werden können - vorausgesetzt man bekommt die Zutaten. Zum Glück kann man bei den Fischgerichten die Fische durch andere Sorten ersetzten, die man bzw. Frau leichter bekommt. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, möchte ich auch ein paar dieser Gerichte ausprobieren. Besonders witzig finde ich das Rezept Fischtopf à la Bullerö, da ich genau diese Suppe mit Hackfleisch statt Fisch aus Finnland kenne. Wer jedoch weder Fisch noch Süßes mag, sollte die Finger von dem Buch lassen!

    Mehr
  • weitere