Viveca Sten Tod in stiller Nacht

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(17)
(16)
(11)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tod in stiller Nacht“ von Viveca Sten

Viveca Stens sechster Bestseller – ein Roman über falsche Hoffnungen und unermessliche Schande

Es ist tiefster Winter auf Sandhamn, ein eisiger Sturm fegt durch die leeren Straßen. An Heiligabend nimmt eine verängstigte Frau das letzte Schiff auf die Insel. Als man ihre gefrorene Leiche am nächsten Tag vor dem Seglerhotel findet, wird Thomas Andreasson nach Sandhamn gerufen. Seine Ermittlungen ergeben, dass es sich bei dem Opfer um eine prominente Kriegsberichterstatterin handelt, die zahlreichen Morddrohungen ausgesetzt war. Fremdenfeindliche Zwischentöne und ein besonders professioneller Mörder machen den Fall für Thomas noch verzwickter. Da geschieht ein zweiter Mord … In der Zwischenzeit kämpft Thomas’ Jugendfreundin Nora mit ganz anderen Problemen. Ihre berufliche Integrität als Bankjuristin ist infrage gestellt. Schließlich muss sie eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Leben verändern wird.

Sehr aktuelles Thema, aber leider nur nebenbei behandelt. Dadurch wird vieles verschenkt und Buch wirkt belanglos.

— marcelloD

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

Stille Wasser

Spannend bis zum Schluss.

Himmelsblume

Fiona

Komplexer Fall, komplexe Hauptfigur. Insgesamt überzeugender Krimi.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Serienjunkie sucht Gleichgesinnte

    LovelyBooks Spezial

    ChattysBuecherblog

    Keine Serie ist vor mir sicher!!! Egal ob im Fernsehen oder als Buch.... ich liebe Serien. Aus diesem Grund habe ich dieses Thema eröffnet, da ich mich gerne mit Gleichgesinnten zu diversen Reihen austauschen möchte. Austauschen in Form von gemeinsamen Lesen und darüber quatschen. Einfach und ganz zwanglos. Für jede Reihe (die bei mir einzieht) werde ich ein eigenes Unterthema eröffnen. Wenn ihr die Serie kennt und mitlesen oder mitquatschen möchtet, seid ihr herzlich eingeladen.

    Mehr
    • 257
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. July 2016 um 18:57
  • Ein weiterer Roman von den Schären Inseln

    Tod in stiller Nacht

    mistellor

    18. June 2016 um 22:32

    Viveca Sten schreibt sehr spannende Krimis, die meist in den Schären- Inseln von Schweden spielen. Es ist eine ganz andere Welt, die der Leser bei diesen Krimis kennenlernt. Das Leben auf diesen Ostsee-Inseln ist deutlich beschaulicher, als das Leben in der Stadt. Erstaunlicherweise besitzen viele Schweden ein Sommerhaus auf den Schären. Wie schön, wenn es das auch hier gäbe. Die zwei Protagonisten der Schwedenkrimis von Viveca Sten sind Thomas, Andreasson ein Kriminalkommissar aus Stockholm und seiner Freundin Nora Linde, die er schon seit seinen Kindertagen kennt. Sie sind all die Jahre sehr gute Freunde geblieben, haben sich bei alle Schicksalsschläge (und davon gibt es einige) geholfen. Nora wohnt auf Sandhamn und Thomas hat auf einer kleinen Insel namens Harö ein Sommerhaus. In diesem Roman geht es um Mord, Ausländerhass, und einen ungewöhnlichen Todesfall. Der Fall ist bis zum Ende sehr, sehr spannend. Die Lösung ist absolut nicht vorhersehbar. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Sie behandelt die Personen ihrer Romane nicht oberflächlich, oft gelingt es ihr, dass man Zweifel, Panik oder andere Gefühle miterleben kann. Die Handlung des Romans ist planvoll und gut durchdacht, Handlungsstränge werden logisch zusammengeführt. Ziemlich ausgewogen ist die Darstellung des Berufs- und Privatleben der Kriminalbeamten. Mir gefällt an der Autorin, dass sie aktuelle politische Themen aufgreift. Sie scheut sich nicht gesellschaftliche Auswüchse beim Namen zu nennen, sich dagegen auszusprechen und vor den Konsequenzen zu warnen. Sie zeigt deutlich, dass auch das angeblich so tolerante Schweden vom Rechtsradikal-Bazillus befallen ist, dass diese Bewegung immer mehr Zulauf erhält. Vielleicht hätte sie das Thema noch ausführlicher behandeln sollen, aber dann hätte es vermutlich den Rahmen des Krimis gesprengt, denn schließlich handelt es sich bei dem Fall um eine ermordete Journalistin. Mir hat der Roman sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Thema mit aktueller Brisanz

    Tod in stiller Nacht

    marcelloD

    06. March 2016 um 11:59

    In "Tod in stiller Nacht" wird die Leiche einer Enthüllungsjournalistin an den Weihnachtsfeiertagen auf Sandhamn gefunden. Zunächst ist für Thomas Andreasson und seine Kollegen nicht zu erkennen, ob es sich um Fremdverschuld handelt. Da aber ihr gemietetes Apartment auf der Insel und ihre Wohnung systematisch durchsucht wurden, wird der Verdacht der Mordes gestärkt. Hat die Journalistin an einem Enthüllungsbericht gearbeitet, für den sie nun sterben musste? "Tod in stiller Nacht" bietet einen Fall, der vor der aktuellen Flüchtlingskrise und der damit verbundenen wiederaufkommende Hetze von rechts einen unheimliche Brisanz erfährt. Dieser Fall spielt Ende 2008/Anfang 2009: Schweden hat bereits (wie auch ja auch in den Medien vermittelt) enorme Probleme mit Ausländerfeindlichkeit, die natürlich jetzt ihren Höhepunkt erreichen. Spannende Voraussetzungen also, die Viveca Sten hier schafft. Umso enttäuschter ist man letztlich, dass das Thema doch zu wenig verarbeitet wurde. Der Fall hätte wunderbar unter dem Thema der Fremdenfeindlichkeit ablaufen können. Stattdessen wird vor allem das problematische Privatleben des Mordopfer beleuchtet. Die neu gegründete Organisation "Nya Sverige", die anstrebt zu einer führenden Partei in der schwedischen Politik zu werden und die klar rechts einzusortieren ist, wird nur nebenbei aufgeriffen, auch versinnbildlicht durch Andreassons neuen Kollegen Aram, der sich als Assyrer natürlich besonders in diesem Fall festbeißt. Auch die Lösung des Falls hätte man rund um dieses Thema groß aufziehen können, stattdessen ist das Mordmotiv so belanglos, dass man nur den Kopf schütteln kann. An Spnnung fehlt es diesem Band in keinster Weise. Aram, der beginnt aus der Reihe zu ermitteln, der große Showdown, in dem sich Andreasson profilieren kann. Die Seiten verfliegen und lange liegt alles im Argen. Hier wird also gute Krimikost geboten. Aber wenn man eben mit so einem Thema anfängt, dann muss man es auch passend einarbeiten und nicht nur wie eine nette Nebengeschichte wirken lassen. Und dann gibt es ja immer noch Nora, die für die Geschichte mal wieder bis auf eine missglückte Hausbesichtigung (Tür war abgeschlossen) in Thomas' Auftrag nur mit sich, ihren Gefühlen und ihrer Arbeit als Juristin bei einer Bank beschäftigt ist. Gerade durch ihre Kontakte, ihr Berufsfeld könnte Nora durchaus einiges beitragen ohne eben Polizistin zu sein. Aber es kommt zu einer zufälligen Begegnung mit Thomas und zu einem Telefonat und ansonsten laufen die Geschichten stoisch nebenher. Sehr, sehr schade! Ich muss "Tod in stiller Nacht" leider als Rückschritt sehen. Die Brisanz des Themas wird nicht genutzt, sondern nur nebenbei abgehandelt. Die Konstellation des Falles wirkt letztlich belanglos. Und nach wie vor schafft Sten es nicht ihre Protagonisten gelingend zusammen zu bringen, ohne dass man das Gefühl hat, dass Nora die überflüssigste Romanfigur aller Zeiten ist.

    Mehr
  • Tod in stiller Nacht

    Tod in stiller Nacht

    Kiritani

    08. September 2015 um 21:34

    Wie immer ein schönes Buch. Diesmal sogar besonders rasant. In diesem Roman kommt Nora auch ein bisschen kürzer als sonst, obwohl mir der Strang mit ihr und Hendrik sehr gefallen hat. In diesem Teil lag der Fokus sehr auf Thomas und dem Fall. Und der war ganz schön aufregend und mysteriös (im Gegensatz zu den anderen Teilen - Viveca Sten ist ja eher für seichte Krimis, anstatt Splatter bekannt). Der Schreibstil ist wie immer, flüssig und leicht zu lesen. Und durch die kurzen Kapitel aus unterschiedlichen Sichtweisen ist man über alles informiert. Das gefällt mir so sehr an ihren Büchern. Man erlebt die Fälle aus Ermittler-; Opfer-, Zeugen- und Zufallssicht - bis sich alle Stränge am Ende treffen und der Fall aufgeklärt wird. Teilweise weiß man mehr als Thomas und sein Team. Nora und Thomas sind wie immer die Sympathieträger des Buches, auch wenn Nora - wie schon erwähnt - eher einen Gastauftritt hat, als eine Hauptrolle. Dennoch geht man mit ihnen durch Hochs und Tiefs ihres Lebens, begleitet sie und meistert mit ihnen schwierige Situationen. In diesem Buch wurde mir ein Kollege von Thomas sehr sympathisch und zwar Aram Gorgis - ein Kollege mit Migrationshintergrund. Seine Geschichte wurde in diesem Band thematisiert und dadurch ist er mir unglaublich ans Herz gewachsen. Passend zu seiner Vorgeschichte ging es in diesem Buch um Rassismus (ein Thema, dass heute genauso aktuell ist, wie zu der Zeit als Viveca den Roman schrieb) und die Angst vor Bloßstellung. Diesmal handelt es sich um ein sehr durchdachtes Verbrechen, was den Ermittlern ziemliches Kopfzerbrechen bereitet. Die Atmosphäre auf Sandhamn und in Schweden ist diesmal sehr kühl und weniger besinnlich, obwohl Weihnachten ist. Lediglich bei Nora und Thomas daheim gibt es immer Wärme und Liebe. Bei Nora wirkt es aber immer heimischer und gemütlicher. Vielleicht liegt das auch an der Branschen Villa auf Sandhamn. Bei Familie Thiels hingegen wirkt alles steril und kalt, ebenso bei den Palmérs. Die Häuser dieser Familien wirkten groß und kalt. Kein Ort an dem man sich gerne und lange aufhalten wollen würde. Also insgesamt ein sehr düsterer Krimi, passend zu den Geschehnissen. Covertechnisch reiht sich der sechste Teil von Nora und Thomas optisch perfekt ein. Passend zum Wintermord ist auch eine schwedische Winterlandschaft abgebildet. Ansonsten ist das Cover wie immer. Ein klischeehaftes Schwedenhäuschen, um die Herkunft und den Handlungsort zu symbolisieren. Einfach und vielleicht plump, aber mir gefällt es jedes mal wieder. Fazit: Wieder ein schönes Buch - diesmal sogar ein bisschen rasanter. Wem die vorherigen Teile gefallen haben, dem wir auch dieser Band schöne Lesestunden bescheren. Ich denke, dass Buch ist nichts für hartgesottene Krimifans, dazu gibt es zu wenig Blut und Brutalität - aber ein bisschen Spannung, wenn man was gemütlich lesen will, ist auf jeden Fall gegeben. Es ist eben eine seichte Krimischiene, die Viveca Sten fährt.

    Mehr
  • sechster Fall

    Tod in stiller Nacht

    Dani1046

    12. July 2015 um 21:50

    Als Thomas Andreasson nach Sandhamn gerufen wird, weil der Schnee nicht wie gedacht ein verlorenes Gepäckstück, sondern eine tote Frau verbirgt, ahnt der Kommissar was auf ihn zukommt: Friedvolle ruhige Weihnachten mit seiner Familie jedenfalls nicht. Denn ausgerechnet die bekannte Kriegsberichterstatterin Jeanette Thiels liegt im Schnee und dementsprechend zahlreich sind die Verdächtigen und dementsprechend groß ist das Medieninteresse. Außerdem ist ihr Laptop unauffindbar und bald wird klar, dass die investigative Journalistin sich beruflich zurückgezogen hatte, um privat zu recherchieren.  In der Zwischenzeit muss sich Thomas’ Jugendfreundin Nora mit ganz anderen Problemen herumschlagen. Ihre Integrität als Juristin wird durch ein zweifelhaftes Finanzgeschäft ihrer Bank belastet. Es ist nun der sechste Fall aus dieser Reihe. Wie immer hat mir das Buch gut gefallen. Und ich hoffe, es kommt bald ein siebter Fall von Viveca Sten. Mir gefallen ihre Charaktere und ihre Schreibweise einfach.

    Mehr
  • Langeweile in stiller Nacht

    Tod in stiller Nacht

    DeklePasa

    Stens Tod in stiller Nacht hat alles, was ein Schwedenkrimi braucht, aber leider auch nicht mehr: Es wird ein Verbrechen verübt, um deren Aufklärung sich ein Kommissar bemüht, dessen private Probleme ebenso im Mittelpunkt stehen wie sein neuer Fall. Dieser wird schlussendlich vor dem Hintergrund eines Konflikts der schwedischen Gesellschaft gelöst. Doch wer nach ein wenig mehr sucht, wird bitterlich enttäuscht. Nachdem die Spannungskurve mit dem Mord an Jeanette Thiels steil ansteigt, fällt sie bald darauf wieder ab und bleibt bis fast zum Ende auf diesem niedrigen Level. Das mag zum einen daran liegen, dass sich die Ermittlungen nach dem Fund der Leiche lange im Kreis drehen. Die Ermittler pendeln stetig zwischen Jeanettes Exmann und der Organiation Nya Sverige als Hauptverdächtige hin und her, ohne tatsächlich neue Erkenntnisse zu erzielen. Der aufmerksame Leser ahnt es jedoch längst: Wenn eine rechtspopulistische Organisation ins Fadenkreuz der Ermittlungen gerät, bietet der Exmann als Mörder keine Option mehr. Somit vermag die Handlung auch gegen Ende nicht wirklich, den Leser zu fesseln oder zu überraschen. Zum anderen drängt sich der Eindruck auf, dass sich die Figuren mit ihrer Entwicklung am Ende befinden. Zwar wird das Privatleben des Kommissars ausreichend beleuchtet, jedoch ist dieses so herrlich perfekt, dass ich mich wundere, warum es überhaupt Erwähnung findet. Auch der Autorin scheint dies nicht entgangen zu sein und so muss die Jugendfreundin des Kommissars herhalten und einige Probleme über sich ergehen lassen. Da wäre Henrik, der Vater ihrer Kinder, der sich einst von ihr trennte und nun geläutert erneute Annäherungsversuche startet. Aber auch auf der Arbeit gerät Nora schwer in die Bredrouille, verlangt ihr Chef doch von ihr einer rechtswidrigen Firmenübernahme zuzustimmen. Und während Nora sich noch selbstmitleidig in Unsicherheiten und Selbstzweifeln ergeht, komme ich nicht umhin mich zu fragen: Welche Relevanz hat diese Figur für den Fall, für die Handlung, für den Leser? Eine Frage, deren Antwort mir das Buch schuldig bleibt. Auch sprachlich ist die Handlung in ein schlichtes Gewand gehüllt. Kurze Kapitel mit Dialogen einfachster Natur halten die Handlungstränge stets überschaubar.

    Mehr
    • 2
  • Sehr spannender skandinavischer Krimi

    Tod in stiller Nacht

    baerin

    14. May 2015 um 14:54

    Ich bin schon auf den nächsten Band gespannt, wie es mit Nora und ihrer Familie und ihrem Job weiter geht. Auch Thomas und seine Familie sind interessant. Bei diesem Buch geht es um den Tod einer bekannten Journalistin, die im Schnee auf Sandhamn gefunden wird. Sie war bemüht, das Sorgerecht für ihre Tochter zu bekommen und hatte daher Streit mit ihrem Ex-Mann. Außerdem scheute sie sich nicht, über brisante Themen zu berichten, was ihr ebenfalls viele Gegner einbrachte. Aber am Schluss stellt sich heraus, dass noch ganz jemand anderes Grund hatte, sie umzubringen. Auf diesen Jemand hätte ich eher nicht getippt. Daneben erfährt man, dass Nora schwer wiegende Probleme bei der Arbeit und mit ihren Chefs hat. Also wieder einmal ein sehr spannendes Buch, das ich nur empfehlen kann - genauso wie alle anderen Bücher von Viveca Sten.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Ungewöhnliches Mordmotiv

    Tod in stiller Nacht

    UteSeiberth

    27. April 2015 um 18:55

    In diesem neuen Krimi von Viveca Sten wird an Weihnachten eine berühmt-berüchtigte Journalistin vor einem Hotel in Sandhamn im Schnee tot aufgefunden. Für Thomas Andreasson und sein Team wird es nicht leicht,den Mörder zu finden.Was wollte diese Frau auf Sandhamn in dieser Zeit? Sie war offenbar eine sehr starke und emanzipierte Journalistin,die auch in  Krisengebiete eingereist ist um zu berichten.Zuhause in  Dänemark hatte sie einen Sorgerechtsstreit mit ihrem geschiedenen Mann um ihre einzige Tochter laufen,den sie gewinnen wollte, obwohl sie sich selten um sie gekümmert hatte und die Berichterstattung für sie immer wichtiger war als das Mädchen.Die Tote hatte auch Kontakt aufgenommen zu einer rechtsradikalen Gruppe und einer der polizeilichen Mitarbeiter musste am eigenen Leib erfahren,wie stark die Fremdenfeinlichkeit geworden ist,weil er ein Einwanderer war.Mir gefällt die ruhige Erzählweise von Viveca Sten und der Plot dieser Geschichte hat mich verblüfft! Aber es war wie immer einen angenehme Lektüre!

    Mehr
  • Thomas Andreasson zum sechsten

    Tod in stiller Nacht

    Matzbach

    Komischerweise erscheint dieses Buch, das zur Weihnachtszeit spielt, in Deutschland zu Ostern. Jeanette Thiels kommt verstört am Heiligen Abend auf die Insel Sandham, am zweiten Weihnachtstag wird ihre Leiche vor dem Hotel, in dem sie eingecheckt hatte, aufgefunden. Der erste Verdacht, dass sie erfroren ist, bestätigt sich insofern, als dass es eine Vergiftung ihr unmöglich machte, wieder ins Warme zu kommen. Doch wer hat ihr das Gift verabreicht? Hängt die Tat mit den investigativen Berichten der Reporterin zusammen, die sich stets für Frauenrechte eingesetzt hat und deshalb zahlreiche Drohbriefe bekam? Oder ist sie die Folge eines wiederaufgeflammten Sorgerechtsstreits mit ihrem Ex-Ehemann? Das Team um Thomas Andreasson hat also genug Ermittlungsansätze, doch keiner scheint so recht erfolgsversprechend zu sein. Erst relativ spät werden die Zusammenhänge deutlich, die zu der Ermordung der Reporterin geführt haben. Auch der mittlerweile sechste Fall des Thomas Andreasson unterhält auf solide Art und Weise. Allerdings fragt man sich als Leser zunehmend, was die Figur Nora Linde in der Reihe überhaupt noch verloren hat. Im ersten Fall spielte sie ja eine gewichtige Rolle, doch danach trat immer mehr ihr Privatleben in den Vordergrund. Dieses Mal bekommt sie berufliche Probleme übelster Art, aber für den eigentlichen Fall sind die irrelevant.

    Mehr
    • 2

    sommerlese

    07. April 2015 um 09:00
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks