Vivian Vande Velde

 4.1 Sterne bei 54 Bewertungen
Autor von Nie mehr zurück, A Hidden Magic und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Vivian Vande Velde

Vivian Vande Velde lebt als Autorin in Rochester, New York. Sie hat mehr als 30 Bücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht, welche mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden, unter anderem dem Edgar Award und dem Empire Award. Vivian Vande Velde engagiert sich in zwei Autorengruppen und gibt Schreibworkshops in Schulen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Vivian Vande Velde

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Nie mehr zurück (ISBN:9783492281546)

Nie mehr zurück

 (40)
Erschienen am 12.01.2018
Cover des Buches Nie mehr zurück (ISBN:9783492975476)

Nie mehr zurück

 (0)
Erschienen am 02.11.2016
Cover des Buches A Hidden Magic (ISBN:0807279722)

A Hidden Magic

 (2)
Erschienen am 01.04.1998
Cover des Buches The Princess Imposter (ISBN:9781338121476)

The Princess Imposter

 (1)
Erschienen am 10.10.2017
Cover des Buches Magic Can be Murder (ISBN:9780547258720)

Magic Can be Murder

 (1)
Erschienen am 13.07.2009
Cover des Buches Never Trust a Dead Man (ISBN:0152064486)

Never Trust a Dead Man

 (1)
Erschienen am 01.10.2008
Cover des Buches Being Dead (ISBN:0152049126)

Being Dead

 (1)
Erschienen am 01.09.2003
Cover des Buches Dragon's Bait (ISBN:0152166637)

Dragon's Bait

 (1)
Erschienen am 01.03.2003

Neue Rezensionen zu Vivian Vande Velde

Neu
B

Rezension zu "Nie mehr zurück" von Vivian Vande Velde

Nie mehr zurück
BeiterSonjavor 3 Monaten

Klappentext 

Zoe ist anders als alle anderen. Sie hat die besondere Fähigkeit, die Zeit zurückdrehen und dadurch das Geschehene verändern zu können. Als sie bei einem Bankraub miterleben muss, dass ein Mann erschossen wird – ausgerechnet der gut aussehende junge Mann, der ihr nur wenige Minuten zuvor in einer schwierigen Situation beigestanden hat – entschließt sie sich dazu, ihn zu retten. Doch ihre Gabe kommt nicht ohne Einschränkungen. Zoe kann nur 23 Minuten in der Zeit zurückspringen, und oft verschlimmert sich die Situation durch ihr Eingreifen. Zoes Entschluss könnte in einer Katastrophe enden. Und er bringt sie in große Gefahr. Denn er lenkt die Aufmerksamkeit des Bankräubers auf sie ...

Meine Meinung 
„Nie mehr zurück“ ist für mich ein echter Überraschungshit. Die Geschichte bietet auf nur 208 Seiten ein Maximum an Spannung und bereichert das Thema Zeitreise um eine erfrischende, neue Nuance!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nie mehr zurück" von Vivian Vande Velde

Eine Murmeltier-Situation
NiWavor einem Jahr

Zoe flüchtet sich vor dem Regen in eine Bank, die ausgerechnet wenige Minuten nach ihrem Eintreffen überfallen wird! Der Raub eskaliert und mehrere Menschen sterben dabei. Zoe nimmt dieses Schicksal nicht hin und setzt ihre Fähigkeit ein: sie kann die Zeit zurückdrehen.

"Nie mehr zurück" ist ein interessanter Jugendthriller, der mit dem Thema der Zeitreise spielt.

Zoe ist fünfzehn und hat es nicht gerade leicht. Sie schlägt sich ohne Familie durch und ist in einer Wohngruppe gelandet. Doch in der aktuellen Situation macht ihr eher ein Platzregen zu schaffen, vor dem sie in eine Bankfiliale flieht. Gerade mal ist sie angekommen und hat versucht, einigermaßen unauffällig zu sein, da wird die Bank überfallen. Weder der Wachbeamte, das Personal oder die Polizei sind der Situation gewachsen und Menschen sterben dabei. Jetzt ist für Zoe der richtige Zeitpunkt ihre Fähigkeit einzusetzen, denn sie kann die Zeit zurückdrehen! Reichen die vorhandenen 23 Minuten, um das Leben dieser Menschen zu retten?

Wer wollte nicht schon einmal die Zeit zurückdrehen? Sei es ob wir in peinlichen Momenten stecken, einen schönen Tag noch einmal erleben könnten oder - wie Zoe - einer lebensbedrohlichen Situation zu entgehen. Grundsätzlich klingt es relativ leicht, wenn man diese Möglichkeit besitzt, doch die Zeit hat manchmal genau dieses Schicksal vorgesehen. Zoe versucht dennoch das Leben der Menschen in der Bank zu retten und sieht damit unvermeidlichen Problemen ins Gesicht.

Denn ihre Fähigkeit - so praktisch sie auch scheinen mag - hat einen Haken. Zoe kann nur 23 Minuten nach hinten springen. Diese kurze Spanne muss reichen, um Informationen zu sammeln, einen Plan auszuhecken und in die Tat umzusetzen. Wenn sie scheitert kann sie zumindest von vorne anfangen, oder etwa nicht?

Bei diesem Jugendthriller hat mich das Zeitreise-Thema angesprochen. Es ist immer interessant, wenn man Gedankenspiele dieser Art anstellen kann und sieht, wie eine Kleinigkeit ganze Leben verändern kann.

Zusätzliche Spannung verspricht dieser 23-Minuten-Slot. Davon hatte ich mir viel versprochen, doch im Endeffekt bin ich im Murmeltier-Modus gelandet. Zoe kriegt es natürlich nicht auf den ersten oder zweiten Versuch hin. Deshalb muss man sich ein um's andre Mal auf diese wenigen Minuten einlassen, was mich schnell gelangweilt hat.

Ich gebe zu, ich habe natürlich getüftelt, wie Zoe es hinbringen kann, den Banküberfall für alle Beteiligten so zu entschärfen, dass sie lebend aus der Situation rausgehen. Doch sobald der Slot wieder auf Anfang ging, habe ich insgeheim die Augen verdreht, weil Zoe und ich erneut da durch mussten.

Ansonsten finde ich Idee und Umsetzung recht ansprechend und großteils hat es mir Spaß gemacht. Mein Mitgefühl galt Zoe, die ständig von vorne beginnen muss, weil dieser Teil für sie auch nicht unterhaltsam war.

Zusätzlich gibt es ein bisschen Gefühl und sanfte Schmetterlinge im Bauch sowie wissenswerte Hintergrundinformationen der beteiligten Figuren, die dem Thriller etwas mehr Leben und Tiefe verleihen.

Autorin Vivian Vande Velde hat sich mit "Nie mehr zurück" einen schwierigen Rahmen für ihren Thriller ausgesucht, den sie bemüht - wenn auch etwas langwierig - umgesetzt hat.

Meiner Meinung nach ist es ein passables Jugendbuch für zwischendurch, wenn auch mit besagtem Murmeltier-Effekt. 

Kommentare: 3
98
Teilen

Rezension zu "Nie mehr zurück" von Vivian Vande Velde

Nie mehr zurück - Vivian Vande Velde
CallieWonderwoodvor 2 Jahren

Zoe ist anders als alle anderen. Sie hat die besondere Fähigkeit, die Zeit zurückdrehen und dadurch das Geschehene verändern zu können. Als sie bei einem Bankraub miterleben muss, dass ein Mann erschossen wird – ausgerechnet der gut aussehende junge Mann, der ihr nur wenige Minuten zuvor in einer schwierigen Situation beigestanden hat – entschließt sie sich dazu, ihn zu retten. Doch ihre Gabe kommt nicht ohne Einschränkungen. Zoe kann nur 23 Minuten in der Zeit zurückspringen, und oft verschlimmert sich die Situation durch ihr Eingreifen. Zoes Entschluss könnte in einer Katastrophe enden. Und er bringt sie in große Gefahr. Denn er lenkt die Aufmerksamkeit des Bankräubers auf sie ...
(Klappentext)


Ich hatte von dem Buch eine fesselnde und actionreiche Geschichte für Zwischendurch erwartet. Der Klappentext klang vielversprechend und ich war neugierig auf die Umsetzung.
Zitat : "Es ist wieder 13:16 Uhr. Noch regnet es nicht. Noch ist der Räuber nicht in der Bank. Niemand ist tot."
Zu Beginn lernt der Leser Zoe und ihre Fähigkeit kennen und wie sie dann zufällig, auf der Flucht vor starkem Regen, in einer Bank landet, die kurz darauf überfallen wird. Es gibt Verletzte und Tote und Zoe will ihr ihrem "Zurückspielen" versuchen, die Katastrophe abzuwenden.
Man fiebert dabei stark mit der Protagonistin mit, wie sich sie hilflos fühlt und nach Möglichkeiten sucht, das Geschehen abzuwenden. Dabei erlebt sie auch Rückschläge, aber gibt nicht auf und startet einen neuen Versuch. Aber Zoe kann auch nicht beliebig oft in der Zeit zurückreisen.
Total gut hat mir gefallen, dass jedes "Zurückspielen" immer anders war und die Geschichte nicht langweilig wird. Das Buch ließ sich flüssig und angenehm lesen.
Es blieb die ganze Zeit spannend, ob Zoe es wirklich schaffen kann, das Geschehen ohne Verletzte und Tote abzuwenden.
Zitat : "Sie hat es bei verschiedenen Gelegenheiten sowohl in ernster Absicht als auch leichtfertig verwendet und schätzt, dass sie eine zehnprozentige Chance hat, eine tatsächlich gegebene Situation zu verbessern."
Die Nebencharaktere fand ich überzeugend umgesetzt, welche Rolle sie spielen und wie sie Zoe begegnen und welchen Einfluss sie auf die Handlung nehmen.
Ich mochte es, dass es eine kleine Liebesgeschichte am Rande gab, die jedoch nicht im Vordergrund war und nur ein bisschen angedeutet wird.

Fazit :
Kurzweiliger, aber spannender und gut gemachter Jugendbuch-Thriller.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks