Vivien Johnson Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(5)
(6)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)“ von Vivien Johnson

Als Virginia Bishop nach 4 Jahren Uni zurück in ihre Heimatstadt Weaverhill kommt, ist alles ein wenig anders. Ihr Vater redet nach einem Streit vor der Uni nicht mehr mit ihr und zu allem Überfluss hat er auch noch einen Arbeiter namens Blake Moore eingestellt. Ein Traum von Mann, zumindest für Virginia. Sie mag ihn, das stellt sie gleich in den ersten Minuten ihres Zusammentreffens fest. Doch als Virginia von einer Freundin erfährt, dass er die Ranch erben soll und nicht sie, fühlt sie sich hintergangen. Kann sie Blake noch vertrauen? Die neue Reihe von Vivien Johnson. Jedes Buch dieser Reihe ist in sich abgeschlossen und kann für sich gelesen werden!

Tolle Geschichte, die man gelesen haben sollte...

— steffib2412

Tolle Geschichte

— SteffiDe

Eine Serie mit Potenzial, ich hoffe auf Band 2.

— Katrinbacher

Für mich war es wohl nichts :(

— Fulden
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Start der Reihe

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    MissBille

    04. January 2018 um 19:15

    Das Cover finde ich gut gewählt und getroffen und passt auch toll zur Geschichte.Der Klappentext macht neugierig auf die Geschichte.Nach 4 Jahren kehrt sie nach Weaverhill zurück: Viriginia. Aber nichts ist mehr wie vorher.. Ihr Vater spricht nicht mehr mit ihr. Es gibt einen neuen Arbeiter auf der Ranch: Blake- gutaussehend und perfekt. Aber genau er soll die Ranch erben. Wie geht sie damit um? Und kann sie ihm überhaupt noch trauen? Und was ist damals passiert?Die Protagonisten sind erfrischend, sehr natürlich und zum Gernhaben. Man konnte sich leicht in sie hineinversetzen. Dadurch wirken sie auf mich auch sehr authentisch.Der Schreibstil der Autorin ist modern, locker leicht und dazu noch sehr flüssig zu lesen. Bereits bei den ersten Seiten war ich ein Teil der Geschichte und konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Die Spannung war immer da und wurde auch weiterhin gesteigert.Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.Die Geschichte ist dramatisch und entwickelt sich sehr gut. Sie hat doch einige humorvolle und erfrischende Momente. Vor allem nach traurigen, nachdenklichen oder berührenden Szenen waren diese genau richtig. Aber auch die Fans von Liebe und Romantik kann ich beruhigen, denn diese kommen hier nicht zu kurz.Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden dabei auch des Öfteren angesprochen. Fühlen, hoffen und lieben war hierbei dann leicht.Dennoch gab es hier von mir Sternabzug, da ich mir ab und an mehr Tiefe gewünscht hätte oder mehr Infos und Details zu manchen Schlüsselszenen. Aber dennoch kann ich euch das Buch empfehlen und freue mich bereits auf den nächsten Teil der Reihe!

    Mehr
  • Geheimnisse, Familiendrame und vielleicht mehr...

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    Carlosia

    07. December 2017 um 10:42

     CoverDas neue Cover gefällt mir besser als das alte, obwohl nicht wirklich viel verändert worden ist. ThematikEs geht um Virginia die für ihr Studium den Hof ihrer Eltern verlassen hat und nun mit Abschluss zurück kommt. Leider waren ihre Eltern damals damit nicht einverstanden.Dies ist eine gute Grundidee und es passiert oft das die Eltern etwas dagegen haben. Im Ganzen eine sehr interessante Gegebenheit für eine tolle Liebesgeschichte. CharaktereVirginia ist ein Mädchen das gegen ihre Eltern studieren ist und sich alles selber erarbeitet hat. Zudem muss sie mit sehr viel klar kommen, was sie allen verheimlicht hat.Blake ist ein Arbeiter der Familie von Virginia, jedoch wird er als zukünftiger Besitzer der Farm angesehen, da keiner geglaubt hat das Virginia wieder kommt. HandlungsortDie Geschichte spielt hauptsächlich auf einer Farm in Amerika. Sie ist sehr gut beschrieben und man fühlt sich dort sehr geborgen, obwohl der Familie der Zusammenhalt fehlt. UmsetzungEs passte alles und ich bin mit der Spannung die das ganze Buch über herrschte sehr zufrieden. Besonders hat mir gefallen wie nach und nach bestimmte Geheimnisse gefallen sind. FazitIm ganzen fand ich das Buch sehr gut jedoch hat mir etwas gefehlt um es in meinen Augen besonders zu machen.

    Mehr
  • -Rezi- Love without Lies/ Vivien Johnson

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    Fulden

    22. November 2017 um 10:04

    Das CoverIch selbst muss sagen, dass mich das Cover nicht angesprochen hat. Mich stört die Frau auf dem Bild, was daran liegt, dass ich mir die Charaktere gerne selbst vorstelle.Der TitelDen Titel mag ich wirklich sehr "Love without lies", ich wollte sofort wissen um welche Lügen es geht und in welche Tragweite diese hat.Der InhaltEs geht um Virgina Bishop, welche nach Jahren ihres Studiums wieder zurück auf die Ranch ihrer Eltern zieht. Bis hierhin hatte ich überhaupt keine Probleme mit dem Buch, nur dann wurde es echt wuschig. Virgina möchte sich wieder mit ihrer Familie versöhnen insbesondere mit ihrem Vater. Nur ist er von ihrem Abgang nicht begeistert gewesen. Man muss dazu sagen, dass Virgina damals aufs College gegangen ist, leider lag zu der Zeit ihr Großvater im sterben und Virginas Vater wollte Virgina die Ranch überlassen.Auf der Ranch arbeitet mittlerweile Blake Moore, welcher das durcheinander der Familie zunächst einmal überhaupt nicht versteht. Versucht aber der Sache auf den Grund zu gehen. Jetzt kommt was, was mich wirklich nervt. Alle um Blake herum, wollen keine Auskunft über Virgina geben und sind der Meinung, dass Virgina sich schon öffnen würde. Dazu muss ich sagen, dass Blake und Virgina sich sehr schnell sehr nahe kommen.Zusätzlich kommen auch noch Vergewaltigungsgerüchte über Virgina heraus. Welche dann noch bestätigt werden. Auch ein Kind hat Virgina bereits, was einer der Hauptgründe war, warum Virgina die Ranch verlassen hat. Diesen Aspekt habe ich leider überhaupt nicht verstanden. Warum sollte ich meine Familie verlassen, wenn mir so etwas schlimmes passiert ist? Dann kommt heraus, dass ihr während der Schwangerschaftszeit und auch der Geburt ein "Freund" zur Seite stand und er ihr sogar einen Heiratsantrag gemacht hat. Und jetzt kommt der Knaller. Sie hat ihn deswegen verlassen und auch ihre Tochter bei ihm gelassen, da sie diese nicht mit zu ihren Eltern nehmen konnte. Was soll das denn bitte?! Das sie ihn nicht liebt, kann ja sein, aber ihre TOCHTER?! Bei, meiner Meinung nach, einem Wildfremden Menschen zu lassen?Mehr werde ich euch nicht spoilern, aber ich hoffe ihr versteht meinen Unmut.FazitIch muss ehrlich sein, ich würde das Buch nicht noch einmal lesen, von Anfang bis Ende habe ich nur mit der Stirn gerunzelt und mir gedacht, dass das überhaupt keinen Sinn (für mich) ergibt und habe nur gehofft es möge schnell enden. Hauptsächlich haben mich die Gründe für das Verlassen der Ranch gestört, doch auch das Verlassen der Tochter machte mich wahnsinnig. Zum Ende möchte ich mich nicht äußern, da ihr, falls euer Interesse geweckt ist, es selbst lesen solltet.Im Ganze kann ich nur sagen, für mich persönlich war es etwas zu bunt.BuchpreisDas Buch kostet als E-Book 0,99€, also top Preis. Für alle die Kindle Unlimited haben ist diese Buch kostenlost. Als Print Ausgabe, kostet das Buch 10.37€.Über die AutorinVivien Johnson lebt mit ihrem Lebensgefährten und einer kleinen Katze in dem wunderschönen Bremen. Hauptberuflich arbeitet sie als technische Zeichnerin, doch immer mehr wird ihr Laptop zu ihrem besten Freund!

    Mehr
  • Sehr charismatisch, spannend und emotional

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    aly53

    20. November 2017 um 09:19

    “Love without Lies” ist der erste Band der Weaverhill Reihe und gleichzeitig mein erstes Buch der Autorin.Der Klappentext hörte sich interessant an und so freute ich mich auf viel Spannung und Leidenschaft.Hierbei erfahren wir sowohl die Perspektive von Virginia, als auch von Blake. Das verschafft dem Ganzen mehr Raum und Tiefe.Man kann sich wunderbar in die Charaktere hineinversetzen und ihren Handlungen und Gedankengängen folgen.Die Autorin hat dabei einen sehr leichten, fließenden und einnehmenden Schreibstil.Die Seiten flogen nur so an mir vorbei, weil ich mich dem Ganzen nicht entziehen wollte und konnte.Die beiden Hauptcharaktere sind wunderbar ausgearbeitet und überzeugen mit ihrem Facettenreichtum. Dennoch denke ich, man hätte aus beiden noch mehr herausholen können.Virginia mochte ich sehr. Sie hat ihre Ecken und Kanten, ebenso wie Blake. Dadurch sind sie authentischer und auch greifbarer für mich geworden. Dennoch gab es gerade bei Virginia einige Momente, in denen ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte und gerade da ins grübeln kam, warum sie so handelte.Beide haben ihr Päckchen zu tragen, es hat sie stärker gemacht und zu dem werden lassen, die sie heute sind. Blakes "Päckchen" konnte ich besonders gut verstehen, da mir sein Hintergrund nicht fremd ist und es wirklich gut eingearbeitet wurde.Ganz besonders Virginias innere Zerrisssenheit und Verzweiflung kam sehr gut dabei heraus.Manchmal hätte ich sie wirklich gern in die Arme geschlossen und ihr mehr Mut und Hoffnung geschenkt.Es gab einfach Szenen, die haben mich unheimlich wütend gemacht und ich hätte die Wände hochgehen können. Einfach weil ich es nicht verstehen konnte und wollte.Aber besonders gut gefallen hat mir Kate und ich hoffe, bald mehr über sie zu erfahren. Sie hat alles geerdet und einfach ein Gefühl von Geborgenheit geschaffen, in dem man einfach , man selbst sein kann.Die Geschichte selbst verzaubert mit wundervollem Texas Charme und ich mochte gerade diesen Aspekt so unheimlich gern. Es hat dem Ganzen etwas Wildes und Rauhes verliehen.Daneben ist diese Lovestory voller Höhen und Tiefen und besticht auch mit Wendungen , die gut platziert und ausgearbeitet sind.Am Ende gab es jedoch eine Situation, die mich zunächst ziemlich schockiert hat, aber genau da kam ich wieder ins grübeln und nachdenken. Denn da hätte man noch mehr herausholen können.Nichtsdestotrotz gelingt der Autorin eine wunderschöne Lovestory die mich mit tiefen Emotionen und einem ernsten Hintergrund sehr gefesselt und mitgerissen hat. Besonders den Hintergrund empfand ich als sehr interessant, da es wirklich sehr schmerzlich und berührend ist. Man wird mit Dingen konfrontiert, die einfach sehr nahe gehen und komplett die Grenzen verschwimmen lässt. Ich hab in diesen Zeiten so mitgefiebert, gelitten und war gleichzeitig so voller Wut.Es hat mich nicht losgelassen und immer wieder beschäftigt.Daneben gelang es der Autorin , mich auch schmunzeln zu lassen. Ich konnte mich in den prickelnden Emotionen sonnen und sie einfach erleben. Man spürt die Lebendigkeit und die Leidenschaft dahinter, was dem ernsten Thema auch etwas Leichtigkeit verschafft hat.Der Abschluss ist gut gelungen.Fazit:Den Auftakt der Weaverhill Reihe machen Virginia und Blake.Eine wunderbare Lovestory, die mich mit ihrem Texas Charme mit einigen Höhen und Tiefen sowie tiefen Emotionen und einer ernsten Thematik sehr mitgerissen, bewegt und gefesselt hat.Sehr charismatisch, spannend und emotional.Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band.© magischemomentefuermich.blogspot.de

    Mehr
  • Ein gelungener Serienstart

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    Brunhildi

    17. November 2017 um 15:28

    Meine Meinung:Das Cover hat mir sofort gut gefallen, auch wenn die junge Frau mir persönlich ein bisschen zu freizügig dargestellt ist. Es wirkt modern und in sich stimmig. Vermutlich stellt die Frau Die Protagonistin Virginia dar.Der Schreibstil von Vivien Johnson ist flüssig und modern. Gleichzeitig ist er bildgewaltig und leicht zu lesen, so dass die wenigen Seiten sehr zu meinem Bedauern viel zu schnell verflogen sind.Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und man begleitet abwechselnd die beiden Protaginisten Blake und Virigina.Virginia ist 22 Jahre alt und kehrt nach vier Jahren wieder zur Ranch ihrer Familie zurück. Ihre Eltern sind darüber nicht sehr begeistert, denn sie hat der Familie damals einfach sang- und klanglos den Rücken zugekehrt. Virginia war für mich eine starke Persönlichkeit, die schon einige negative Ereignisse in ihrem Leben verkraften musste.Blake ist auch ein starker Charakter, der nach der Flucht von Viriginia in die Stadt kam und auf der Ranch ihrer Eltern Anstellung fand.Die abwechselnden Sichtweisen waren mir persönlich manches mal zu kurz und hätten gern ein wenig länger sein dürfen.Die Handlung bringt ein paar kleinere Überraschungen mit sich, mit denen man so vom Klappentext her nicht gerechnet hätte. Allerdings erahnt man das große Ganze und besonders das Ende schon schnell, da man aufgrund der Ich-Perspektive und der wechselnden Sichtweisen wirklich alle Gedanken mitbekommt. Mir persönlich hat das Ranchleben sehr gut gefallen und man hat die Liebe gespürt, die Vivien Johnson ihrem Buch eingehaucht hat. Es gibt spannende, aber auch sehr emotionale und leicht erotische Szenen. Der Mix hat mir sehr gut gefallen.Fazit:Mit "Love without lies" ist Vivien Johnson ein gelungener Mix aus Emotionen und Spannung gelungen, auch wenn die Handlung im Großen und Ganzen aufgrund der wechselnden Sichtweisen recht vorhersehbar ist. Der Schreibstil und die Charaktere haben mir sehr gut gefallen.4/5 Punkte(Sehr gut!)Vielen Dank an die Autorin selbst und an die Agentur Mainwunder zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Ein guter Auftakt!

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    Ninasan86

    16. November 2017 um 18:46

    Zum Inhalt: Als Virginia Bishop nach 4 Jahren Uni zurück in ihre Heimatstadt Weaverhill kommt, ist alles ein wenig anders. Ihr Vater redet nach einem Streit vor der Uni nicht mehr mit ihr und zu allem Überfluss hat er auch noch einen Arbeiter namens Blake Moore eingestellt. Ein Traum von Mann, zumindest für Virginia. Sie mag ihn, das stellt sie gleich in den ersten Minuten ihres Zusammentreffens fest. Doch als Virginia von einer ehemaligen Freundin erfährt, dass er die Ranch erben soll und nicht wie geplant sie, fühlt sie sich hintergangen. Kann sie Blake noch vertrauen? Über die Autorin: Vivien Johnson lebt mit ihrem Lebensgefährten und einer kleinen Katze in dem wunderschönen Bremen. Hauptberuflich arbeitet sie als technische Zeichnerin, doch immer mehr wird ihr Laptop zu ihrem besten Freund! Mein Fazit und meine Rezension: Virginia ist zurück. Seit sie vor vier Jahren den kleinen Ort Weaverhill und somit auch ihre Familie verlassen hat um studieren zu gehen, hat sich allerdings einiges geändert. Auch die Beziehung zu ihren Eltern hat unter ihrem Weggang gelitten und so trifft sie nicht nur im Ort Weaverhill auf Ablehnung. Kein guter Start für Virginia, doch sie kann auch nicht zurück in die Stadt, denn dort wartet noch etwas anderes auf sie. Aber kann ihr die Landflucht zu einem besseren Leben verhelfen? Auf dem Hof ihrer Eltern trifft sie auf den gutaussehenden, aber auch mysteriösen Blake Moore, der einiges zu verbergen hat – aber wer hat das nicht? Virginia Bishop kehrt mit gemischten Gefühlen in ihre Heimat zurück, einerseits freut sie sich auf ihre Familie, andererseits hat sie Angst vor den Reaktionen, insbesondere der von ihren Eltern. Und das ist auch nicht ganz unbegründet, wie wir schnell erfahren müssen, denn Viriginia ist vor vier Jahren regelrecht in die Stadt geflohen. Nicht nur zum Missmut ihrer Eltern und geliebten Großeltern, sondern auch der Einwohner von Weaverhill ist Virginia nun ausgesetzt. Im ersten Moment war mir als Leser die Reaktion der Leute sehr fremd und kam mir doch sehr harsch vor, hat mich auch etwas an den Film „Sweet Home Alabama“ erinnert, als sie nach einiger Zeit zurückgekommen ist und alle gegen sie waren. Doch mit der Zeit konnte man zumindest die Reaktionen sagen wir mal nachvollziehen, denn einige Gerüchte sind im Umlauf und die sind niemals gut. Die Protagonistin Virginia konnte ich zu Beginn auch sehr schwer einschätzen. Vorgestellt wird sie als eine blonde, schlanke Frau, gut aussehend und – eigentlich – mit einem sehr guten Charakter, doch hat sie wohl in ihrer Kindheit einiges angestellt und keine Feier ausgelassen. Erst im weiteren Verlauf erfährt man, dass sie einiges verbirgt und gerade aus ihrem Weggang ein großes Geheimnis macht. Warum sie gegangen ist, verrate ich jedoch nicht. Dann gibt es da noch den gutaussehenden Blake, der Virginia direkt mit Betreten des Hofs im Blick hat und diesen auch nicht mehr so schnell von ihr abwenden kann – da bahnt sich eine Liebesgeschichte an meint ihr? Tja, ganz falsch liegt ihr nicht, aber auch diese ist von Höhen und Tiefen geprägt, denn ganz so einfach geht es natürlich nicht. Meiner Meinung nach waren es ab und an zu viele Höhen und Tiefen, aber das bringt die Liebe nun mal mit sich: nichts ist einfach, schon gar nicht die Liebe! Und unkompliziert wäre ja langweilig. Aber auch Blake verbirgt etwas vor Virginia, vor uns Lesern nicht, denn wir wissen ziemlich schnell, dass er von Virginias Eltern zum Erben des Hofs eingesetzt wurde, allerdings tappen wir wegen des Grundes noch ziemlich im Dunklen. Ihr seht: die Geschichte verspricht wirklich einiges, aber eins kann ich euch sagen – langweilig wird euch definitiv nicht werden! Die Liebesgeschichte rund um Virginia und Blake, dann all die Geheimnisse um ihren Fortgang und auch die Beziehung zu ihren Eltern, machen es uns Lesern einfach unmöglich, das Buch zur Seite zu legen und einfach mal zu verschnaufen. Im Grunde genommen bleibt uns nichts anderes übrig, als es in einem Rutsch durchzulesen und zu hoffen, dass bald ein neuer Teil erscheint! Vivien Johnson hat mit einem flüssigen und lockeren Schreibstil dafür gesorgt, dass uns viele spannende und herzerwärmende Lesestunden bleiben und die kann ich euch allen einfach nur ans Herz legen! Gerade jetzt, zur dunklen und kälteren Jahreszeit, ist es an der Zeit, dass uns warm ums Herz wird. Mit Vivien Johnsons Roman gelingt euch das unter Garantie!

    Mehr
  • Love without lies

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    SonjaMaus

    15. November 2017 um 20:00

    Dieses Buch durfte ich für die Party bei Facebook vorablesen, vielen Dank für das Rezi Exemplar.Wir dürfen Virginia in ihre Vergangenheit begleitet, sie verlässt vor 4 Jahren Hals über Kopf ihren Heimatort, Familie und Freunde. Nach ihrer nicht angekündigten Rückkehr wird schnell klar, dass ihre Eltern gar nicht erfreut sind, sie wieder hier zu haben. Auch die Dorfbewohner starren sie komisch an. Der neue Arbeiter auf der Ranch Namens Blake, fragt sie, wie wir Leser auch, warum alle zu Virginia so abweisend sind. Er selbst findet sie auf jeden Fall von der ersten Sekunde an sehr interessant. Daniel, ihr bester Freund von damals, bringt etwas Licht in das Geheimnis, aber Virginia selbst öffnet sich Blake, nachdem sie erkennt, was für ein liebevoller faszinierender Mann er ist. Auf jeden Fall ist das Geheimnis, warum Virginia damals verschwand, sehr spannend beschrieben, die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Vivien Johnson schreibt die Charaktere Virginia und Blake abwechselnd, wir lernen dadurch zwar die Gedanken der jeweiligen Person besser kennen, mir persönlich waren jedoch die Wechsel zu häufig und auch oft viel schnell. Einige Mal hätte ich mir längere Sichtweisen von Beiden gewünscht, damit wäre der Lesefluss nicht permanent unterbrochen.Alles in allem ist „Love without Lies“ ein sehr schöner, aber auch spannender Liebesroman.Ich hatte ein paar bezaubernde Stunden mit Virginia und Blake.

    Mehr
  • Ein schönes Buch

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    Muhadib

    15. November 2017 um 17:50

    Danke für das bereitstellen des Rezension´s Exemplar. Das beeinflusst aber nicht meine ehrliche Meinung. Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen geschrieben. Die aus Virginia und aus Blakes Sicht.Ich muss gestehen mir ging die Geschichte manchmal zu schnell vonstatten. Die Entwicklungen sind mir manchmal zu schnell gekommen. Ist mein empfinden.Trotzdem ist es eine schöne Geschichte.Die Charaktere kommen mir sehr natürlich vor.Virginia hat so viel mitgemacht und versuchte das beste aus der Situation zu machen.Doch ihre Familie will und kann es nicht verstehen.Sie hat sehr sture Eltern. Die arme Virginia. Sie tat mir in einigen Situationen sehr leid.Doch sie macht es sich dann plötzlich zu einfach.Der einzige der unvoreingenommen ist ist Blake.Oder doch nicht?Seine Art ist süß. Er ist mir sehr sympathisch.Ihre Familie hat sich so unmöglich verhalten, finde ich, ich konnte es absolut nicht nachvollziehen. Aber gut Väter sehen ja einiges anders und die Mutter ist ihrem Mann hörig, in der Sache wie es mir scheint. Andere Generation anders aufgewachsen. So nehme ich das mal auf.Diese Geschichte zeigte mir, das es nie gut ist Geheimnisse zu haben und man doch Gerüchte, die man hört vielleicht hinterfragen sollte.Es zeigt hier auch was Gerüchte anrichten können.Da es der erste Band ist bin ich gespannt was noch alles in Weaverhill passiert. Trotz allem hat mir die Geschichte sehr gefallen und empfehle es weiter.

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Start in die Reihe

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    steffib2412

    15. November 2017 um 12:24

    Zur Story:Die Rückkehr auf die Ranch ihres Vaters hatte Virginia Bishop sich anders vorgestellt. Vier Jahre Uni sollten den Streit mit ihrem Vater längst vergessen sein lassen, doch die Ablehnung ihrer Eltern ist so stark wie nie zuvor.Zu allem Überfluss hat er auch noch einen Cowboy namens Blake Moore eingestellt, der scheinbar gleich auch Virginias Platz in der Familie eingenommen hat.Dumm nur, dass Blake genau Virginias Typ Mann ist und seine tiefblauen Augen ihren Verstand komplett außer Gefecht setzt, sobald er sie ansieht.Doch ihn umgibt ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das auch ihre Eltern mit aller Macht bewahren wollen. Aber auch Virginia spielt nicht mit offenen Karten und verschweigt den Grund für ihre Rückkehr …Gelingt es ihr, die Schatten ihrer Vergangenheit zu besiegen und sich für die Liebe zu öffnen? (By Vivien Johnson)Mein Fazit:Mit "Love without lies" ist Vivien Johnson ein toller Start ihrer Reihe gelungen, welcher mich sehr begeistern konnte...Der Schreibstil ist von Beginn an sehr flüssig geschrieben.Auch konnten mich Virginia und Blake als Protagonisten überzeugen.Das Buch besticht mit vielen emotionalen, prickelnden sowie spannungsgeladenen Momenten.Eine insgesamt sehr gelungene Mischung, der für schöne Lesestunden sorgt....Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen....

    Mehr
  • Love without lies

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    SteffiDe

    15. November 2017 um 10:40

    Cover:Das Cover wurde echt sehr passend zum Buch / zur Geschichte gestaltet und ist echt schön.Klappentext:Als Virginia Bishop nach 4 Jahren Uni zurück in ihre Heimatstadt Weaverhill kommt, ist alles ein wenig anders. Ihr Vater redet nach einem Streit vor der Uni nicht mehr mit ihr und zu allem Überfluss hat er auch noch einen Arbeiter namens Blake Moore eingestellt. Ein Traum von Mann, zumindest für Virginia. Sie mag ihn, das stellt sie gleich in den ersten Minuten ihres Zusammentreffens fest. Doch als Virginia von einer Freundin erfährt, dass er die Ranch erben soll und nicht sie, fühlt sie sich hintergangen. Kann sie Blake noch vertrauen? Die neue Reihe von Vivien Johnson. Jedes Buch dieser Reihe ist in sich abgeschlossen und kann für sich gelesen werden!Meinung:Durch den schönen leichten und flüssigen Schreibstil taucht man schnell ab in die Geschichte und kann nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist eine echt sehr schöne Story, sie ist Emotional, Spannend, Dramatisch, Geheimnisvoll, aber auch Freundschaftlich mit großen Gefühlen, einfach toll. Die Charaktere sind großartig beschrieben, man kann sie sich sofort bildlich vorstellen. Kann ich echt empfehlen.

    Mehr
  • Love without Lies

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    Katrinbacher

    01. November 2017 um 08:50

    Meine MeinungIch durfte das Buch für eine Facebook Veranstaltung lesen (We love Series-Party 19.Nov.2017) und möchte mich für mein Rezensionsexemplar bedanken, das ich es kostenfrei erhalten habe, ändert nichts an meiner objektiven Meinung.Das war mein erster Roman von Vivien Johnson, der Schreibstil war gut verständlich und flüssig, ich bin schnell ins Geschehen reingekommen, wobei sich für mich immer mehr Fragen aufgeworfen haben, die bis zum Ende leider nicht beantwortet wurden. Okay, es ist eine Serie, von daher sollte man eingestehen das im nächsten Teil einige davon beantwortet werden, aber für mich waren es wichtige Fragen und ich denke, die Antworten und vielleicht ein paar Seiten mehr hätten dem Buch gutgetan. Kommen wir zu den Protas, sie wirken zum Teil sehr kühl auf mich, ihnen fehlt es an Tiefe, an Emotionen, kleines Beispiel Virginia geht und weder die Eltern, Oma, noch die Schwester, mit der man doch ein Herz und eine Seele war, probieren sie zurück zu holen, oder zumindest Kontakt zu halten? Für mich ein sehr kühles Zuhause, denke ich doch grade in der heutigen Zeit mit Handy und Internet kann man da mal in vier Jahren nachharken. Egal, ich denke ich werde Band 2 auch eine Chance geben und dann sehen wir weiter. Mein FazitEine Serie mit Potenzial, ich hoffe auf Band 2.Lest es am besten selbst und bildet euch eure eigene Meinung.

    Mehr
  • Love Blake

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    iris_knuth

    17. June 2017 um 12:16

    Das Cover ist super und passt sehr gut zu Virginia. Der Klappentext macht neugierig. Zum Schreibstil, der war locker und leicht. Aber irgendwie fehlte der Spannungsbogen in dem Buch. Ich war auch teilweise sehrgenervt von der Familie. So geht man doch nicht miteinander um oder?Die Hauptcharakter sind super. Blake ist schon sehr heiß und ein netter Cowboy. Obwohl ich ihn manchmal auch nicht wirklich verstanden habe mit seinen Entscheidungen. Ja und Virginia war für mich manchmal auch nicht zu verstehen. Also ich hätte es nicht fertig gebracht und wäre aus Chicago abgehauen. Aber ich finde jeder sollte sich selber eine Meinung zum Buch machen und es selber lesen. Es ist meine persönlich Meinung zu dem Buch. Meins war es eben nicht. Aber trotzdem gebe ich dem Buch 3,5 Sterne. Mal sehen mit wem es weiter geht.

    Mehr
  • hach ... soooo schön

    Love without lies (Weaverhill-Reihe 1)

    BeatesLovelyBooks

    03. January 2017 um 14:23

    Meine Meinung: Ich weiß nicht genau wo ich anfangen soll. Zuerst muss ich sagen, dass "Contemporary Romance" zu einem meiner Lieblingsgenre gehört und es mit Abstand das beste Buch der Autorin ist. Ich habe schon viele Bücher der Autorin gelesen, doch dieser Roman hat mich geflasht und aufhören ging gar nicht. Die Geschichte zwischen Virginia und Blake war sehr herzzerreißend. Nach 4 Jahren kommt Virginia wieder nach Hause. Was sie in den vergangenen Jahren erlebt hat, weiß keiner so richtig. Sie hat nicht nur ihr Studium beendet, sondern sehr viel zu kämpfen gehabt. Ihre Familie ahnt nicht im geringsten was Virginia widerfahren ist. Schon nach der ersten Begegnung von Virginia und Blake, fühlte ich, dass das etwas ganz großes zwischen den Beiden geben wird. Welche Höhen und Tiefen sie dabei durchleben, war wirklich erschütternd und es gab Momente, da hätte ich Vivien Johnson gerne gefragt, warum sie mich so ärgern möchte. Happy Ends werden überwertet, dachte ich zwischendurch. Aber was wäre ein solcher Roman ohne Happy End. Virginias Eltern, speziell ihr Vater hat ihr nie verziehen, dass sie fort gegangen ist. Auch ihre Großmutter ist sehr verbittert und es tat mir in der Seele weh, zu sehen, was andere nicht sehen konnten. Jeder hatte einen anderen Gedanken daran verschwendet, warum sie wirklich die Ranch verlassen hat. Das ein dramatischer Zwischenfall der Grund war, weiß niemand. Erst als sie Blake davon erzählte, konnte er vieles nachvollziehen. Aber auch er hat so seine Probleme und Geheimnisse und dies führte zu einem Bruch und Virginia trifft eine Entscheidung, mit der ICH ja so gar nicht einverstanden war. Dieses Buch bestand für mich aus Liebe, Verzweiflung und die Wahl Entscheidungen treffen zu müssen, ob man sie nun mag oder nicht. Vivien Johnson hat mich zappeln lassen, am ausgestreckten Arm, aber ich hab ihr vergeben. Vielleicht hat sie mich ja erhört. Diese Rezension, ist nicht einer der üblichen Rezensionen von mir, was wohl damit zu tun hatte, dass ich von Vivien Johnson, dass Buch vorab lesen durfte und sie immer wieder angefleht habe, mir mein gewünschtes Ende zu schenken. Mein Hören und Flehen wurde erhört. Mein Fazit: Tja, was soll ich noch groß schreiben. Wenn ich euch mehr über die Geschichte erzählt hätte, wäre die Spannung raus genommen worden. Starke Protagonisten und tiefe Gefühle erwarten euch und dieser Roman hat sogar mehr als 5 Sterne verdient, wenn es diese bei mir gäbe. Ich bedanke mich bei der Autorin für dieses Wechselbad der Gefühle und empfehle dieses Buch weiter. Lest und versteht was ich meine. Meine Bewertung: 5/5 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks