Vivien Sprenger Everly 2: Erbe der Hölle

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Everly 2: Erbe der Hölle“ von Vivien Sprenger

Band 2 der elektrisierenden Reihe über den Halbengel Everly! **Von der Hölle gebannt** Endlich erfährt Everly die Wahrheit über ihre Verbannung und die vergangenen Ereignisse, die sich im Institut der Erzengel zugetragen haben. Doch dass ausgerechnet die Leiterin des Instituts sie vor ihrem eigenen Vater beschützen will, kann sie noch immer nicht ganz begreifen. Während Everly in der Vergangenheit ihrer Mutter nach einem Grund dafür sucht und sich dabei ihrer großen Liebe wieder annähert, nimmt die Anzahl an Dämonenangriffen weiter zu. Schon bald bleibt Everly nichts anderes übrig, als sich ihrem Vater zu stellen und direkt in die Hölle hinabzusteigen… //Alle Bände der himmlischen Fantasy-Reihe: -- Everly 1: Schattenreich des Himmels -- Everly 2: Erbe der Hölle -- Everly 3: erscheint im Januar 2018//

Ein sehr guter zweiter Band, ohne die Fehler aus Band eins

— Sabine_Schulter

Die angepriesene, große Liebesgeschichte ist für mich das größte Manko. Auch in Band 2 habe ich diese vergeblich gesucht...

— saras_bookwonderland

Dramatisch, gefühlvoll und spannend ... Eine tolle Fortsetzung!

— SylviaRietschel

Eine packende und spannende Fortsetzung – voller Emotionen, Gefühl und Dramatik

— charmingbooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • turbulente, emotionsgeladene Fortsetzung

    Everly 2: Erbe der Hölle

    hexe2408

    22. October 2017 um 16:39

    Da es sich um eine Fortsetzung handelt, kann meine Rezension kleine Spoiler in Bezug auf den ersten Band enthalten. Ich würde Vorwissen auf jeden Fall empfehlen, da die Rückblenden nicht so umfangreich gehalten sind, dass man wirklich alle Zusammenhänge parat hat, wenn man in die Geschichte einsteigt.   Die Handlung des zweiten Bandes setzt ziemlich nahtlos an den Abschluss des ersten Teils an, deswegen möchte ich jetzt auf eine große Inhaltsangabe verzichten, um nicht zu sehr zu spoilern. Vielleicht nur so viel: Everlys Leben ist ziemlich aus den Fugen geraten. Schon ihr letztes Jahr war nicht sehr leicht, doch was sie nun erlebt und erfahren hat, verändert einfach alles. Die Dunkelheit kämpft um die Vorherrschaft und die Halbengel stecken mitten drin.   Zwischendurch gibt es kleine Rückblicke und Erinnerungen, die einem das Geschehen aus dem Auftaktbuch noch einmal ins Gedächtnis rufen. Die Figuren haben viel zu besprechen und zu klären, so werden die Hinweise darauf immer mal wieder eingestreut. Ich würde trotzdem empfehlen, die Reihe von Beginn an zu lesen, um auch die Figuren schon etwas besser zu kennen und die Hintergründe des Ganzen besser zu verstehen.   Wie bereits im ersten Band der Reihe, gibt es verschiedene Ich-Perspektiven. Auch wenn man die Figuren schon etwas besser kennt und dadurch die Perspektiven schneller zuordnen kann, sollte man mal mitten im Kapitel stoppen müssen, bleiben es mir einfach zu viele. Die Konzentration auf 2-3 Ich-Perspektiven hätte ich persönlich als angenehmer empfunden, weil sich das Geschehen dann etwas mehr auf diese Personen konzentriert und nicht so breit aufgefächert wird. Der Vorteil ist jedoch, dass man von vielen Figuren persönliche Eindrücke bekommt und an verschiedenen Orten gleichzeitig sein kann, auch wenn Everly zum Beispiel nicht dabei ist. Man ist meistens ziemlich gut informiert und erfährt auch etwas über die Intrigen, Geheimnisse und Machenschaften, über die eben nicht alle Charaktere Bescheid wissen. Die unterschiedlichen Handlungsstränge laufen alle parallel zueinander und haben zahlreiche Berührungspunkte. Eher selten weichen die Stränge so stark auseinander, dass niemand von den anderen Charakteren mehr dabei ist. So sind alle Ereignisse und Figuren eng miteinander verknüpft.   Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Sehr viele Passagen sind von den aufgewühlten Emotionen der unterschiedlichen Figuren geprägt. Die Welt steht Kopf, es gibt so viel aufzuarbeiten, zu verstehen und noch dazu die veränderten Schwingungen zwischen den Figuren, da können die Gefühle schon mal verrücktspielen. So hat man neben dem Kampf zwischen Gut und Böse auch immer wieder Szenen, in denen es eher um die persönliche Entwicklung der Charaktere geht. Besonders gegen Ende des zweiten Bandes wird es sehr tempo- und ereignisreich. Die kurze Ruhephase ist vorbei und alle sind wieder gefordert. Der Abschluss des Buches ist an einer wirklich gemeinen Stelle, man möchte jetzt gern weiter lesen und erfahren, wie es weitergehen wird. Besonders da ich mit so einem Ausgang nicht unbedingt gerechnet habe.   Eine schöne Fortsetzung, die die Handlung entscheidend voran bringt. Ich bin nun sehr gespannt, wie es weitergehen wird und freue mich auf den nächsten Teil mit den facettenreichen Figuren und ihren durcheinander geratenen Emotionen.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Stärkerer zweiter Band

    Everly 2: Erbe der Hölle

    Sabine_Schulter

    12. September 2017 um 08:28

    Ich habe mich schon sehr darauf gefreut, dass es bei Everly endlich weitergeht, denn ich mochte die Stärke der Protagonistin, obwohl gerade ihr Gerechtigkeitsempfinden und ihr Sturkopf sie immer wieder in Situationen bringt, bei denen man sie schütteln möchte. Auch in Band zwei bringt Ever Dinge ins Rollen, die so nicht hätten passieren müssen, wenn sie mal kurz überlegt hätte, statt einfach loszulaufen. Aber das gehört einfach zu ihr und beschert dem Leser herrliche Plottwists :)Ever und ihre Freunde sind genau so, wie man sie in Band eins kennengelernt hat, doch ich finde, dass ihre Persönlichkeiten noch einmal einen Schub bekommen haben und sie sich nun nicht mehr so sehr ähneln, sondern ihre eigenen Ecken und Kanten bekommen haben. Auch hatte ich dieses Mal beim Lesen nicht mehr das Gefühl, dass Ever und ihre Freunde allein im Institut wären, was ich ebenfalls als sehr gute Weiterentwicklung der Autorin werte. Sehr gut!Auch den Schreibstil der Autorin mag ich sehr, er ist fesselnd und flüssig. Allerdings - und das ist mein einziger Kritikpunkt - fand ich die Story stark vorherrsehbar. Bereits am Ende von Band eins ahnte ich, wie Band zwei Enden würde und leider kam es auch genau so. Das hat jedoch den Spaß an der Geschichte nur minimal geschmälert und überwiegt sicher nicht die Fortschritte, die die Autorin zu Band eins gemacht hat. Deswegen gibt es von mir volle 5 Sterne und eine klare Weiterempfehlung für diejenigen, die gern Fantasygeschichten in einer uns ähnelnden Welt lesen :)

    Mehr
  • Gut - mit kleinen Abstrichen

    Everly 2: Erbe der Hölle

    saras_bookwonderland

    02. September 2017 um 16:59

    INHALT:**Von der Hölle gebannt**Endlich erfährt Everly die Wahrheit über ihre Verbannung und die vergangenen Ereignisse, die sich im Institut der Erzengel zugetragen haben. Doch dass ausgerechnet die Leiterin des Instituts sie vor ihrem eigenen Vater beschützen will, kann sie noch immer nicht ganz begreifen. Während Everly in der Vergangenheit ihrer Mutter nach einem Grund dafür sucht und sich dabei ihrer großen Liebe wieder annähert, nimmt die Anzahl an Dämonenangriffen weiter zu. Schon bald bleibt Everly nichts anderes übrig, als sich ihrem Vater zu stellen und direkt in die Hölle hinabzusteigen…Quelle: CarlsenCOVER:Mir gefällt dieses Buchcover wieder sehr gut. Ich finde, dass die roten Akzente im Hintergrund perfekt auf die Höllen - und Teufelsthematik anspielen.MEINE MEINUNG:Dass ich Band 1 dieser Buchreihe gelesen habe ist nun schon eine Weile her. Daher ist mir der Einstieg in diese Fortsetzung nicht direkt gelungen.Wie auch schon im Vorgängerband, werden auch hier die Kapitel wieder aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, was manchmal etwas verwirrend ist.Dafür ist der Schreibstil gewohnt flüssig und einfach zu lesen.Inhaltlich war das Buch stellenweise doch sehr vorhersehbar. Positiv überrascht haben mich daher die ganzen Hintergrundinformationen, die man hier erhält. So ist die Handlung und das Verhalten einzelner Charaktere viel einfacher zu verstehen. Was mich an diesem Buch wieder sehr gewurmt hat, war die Liebesgeschichte. Schon in meiner letzten Rezension habe ich gesagt, dass mir die Romanze viel zu wenig ausgearbeitet und zu unemotinal war.So war es auch hier wieder der Fall, was ich wirklich schade fand. Gerade die Annäherung von Everly und Landon sollte den Leser doch emotional packen und mitreißen können. Bei mir war das Fehlanzeige.Doch trotz der Vorhersehbarkeit war die Handlung spannend, fesselnd und mitreißend.Die Charaktere habe sich im Gegensatz zum ersten Band verändert, was meiner Meinung nach gut zur Handlung und den ganzen Enthüllungen gepasst hat. Gerade diese Enthüllungen haben die Story spannend und abwechslungsreich gemacht und mich stellenweise sogar ziemlich überrascht.Obwohl ich Stephanie nicht leiden konnte und auch immer noch nicht wirklich mag, kann ich ihr Handeln nun viel besser nachvollziehen.Und wie sollte es auch anders sein, endet auch dieses Buch wieder mit einem fiesem Cliffhanger, der Lust auf den nächsten Teil macht.BEWERTUNG:Ein gelungener zweiter Teil voller überraschender Enthüllungen.Das Ende macht Lust auf eine baldige Fortsetzung.

    Mehr
  • ღRezension zu >Everly: Erbe der Hölle< von Vivien Sprengerღ

    Everly 2: Erbe der Hölle

    SylviaRietschel

    28. August 2017 um 10:33

    Hach ja, was soll ich sagen? Nach dem tollen ersten Band der Reihe, habe ich dem zweiten entgegengefiebert. Und dann war es endlich so weit. Natürlich musste ich mich gleich wieder ins Abenteuer stürzen und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Vivien ist auch wie im Teil zuvor einfach großartig. Locker-leicht und flüssig flog ich durch die Seiten. Tolle Dialoge, ungeahnte Wendungen und dynamische Charaktere haben mir wieder einen grandiosen Lesegenuss beschert.Band 2 setzt direkt dort an, wo Band 1 endete. Endlich erfährt man, was es mit den Entwicklungen am Ende des ersten Teils auf sich hatte – und wird total vom Hocker gerissen. Obwohl ich meist vieles kommen sehe, habe ich mit dieser Enthüllung nicht gerechnet und war (wie Ever, Landon und Co) auch total überrascht. Ich habe mich verraten und verletzt gefühlt, konnte die Beweggründe, die hinter diesem Geheimnis stecken, aber auch verstehen, weshalb ich Evers Entscheidungen nachvollziehen kann. Ich fand es toll, dass die Charaktere sich über die beiden Teile hinweg sichtbar verändert haben. Es geht um Liebe, Freundschaft, das Erwachsenwerden, aber auch darum zu verzeihen. Die Autorin hat ihre Figuren mit so viel Liebe gezeichnet, dass man das von der ersten bis zur letzten Zeile spürt. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen und ich möchte gar nicht, dass diese Geschichte irgendwann endet, denn Ever, Landon und sogar Stephanie sind für mich ganz besondere Buchcharaktere, die mir mehr wie Freunde vorkommen – als wären sie real.Auch die Handlung ist wieder sehr spannend – eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle. Es geht von einer Enthüllung zur nächsten, aber die Autorin lässt sich auch genug Zeit, damit man die Geschehnisse zwischendurch verarbeiten kann, was ich wirklich klasse finde. Das Ende ist wieder sehr gemein, aber auch so spannend, dass ich wie beim Vorgänger das Erscheinen des nächsten Teils kaum erwarten kann.Fazit:„Everly: Erbe der Hölle“ ist ein wunderbarer Folgeband, der dem ersten Teil in nichts nachsteht. Überraschende Wendungen, ein grandioser Schreibstil, der die Seiten dahinfliegen lässt, dynmaische Charaktere und viele Emotionen machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle Fans von Engeln, Dämonen und dramatischen, gefühlvollen Fantasygeschichten.

    Mehr
  • Eine wirklich tolle Fortsetzung

    Everly 2: Erbe der Hölle

    KristiesBookcreed

    27. August 2017 um 20:41

    Band eins endete ja mit einem Cliffhanger, deshalb konnte ich Band zwei kaum erwarten und habe ihm sehr entgegengefiebert.Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.Man folgt die meiste Zeit Everly, gelegentlich auch mal jemandem anderen, doch Everly ist die um die es sich die meiste Zeit dreht.Viel möchte ich zur Handlung nicht sagen um nicht zu spoilern, nur soviel:Man erfährt mehr über die Charaktere, die Beweggründe und einiges drum herum. Auch entwickeln sich die Figuren natürlich weiter und ich fand es einfach nur toll ihnen dabei zuzusehen. Ich finde es einfach immer wieder sehr toll, wenn sich Charaktere weiterentwickeln und auch noch auf eine nachvollziehbare Art und Weise.Ich kann nur sagen, wir haben es hier mit einer gelungenen Fortsetzung zutun, die ich sehr gern gelesen habe und der ich noch lieber 5 Sterne verpasse.

    Mehr
  • schöne Fortsetzung

    Everly 2: Erbe der Hölle

    Sanny

    17. August 2017 um 14:36

    Das Cover ist sehr ähnlich zum ersten Teil. Ich mag es, wenn man auf den ersten Blick sieht, dass die Bücher zu einer Reihe gehören und mag das rot im Bild sehr gerne.Das Buch besteht aus 33 Kapitel plus den Prolog. Ich habe sehr schnell wieder in das Geschehende vom ersten Band hinein gefunden. Auch hier im zweiten Band von Everly wird aus der Ich-Perspektive von verschiedenen Charakteren erzählt. Dadurch bekommt man ein sehr umfangreiches Verständnis vom Geschehen.Die meisten Charaktere sind aus dem ersten Teil schon bekannt. Stephanie Craven, die Leiterin des Instituts, mag ich immer mehr. Hingegen konnte ich einige Entscheidungen von Everly nicht nachvollziehen und sie kam mir manchmal etwas fremd vor.Ein schöner zweiter Teil, der mich wieder neugierig auf den dritten Band gemacht hat. Leider kam die richtige Spannung erst recht spät im Buch. Ich hatte mir da doch etwas mehr Kraft über das ganze Buch verteilt gewünscht. Action hat das Buch aber geboten.

    Mehr
  • grandiose Fortsetzung

    Everly 2: Erbe der Hölle

    xxxSunniyxxx

    30. July 2017 um 12:39

    Der langersehnte zweite Teil ist endlich da und ich habe mich wahnsinnig gefreut das es weitergeht. Denn der erste Teil endete ja doch mit einem nicht so schönen Cliffhanger, also musste der zweite Teil einfach her.  Der Teil geht da weiter wo der erste aufgehört hat und das heißt es ist wieder sehr spannend.Der Schreibstil der Autorin ist wie im Vorband wieder locker und flüssig so das man das Buch kaum aus der Hand legen kann, was dazu führt das man am nächsten Tag mit wenig Schlaf wie ein Zombie rumläuft. Natürlich ist die Geschichte wieder größtenteils aus Evers Sicht erzählt aber auch die von Landon oder Stephanie gibt es kurze Einblicke.In diesem Band erfährt man mehr über Stephanies Handeln und ich konnte sie auch gut verstehen warum sie das getan hat und diese drastischen Mittel ergriffen hat. Auch kommt das Medaillon von Evers Mutter Victoria immer mehr in Vordergrund und nach und nach kommt Ever dem Geheimnis auf die schliche. Es war toll Ever dabei zu erleben wie sie nicht mehr so überstürzt handelt wie im ersten Band, sie lernt wirklich ihren Kopf ein zusetzten und mit Vernunft zu handeln. Für mich war sie im ersten Band schon eine wirklich starke Protagonistin  dies hat sich auch in diesem Band nicht verändert, nein mehr noch hat es mich darin bestärkt. Sie ist wirklich ein lieber und hilfsbereiter Mensch der trotz solcher Niederlagen weiter erhobenen Kopfes durch leben geht und für das kämpft was sie liebt.Man erfährt man auch mehr von ihren Freunden, Landon-Flo-Adelaide-Greyson und Isaac, die ich in mein Herz geschlossen habe. Dieses Team ist einfach toll wie sie zusammenarbeiten und ihr Leben für den anderen geben würden.  Auch manche Entdeckung die gemacht wird lässt einen in diesem Buch sprachlos stehen. Es gibt viele Wendungen mit denen man so nicht gerechnet hat und es wird immer mehr an Licht befördert wo man sich denkt WtF?!? Und alleine das Ende wieder, es bringt mich um. Nun heißt es wieder ewig warten bis man weiterlesen kann.Alles in allem ist es eine spannende und fesselnde Fortsetzung  mit viel Gefühl und die einen doch sehr sprachlos zurück lässt. Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Everly 2: Erbe der Hölle

    Everly 2: Erbe der Hölle

    laraundluca

    27. July 2017 um 14:24

    Inhalt: **Von der Hölle gebannt** Endlich erfährt Everly die Wahrheit über ihre Verbannung und die vergangenen Ereignisse, die sich im Institut der Erzengel zugetragen haben. Doch dass ausgerechnet die Leiterin des Instituts sie vor ihrem eigenen Vater beschützen will, kann sie noch immer nicht ganz begreifen. Während Everly in der Vergangenheit ihrer Mutter nach einem Grund dafür sucht und sich dabei ihrer großen Liebe wieder annähert, nimmt die Anzahl an Dämonenangriffen weiter zu. Schon bald bleibt Everly nichts anderes übrig, als sich ihrem Vater zu stellen und direkt in die Hölle hinabzusteigen. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach, angenehm und schnell zu lesen. Dennoch ist mir der Einstieg in den zweiten Teil der Reihe nicht ganz leicht gefallen und es hat einige Seitengedauert, bis ich wieder in der Geschichte angekommen bin. Obwohl am Anfang Hinweise über die vergangenen Ereignisse gestreut waren, hatte ich das Gefühl, dass mir etwas gefehlt hat. Die vielen verschiedenen, wechselnden Perspektiven haben es mir wie schon im ersten Teil etwas schwer gemacht. Ich fand es nicht nur verwirrend, die Handlung aus - ich kann gar nicht sagen wie viele es genau waren, aber bestimmt 5 - verschiedenen Sichtweisen zu lesen, auch das Eintauchen und das Fühlen mit den einzelnen Personen fiel mir dadurch schwer. Es waren einfach zu viele und zu rasche Wechsel. Dadurch haben die Emotionen enorm gelitten. Ich hatte das Gefühl, ständig über allem zu schweben, ohne wirklich dabei zu sein und die Geschichte aus der Distanz zu beobachten. Das fand ich wirklich schade. Es ist durchaus noch Luft nach oben vorhanden, das Potential ist allerdings da. Die Grundidee und die Handlung fand ich interessant und spannend umgesetzt, auch wenn sie nicht unbedingt neu ist. Dies hat mich allerdings nicht gestört. Manche Wendungen waren überraschend, andere etwas vorhersehbar. Wir erfahren viel über die Hintergründe, über Everlys Mutter kommen neue Gesichtspunkte ans Tageslicht, ebenso über Steph. Auch Lucifers Pläne treten langsam ans Licht. Ebenso erfahren wir mehr über Bedeutung des Medaillons. Und Everly muss nicht nur gegen die Dämonen und ihren Vater ankämpfen, auch die Schüler stellen sich gegen sie. Mir war allerdings schon sehr schnell klar, worauf das Ganze hinauslaufen würde, so dass am Schluss keine große Überraschungen auf mich warteten. Das Ende kam sehr abrupt und endete mit einem fiesen Cliffhanger. Bei Liebesgeschichten hat mir auch wieder das Gefühl etwas gefehlt. Sie stehen eindeutig nicht im Vordergrund, dennoch hätte ich mir etwas mehr Emotionalität gewünscht. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, lebendig gezeichnet und handeln ihrem Charakter entsprechend. Sie sind sehr vielfältig und bringen viel Abwechslung und Farbe in die Handlung. Alle haben ihre Ecken und Kanten, ihre guten und schlechten Seiten. Natürlich sind es auch vor allem die fiesen und unsympathischen Charaktere, die für viel Wind sorgen. Vor allem die Erzengel finde ich schrecklich. Die Figuren werden hier noch plastischer. Wir erfahren einiges über sie, ihr Verhalten, ihre Gefühle. Landon wird mir immer sympathischer, wie er hinter Everly stet, sich für sie einsetzt und für sie kämpft. Alles in allem eine nette, schöne und unterhaltsame Geschichte, die mir eine angenehme Lesezeit beschert hat.  3,5 Sterne von mir, die ich auf 4 aufrunde. Fazit: Ein solide und durchaus gelungene Reihenfortsetzung mit noch etwas Luft nach oben, eine interessante und spannende Geschichte.  

    Mehr
  • wundervolle packende Fortsetzung - viel Spannung und Gefühl

    Everly 2: Erbe der Hölle

    charmingbooks

    03. July 2017 um 12:55

    Band 2 der elektrisierenden Reihe über den Halbengel Everly!**Von der Hölle gebannt**Endlich erfährt Everly die Wahrheit über ihre Verbannung und die vergangenen Ereignisse, die sich im Institut der Erzengel zugetragen haben. Doch dass ausgerechnet die Leiterin des Instituts sie vor ihrem eigenen Vater beschützen will, kann sie noch immer nicht ganz begreifen. Während Everly in der Vergangenheit ihrer Mutter nach einem Grund dafür sucht und sich dabei ihrer großen Liebe wieder annähert, nimmt die Anzahl an Dämonenangriffen weiter zu. Schon bald bleibt Everly nichts anderes übrig, als sich ihrem Vater zu stellen und direkt in die Hölle hinabzusteigen…//Alle Bände der himmlischen Fantasy-Reihe:-- Everly 1: Schattenreich des Himmels-- Everly 2: Erbe der Hölle-- Everly 3: erscheint im Januar 2018//eBook: 4,99 €335 Seitenerschienen am 30. Juni 2017im Dark Diamonds VerlagMeine Meinung:Ich finde es ganz wunderbar dass für dieses Cover auch dieselbe Darstellerin genommen wurde, als bei Band 1. Auch die Umsetzung und der Stil gleichen sich und daher ist es wunderbar als Reihe im Einklang zu bringen. Mich spricht das Cover auf jedenfall an.Band 1 hat ja sehr spannend geendet. Der Cliffhanger deutet auf jedenfall eine interessante Fortsetzung der Geschichte an, wodurch ich mich natürlich quasi gezwungen gefühlt habe, diese auch lesen zu wollen. Und es beginnt so spannend weiter, wie es aufgehört hat.Es wird überwiegend aus Everly’s Sicht geschrieben – hin und wieder geben auch Landon, Flo-rence, Stephanie uns die Ehre um uns die ganze Geschichte aus ihrer Sicht zu erzählen. Der Schreibstil ist weiterhin sehr einfach und flüssig, wodurch das Lesen und vor allem das Eintau-chen in die Story ohne Mühe geklappt hat.Everly erfährt die Hintergründe der begangenen Taten. Warum die Leiterin diesen dramatischen Schritt gegangen ist – auch das Medaillon bekommt immer mehr eine tragende Rolle. Es ist herrlich zu erleben, wie Everly die Geschichte rund um ihre Mutter und das große Ganze erfährt und recherchiert. Wie sie der Wahrheit immer näher kommt.Auch hatte ich das Gefühl, das die mutige starke Everly noch mehr an Persönlichkeit gewonnen hat. Ich fand sie ja bereits im ersten Band sehr beeindruckend, aber das hat sie sogar getoppt. Sie strotzt nicht mehr so vor Unvernunft, setzt öfter mal ihr Köpfchen und vor allem die Vernunft ein. Auch durch ihre Gefühlswelt, die einem wirklich nahe gebracht wird, ist sie einem wesentlich Zugänglicher erschienen als noch im ersten Band. Sie hat mir rundherum gefallen – ich fand sie stark, mutig und authentisch. Und trotz all dieser Niederschläge wurde es ihr nicht genommen – das sie sehr gefühlvoll und hilfsbereit ist.Auch über Landon und generell die ganze Clique erfährt man etwas mehr. Landon hat seine alte Verflossenheit zu Everly gefunden und ich finde es so süß wie er um sie kämpft, mit ihr kämpft und vor allem sich für sie einsetzt. Das hat mir wahnsinnig gut gefallen. Auch zu Florence, Isaac und all den anderen, bekommt man einen innigeren Draht. Rundum ist diese Clique ein perfekt aufeinander abgestimmtes Team. Und dieses Team verstrickt sich immer mehr in die nahenden Gefahren. Allerdings bekommen sie Hilfe – Hilfe mit der Sie nicht gerechnet haben und vor allem die Aufdeckungen die dann passieren – wer alles in „Daddy’s Team“ steckt, ist schon recht Verblüffend.Die Geschichte ist durchweg spannend und dramatisch. Hochbrisant mit wirklich grandiosen Wendungen, die einem immer wieder auf neue Pfade führen und immer mehr ans Licht bringen und mit denen man vor allem auch nicht so rechnet. Vor allem nicht mit diesem Ende.WOW. Einfach nur wow. Das Ende ist ein wahrer Paukenschlag und es ist genau das passiert was glaube ich nicht so sein sollte. Und jetzt heißt es bis 2018 warten …..Fazit:Eine packende und spannende Fortsetzung – voller Emotionen, Gefühl und Dramatik. Das Ende ist wirklich fies – noch fieser als im ersten Band. Von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung und ich harre jetzt der Dinge – bis endlich der dritte Band erscheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks