Blaze

von Vivien Summer 
4,0 Sterne bei55 Bewertungen
Blaze
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ilona67s avatar

Super spannend. Teilweise find ich zwar Malia wirklich etwas naiv aber das tut der Story keinen Abruch.

Janettes avatar

Eine sehr gute und vor allem spannende Fortsetzung

Alle 55 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Blaze"

**Auch die Liebe kann dich verbrennen** Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603392
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:01.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Solara300s avatar
    Solara300vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut gelungene Fortsetzung die begeistert! 😍💖 Wenn die Gefühle an die Oberfläche brechen.
    Wenn Dein Leben fast vorbei wäre ...


    Cover

    Das Cover ist wundervoll gestaltet mit dem schwarzen Hintergrund und dem Blau der Hoffnung, die die junge Frau in der Mitte zu umfließen scheint. Dazu muss ich sagen, gefällt es mir zur Reihe und passt sehr gut dazu.


    Schreibstil

    Die Autorin  Vivien Summer hat einen bildhaften Schreibstil, der mich gleich wieder mitten in den Krieg und die Zerstörung mitgenommen hat. Denn die Protagonisten sind hier nicht nur dabei sich weiter zu entwickeln, sondern jede Menge Geheimnisse zu entdecken. Sei es zwischenmenschlich wie auch, was die Gene Experimente angehen. Wer Freund und wer Feind ist, lässt sich nur noch schwerlich sagen und man muss auf sein Glück hoffen und auf sein Gefühl, das die Entscheidungen die man trifft nicht die letzten sein werden. Genau diese Empfindungen wie Glück, Hass, Liebe, Trauer hat die Autorin hier wunderbar umgesetzt und man leidet oder fiebert mit den Protas. Für mich eine gelungene Fortsetzung die nach mehr verlangt.

      

    Meinung

    Wenn Dein Leben fast vorbei wäre ...
    Dann sind wir bei Malia, die mitten auf dem Weg ins Krankenhaus angeschossen wurde und zwar Hinterrücks. Zum Glück überlebte sie es, und wacht allein in einem Zimmer auf. Zwar mit Schmerzen, aber doch lebendig.

    Sie versteht nicht was passiert ist und entschließt sich in Deckung zu begeben. Denn was wäre wenn der Mörder im Krankenhaus wo sie gerade erwacht ist, sich noch rumtreibt.
    Malia macht sich auf den Weg und wird von den Truppen des Ostens überrascht. Ihre Flucht gestaltet sich schwierig und noch ehe sie es sich versieht ist Chris bei ihr.

    Ungläubig und erleichtert gelingt ihnen die Flucht, um später dem Krankenhaus nochmals einen Besuch abzustatten, denn während der Flucht konnte sich Malia wieder vollständig erholen. Allerdings will Chris wissen warum und vor allem was der Osten vor ihm zu verheimlichen sucht. Denn laut Ihnen wollen sie die Gen Experimente endgültig unterbrechen und das Serum vernichten. Was allerdings nach langem suchen im Krankenhaus sichtbar wird, spricht eine andere Sprache, denn Chris und Malia finden Laurie und Ben die beide an das Serum E 4 angeschlossen sind und Ben war in der Gefangenschaft von New Asia, was nur bedeuten kann, das der Feind in dem Fall der Osten, das Serum nicht vernichten will, sondern selbst damit experimentieren möchte.

    Frustriert und geschockt dem Feind Tür und Tor geöffnet zu haben und angelogen worden zu sein, versuchen Chris und Malia Ben und Laurie zu retten, denn für mehr können sie nicht garantieren. Gemeinsam machen sie sich mit der Bewusstlosen Laurie auf Chris Arm und Ben der immer noch sehr geschwächt aber wach ist, auf zu dem Rebellen. Denn ein Plan muss her und zwar ein guter.

    Eine tolle Fortsetzung die einen gleich von Anfang an spannend mit ins Geschehen nimmt und einen mitreißt in eine Szenerie die einen fesselt.


    Fazit

    Absolut gelungene Fortsetzung die begeistert!
    Wenn die Gefühle an die Oberfläche brechen.

    Die Reihe

    - Spark (Die Elite 1)
    - Fire (Die Elite 2)
    - Blaze (Die Elite 3)
    - Dust (Die Elite 4)
    - Die Elite-E-Box (E-Book-Gesamtausgabe)

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    F
    Firnprinzessinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es geht spannend weiter
    Spannende Fortsetzung

    Mit der gleichen Spannung, mit der auch „Fire“ in einem Cliffhanger endete, geht es in „Blaze“ übergangslos weiter.

    Malia und Chris wissen nicht, wem sie noch vertrauen können und ich hatte ehrlich gesagt irgendwann keine Ahnung mehr, wen ich für die "Guten" und die „Bösen“ halten sollte, denn die Schüsse und Hinterhalte scheinen von allen Seiten zu kommen. Immer wieder geschehen Dinge, die einen daran zweifeln lassen was man bisher wusste über die soziale und politische Situation, in der sich Malia und ihre Begleiter befinden und ich bin schon gespannt wie dieses Wollknäul in „Dust“ aufgelöst wird – und ob das überhaupt passiert.

    Beim Lesen von „Blaze“ hatte ich mich – aufgrund der Kritik vieler an Malia in diesem Band - eigentlich schon darauf eingestellt, dass Malia wieder zurück in alte Muster verfällt und zum nutzlosen Mädchen mutiert, das sich hin und her schieben lässt. Das ist zum Glück nicht passiert. Nach drei Büchern habe ich mich mit Malias Persönlichkeit versöhnt, zumal sie sich sehr gesteigert hat seit Band 1. Jedoch konnte ich ihr Handeln hin und wieder nicht gleich nachvollziehen – das ein oder andere Mal fand ich es auch etwas kritisch – aber nach einer Weile wurde es dann deutlicher. Man muss Malia immer etwas Zeit geben, bis sie sinnvoll zeigt, was sie meint.

    Chris wird für Malia und auch den Leser – dank einiger Lauschattacken von Malia – etwas zugänglicher. Zum ersten Mal steht er zu seinen Gefühlen für sie, aber ein Rätsel bleibt er in vielerlei Hinsicht immer noch. Zwischen den beiden knistert es auch immer wieder heftig, sodass ich an einer Stelle auch beinahe vor Frust mein Kindle an die Wand geworfen hätte, als sie schon wieder unterbrochen wurden.

    Durch die, sich weiter zuspitzende, Lage bleibt es in „Blaze“ spannend, auch wenn der Cliffhanger erheblich weicher ist, als in den Vorgängerbänden. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor einem Jahr
    Auftakt zum Finale


    Cover
    Ich mag die Cover der Reihe sehr gerne. Diesmal haben wir ein blaues Cover, was mir farblich bisher mit am besten gefällt. Ich mag es das das Element Feuer immer ein Thema für das Cover ist, da unsere Protagonistin dieses ja beherrscht :)


    Protagonisten
    Malia und Chris sind wieder von der Partie und ich mag die beiden einfach total als Paar. Auch wenn man bei Chris nie weiß ob er nun was für Malia ist oder nicht. In diesem Band, sind sie wieder zusammen unterwegs und ich hab mich sehr gefreut, das er diesmal etwas freundlicher zu Malia war. Er ist ja sonst immer recht angeberisch und herrisch ist, war es schön, auch mal eine normale oder eher verletzliche Seite an ihm zu sehen. Das zeigt, das er eben auch nur ein Mensch ist und keine Maschine, die er gerne sein würde.


    Schreibstil
    Die Geschichte hat in diesem Band richtig Spannung drin, es kommen viele Geheimnisse heraus, die den Leser sehr verblüffen. Jedenfalls ging es mir dabei so. So manches mal musste ich schon etwas geschockt schauen, als wir Dinge erfahren hat, die man nie gedacht hätte. 
    Ich wusste schon immer das Malia etwas besonderes ist, und in diesem Buch erfahren wir es endlich. Ich hab mich sehr gefreut, das die Autorin so eine Idee mit ins Buch eingebracht hat, denn von dieser Sorte lese ich leider viel zu wenig.
    Ich freue mich nun schon auf "Dust", den vierten und letzten Teil der Reihe. Mal sehen was dieser noch für mich bereit hält.


    Autorin
    Vivien Summer wurde 1994 in einer Kleinstadt im Süden Niedersachsens geboren. Lange wollte sie mit Büchern nichts am Hut haben, doch schließlich entdeckte auch sie ihre Liebe dafür und verfasste während eines Freiwilligen Sozialen Jahres ihre erste Trilogie. Für die Ausbildung zog sie schließlich nach Hannover, nahm ihre vielen Ideen aber mit und arbeitet nun jede freie Minute daran, ihr Kopfkino zu Papier zu bringen.


    Einzelbewertungen
    Schreibstil 5/5
    Charaktere 5/5
    Spannung 5/5
    Ende 5/5
    Cover 5/5


    Fazit
    Der dritte Band der Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich freu mich unglaublich auf den nächsten Band

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    MarleneWinters avatar
    MarleneWintervor einem Jahr
    Gelungener dritter Band

    Klappentext
    **Auch die Liebe kann dich verbrennen**

    Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

    Cover
    Das Cover fügt sich perfekt in die „Elite“ Serie von Vivien Summer ein. Diese Bücher haben auf jeden Fall durch die Klarheit der Cover einen hohen Wiedererkennungswert.

    Meinung
    Nach diesem richtig fiesen Cliffhanger von Band 2 kam mir der Erscheinungstermin wie die Erlösung in Person vor.
    Malia und Chris. Die ewige Story. Malia wirkt in Band 3 erwachsener. Sie weiß ihre Kräfte besser zu nutzen, und trotzdem verfällt sie immer wieder in die totale Naivität wenn es um Chris geht. Sie himmelt Chris an, und Chris behandelt sie teilweise wirklich nicht gut. Er kann einfach nicht aus seiner Haut. Es ist ein ewiges Hin und Her. Dass Chris kein Herz aus Stein hat (oder aus Feuer) durfte ich in diesem Buch zum Glück auch noch erfahren. Er wird zum Ende hin weicher und ich konnte seine Reaktionen besser nachvollziehen. An den meisten Stellen allerdings, hätte ich ihm aber am liebsten einen Tritt in den Allerwertesten verpasst.
    Die Story um Haven und New Asia geht in die nächste Runde. Die Pläne die dahinter stecken werden immer mehr aufgedeckt was mir gut gefallen hat. Endlich kann man mal hinter die „Kulissen“ schauen. Ich bin gespannt auf den finalen Band.
    Der Schreibstil der Autorin ist super zu lesen, und tröstet über die kleinen Schwächen der Story hinweg. Alles in Allem hat mir Band 3 gut gefallen auch wenn er mit seinen Vorgängern nicht ganz mithalten konnte.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    KristiesBookcreeds avatar
    KristiesBookcreedvor einem Jahr
    Viele Ecken und Kanten... aber ich bin dennoch noch neugierig

    Wenn ich es noch nicht gesagt habe, sage ich es jetzt.
    Wenn ich es schon gesagt habe, wiederhole ich mich gern.
    Ich mag die Grundidee hinter der Geschichte sehr gern und das wird sich auch nicht ändern, egal, was noch kommt und deshalb werde ich die Reihe auch zuende lesen, egal, was kommt.

    Es gab diesmal so einige Dinge, die ich nicht wirklich verstehen konnte. Sei es das Verhalten der Charaktere oder die Umsetzung der Grundidee. Das ein ums andere Mal musste ich durchatmen und überlegen, wieso das jetzt so passiert.
    Wieso Malia handelt, wie sie handelt und sich alles Mögliche gefallen lässt entzieht sich komplett meinem Verständnis, auch was sich alles so um Chris rankt verstehe ich nicht so wirklich. Na gut, manchmal kann man es schon nachvollziehen, wenn man strickt nach dem geht wie sie sind, doch ich zweifle das ein Mensch der das erlebt, was dort passiert, so ist wie dort...
    ...es ist seltsam, ich weiß. Mir fehlen wirklich selten die Worte, doch heute ist es so.

    Trotz allem mag ich das Buch irgendwie, auch wenn da viele Schwärmereien sind, viele Fragen und alle möglichen Dinge, die mich den Kopf schütteln lassen, bishin zum Schleudertrauma.
    Ich mag die Idee und habe immer noch irgendwo Hoffnungen, dass sich etwas dreht und mich der Rest der Story komplett aus den Socken haut. Bis dahin heißt es warten. Diesem Teil gebe ich heute 3 Sterne und hoffe wirklich darauf, dass mich alles weitere komplett umhaut.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    J
    jessica_nguyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es geht weiter
    Es geht weiter

    Inhalt:
    **Auch die Liebe kann dich verbrennen**

    Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

    Meine Meinung:
    Wie bei den beiden letzten Vorgängern der Reihe ist der Schreibstil der Autorin flüssig und recht leicht zu lesen. Wie schon bei den beiden anderen Bändern, wird es aus der Sicht der Malia erzählt.

    Malia ist eine nette sympathische junge Frau, die es nicht ganz leicht hat. Denn zu einen hat sie ihre Familie und Freunde, die sich nicht vergessen kann und zum anderen ihre Liebe Chris, aus den Sie nicht ganz so schlau wird. Man kann unter der harten Schale von Chris nicht richtig blicken aber die Schale beginnt langsam zu bröckeln durch Malia. Wird sie es schaffen, dass Chris endlich sich seinen Gefühlen eingesteht und sich selbst sagt, dass Gefühle keine Schwäche sind. Das wird sich zeigen.

    Die Handlung, da gebe ich einigen meinen Vorrednern leidet recht. Die Handlung schwächelt leider etwas ab und es wird so in die Länge gezogen, dass man nicht weiß, wie lange es noch weitergeht so.

    Mein Fazit:
    Leider schwächelt Teil 3 zu lange hab, sodass man zu einen entwas enttäuscht ist über den Verlauf aber auch zum anderen neugierig ist, wie es weiter gehen wird, sodass man kaum erwarten kann, das Finale in den Händen zu halten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor einem Jahr
    Blaze

    Inhalt:

    **Auch die Liebe kann dich verbrennen**

    Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

    Meine Meinung:

    Dies ist der dritte Teil der "Die Elite"-Reihe. Nachdem ich die ersten beiden Teile regelreicht verschlungen habe, war ich umso gespannter, was mich hier erwartet.  

    Der Schreibstil ist unheimlich angenehm, einfach, flüssig, locker, schnell zu lesen und sehr einnehmend sowie fesselnd. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Der bildreiche Erzählstil hat das Szenario direkt vor meinen Augen entstehen lassen.

    Die Handlung setzt direkt nach den Ereignissen aus Band 2 an, hat mich diesmal aber leider nicht von Anfang an gepackt. 

    Die Atmosphäre, der Grundton hat sich im Gegensatz zum Beginn des ersten Teils stark verändert und ist geprägt von Angst, Wut, Unsicherheit, Verzweiflung und Hass. Außerdem immer noch das Ungewisse, wer ist gut, wer böse, wer verfolgt welche Ziele. Und dazwischen die Spannungen dazwischen Malia und Chris, die sich zusätzlich ins Chaos mischen. Dieser Teil ist sehr von den Gefühlen zwischen den beiden dominiert.

    Die Handlung ist überraschend, interessant und mitreißend, rasant und emotional. Wendungen und überraschende Momente haben die Geschichte in immer wieder neue Richtungen gelenkt und viel Spannung in das Geschehen gebracht. Die Einblicke in Malias Gefühlswelt sind sehr tiefgehend, aufwühlend und auch verwirrend. Die Emotionen spielen eine große Rolle. Ebenso kommt langsam etwas von Chris Vergangenheit ans Licht - wenn auch nicht in dem Ausmaß, wie ich es mir gewünscht hätte.

    Dennoch haben sich manche Szenen für meine Begriffe etwas zu sehr in die Länge gezogen, sich immer mit dem gleichen befasst. Temporeiche und actionreiche Szenen kamen zwar auch vor, aber doch eher selten.

    Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Thematisiert wird hier die Genmanipulation der Menschen. Ein interessantes, aber auch erschreckendes Thema, das mich sehr beschäftigt und auch aufgewühlt hat. Die Politik und die Macht, die dahinterstehen, die Gegner und Befürworter, die Vor- und Nachteile für die Menschen werden deutlich und zeichnen ein teilweise erschütterndes Bild.

    Die Charaktere sind sehr vielfältig gezeichnet. Auch die Nebenfiguren sind sehr plastisch und facettenreich beschrieben und bringen viel Leben und Farbe in die Handlung.

    In Malia konnte ich mich gut hineinversetzen und sie verstehen, auch wenn ich nicht alles ihre Entscheidungen und Handlungen gut heiße. Dennoch mochte ich sie sehr gerne. Nur ihren widersprüchlichen Gefühlen für Chris stehe ich etwas skeptisch gegenüber. Sie ist doch recht naiv, entwickelt sich nur spärlich weiter.

    Chris ist ein Kapitel für sich. Hinter seine Geheimnisse bin ich noch nicht gekommen, sein Verhalten ist immer noch sehr zwiegespalten, rätselhaft und nicht immer nachvollziehbar, teilweise einfach unverschämt. Aber genau das macht in zu einer sehr interessanten Figur. Wir erfahren hier mehr über ihn, über seine Vergangenheit und seinen Hintergrund, allerdings noch nicht genug, um ihn und seine Ziele wirklich zu durchschauen. Er verhält sich wie eh und je. Ich bin sehr gespannt, was sich hinter ihm verbirgt. Trauen kann ich ihm dennoch nicht, ich weiß wirklich nicht, was ich von ihm halten soll. Gehört er zu den Guten oder den Bösen? Die Seiten verwischen bei ihm sehr.

    Die Reihe hat mich wirklich überrascht und mich in eine dystopische Welt entführt. Auch der dritte Teil hat mich gut unterhalten, gefesselt und mir trotz kleinerer Schwächen eine spannende Lesezeit beschert. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 4 weitergeht.

    Fazit:

    Eine gelungene Reihenfortsetzung, der mich erneut überrascht und gefesselt, die jedoch auch ihre Schwachpunkte hat. Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    charmingbookss avatar
    charmingbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich habe die Geschichte leider wirklich nur noch überflogen, damit ich Ansatzweise eine Rezension gestalten und niederschreiben kann.
    ... leider anders als erwartet,

    **Auch die Liebe kann dich verbrennen**
    Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…
    //Alle Bände der bittersüßen Bestseller-Dystopie:
    -- Spark (Die Elite 1)
    -- Fire (Die Elite 2)
    -- Blaze (Die Elite 3)
    -- Dust (Die Elite 4)//
    eBook: 3,99 €
    423 Seiten
    erschienen am 01. Juni 2017
    im Impress Verlag

    Meine Meinung:

    Band 1 und 2 dieser Reihe haben mich von der Geschichte, den Protagonisten und seinen roten Faden vollends überzeugen können. Daher war ich natürlich umso mehr gespannt darauf, ob die Autorin meine Erwartungen erfüllen kann oder nicht.
    Der Klappentext lässt auf jedenfall hoffen und das Cover ist Reihentypisch gestaltet und passt absolut dazu.

    Ihrem Schreibstil ist die Autorin auf jedenfall treu geblieben, er lässt sich leicht lesen und mich als Leserin gut in die Geschichte abtauchen ohne zu anstrengend zu sein. Die Geschichte wird immer subtiler und verwirrender – wo ist der rote Faden geblieben? Sie wird weiterhin nur aus der Sicht von Malia geschildert. Bei Malia erkenne ich leider kaum eine Entwicklung – über die 3 Bände hinaus jammert sie unentwegt und findet keine innere Stärke. Das Vermisse ich einfach bei dieser Geschichte. Für mich müsste sie viel mehr aus sich herauskommen und an innerer Stärke erlangt haben, bei dem was ihr derzeit schon alles passiert ist.
    Auch Chris ist einfach ein komischer Charakter – erfährt man in diesem Band doch wesentlich mehr über seine Vergangenheit und in selbst, heißt es trotzdem leider nicht, das er zugänglicher erscheint. Ich finde ihn äußerst anstrengend, genauso wie das Zusammenspiel zwischen den beiden. Chris spielt sich weiterhin auf und lässt den Obera**** raushängen (sorry) und Malia hat weiterhin diesen verliebten Tunnelblick, so dass ihr die Art wie Chris sie behandelt, nicht einmal als störend empfindet.

    Fazit:

    Ich habe die Geschichte leider wirklich nur noch überflogen, damit ich Ansatzweise eine Rezension gestalten und niederschreiben kann. Überzeugt hat mich dieser 3 Teil der Elite Reihe leider gar nicht mehr. Er konnte mich weder mit den Charakteren überzeugen, die scheinbar auf einer Stelle treten, noch mit dem Setting und den weiteren Verlauf der Geschichte. Schade. Die ersten beiden Bände ließen viel versprechen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor einem Jahr
    Schwächer als die Vorgänger, aber noch immer tolle Idee

    Vivien Summers Schreibstil ist wieder flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte wird auch weiterhin aus der Sicht von Malia erzählt, weshalb man mit ihr gemeinsam die verschiedenen Geheimnissen aufdecken muss.
    Malia selbst wurde mir leider zunehmend unsympathisch, was sich erst im letzten Drittel des Buches änderte. Ich vermisste hier einfach lange Zeit eine wirkliche Entwicklung und dass sie stärker und selbstbewusster wird. Gegenüber Chris verhält sich weiterhin wie das kleine Mädchen und lässt sich von ihm manipulieren. Das schlimme daran ist, dass sie selbst das sogar weiß, aber nichts dagegen tun kann, da sie ihm immer wieder aufs Neue verfällt. Ich mag da lieber starke Heldinnen. Allerdings hat sie dann irgendwann zumindest was das Kämpfen angeht noch die Kurve gekriegt.
    Christ verhält sich wie in den Bänden zuvor auch. Dabei kommen aber interessante Details über ihn heraus, die ihm mehr Tiefe verleihen. Das macht ich mir sympathischer, auch wenn ich immer noch nicht sicher bin, was eigentlich seine Ziele sind.
    Die Handlung selbst konnte mich nicht vollkommen fesseln. Es gibt sehr spannende Szenen und auch einige Entwicklungen, die ich so nicht erwartet habe. Ich mochte auch einige Szenen zwischen Chris und Malia sehr gerne, in denen sie endlich mal ehrlich zueinander waren.
    Es gab aber auch andere Szenen, die sich zu sehr in die Länge zogen und die Handlung nicht wirklich voran getrieben haben.
    Dennoch bin ich gespannt auf das Finale, was unter anderem auch daran liegt, dass der Epilog eine neue Figur in die Handlung einbringt, von der ich einige Überraschungen erwarte.

    Fazit:
    Mich konnte der dritte Band der Reihe leider nicht vollkommen überzeugen. Die Action stand sehr im Hintergrund, wodurch die Handlunge ein paar Längen hatte.
    Trotzdem bin ich neugierig auf das Finale und mag unbedingt erfahren, wie es zwischen Chris und Malia endet und welche Motive die unterschiedlichen Parteien denn wirklich haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    saras_bookwonderlands avatar
    saras_bookwonderlandvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Besser als Band 2, der für mich etwas schwach war. Ich freue mich nach diesem Band auf die Fortsetzung.
    Actionreich, fesselnd. Besser als Band 2.

    Inhalt:



    **Auch die Liebe kann dich verbrennen**

    Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

    Quelle: Carlsen

    Cover:

    Mir gefällt auch dieses Buchcover wieder sehr gut, weil es meiner Meinung nach perfekt zu Stimmung passt.

    Meine Meinung:

    Mit fiesen Cliffhangern kann die Autorin ja wirklich umgehen. Nicht nur, dass dieser Band wieder mitten im Geschehen endet. Nein auch sein Vorgänger endete so abrupt. Ein großer Pluspunkt ist aber weiterhin, dass auch dieses Buch nahtlos an die Story anknüpft und man somit wirklich nichts verpasst.

    Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr. Ich mag das Erzähltempo und die Art und Weise der Beschreibungen gerne. Außerdem wird gekonnt Spannung aufgebaut und mit einer gewissen Portion Action vermischt. Besonders die Emotionen sind mir in diesem Teil der Buchreihe aufgefallen, was vielleicht auch an dem anderen Umgang zwischen Malia und Chris liegt.

    Achtung Spoiler:
    Wer es sich nicht längst selber zusammenreimen konnte, bekommt jetzt von mir die ungeschönte Wahrheit aufgetischt. Malia hat nämlich überlebt! War ja auch nicht anders zu erwarten. Mir zumindest war das schon beim fiesen Cliffhanger von Band 2 klar.
    Malia ist aber auf jeden Fall emotionaler. Sie weint sogar, wirkt aber auch robuster und entschlossener. Sie bietet Chris die Stirn und entwickelt sich langsam und sicher zu einer richtigen Soldatin.
    Mir hat Malia in diesem Teil besser gefallen und ich hatte das Gefühl, dass sie ihre Naivität und die Unkonzentriertheit etwas abgelegt hat. Ihre Verliebtheit war stellenweise etwas anstrengend, da sie ihr häufig in die Quere kommt und ihre Entscheidungen beeinflusst.

    Auch Chris hat mich überrascht. Für mich bleibt er aber eine tickende Zeitbombe, bei der man nicht weis, wann und warum sie explodiert.
    Und auch wenn wir wohl wirklich keine Freunde mehr werden, war er dieses mal erträglicher, zutraulicher und trotzdem noch geheimnisvoll. Auch Chris zeigt in ein paar Szenen Emotionen und Gefühl und weiht Malia endlich in ein paar seiner Gedankengänge und Handlungen ein. Leider reicht das aber noch lange nicht, um das ganze Szenario zu durchschauen.

    Inhaltlich geht es rund und mir hat die actionreiche und teilweise gefährliche Stimmung unheimlich gut gefallen. Besonders, dass Malias Kräfte etwas mehr in den Vordergrund rücken hat mir sehr gefallen.
    Mein Minuspunkt, den ich anbringen muss, ist aber die Geschichte zum Krieg.
    Ich steige langsam nicht mehr ganz durch, was Chris nun wirklich geplant hatte, wer wen auslöschen will und welche Regierung, was im Sinn hat. Inhaltlich hält die Story einige Wendungen parat, sodass nicht alles immer klar ersichtlich ist und man gut aufpassen muss. Gut für die Spannung, schlecht fürs Verständnis. Besonders, wenn selbst Chris nicht mehr den genauen Überblick hat.

    Bewertung:

    Alles in allem hat mir "Blaze" besser gefallen als sein Vorgänger. Da ich einige Dinge immer noch nicht ganz durchschauen kann (inkl. Chris), freue ich mich sehr auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    forevertonights avatar

    **Auch die Liebe kann dich verbrennen**

     

    In wenigen Tagen geht die Elite-Reihe mit Blaze in die dritte Runde, weshalb ich wieder eine Leserunde mit euch starten möchte.

    Ihr habt die Chance, euch für eines von zehn Rezensionsexemplaren zu bewerben und mit einem E-Book im Wunschformat an der Leserunde teilzunehmen.




    Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…


     

    „Schuld an diesem Krieg war die Regierung New Americas. Sie hatten viele Menschen durch die Gentherapien getötet, da das Serum E4 – bevor es ein Gegenmittel gegeben hatte – starke und tödliche Nebenwirkungen besaß. Dadurch, dass sie bereits den Babys das Serum einflößten, war uns die Entscheidungsfreiheit genommen worden. Der Mensch in New America hatte keine Wahl, ob er dem Militär beitreten wollte oder nicht. Das Militär wählte ihn, nicht umgekehrt."

     

     

     

    Vivien Summer wurde 1994 in einer Kleinstadt im Süden Niedersachsens geboren. Lange wollte sie mit Büchern nichts am Hut haben, doch schließlich entdeckte auch sie ihre Liebe dafür und verfasste während eines Freiwilligen Sozialen Jahres ihre erste Trilogie. Für die Ausbildung zog sie schließlich nach Hannover, nahm ihre vielen Ideen aber mit und arbeitet nun jede freie Minute daran, ihr Kopfkino zu Papier zu bringen.

    Facebook:
    www.facebook.com/viviensummer.autorin



    Da es sich um Band 3 einer Reihe handelt, empfehle ich euch dringend die Vorgänger „Spark“ und „Fire“ zu lesen, um alles zu verstehen J Wenn ihr Interesse habt, bewerbt euch! Ich freue mich auf euch und eure Meinungen!

    Die Bewerbung für die Leserunde endet am Sonntag, den 28.05. um 23:59 Uhr.

     

     

    Bitte bedenkt, dass es sich hierbei um Rezensionsexemplare handelt und ihr euch bei Gewinn dazu verpflichtet, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und das Buch innerhalb von 6 Wochen zu rezensieren.

    Ihr solltet 2-3 Rezension in Eurem Profil haben. Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt. Alle Daten werden nach Gewinnauslosung und -versendung gelöscht.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks