Vivien Summer Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(11)
(20)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben“ von Vivien Summer

**Wenn das gesamte Schicksal der Menschheit auf deinen Schultern lastet** »Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.

Geheimnisse hin oder her. Leider waren es mir davon zu viele!

— Pii

Ein toller Auftakt mit jeder Menge Fragen und ich freu mich schon auf die Antworten!😉💖 Eine Aufgabe die dich erwartet ...

— Solara300

Eine interessante Geschichte die ich gerne mehr aus der Sicht von Will erfahren hätte.

— charmingbooks

Spannend, mysteriös und fesselnd - Ein Auftakt der zum Weiterlesen anspornt!

— Julia-booklove307

Viele Geheimnisse, die noch nicht offenbart werden, auch die Spannung fehlt & dennoch sehr interessant.

— Meine_Magische_Buchwelt

Leider nicht mein Fall... gelungener Schreibstil, aber keinerlei Spannung und Ähnlichkeiten mit einer anderen bekannten Buchreihe. Schade.

— Jana1995

Spannender Auftakt, der jedoch sehr viele Fragen offen lässt.... also schnell zu Teil 2^^

— susis.w0rld

Interessanter Auftakt, mir allerdings zu langatmig im Fortschritt der Handlung

— kohoho

Ein gelungender Auftakt der Dicionum-Reihe. Interessant, spannend und knisternd

— Sanny

Ein paar Antworten mehr wären schön gewesen, macht aber neugierig auf den nächsten Teil

— jaymixtape

Stöbern in Jugendbücher

PS: Ich mag dich

Naja ich fand es war ganz nett aber die Charaktere sind nicht authentisch genug und die Geschichte eher oberflächlich gehalten.

DExTER

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Unterhaltung vom Anfang bis zum Ende!

perksofabookblogger

Auf ewig dein

Gut geschrieben, jedoch einfacher Aufbau der Fantasy-Welt.

Buchverrueggt

AMANI - Verräterin des Throns

Tolle Fortsetzung, allerdings mit ein paar Schwachstellen

federmaedchensfederland

Illuminae

Wird dem Hype absolut gerecht!

merle88

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Gelungene Fortsetzung

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweilig

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    Blacksally

    11. August 2017 um 23:32

    CoverDas Cover gefällt mir vor allem farblich ganz gut, ich mag das dunkle mit dem pinken sehr gerne. Auch das Mädel ist sehr hübsch. Außerdem passt es zum Rest der Reihe.ProtagonistinKatie ist eine Jugendliche, die schon sehr viel mitmachen musste und dann wird sie auch noch entführt, jedoch erfährt sie nicht warum. Lediglich das es sich um einen geheimen Bund handelt erfährt sie. Natürlich ist sie darüber wütend und will flüchten. Doch das schafft sie leider nicht. Allgemein konnte ich die Handlungen von ihr nicht immer ganz nachvollziehen, auch vom Charakter allgemein hat sie mir nicht so zugesprochen. Ich habe mich zu ihr eher distanziert gefühlt und konnte so nicht gut in die Story reinkommen.SchreibstilDer Schreibstil hat mir gut gefallen, er war typisch locker, wie es sich für ein Jugendbuch gehört. Womit ich eher Probleme hatte war der Plot. Es war einfach unfassbar langweilig, man erfährt nichts über diesen Geheimbund und die Protagonistin (und damit auch der Leser) tappen ständig im dunkeln und wissen garnicht um was es geht. Es gab 1-2 coole Szenen (ich sag hier nur Venedig), aber das wars leider auch schon. Die Charaktere waren leider auch nicht unbedingt meins, da die meisten sehr unscheinbar waren, oder schlicht und einfach unsympathisch. Sehr schade, vor allem weil ich ihre andere Reihe "Die Elite" so feiere.AutorinVivien Summer wurde 1994 in einer Kleinstadt im Süden Niedersachsens geboren. Lange wollte sie mit Büchern nichts am Hut haben, doch schließlich entdeckte auch sie ihre Liebe dafür und verfasste während eines Freiwilligen Sozialen Jahres ihre erste Trilogie. Für die Ausbildung zog sie schließlich nach Hannover, nahm ihre vielen Ideen aber mit und arbeitet nun jede freie Minute daran, ihr Kopfkino zu Papier zu bringen.FazitEine Reihe, die ich wohl nicht mehr weiterlesen werde, da sie mir einfach zu langweilig ist.

    Mehr
  • Ein eher durchwachsener Auftakt

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    michitheblubb

    07. August 2017 um 09:36

    Am Anfang war ich ziemlich fasziniert, was sich dann aber leider nach den ersten 50 Seiten merklich abgekühlt hat. Katie ist ein Charakter, den ich an sich ziemlich sympathisch finde. Sie ist stark und weiß sich zu behaupten, ist ein Kämpferin. Zumindest merkt man das in den Momenten, wo sie nicht die ganze Zeit am meckern ist. Auf die Dauer war dieses Verhalten etwas anstrengend, ebenso wie das dauerhaften und vor allem sprunghafte Idiotenverhalten, das Will an den Tag legt. Trotzdem gibt es eine Chemie und eine Spannung zwischen den Figuren, die dafür sorgt, dass man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht.  I‘m a little bit confused. Da trifft für mich wohl am meisten auf die Handlung zu. Die Thematik bringt viel Potential mit und wirkt wie eine abgefahrene Mischung aus der Edelsteintrilogie und den Chroniken der Unterwelt. Allerdings erfährt man über den Kern des Ganzen nicht wirklich viel, genau wie Katie. Es passieren zwar viele interessante Dinge, ergeben bisher jedoch noch nicht so viel Sinn und wirken teilweise unzusammenhängend, sodass der Leser mit einer gehörigen Portion Fragezeichen zurückgelassen wird.Trotz allem machen Figuren und Setting einen gewissen Charme aus, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiterlesen werden – aber eigentlich möchte ich schon wissen, was genau hinter dem Dicio-Kreis steckt und was es mit Katies Gabe auf sich hat. Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass den Leser noch eine Überraschung erwartet – Vivien schafft es nämlich immer etwas aus dem Hut zu ziehen, dass einen vollkommen überrascht.Ein eher durchwachsener Auftakt zur Dicionum-Trilogie. Die Reihe besticht durch eine spannende Rahmenhandlung und der ganz besonderen Chemie zwischen den Charakteren ist aber andererseits von der Handlung her auch etwa unzusammenhängend und verwirrend für den Leser.

    Mehr
  • Wenn sich alles um Dich herum verändert ...

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    Solara300

    26. July 2017 um 12:03

    Cover Das Cover zeigt für mich eine junge Frau, die für mich die Protagonistin Katie darstellt und irgendwie gespiegelt dargestellt wurde, wobei man links nur einen Schemen erkennen kann und mit genau diesem Titel hat es mich Neugierig gemacht. Schreibstil Die Autorin Vivien Summer hat hier eine interessante Geschichte erschaffen die mit diesem Auftakt einen mitnimmt in eine Geschichte, die für mich erst einmal sehr viele Fragen aufgeworfen hat und ich selbst immer noch in vielen Punkten im Dunkeln bin. Denn zum einen, lernt man aus der Sichtweise Katies ihr Schicksal kennen, der mit dem Dicio- Kreis und seinen Mitglieder stark verwoben zu sein scheint und zum anderen, verrät ihr niemand etwas genaueres.  Ich muss sagen das hat mich verwundert, da ich dachte die Infos kommen im Laufe der Geschichte, aber das wird wirklich nur Stück für Stück erläutert und zum Ende hin dachte ich nur und jetzt ... Ich muss sagen anders, aber sehr interessant und vor allem spannend, flüssig und bildhaft.😍💖 Meinung Wenn sich alles um Dich herum verändert ... Dann sind wir bei der 19- Jährigen Katherina Blackwell, die in London arbeitet in einem der angesagtesten Clubs als Tänzerin. Vor zwei Jahren verließ sie ihr Elternhaus und versucht sich seitdem mit dem Tanzen über Wasser zu halten. Allerdings ist ihr schon seit geraumer Zeit jemand auf den Fersen, der sie nicht nur ausfindig gemacht hat und eine Verbindung zu Katie, wie sie mit Spitznamen heißt zu haben scheint. Denn es taucht William Fairchild auf und entführt sie aus dem Club. Will scheint sie aus irgendeinen Grund zu kennen, während ihn Katie das erste Mal sieht und fasziniert ist von seinen blauen Augen. Allerdings hat Will gegenüber Katie keinerlei Manieren und trietzt sie wo er nur kann. Seine Ablehnung und die störrische Art ihr zu sagen was er mit ihr vorhat, nerven Katie und sie muss einsehen dass es mit den Erklärungen nicht nur bei Will dauert. Denn er nimmt sie mit und stellt ihr den Dicio- Kreis vor. Was und wer der Dicio- Kreis ist kann sich Katie nur so erklären, das es eine Sekte sein muss. Aber was sie in ihrem neuen Zuhause vorfindet, das ausgerechnet Wills Mutter gehört und ihr der Leiter Alistair Afford erläutert, lässt sie an dem Verstand der Mitglieder zweifeln. Denn laut dehnen soll Katie besondere Kräfte haben und die müsste sie jetzt erst noch finden und erwecken. Katie erlebt dort etwas, das ihr sagt, das es Magie wirklich gibt und versucht sich einzufinden, aber dies wird mit vielerlei Ablehnung mancher Mitglieder angenommen wie zum Beispiel Chloe, die offen über Katie lästert und Will für sich haben will. Allerdings treffen sich immer wieder Katie und Wills Wege und Will scheint, obwohl er sie nicht leiden kann ihre Nähe zu suchen. Fragen über Fragen auf deren Antworten sich Katie macht und mehr herausfindet als ihr lieb ist. Fazit Ein toller Auftakt mit jeder Menge Fragen und ich freu mich schon auf die Antworten!😉💖 Eine Aufgabe die dich erwartet ... Die Reihenfolge - Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben - Dicionum 2: Du darfst niemandem vertrauen - Dicionum 3: Du darfst dich nicht erinnern 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Toller Auftakt!

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    Bibbey

    18. July 2017 um 15:31

    INHALTKatie ahnt nichts Böses, als sie plötzlich von einem jungen Mann mit einer Waffe bedroht und gegen ihren Willen durch London gejagt wird, bis sie sich schließlich hinter den geheimen Türen des Dicio-Kreises wiederfindet. Will Fairchild, ihr Entführer und gleichzeitig unverschämt gutaussehendes Mitglied dieses Bundes, ist nicht der einzige, der mit ihrer Anwesenheit alles andere als zufrieden ist. Katie will fliehen, wird stattdessen aber immer mehr in die Geheimnisse eingeweiht, die in London schlummern und nur darauf warten, von ihr entdeckt zu werden …MEINUNGWer auf geheimnisvolle Stimmung und eine fesselnde Geschichte steht, der wird mit dem Auftakt zu Dicionum-Reie sicher nichts verkehrt machen! Und wer die Autorin kennt, der weiß auch, wie liebevoll sie ihre Charaktere zeichnet und darstellt. Das war auch hier der Fall. Die Protagonistin Katie war mir unheimlich sympathisch, selten habe ich so sehr die Verzweiflung und den inneren Kampf einer Figur spüren können. Ihre Versuche, etwas genauer hinter die Fassade des Strudels zu schauen, in den sie geraten ist, scheitern alle kläglich. Dass es zwischen ihr und Will hin und her geht war natürlich zu erwarten, ihre Beziehung zueinander zu verfolgen wurde aber an keinem Punkt nervig oder durchschaubar.Auch die anderen Figuren haben es mir angetan. Allen voran natürlich Will, der mir genauso ein Rätsel ist wie für Katie, das macht ihn aber nur noch interessanter. Positiv überrascht war ich auch, wie bildlich ich mir alle Mitglieder des Dicio-Kreises vorstellen konnte!Was mir besonders gut gefallen hat waren die Schauplätze. London mit all seinen besonderen Gebäuden und den starken Gegensätzen hat sofort in die geheimnisvolle Grundstimmung gepasst und den Roman noch ein Stück mehr verbessern können.Einziger winziger Kritikpunkt ist, dass man nach dem Beenden des Buches ein bisschen das Gefühl hat, nicht sehr weit in der Geschichte vorangekommen zu sein. Gott sei Dank gibt es ja noch zwei weitere Teile, die darauf warten, gelesen zu werden! Denn ich bin sicher, da geht es ziemlich bald schon sehr rund und ich bin super gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickelt! FAZITEin toller Auftakt mit einer minimalen Schwäche, die aber kein Hindernis ist, dieses tolle Buch und die Geschichte zu lieben! Auf jeden Fall ein MUSS auf jedem E-Reader!

    Mehr
  • Ein unglaublich spannender, abwechslungsreicher und geheimnisvoller Trilogie-Auftakt.

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    Samy86

    14. July 2017 um 15:15

    Inhalt:Katie ist anders, anders als all die Menschen, die sie umgeben und genau dieser Punkt führt dazu, dass sie in ihr altes Leben nicht mehr zurückkehren kann. Verfolgt von Worten, die ihr Schicksal bestimmen, lastet das Leben der Menschen auf ihren Schultern und nur sie kann dafür sorgen, dass sie sich in Sicherheit befinden.Gemeinsam mit elf auserwählten Jugendlichen ist sie dafür verantwortlich, dass die Menschheit nicht mehr unter Armut, Hunger und Krieg leiden müssen, und doch ist dieses Unterfangen mit ordentlich Zweifel beschattet. Wenn sich die Realität mit einer Prophezeiung vermischt, so bleibt nur, einen klaren Kopf zu bewahren und das unausweichliche in die richtige Richtung zu lenken. Doch wem kann Katie vertrauen? Wer hilft ihr und wer will ich schaden? Und gerade die Person, die sie am meisten verachtet, ist diejenige, auf deren Hilfe sie am Ende am meisten angewiesen ist…Wird Katie ihrer Prophezeiung gerecht oder scheitert es schon an den Menschen, deren Hilfe sie bitter nötig hat?!Meine Meinung:Wenn man sich mega auf ein Buch freut, da man die Autorin schon aus anderen Werken kennen und schätzen gelernt hat, bleibt eine gewisse Erwartungshaltung leider nicht aus. Schließlich kennt man so den Schreibstil, schätzt gewisse Elemente, die die Autorin einzufügen legt und vor allem die Charaktere, die alle samt einen unvermeidlichen Charme ausstrahlen.So war es auch hier. Katie scheint eine Außenseiterrolle einzunehmen, auch wenn sie wahrlich der wichtigste Charakter der Handlung ist. Man meint geradezu, dass sie von allen gehaßt und verachtet wird. Dennoch sind es gerade die Eigenschaften, welche sie in die Vordergrund stellen und zugleich auch zu ihren Gunsten ausfallen. Sie selbst ist taff, manchmal verunsichert und schlagfertig. Sie verfolgt ihre Ziele, bringt in den richtigen Situationen den nötigen Zweifel mit und weiß sich zur Wehr zu setzen. Ich mochte sie sofort und bin sehr gespannt, wie sie sich in den weiteren Bänden entwickeln wird. Will, ein absoluter Bad Boy mit großem Herzen. Er weiß was er will und vor allem was nicht. So ganz hinter die Fassade von ihm bin ich noch nicht gestiegen, denn er weiß seine Geheimnisse zu schützen und macht es einem auch nicht gerade leicht ihn zu mögen. Er ist und bleibt ein Rätsel, welches ich hoffe in den nächsten Bänden knacken zu können :)Auch die gesamte Handlung ist auf geheimnisvolle Weise geschrieben. Lange bleiben die eigentliche Beweggründe verborgen und man bekommt sie nur bruchstückhaft serviert. Es bleibt spannend bis zum Schluss und auch, wenn unzählige Fragen und nur wenige Antworten zu finden sind, so wurde meine Neugier geweckt und ich kann es kaum abwarten bis der zweite Band endlich erscheinen wird.Der Schreibstil - jung, erfrischend, fesselnd und gut. Durch sein bildgewaltiges Auftreten bietet er die Möglichkeit, dass Gelesene live und in Farbe zu erleben. Seine lebendige Art ist einzigartig und ich schätze ihn sehr. Leider huscht man wirklich viel zu schnell durch die Seiten und man kommt so auch schneller als gewollt am Ende an. Fazit:Ein unglaublich spannender, abwechslungsreicher und geheimnisvoller Trilogie-Auftakt. Lesen, lesen, lesen!!!

    Mehr
  • Dicionum - du darfst dich nicht verlieben

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    susis.w0rld

    04. July 2017 um 07:29

    Dicionum – du darfst dich nicht verlieben ist Teil eins der Dicionum Trilogie von Vivien Summer. In diesem Teil lernt man die 19-jährige Protagonistin Katie kennen. Gleich am Anfang wird sie von Will, einem sehr undurchschaubaren jungen Mann entführt. Er bringt Katie zum Kreis, einer geheimen Organisation, wo ihr eröffnet wird, dass sie über bestimmte Kräfte verfügt. Katie ist von dieser Wendung erst einmal ziemlich aufgewühlt und versuch deshalb auch vor dieser Organisation und Will zu fliehen. Zu den Charakteren: Katie ist eine junge, starke Frau, die sich auf sich alleine gestellt durchs Leben kämpft. Den Anfang, dass sie als Tänzerin arbeitet finde ich etwas sehr klischeehaft, aber ich mochte sie doch sehr gerne für ihre Art. Manchmal hat sie etwas sehr impulsiv gehandelt, aber in ihrer Situation ist das zu verkraften. Will… Er ist komisch und sehr unberechenbar. Man spürt von Anfang an, dass er etwas verbirgt und mehr hinter der ganzen Sache steck, was aber in diesem Buch nicht aufgedeckt wird. Sein Verhalten Katie gegenüber stär einem jedoch in diesem Verdacht, da er sich selbst wohl nicht entscheide kann ob er sie mag oder sie lieber von sich stoßen soll. Zum Cover: Einzeln finde ich das Cover nicht übermäßig ansprechend, es ist aber Ok. Es ist mir zu Pink und einfach nicht mein Geschmack. Zusammen mit den anderen zwei Teilen wirkt es jedoch schon viel stimmiger und man erkennt sehr gut, dass die Bücher zusammengehören und sie haben trotzdem jedes sein eigenes, aussagekräftiges Cover. Mein Fazit: Das Buch hat eine sehr leicht zu lesende Sprache, mit manchmal zu langen Ausführungen, die man aber ab und zu leicht überspringen kann ;). Das Buch ist meiner Meinung nach ein guter Auftakt und man möchte unbedingt die vielen ungeklärten Fragen beantwortet haben, die es aufwirft. Viel Spannung hat Dicionum eigentlich nicht, aber es lässt auf mehr hoffen in den kommenden Bänden. Ich würde das Buch an Fantasy-Fans weiterempfehlen, die mit vielen (noch) offenen Fragen umgehen können und sich mit dem launischen Will engagieren können :D.  

    Mehr
  • toller Start einer neuen Reihe :)

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    charmingbooks

    03. July 2017 um 12:38

    **Wenn das gesamte Schicksal der Menschheit auf deinen Schultern lastet**»Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.//Alle Bände der magischen Trilogie:-- Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben-- Dicionum 2: Du darfst niemandem vertrauen-- Dicionum 3: Du darfst dich nicht erinnern//eBook: 3,99 €391 Seitenerschienen am 04. Mai 2017im Impress VerlagMeine Meinung:Das Cover ist schön gestaltet und die Reihe wurde gut aufeinander abgestimmt. Der Klappentext klingt interessant und ist doch so nichtssagend – er macht auf jedenfall neugierig auf mehr. Und mit diesem Gefühl habe ich mich ans Lesen gewagt.Die Autorin ist mir bereits durch ihre Elite Reihe ein Begriff – wodurch ich ihren Schreibstil schon leicht kenne. Auch hier ist die Geschichte dadurch wieder gut nachvollziehbar und lässt sich sehr leicht lesen.Die Geschichte wird überwiegend aus Katies Sicht von sich gegeben, wodurch man natürlich einen herrlichen Einblick in Ihre Gefühls- und Gedankenwelt bekommt. Es gibt selten Stellen, die die Geschichte aus der Sicht von Will darstellen, was mir persönlich immer besser gefällt. Einfach weil man eine noch engere Bindung zu den Protagonisten aufbauen kann, das hat mir hier definitiv etwas gefehlt.Katie hat einen außergewöhnlichen Lebensstil, dazu ist sie sehr neugierig und aufgeweckt. Sie ist mutig und hat eine Kämpfernatur. Will hingegen hat eine Art an sich die ich nicht mag. Arrogant, sehr von sich überzeugt und absolut unnahbar. Das ermöglichte mir als Leser kaum, einen Zugriff zum Protagonisten zu bekommen. Die beiden sind für mich irgendwie wie Tag und Nacht, aber Gegensätze ziehen sich ja sprichwörtlich an.Die Geschichte hat merklich einen roten Faden und verrät leider sehr wenig. Als Leser wird man absolut im Dunklen gelassen. Es gab so viele Situationen wo ich wirklich gegrübelt und gerätselt habe und bin dann doch auf keinen Nenner gekommen. Um was es in diesem großen Ganzen wahrlich geht, wird man wohl erst im Folgeband erfahren – was natürlich auch pure Absicht ist.Der erste Band ist quasi wie eine Brotkrume und lockt uns Leser mit einer fabelhaften durch-dachten Geschichte – die wahrlich Lust auf mehr macht und nach der Fortsetzung schreit.Fazit:Eine interessante Geschichte die ich gerne mehr aus der Sicht von Will erfahren hätte. Auf jedenfall macht sie neugierig und ist sehr spannend, wodurch ich wahnsinnige Lust habe – mich auf den zweiten Teil zu stürzen.

    Mehr
  • Unbeschreiblich, unglaublich, wahnsinnig, ... - mir fehlen die Worte

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    ClarissaFairchild

    28. June 2017 um 18:58

    **Wenn das gesamte Schicksal der Menschheit auf deinen Schultern lastet** »Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.„Dicionum“ ist ein… schwieriges Buch. Das soll nicht heißen, dass es schlecht ist – im Gegenteil – es ist nur etwas… unbeschreiblich.Katharina ist eine Hauptfigur, die man nicht so recht einschätzen kann. Sie ist zwar kein Buch mit sieben Siegeln, aber auf jeden Fall eins mit dreien. Anfangs kam ich mit dem Buch nicht klar, aber irgendwann war ich so in dem Buch drin, dass ich nicht anders konnte, als mir erst den zweiten, und dann den dritten Band zu kaufen.Der Schreibstil ist etwas eigensinnig, aber macht süchtig!Alles in allem verdient das Buch mindestens ein „Wow!“, dafür, dass es so… wahnsinnig, unglaublich toll ist!

    Mehr
  • Dicionum - Du darfst Dich nicht verlieben

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    fairy-book

    23. June 2017 um 19:26

    Katie wird verfolgt, und ihrer Meinung nach gefangen genommen.Der Übeltäter: Will. Er allerdings ist der Meinung, sie nur an den Ort gebracht zu haben, an den sie gehört. Denn sie soll zu einer Gruppe von Jugendlichen gehören, die die Menschen retten soll.Katie glaubt das alles nicht, hält es für einen Irrtum, und hat nur ihre Flucht im Kopf.Doch sie bleibt vorerst, und lernt ihre neue "Familie" kennen.Der arrogante Will scheint sie nicht zu mögen, wieso auch immer, und er macht ihr klar: "Du darfst Dich nicht verlieben"Die Inhaltsangabe und auch das Cover gefielen mir direkt, beide so typische Impress ;-)Die Autorin hatte den Roman auch bereits als Selfpublisherin 2014 veröffentlicht,und nun auch bei einem meienr Lieblings-Ebook-Labels :-)Die taffe Katie tat mir unheimlich leid, denn erst wird sie gekidnapped, und dann gibt man ihr noch nicht einmal eine richtige Erklärung.Ich muss gestehen, ich hatte auch so einige Fragezeichen im Kopf, und es fiel mir zu Beginn schwer, in die Geschichte hineinzufinden. Es tauchten immer wieder Fragen auf, die Katie (und auch mich) verwirrten, und auf die es nicht immer Antworten gab.Katie und die Leser haben also recht wenig Ahnung und wissen nicht, wem sie überhaupt vertrauen können.Will ist der Bad Boy der Geschichte, doch unter seiner harten Schale muss sich einfach ein weicher Kern verbergen ;-)Trotz ihrer angeblichen Gabe fühlt sich Katie fehl am Platz.Aber ich bin sicher, sie wird in den Folgebänden herausfinden, wo sie hingehört, und auf welcher Seite sie steht.Alle Bände der Trilogie:- Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben- Dicionum 2: Du darfst niemandem vertrauen- Dicionum 3: Du darfst dich nicht erinnern

    Mehr
  • Auftakt mit Potential

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    _zeilenspringerin_

    18. June 2017 um 22:09

    „Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben“ ist der erste Band einer neuen Reihe von Vivien Summer.Die 19-jährige Katie wird eines Nachts von William entführt und zu den Drahtziehern einer geheimnisvollen Organisation gebracht. Dort erfährt sie, dass sie eine besondere Gabe haben soll und der Organisation bei irgendetwas helfen müsse. Das wäre auch eigentlich schon alles, was man in diesem ersten Band an Informationen bekommt. Bis zum Ende hin bekommt man immer nur bruchstückhaft neue Informationen, die helfen das Puzzle um die Organisation und um Katie zu lösen. Ich mag es eigentlich gerne Geheimnisse aufzudecken und finde die Grundthematik auch super spannend, allerdings hätte ich mir dann in diesem Band dann doch ein paar mehr Informationen gewünscht, die mir zeigen, in welche Richtung die Geschichte sich entwickelt. Man weiß, dass Katie irgendeine Gabe hat und die Organisation anhand irgendwelcher Prophezeiungen an etwas arbeitet. Das war mir insgesamt dann leider doch etwas zu vage. Zudem scheint auch noch irgendetwas mit Katies Vergangenheit oder ihrem Gedächtnis nicht zu stimmen, was auch nur weitere Fragen aufwirft. Seltsam finde ich auch, dass der Klappentext viel mehr aussagt, als man in der Geschichte wirklich erfährt. Katie selbst mochte ich als Protagonistin gerne. Sie schlägt sich alleine durchs Leben und ist hart im Nehmen. Allerdings gab es auch Situationen, in denen sie sich definitiv nicht wie eine 19-jährige junge Frau verhalten hat, sondern eher wie ein unsicherer Teenager. Ich mochte es, dass sie immer wieder einen Ausweg gesucht und sich nicht alles hat gefallen lassen. Will hingegen kann ich ganz schwer einschätzen. Er verhält sich Katie gegenüber sehr gemein und dennoch fühlen die beiden sich zueinander hingezogen. Dies erschien mir sehr widersprüchlich, wenn ich auch vermute, dass es dafür noch eine Erklärung geben wird.Die Nebencharaktere blieben bisher recht blass, obwohl es hier definitiv sehr viel Potential gibt. Denn die eine oder andere Figur finde ich äußerst interessant und hoffe sehr, noch mehr über diese zu erfahren. Leider hat man bisher auch nur sehr wenig über die Gaben der einzelnen Mitglieder des Dicio-Kreises erfahren, obwohl das für mich bisher das interessanteste an der ganzen Story ist. Der Schreibstil ist, wie nicht anders von der Autorin bekannt, angenehm und flüssig. Erzählt wird überwiegend aus der Sicht von Katie, weshalb man sie ganz gut einzuschätzen lernt und ihre Beweggründe gut nachvollziehen kann. Allerdings plätschert die Handlung stellenweise nur etwas dahin und es passiert nicht viel und vor allem erfährt man nicht viel. Ich sehe diesen Band jetzt einfach mal als Einleitung in die Reihe und hoffe, dass die eigentliche Action dann im zweiten Band kommt und man endlich en paar Antworten auf die zahlreichen Fragen bekommt.Fazit:Auch wenn mich der Auftakt der Dicionum-Reihe nicht vollständig packen konnte, da für meinen Geschmack einfach zu viele Fragen aufgeworfen werden, bin ich dennoch gespannt auf die Fortsetzung. Die Grundthematik mit der Geheimorganisation und den Gaben finde ich spannend und bin gespannt, was hinter den ganzen Geheimnissen steckt.

    Mehr
  • Leider fehlte es mir an Spannung und Antworten...

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    Jana1995

    17. June 2017 um 21:49

    Mit dieser Rezension habe ich mich unglaublich schwer getan. Ich wusste einfach nicht, wie ich mich ausdrücken sollte und habe wirklich lange nach den richtigen Worten gesucht. Denn leider konnte ich mit dem Auftakt der "Dicionum"-Trilogie nichts anfangen. Die 19-jährige Katie verdient ihr Geld in einem Nobel-Nachtclub mit tanzen. Hier wird sie von dem gut aussehenden, aber äußerst uncharmanten Will Fairchild entführt und zu einer geheimen Organisation gebracht, dem Dicio-Kreis. Aber irgendwie will ihr niemand so richtig sagen, was sie hier soll. Und willkommen scheint sie hier schon gar nicht nicht zu sein. Will scheint sie sogar regelrecht zu hassen. Schnell macht sich Katie auf eigene Faust auf die Suche nach antworten und stößt auf Geheimnisse, Prophezeiungen und andere Dinge, die nicht von dieser Welt sein können...Katie ist vor einiger Zeit von ihren Eltern abgehauen und schlägt sich seit dem alleine durch. Sie liebt das Tanzen und verdient in einem Nobel-Nachtclub ihr Geld, was vielleicht keine dauerhafte Lösung ist, aber ihr immerhin ein Dach über den Kopf und Essen einbringt. Katie hat einen sehr starken Charakter und lässt sich von nichts und niemandem so schnell unterkriegen. Will Fairchild kann ich nicht wirklich einschätzen. Nach Außen ist er unfreundlich, arrogant und einfach ein richtiger Kotzbrocken. Manchmal scheint eine sensible, freundliche Seite hindurch, aber die meiste Zeit bleibt diese gut verschlossen. Leider blieben beide Charaktere, aber vor allem Will, sehr blass und undurchschaubar. Ich konnte mich nicht wirklich mit Katie identifizieren und habe auch nicht so recht hinter ihre Fassade blicken können. Will hat mich mit seiner Unfreundlichkeit und seinem Gehabe ziemlich genervt und hier wurde für mich leider ein sehr unsympathischer Charakter erschaffen. Der Schreibstil der Autorin war solide, konnte mich jetzt aber auch nicht vollständig begeistern. Die Geschichte ist weitesgehend in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Katie geschrieben. Lediglich der Prolog und der Epilog erzählen aus der Sicht von Will und geben somit einen kleinen Einblick in seine wahre Gedankenwelt.Leider konnte mich der Auftakt der "Dicionum"-Reihe nicht überzeugen. Für mich kam keinerlei Spannung auf und auch nach der Hälfte konnte ich mich nicht mit den Protagonisten anfreunden, geschweige denn identifizieren. Zudem kommen sehr viele Fragen auf, deren Beantwortung mit Sicherheit auch spannend und vor allem Lust auf mehr macht. Leider wurde im ersten Band keine einzige der Fragen auch nur annähernd beantwortet, was mich sehr enttäuscht und den Lesegenuss verhindert hat. Die letzten einhundert Seiten habe ich nur überflogen, da ich das Buch möglichst schnell beenden wollte (leider im negativen Sinne).Der Auftakt der "Dicionum"-Reihe hat mich ziemlich enttäuscht, da mir einfach die Spannung fehlte und es einige Parallelen zu einer international bekannten Buchreihe aufweist. Ich werde die Reihe nicht weiter lesen. Trotzdem glaube ich, dass sie vielen anderen gefallen wird. Es war nur eben nicht mein Ding oder einfach der falsche Lesezeitpunkt. Dennoch kann ich nicht mehr als 2 Eulen geben, denn wenn es sich hierbei nicht um ein Rezensionsexemplar gehandelt hätte, hätte ich das Buch nicht beendet.

    Mehr
  • Doch ein wenig zu langatmig im Verlauf, trotzdem ganz interessant

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    kohoho

    15. June 2017 um 08:27

    Cover und Kurzbeschreibung haben mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht und ich hatte das Glück, bei der Leserunde von Lovelybooks dabei zu sein und somit "Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben" von Vivien Summer mitzulesen.Ich bin ein wenig zwiegespalten über dieses Buch. Einerseits klingt es super interessant und macht neugierig. Die Protagonistin Katie ist eigentlich auch recht sympathisch und scheint einen ziemlich starken Charakter zu haben. Die Storyline ist spannend, auch wenn sie an andere Bücher erinnert, steckt trotzdem scheinbar so viel mehr dahinter. Allerdings gibt es für mich auch noch die andere Seite: die Geschichte wirft eine Menge an Fragen auf, immer wieder und immer neue Fragen, die aber sehr spät oder auch gar nicht  in dem Buch beantwortet werden. Ehrlich gesagt stört mich so etwas dann doch ein wenig, denn ich erlebe dadurch kaum Fortschritt in der Geschichte. Außerdem ist die Beziehung zwischen den Charakteren auch ein wenig.. fragwürdig. Gerade zwischen Katie und Will scheint es eine Vergangenheit gegeben zu haben, die zwischen den beiden steht und sie auch so wohl immer wieder zusammenbringt, allerdings benimmt sich Will Katie gegenüber nicht gerade sehr nett und trotzdem rennt Katie ihm immer wieder nach. Für mich nicht nachvollziehbar, weswegen es mir das Buch immer wieder schwer gemacht hat. Die Story liest sich ansonsten doch recht gut, der Schreibstil der Autorin ist angenehm und läd zum weiterblättern ein.Der Cliffhanger am Ende des Buches ist nicht überraschend, aber er kam dennoch sehr plötzlich und ich muss sagen, dass ich mich danach weiterhin sehr uninformiert fühlte. Mag sein, dass der erste Teil von Dicionum hauptsächlich Charaktere vorstellt und Fragen aufwirft, dennoch sollte es eine gesunde Mischung sein und den Leser nicht ahnungslos zurück lassen.Alles in allem ist "Dicionum - Du darft dich nicht verlieben" von Vivien Summer ein interessanter erster Band einer Trilogie, allerdings für mich doch etwas zu langatmig im Verlauf. Ich kann mir trotzdem gut vorstellen, dass Fantasy-Fans, vielleicht gerade Liebhaber der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier, die Reihe sehr ansprechend finden. Ich bin mir noch nicht sicher, ob Band zwei von mir gelesen wird, wobei ich ja doch hoffe, dass dort endlich mal ein wenig Licht in die Sache gebracht wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben" von Vivien Summer

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    forevertonight

    **Wenn das gesamte Schicksal der Menschheit auf deinen Schultern lastet**Endlich hat das Warten ein Ende und ich stelle Euch meine neue Reihe "Dicionum" vor. Heute starte ich mit Euch eine gemeinsame Leserunde zu Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben. Sei bei meiner Leserunde dabei und bewerbe Dich auf eins der 10 Rezensionsexemplare im E-Book-Wunschformat. Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.Facebook: www.facebook.com/viviensummer.autorin Falls ich nun Euer Interesse geweckt habe und Ihr eins der 10 E-Books im Wunschformat gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch ganz schnell und beantwortet einfach folgende Frage: Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen? Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Mittwoch, 3.5.2017 um 23:59 Uhr Ich wünsche Euch viel Glück... Noch etwas Wichtiges am Rande... Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen. 

    Mehr
    • 143
  • Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    laraundluca

    05. June 2017 um 09:12

    Inhalt: **Wenn das gesamte Schicksal der Menschheit auf deinen Schultern lastet** »Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann. Meine Meinung: Der Schreibstil ist angenehm, einfach, frisch, schnell und flüssig zu lesen. Durch diese Leichtigkeit sind die Seiten nur so dahingeflogen. Der Einstieg in diese Trilogie ist mir sehr leicht gefallen. Die Handlung beginnt mit einem spannenden Prolog, der die Neugier weckt und zum schnellen weiterlese animiert. Die Grundidee der Handlung sowie die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen. Sie birgt zwar nichts gänzlich Neues und hat mich in manchen Zügen an andere Bücher erinnert, aber dies hat mich nicht gestört. Im Gegenteil: Die Story hat mich von Anfang an eingenommen und mich sehr gut unterhalten. Sie beginnt langsam und gemächlich, ohne langweilig oder langweilig zu wirken. Eine gewisse Grundspannung schwingt immer mit. Von Seite zu Seite nimmt die Spannung, die Action und Dramatik zu. Die Mischung aus ruhigeren Szenen, emotionalen Momenten, spannungsreichem und mitreißendem Geschehen erfüllen das perfekte Maß. Die Handlung bleibt in diesen ersten Teil noch sehr geheimnisvoll. Genau wie Katy wissen wir noch nicht so wirklich, was hinter diesem Kreis, dieser Organisation steckt, was die Ziele und Aufgaben sind und welche Geheimnisse sie hüten. Dadurch wird die Erwartung, die Spannung, die Neugier, die Ungeduld und die Lebendigkeit enorm hoch gehalten, so dass es fast unmöglich ist, das Buch zur Seite zu legen. Auch emotional konnten mich die Handlung und die Figuren packen. Sie wirkten sehr authentisch und real. Es war eine Leichtigkeit, mich in Katie hineinzuversetzen, sie zu verstehen und mit ihr zu fühlen. Die Gefühle sind ein großes Plus der Handlung. Die Charaktere sind sehr facettenreich, vielschichtig und unterschiedlich gelzeichnet. Sie zeichnen durch ihre Vielseitigkeit, Charakterreichtum und Lebendigkeit aus. Dadurch erhält die Geschichte einen unheimliche Vielfalt, viel Farbe und Abwechslung. Die Figuren sind alle noch sehr undurchsichtig, geheimnisvoll und verbergen viel. Es ist mir noch nicht gelungen hinter ihre Fassaden zu blicken. Vor allem Will macht es mir nicht leicht. Er ist so rätselhaft, sein Verhalten unberechenbar und mysteriös. Meist unfreundlich, arrogant und  zweideutig. Manchmal blitzt etwas anderes durch seine Fassade hindurch, aber zu kurz, um es fassen zu können. Dadurch wirkt er sehr schleierhaft und undurchschaubar. Und genau das macht in so interessant. an spürt, dass mehr hinter seinem Verhalten steckt. Katie mochte ich von Anfang an. Ihre Leben stellt sich komplett auf den Kopf. Sie bekommt keine ausreichenden Erklärungen, wird im Dunkeln gelassen. Von den anderen schlägt ihr viel Feindseligkeit, Missmut und Desinteresse entgegen, ohne dass dies durch irgendetwas erklärbar wäre. Das Buch hat mir eine sehr schöne, geheimnisvolle und spannende Lesezeit beschert, mich emotional gepackt und mitgerissen. Es hat mich sehr gut unterhalten und mit Neugier auf den 2. Teil zurückgelassen. Ich bin begeistert!!! Fazit: Ein gelungener, interessanter und geheimnisvoller Reihenauftakt, der mich gefesselt hat. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

    Julia-booklove307

    04. June 2017 um 11:37

    Zum Inhalt: Bisher hat Kathie ein ganz normales Leben geführt. Das heißt, wenn man das Tanzen in einem Nobel-Stripclub als normal bezeichnen kann. Doch als sie eines Abends den unglaublich attraktiven, sowie störrischen Will kennenlernt macht ihr Leben eine Kehrtwendung um 180 Grad. Plötzlich wird sie entführt und lebt fortan in einer Sekte, die sich selbst Dicio-Kreis nennt. Doch niemand will ihr so genau sagen, was eigentlich los ist. Also begibt sich Kathie auf eigene Faust auf die Suche nach Antworten und was sie dabei entdeckt, kann nicht von dieser Welt sein. Die Charaktere: Kathie: Sie liebt das Tanzen, deshalb arbeitet sie auch in einem Edel-Stripclub. Zwar nicht die beste Wahl, aber da sie von zu Hause weggelaufen ist und keine Ausbildung als Tänzerin hat, bleibt ihr nichts Anderes übrig. Ansonsten ist Kathie stets sehr harmoniebedürftig. Außer etwas geht ihr tatsächlich gehörig gegen den Strich, dann kann auch sie sich mal vergessen. Außerdem ist sie wirklich sehr geduldig, ich an ihrer Stelle wäre schon längst durchgedreht. Was ich besonders gut finde, ist, dass sie einen starken Charakter hat und sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Sie nimmt das Leben, so wie es kommt und versucht das Beste daraus zu machen.Will: Leider kann ich Will so gar nicht einschätzen. Er scheint etwas für Kathie zu empfinden, unterdrückt es jedoch und vergnügt sich mit der Nächstbesten. Einerseits ist er total ruppig und einfach nur unausstehlich und auf der anderen Seite kann er dann wieder einfühlsam und sensible sein. Ich persönlich glaube, dass er mit seiner "Arschloch"-Seite nur versucht sein wahres Ich zu verstecken, um sich vor irgendetwas zu schützen. Der Schreibstil: Bis auf ein paar kurze Ausnahmen, wurde die Story aus Kathies Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Wenn man das Gesamtbild betrachtet, gibt es eigentlich so gut wie nichts an dem Stil auszusetzen. Anfangs hat es allerdings ein wenig gedauert, bis ich komplett einsteigen konnte, wenn man sich jedoch daran gewöhnt hat, läuft es fast wie von selbst. Die Spannung wird das komplette Buch über aufrechterhalten und man wird quasi zum Weiterlesen gezwungen. An sich entsteht ein wirklich schöner Lesefluss, dem man gerne und leicht folgen kann. Hier hat das Lesen auf jeden Fall Spaß gemacht.Außerdem hat es mir mal wieder richtig gut gefallen eine normale Jugendsprache zu lesen. Der Stil war nicht zu hochgestochen und hat genau auf die Szene gepasst.Schade fand ich es nur, dass es nur zwei Situationen gab, in denen man mal durch Wills Augen blicken konnte. Ich persönlich mag solche Perspektivenwechsel zwischen den Protagonisten immer sehr gerne und gerade in diesem Buch hätte es vermutlich vieles klarer und einfacher zu verstehen gemacht. Meine Meinung: Dicionum 1 war auf jeden Fall einfach nur spannend. Anders kann man es fast nicht sagen. Allerdings kann man wirklich mehr dazu auch nicht sagen, da in dem Buch fast keine Frage aufgelöst wurde. Das ist tatsächlich aber auch der einzige negative Aspekt, der mir einfällt. Natürlich ist es schön, wenn man nicht gleich alle Informationen am Anfang erhält und daher kaum noch eine Motivation zum Weiterlesen hat, aber so wie hier ist es auch keine wirkliche Alternative. Dafür, dass es schon einige Seiten zu lesen waren, ist nicht wirklich viel an Infos durchgekommen. Daher muss man sich fast direkt den zweiten Teil holen, damit man endlich aufgeklärt wird, was es mit all dem auf sich hat. Ansonsten finde ich die Geschichte wirklich super gestaltet und auch die Idee dahinter wurde ganz wunderbar umgesetzt. Die anfangende Liebesgeschichte wirkt authentisch und auf keinen Fall aufgesetzt. Die Protagonisten sind schön gestaltet und man erhält (zumindest bei Kathie) einen weiträumigen Einblick in ihr Innerstes. Auch bei den Nebencharakteren wurde an nichts gespart und sie wurden ebenfalls liebevoll gestaltet. Das Buch hatte eine solche Tiefe, dass es mich sogar für einen kurzen Moment zu Tränen rührte.Das Cover ist, wie das Buch auch, geheimnisvoll gehalten. Den Farbverlauf finde ich wirklich schön und auch die abgebildete Person passt meiner Meinung nach perfekt zur Story, da sie mich an Kathie erinnert.Die Geschichte war ein toller Auftakt zur Trilogie, die man in jedem Fall weiterlesen muss, sobald man einmal damit begonnen hat.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks