Dust

von Vivien Summer 
4,3 Sterne bei35 Bewertungen
Dust
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Natiidjas avatar

Die ganze Reihe gelesen und geliebt.

Janettes avatar

Ein super Finale !!!

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dust"

**Wie ein Phönix aus der Asche** Endlich hat Malia herausgefunden, was in Chris‘ Vergangenheit geschehen ist und ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Doch im Gegensatz zu seinen Erwartungen lässt sie dieses Wissen nur umso mehr an ihn und ihre gemeinsame Zukunft glauben. Denn Malia ist mehr als bereit, ihre Liebe zu Chris unter Beweis zu stellen. Während der Kampf zwischen den außergewöhnlichen Elementträgern und dem Rest der Welt seinen finalen Höhepunkt erreicht, setzt sie auf die allerletzte Karte, die ihnen noch bleibt. Nun wird sich entscheiden, ob alles, wofür sie gekämpft hat, den Hass der Menschen stoppen und ihnen allen eine neue Welt bescheren kann…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603408
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:03.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    KristiesBookcreeds avatar
    KristiesBookcreedvor 10 Monaten
    Ein guter Abschluss der Reihe


    Mit Dust geht die Elite Reihe von Vivien Summers zuende. Eine Reihe, die ich von Beginn an interessiert verfolgte und dessen ende ich herbeigefiebert habe.

    Malia weiß endlich was mit Chris los ist, doch das juckt sie null... im Gegenteil, sie will ihn nur noch mehr. Da sie die ganze Reihe durchgehend so "anhänglich" war wenn es um Chris ging, hat mich dieses Verhalten nicht wirklich überrascht. Sagen wir einfach "Sie ist eben verliebt das Mädel", damit kann sogar ich leben.
    Chris ist eben Chris... er hat sich ein bisschen geöffnet aber ist und bleibt eben er selbst.

    Zur Handlung kann ich ohne Spoiler nicht wirklich etwas sagen, nur eins liegt mir auf der Seele.
    Dies ist der letzte Band, das große Finale, doch irgendwie fehlte mir ein wenig die Spannung. Der Anfang ist viel Planung und Vorgeplänkel und der finale "Schlag" sehr schnell vorbei. Hier hätte man das Augenmerk anders setzen können finde ich.
    Mehr... nein eher länger Action und etwas weniger Planen... oder das Planen lassen und ein paar mehr Seiten dazu für die Action. Ihr versteht worauf ich hinaus will?
    Der Epilog ist ein gutes Abschluss des Ganzen und hat für mich die Sache wieder etwas rausgerissen.

    Alles in allem bildet das Buch einen guten und soliden Abschluss der Reihe, welche ich sehr gerne verfolgt habe und von welcher ich froh bin, dass ich sie gelesen habe.
    Deshalb gibt es von mir trotz der Knackpunkte ganz liebgemeint doch noch 4 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor einem Jahr
    Spannendes Finale

    Dieser finale Band schließt wieder nahtlos an den Vorgänger an, wobei man direkt wieder in die Geschichte geworfen wird. Dabei fiel es mir aber nicht schwer, mich erneut in der Welt von Malia zurecht zu finden.

    Malia macht in "Dust" endlich die große Entwicklung durch, auf die ich so lange gewartet habe. Sie wächst über sich selbst hinaus, bleibt sich selbst dabei aber immer treu. Das heißt, dass ihre emotionale und feinfühlige Art dennoch immer wieder durch kommt.

    Auch Chris wurde mir in diesem Band sympathischer, da man endlich Einblicke in seinen Charakter bekommt. Man erfährt mehr über seine Vergangenheit und wie er so geworden ist, wie er nun mal ist. Dennoch fiel es mir immer noch schwer ihn richtig einzuschätzen, da er versucht seine Maske aufrecht zu erhalten. Im wirklich wundervollen Epilog konnte er mich dann endlich vollkommen zu einem Fan seiner Figur machen.

    Die Handlung selbst ist wieder spannend und abwechslungsreich, wobei sich die Action-Szenen mit romantischen Sequenzen abwechseln und dieses Finale besonders gelungen machen. Allerdings gab es besonders in der ersten Hälfte des Buches auch einige Szenen, die sich zu sehr gezogen haben und die das Fortschreiten der Handlung nicht wirklich voran getrieben haben.
    Das Ende konnte mich im Großen und Ganzen überzeugen, auch wenn ich im ersten Moment nicht allzu zufrieden mit dem Ausgang des Krieges war. Aber dann bin ich zu dem Schluss gekommen, dass dieses Ende einfach passend und authentisch ist.


    Fazit:"Dust" stellt einen gelungenen Abschluss der Elite-Reihe dar, der vor allem durch sehr viel Spannung und Action überzeugt, wobei aber auch die Romantik nicht zu kurz kommt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jaanis avatar
    Jaanivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöner Abschluss der Reihe
    Schöner Abschluss der Reihe

    Inhalt

    Malia hat sich auf Wunsch von Chris zum Präsidenten begeben, um mit ihm zu verhandeln. Die Rebellen sollen alle freigesprochen werden und helfen dafür dabei den Krieg gegen New Asia zu gewinnen. New Asia hat sich nämlich die Gen Therapien selbst zu Nutze gemacht, und alleine hätte der Präsident nicht zu genug Leute.. Nach *einigermaßen* erfolgreicher Verhandlung kehrt Malia zurück zu Chris, um alles weitere zu planen.

    Doch auf ihrem Weg findet sie endlich heraus, warum Chris ist, wie er ist, endlich erfährt sie Dinge aus seiner Vergangenheit, die seine Taten besser erklären. Wieso hat Chris ihr diese wichtigen Ereignisse  nicht selbst erzählt? Bevor der Krieg weitergeht, will sie die Dinge mit ihm klären, aber wird er es verstehen und sich endlich öffnen?!

    Außerdem bleibt die Frage, ob der Präsident sich wirklich an die Abmachungen hält, haben Malia und Chris überhaupt die Möglichkeit auf eine gemeinsame Zukunft?

    Schreibstil

    Wie schon bei den vorherigen Bücher, ist der Pro- und Epilog wieder aus der Erzählerform und der Rest des Buches ist aus der Sicht von Malia geschrieben.

    Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich den Schreibstil der Autorin nicht so gerne mochte.. Am Anfang war es noch nicht so, aber ganz am Ende ist mir dann aufgefallen, dass ich nicht mal mehr wusste wie Malia aussieht. :D Die Charaktere im Buch wurden zwar oft durch kurze Sätze beschrieben, aber Malia eher weniger. Sodass ich am Ende da saß und mich wirklich fragen musste, aber es mir einfach nicht eingefallen ist.. Etwas schade, da Charaktere ja eigentlich in Gedanken bleiben sollen!

    Außerdem mochte ich es auch nicht so, dass oft Wörter wie die Kleine, die Schwarzhaarige, der Blonde etc. benutzt wurden. Selbst ihre engste Bezugsperson, Jasmin, nennt Malia im Buch oft einfach die Schwarzhaarige. Ich finde das ziemlich unpersönlich und komisch, da ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendjemand in seinen Gedanken so von seinen Freunden spricht..

    Aber das ist wirklich nur ein kleiner Kritikpunkt, der mich am Ende dann etwas gestört hatte.

    Fazit

    Abgesehen vom oben genannten Schreibstil, hat mir die Buchreihe wirklich gut gefallen! Ich fand die Geschichte um die Gen Therapien wirklich interessant und gut ausgedacht. Es war toll zu sehen, wie am Ende alles ausgeht und gut wird. Außerdem war es schön die Liebesgeschichte von Malia und Chris zu verfolgen, besonders den schönen Epilog am Ende, der ein paar Jahre in der Zukunft spielt. *.*

    Insgesamt eine tolle Fantasy Reihe, die beim Lesen wirklich spannend war und eine schöne Zeit beschert hat.

    Kommentieren0
    88
    Teilen
    I
    Isibellavor einem Jahr
    Ein würdiges Ende für die Elite Reihe

    Endlich gibt es den vierten Teil für die Elite-Reihe. Ein Abschluss, der es wert ist gelesen zu werden.

    Im letzten Teil hat Malia endlich das Geheimnis von Chris erfahren. Doch statt sich wie erwartet zu entfernen, verliebt sie sich nur noch mehr. Die Ereignisse spitzen sich zu, und auch eine Verhandlung mit Longfellow steht an. In diesem Teil muss Malia über sich hinauswachsen.
    Malia hat sich einigen schwierigen Entscheidungen gestellt und wirkt nun reifer und stärker, doch Chris ist und bleibt ihr wunder Punkt. Bei ihm wirkt sie naiv und sie rennt ihm noch zu viel hinterher.

    Das Cover hat mir wie bei den anderen Teilen sehr gut gefallen, auch wenn mir ein bisschen das Feuer dahinter gefehlt hat. Es wirkt in meinen Augen etwas farblos.
    Der Schreibstil ist wie in den bisherigen Teile leicht zu lesen und man kommt wahnsinnig gutt in die Geschichte rein. Trotz ein paar Kleinigkeiten ist dieses Buch ein Must-have und steht den anderen Teilen in nichts nach.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Seniras avatar
    Seniravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr gelungener Abschluss für eine sehr gelungene Reihe voller Spannung, Kampf und Liebe !
    Ausführliche Rezension "Dust"

    Inhalt: Malia und die Rebellen stehen kurz vor dem finalen Kampf und Malia muss kämpfen- für die Rebellen, für ihr Land, für ihre Freunde und auch für Chris. Nach und nach lüften sich nun die Geheimnisse um Chris und um seine Vergangenheit, wie dieser Mann zu dem wurde, der er nun ist. 


    Meinung: "Dust" ist das letzte Buch der Elite-Reihe und somit das spannende Finale der Fantasy Reihe. Durch kleine Rückblenden am Anfang findet man sich schnell wieder in der Geschichte von Malia und Chris ein. Malia muss in diesem Buch für alles kämpfen, was ihr lieb ist- für Chris, für ihre Familie und Freunde und für das Land, in dem sie lebt. Zunächst zu Malia: Ich muss sagen, dass sie in den Büchern die wohl größte Veränderung von allen durchgemacht hat: von dem kleinen, unscheinbaren Mädchen zu der Kämpferin, die alles opfern würde um ihre Ziele zu erreichen und ihre Liebsten zu schützen- alles außer Chris. Chris ist an dieser Veränderung natürlich nicht unbeteiligt gewesen, er fordert und fördert sie in vielen Punkten sei es nun im Krieg oder in ihrer Beziehung zu einander. Denn auch die Beziehung hat viele Phasen in den Büchern durchlebt und war sie ein mal ein sehr fragiles Konstrukt, fängt sie nun an ein realer und greifbarer, auch für uns Leser zu werden. Chris gewährt uns kleine Einblicke in sein Seelenleben und auch in seine Vergangenheit. Er stößt Malia nicht mehr permanent von sich weg. 
    Der Krieg spitzt sich zu und es müssen große Entscheidungen in allen Bereichen getroffen werden. 


    Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und man wird direkt von der Geschichte gefesselt und möchte das Buch am liebsten gar nicht mehr weglegen. Vivien Summer ist mit diesem Buch ein sehr gelungener Abschluss zu ihrer Elite Reihe gelungen, sie lässt mit dem Buch keine Fragen mehr offen- ein Muss für alle Fans ! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor einem Jahr
    Dust - gelungener Abschluss mit kleinen Schwächen

    Inhalt:

    **Wie ein Phönix aus der Asche** Endlich hat Malia herausgefunden, was in Chris‘ Vergangenheit geschehen ist und ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Doch im Gegensatz zu seinen Erwartungen lässt sie dieses Wissen nur umso mehr an ihn und ihre gemeinsame Zukunft glauben. Denn Malia ist mehr als bereit, ihre Liebe zu Chris unter Beweis zu stellen. Während der Kampf zwischen den außergewöhnlichen Elementträgern und dem Rest der Welt seinen finalen Höhepunkt erreicht, setzt sie auf die allerletzte Karte, die ihnen noch bleibt. Nun wird sich entscheiden, ob alles, wofür sie gekämpft hat, den Hass der Menschen stoppen und ihnen allen eine neue Welt bescheren kann…

    Meine Meinung:

    Dies ist der vierte und letzte Teil der "Die Elite"-Reihe. Nachdem ich die ersten beiden Teile regelreicht verschlungen habe, der dritte allerdings schon Schwachpunkte zeigte, war ich umso gespannter, was mich hier erwartet.  

    Der Schreibstil ist unheimlich angenehm, einfach, flüssig, locker, schnell zu lesen und sehr einnehmend sowie fesselnd. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Der bildreiche Erzählstil hat das Szenario direkt vor meinen Augen entstehen lassen.

    Die Handlung setzt direkt nach den Ereignissen aus Band 3 an, hat mich diesmal aber leider nicht von Anfang an gepackt. Ich hatte leichte Einstiegsschwierigkeiten.

    Die Atmosphäre, der Grundton hat sich im Gegensatz zum Beginn des ersten Teils stark verändert und ist geprägt von Angst, Wut, Unsicherheit, Verzweiflung und Hass. Und dazwischen die Spannungen dazwischen Malia und Chris, die sich zusätzlich ins Chaos mischen. Dieser Teil ist sehr von den Gefühlen zwischen den beiden dominiert. Mehr als die Hälfte des Buches hatte ich das Gefühl, Mailias Gedanken drehen sich immer wieder im Kreis.

    Die Handlung ist überraschend, interessant und mitreißend und emotional. Wendungen und überraschende Momente haben die Geschichte in immer wieder neue Richtungen gelenkt und nach der ersten Hälfte viel Spannung in das Geschehen gebracht. Die Einblicke in Malias Gefühlswelt sind sehr tiefgehend, aufwühlend und auch verwirrend. Ihre Gefühle Chris gegenüber konnte ich aber immer weniger nachvollziehen, vor allem nach der Offenbarung seines Verhaltens. Die Emotionen spielen eine große Rolle. Ebenso kommt endlich Chris Vergangenheit ans Licht. Sein Verhalten wird erklärt und ist nachvollziehbar. Das ist wirklich erschreckend, auch wenn meine Gedanken und Ahnungen in diese Richtung gingen, will ich mir das nicht wirklich vorstellen.

    Dennoch haben sich manche Szenen für meine Begriffe etwas zu sehr in die Länge gezogen, sich immer mit dem gleichen befasst. Temporeiche und actionreiche Szenen kamen zwar auch vor, aber doch eher selten und nur am Ende. Die erste Hälfte hat sich für meine Begriffe zu sehr gezogen.

    Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Thematisiert wird hier die Genmanipulation der Menschen. Ein interessantes, aber auch erschreckendes Thema, das mich sehr beschäftigt und auch aufgewühlt hat. Die Politik und die Macht, die dahinterstehen, die Gegner und Befürworter, die Vor- und Nachteile für die Menschen werden deutlich und zeichnen ein teilweise erschütterndes Bild.

    Die Charaktere sind sehr vielfältig gezeichnet. Auch die Nebenfiguren sind sehr plastisch und facettenreich beschrieben und bringen viel Leben und Farbe in die Handlung.

    In Malia konnte ich mich gut hineinversetzen und sie meist verstehen, auch wenn ich nicht alles ihre Entscheidungen und Handlungen gut heiße. Dennoch mochte ich sie sehr gerne. Nur ihren Gefühlen für Chris stehe ich etwas skeptisch gegenüber. Sie ist doch recht naiv, entwickelt sich nur spärlich weiter.

    Chris ist ein Kapitel für sich. Sein Verhalten ist immer noch sehr zwiegespalten, rätselhaft und nicht immer nachvollziehbar, teilweise einfach unverschämt. Aber genau das macht in zu einer sehr interessanten Figur. Wir erfahren endlich alles über ihn, über seine Vergangenheit und seinen Hintergrund. Er verhält sich wie eh und je. Trotz seiner Beteuerung, Malia zu lieben, stehe ich dem Ganzen doch etwas gespalten gegenüber. Auchh wenn ich über das Happy End froh bin, lässt mich seine zwar langsame Entwicklung doch mit gemischten Gefühlen zurück.

    Die Reihe hat mich wirklich überrascht und mich in eine dystopische Welt entführt. Auch der letzte Teil hat mich gut unterhalten, ab der Hälfte gefesselt und mir trotz kleinerer Schwächen eine spannende Lesezeit beschert. 

    Fazit:

    Ein durchaus gelungener Reihenabschluss, der mich erneut überrascht und gefesselt, der jedoch auch seine Schwachpunkte hat. Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sannys avatar
    Sannyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: schöner Abschluss der Reihe, hätte mir aber mehr Action gewünscht fürs große Finale
    guter Abschluss

    Das Cover passt gut zur Reihe. Man sieht hier Malia in weißem Nebel. Puh, auch wenn ich das Cover wirklich hübsch finde, ist es doch das schwächste der ganzen Reihe.

    Der Schreibstil ist wieder toll. Die Autorin  schreibt einfach locker und leicht, sodass das lesen sehr einfach ist. Wie in den vorherigen Büchern auch, wird aus der Ich-Perspektive von Malia erzählt.

    Viel zu den Protagonisten möchte ich hier nicht sagen, da sie aus den vorherigen Bänden alle bekannt sind. Nur Malia hat mir hier so gar nicht mehr gefallen. Ich fand sie nervig, was vermutlich daran lag, dass über die Hälte des Buches es hauptsächlich um die Beziehung zwischen Malia und Chris ging. Ich freute mich ja, dass sie sich näher kommen, aber durch ihre vielen Gedanken ist es für meinen Geschmack etwas zu lang geraten. Chris, von dem wir nun das große Geheimnis wissen (auch wenn es mich nicht sehr überrascht hat), hat mir hingegen sehr gut gefallen. Er wurde mir immer sympathischer, was auch schon im Laufe der letzten Bände immer mehr zunahm. Hingegen Theo....tja, ich mag ihn doch nicht mehr. Vielleicht auch, weil er hier nur sehr kurze Dialoge hat, die meistens gegen Malia sind.
    Getrauert habe ich um einen Charakter, der im Buch stirbt (Nein, ich verrate nicht wen). Hach, schade...Autoren können manchmal so gemein sein. *lach*

    Die Action und Spannung kam dann erst zum Schluss den Buches - auch da hatte ich mir für ein Finale etwas mehr erhofft. Da waren die vorherigen Teile der Reihe durchaus fesselnder für mich. Deshalb muss ich hier in meiner Rezension leider auch einen Punkt abziehen und kann hier keine volle Punktzahl vergeben. Dennoch eine wirklich sehr gute Reihe, die ich jedem empfehlen kann.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    LeseMaedchen95s avatar
    LeseMaedchen95vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, romantisch und schön. Ein perfekter Abschluss der Serie!
    Ein perfektes Finale einer wundervollen Serie!

    Der letzte Band der Elite-Reihe schließt diese wundervolle Reihe ab und steht dabei seinen Vorgängern in nichts nach. Im Gegenteil: mich konnte dieser letzte Band sogar noch mehr begeistern als die bisherigen Bänden. Endlich werden alle Rätsel und Fragen aufgedeckt und die Geschichte nimmt nochmal richig Fahrt auf.
    Der Mix aus Spannung, Action und Romantik hat mir wahnsinnig gut gefallen!
    Der angenehme, flüssige Sprachstil war wieder einmal richtig toll zu lesen und hat es mir leicht gemacht, nach wenigen Seiten in der Welt von Malia und Chris zu versinken.
    Malia hatte ich als Protagonistin schon im ersten Band ins Herz geschlossen und ihre Entwicklung ist wirklich bemerkenswert. Ihren Mut und ihre Eigenständigkeit habe ich in "Dust" einmal mehr bewundert.
    Auch Chris ist ein Protagonist, der mit seiner Art provoziert, aber es gleichzeitig unmöglich macht, ihn nicht ins Herz zu schließen.
    Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach und das Knistern zwischen ihnen, hat mein Leserherz schneller schlagen lassen.
    Doch auch die anderen Charaktere sind einzigartig und authentisch, was dem Buch noch mehr Leben einhaucht.
    Die Autorin hat mit der Fire-Reihe eine Serie geschaffen, die den Leser für einige Stunde in eine andere Welt entführt, die erschreckt, berührt und begeistert. Die spannende Grundstimmung hat es mir unmöglich gemacht, das Buch zur Seite zu legen, bis ich es fertig gelesen hatte. Ich habe dabei jede Seite von "Dust" genossen.
    Der Band ist ein gelungener, perfekter Abschluss und hat mich in allen Punkten überzeugen können.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich hätte etwas mehr Spannung und Action erwartet
    Hier entscheidet sich alles ...

    Endlich hat Malia herausgefunden, was in Chris‘ Vergangenheit geschehen ist und ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Doch im Gegensatz zu seinen Erwartungen lässt sie dieses Wissen nur umso mehr an ihn und ihre gemeinsame Zukunft glauben. Denn Malia ist mehr als bereit, ihre Liebe zu Chris unter Beweis zu stellen. Während der Kampf zwischen den außergewöhnlichen Elementträgern und dem Rest der Welt seinen finalen Höhepunkt erreicht, setzt sie auf die allerletzte Karte, die ihnen noch bleibt. Nun wird sich entscheiden, ob alles, wofür sie gekämpft hat, den Hass der Menschen stoppen und ihnen allen eine neue Welt bescheren kann…

    Meine Meinung: 

    Dies ist nun der vierte und finale Band der Elite Reihe von Vivien Summer. 

    Malia hat sich schließlich doch etwas verändert und weiterentwickelt. Nur in Bezug auf Chris war sie mir noch immer zu naiv. Wie sie ihm ständig hinterher gelaufen ist, hat mich irgendwann einfach nur noch genervt.

    Chris war vom ersten Teil an total selbstverliebt, manipulativ, verletzend und absolut unsympathisch und das hat sich bis zum Ende nicht geändert. Gut, er öffnet sich teilweise, allerdings eher unfreiwillig und ziemlich spät schafft er sogar mehr. Doch mir kam das alles einfach zu spät, so dass ich auch am Ende leider keine Sympathie mehr für ihn aufbauen konnte.
    Chris ist tatsächlich der unsympathischste Hauptprotagonist, von dem ich je gelesen habe. 

    Die Handlung war anfangs fast nur auf Malias Gefühlsleben und ihre Beziehung zu Chris, sowie auf die Planung beschränkt. Erst im letzten Viertel kam dann richtig Spannung und Action auf. Der finale Kampf war dann aber doch recht schnell vorbei, da hätte ich eigentlich mehr erwartet. 

    Am Ende des Buches gibt es dann noch einen Epilog, der eigentlich ganz nett ist und einen zufriedenstellenden Abschluss der Reihe bildet. 

    Fazit: 

    Das Finale hätte ich mir etwas spannender und actionreicher vorgestellt, aber im großen und ganzen war es zufriedenstellend. 

    Kommentieren0
    93
    Teilen
    kaja88s avatar
    kaja88vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein krönender Abschluss
    Dust von Vivien Summer

    Endlich ist der letzte Teil der Elite-Serie von Vivien Summer erschienen und das Warten hat sich eindeutig gelohnt. Dabei steht der vierte Band steht seinen Vorgängern in nichts nach. Im Gegenteil es werden endlich alle Unklarheiten bereinigt. Fragen wie - Warum ist Chris so wie er ist? Gibt es Hoffnung auf ein Happy End zwischen Malia und Chris? Wie wird der Krieg enden? Findet Malia ihre Eltern wieder? – werden aufgelöst und ich wurde doch an manchen Stellen überrascht. 

    Im Laufe der Bände spürt man förmlich die Entwicklung der beiden Protagonisten Malia und Chris, welche im vierten Band ihren Höhepunkt erreicht.  Malia, wird trotz ihrer Naivität und Verliebtheit in Chris, erwachsener und reifer und schafft es endlich sich in wichtigen Momenten durchzusetzen. Chris dagegen lässt alle Mauern fallen und zeigt sich hin und wieder von der menschlichen Seite.

    Der Schreibstil machte es mir einfach, das Buch erst aus der Hand zu legen, als ich schon komplett durch war.  Allerdings waren mir Malias Gedanken manchmal zu viel. Auch das Ende des Krieges, obwohl es gut gewählt war, erschien mir doch zu einfach. Vielleicht will ich es auch nicht wahr haben, dass dies das letzte Buch der Reihe ist.

    Alles im allen ist dieser Band ein krönender Abschluss der Elite-Reihe und den Fans von Vivien Summer oder die es noch werden wollen wärmstens zu empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    forevertonights avatar

    **Wie ein Phönix aus der Asche**


    In nicht mal mehr zwei Wochen endet die Elite-Reihe mit dem finalen Band Dust, weshalb ich wieder eine Leserunde mit euch starten möchte. :)

    Ihr habt die Chance, euch für eines von zehn Rezensionsexemplaren zu bewerben und mit einem E-Book im Wunschformat an der Leserunde teilzunehmen.

     

    Endlich hat Malia herausgefunden, was in Chris‘ Vergangenheit geschehen ist und ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Doch im Gegensatz zu seinen Erwartungen lässt sie dieses Wissen nur umso mehr an ihn und ihre gemeinsame Zukunft glauben. Denn Malia ist mehr als bereit, ihre Liebe zu Chris unter Beweis zu stellen. Während der Kampf zwischen den außergewöhnlichen Elementträgern und dem Rest der Welt seinen finalen Höhepunkt erreicht, setzt sie auf die allerletzte Karte, die ihnen noch bleibt. Nun wird sich entscheiden, ob alles, wofür sie gekämpft hat, den Hass der Menschen stoppen und ihnen allen eine neue Welt bescheren kann…

     

    „Wir hatten etwas durchgestanden, was andere Menschen zerbrochen hätte. Waren wir deshalb stark genug, diesen Kampf zusammen durchzustehen?

    Wir könnten heute Nacht die Sieger sein. Wir könnten diejenigen sein, über die man berichten würde. Diejenigen, denen man dankbar sein würde, weil sie das Land gerettet hatten. Wir könnten diesen Krieg gewinnen, wenn wir mutig genug und stark genug waren.“

     

    Vivien Summer wurde 1994 in einer Kleinstadt im Süden Niedersachsens geboren. Lange wollte sie mit Büchern nichts am Hut haben, doch schließlich entdeckte auch sie ihre Liebe dafür und verfasste während eines Freiwilligen Sozialen Jahres ihre erste Trilogie. Für die Ausbildung zog sie schließlich nach Hannover, nahm ihre vielen Ideen aber mit und arbeitet nun jede freie Minute daran, ihr Kopfkino zu Papier zu bringen.


    Facebook:
    www.facebook.com/viviensummer.autorin

    Instagram: viviensummer.autorin


    Da es sich um den finalen Teil einer Reihe handelt, empfehle ich euch dringend die Vorgänger „Spark“, „Fire“ und „Blaze“ zu lesen, um alles zu verstehen J Wenn ihr Interesse habt, bewerbt euch! Ich freue mich auf euch und eure Meinungen!

    Die Bewerbung für die Leserunde endet am Mittwoch, den 26.07. um 23:59 Uhr.

    Bitte bedenkt, dass es sich hierbei um Rezensionsexemplare handelt und ihr euch bei Gewinn dazu verpflichtet, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und das Buch innerhalb von 6 Wochen zu rezensieren.

    Ihr solltet 2-3 Rezension in Eurem Profil haben. Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt. Alle Daten werden nach Gewinnauslosung und -versendung gelöscht.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks