Vladimír Votýpka Rückkehr des böhmischen Adels

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rückkehr des böhmischen Adels“ von Vladimír Votýpka

Die bewegenden Familienschicksale des Böhmischen Adels nach 1918 bis zur Wende 1989. Ohne jeden Pathos sachlich gut erzählt.

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder zurück auf den alten Familienbesitzungen

    Rückkehr des böhmischen Adels
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Der tschechische Journalist und Autor, Vladimir Votypka, hat sich vor mehr als dreißig Jahren auf die Spuren böhmischer Adelsfamilien begeben, um deren Geschichte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu recherchieren. Herausgekommen ist eine zweiteilige Chronik. Der erste Teil erschien 2007 unter dem Titel „Böhmischer Adel – Familiengeschichte(n)“. Hier liegt nun der zweite Teil dieser Familiengeschichten vor: wie ist es den Familien nach dem Ende der Habsburger-Monarchie im künstlichen Nachfolgestaat der Tschechoslowakei ergangen? Viele der Familien sind gleich mehrfach – von den jeweiligen Machthabern – enteignet, verhaftet und/oder vertrieben worden. Nicht wenige wurden mit dem Tod bedroht. Ein für alle tiefer Einschnitt war die kommunistische Machtergreifung und dann die Zerschlagung des Prager Frühlings 1968. Die meisten Familien flüchteten mit kaum mehr als den Dokumenten. Das letzte Hab und Gut mussten sie zurücklassen. Einige fanden in den Nachbarstaaten Deutschland und Österreich Exil. Dort erwirtschafteten sie wieder Ansehen und manchmal auch nur bescheidenen Wohlstand. Erst mit der politischen Wende 1989 schien eine Rückkehr möglich. Als dann 1990 die Restitutionsgesetze erlassen wurden, kehrten die meisten der Vertriebenen in ihre Stammsitze zurück. Doch was fanden sie vor? Devastierte Gebäude, die Einrichtungsgegenstände zerstört oder verschleppt und die Landwirtschaft vernachlässigt. Mit dem ihnen eigenen Ehrgeiz Familienbesitz wieder zu neuem Leben zu erwecken, gingen die Söhne und Töchter sowie teilweise auch schon die Enkel daran ihre Familiengüter wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen. Der Autor hat viele Interviews mit den Betroffenen geführt.Das Buch gibt uns einen tiefen Einblick in die oftmals abenteuerlichen Lebensschicksale der Familien Mladota, Schwarzenberg, Battaglia, Mensdorff-Pouilly, Dobrzensky, Troskov, Kinsky, Belcredi, Dlauhowesky, Coudenhove-Kalergi, Lobkowicz, Czernin, Kolowrat und Razumovsky. Er zeigt uns einen Blick "hinter die Kulissen" von Glanz und Glamour, sachlich mit Empathie und ohne Pathos.

    Mehr
    • 4
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    20. December 2015 um 21:55