Volker Dehs

 4,1 Sterne bei 144 Bewertungen
Autor von Jules Verne.

Lebenslauf von Volker Dehs

Volker Dehs, geboren 1964 in Bremen. Ab 1983 Studium der Romanistik, Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen. 1984 Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung, 1985/86 durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst Studium an der Universität Nantes. Seit 1988 Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS). 1992 Preis der Universität Göttingen für besondere Studienleistungen und Kulturpreis des Landkreises Göttingen. Vorstandsmitglied der Société Jules Verne in Paris und des Centre International Jules-Verne in Amiens. Illustrator einiger Buchveröffentlichungen. 2005 erschien sein Hauptwerk "Jules Verne. Eine kritische Biographie". Volker Dehs lebt als Literaturwissenschaftler, Übersetzer und Publizist in Göttingen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Volker Dehs

Cover des Buches Jules Verne (ISBN: 9783499503580)

Jules Verne

 (4)
Erschienen am 01.10.1986
Cover des Buches Romane (ISBN: 9783538063617)

Romane

 (0)
Erschienen am 19.06.2008

Neue Rezensionen zu Volker Dehs

Cover des Buches Reise zum Mittelpunkt der Erde (ISBN: 9783423138826)Azalees avatar

Rezension zu "Reise zum Mittelpunkt der Erde" von Jules Verne

Detaillierte Beschreibungen und karikaturhafte Figuren
Azaleevor 3 Jahren

Jules Vernes Reise zum Mittelpunkt der Erde gehört wohl zu den Klassikeren des 19. Jahrhunderts und ist bereits in vielen Filmen aufgegriffen worden, die das Buch nach ihren Wünschen verändern (zumindest in den Versionen, die ich kenne). Grund genug, sich die Originalvorlage genauer anzuschauen.

Jules Verne hat natürlich nicht die technischen Spielereien Hollywoods zur Verfügung, um seine Welt für die Leser zu illustrieren - aber das braucht er auch gar nicht. Seine Sprache ist sehr ausführlich-beschreibend, einige schwarz-weiß Zeichnungen ergänzen die Ausführungen. Mir persönlich waren das manchmal etwas zu viele Beschreibungen, zu viele Effekthascherei, zu wenig Voranschreiten in der Handlung. Allerdings muss der Roman natürlich aus seiner Zeit heraus betrachtet werden und hatte damals durchaus einen wissenschaftlichen Anspruch. Ein wissenschaftliches Buch ohne Beschreibungen wäre genausowenig gelungen.

Durch sie wurde das Buch auch sehr informativ und man hat als Leser einiges über die Entwicklung der Erde erfahren. Schön fand ich, wie Verne durch Lidenbrock und Axel die beiden damals verbreiteten, gegensätzlichen Theorien zum Erdkern eingebracht hat.

Allgemein waren seine Figuren sehr gegenteilig. Lidenbrock ist der Forscher voll Tatendrang, der vom Mittelpunkt der Erde träumt. Axel hingegen ist eher ein Feigling, wäre lieber zu Hause bei seiner Verlobten und ist außerdem überzeugt, dass man nicht zum Mittelpunkt der Erde reisen kann. Ergo ist diese Reise sowieso total sinnlos.
Beide sind sehr karikaturhaft und verkörpern dadurch zwei Forschertypen: der, der in die Welt hinausgeht, und der, der sich daheim alles anliest. Zwischen den beiden ergab sich an manchen Stellen eine interessante Dynamik, besonders wenn sie unterschiedlicher Meinung waren. Während der Reise haben sich beide etwas weiterentwickelt, ohne von ihrem ursprünglichen Standpunkt abzuweichen.

Die Handlung fand ich gelungen. Auch wenn es in vielen Teilen nur Beschreibungen der Reise sind, kommt es doch immer wieder zu Zwischenfällen, die Spannung in das Buch bringen.


Insgesamt ist Reise zum Mittelpunkt der Erde ein lesenwerter Klassiker, an dem vor allem die Figuren interessant sind. Sehr gut fand ich das fast hundertseitige Nachwort in meiner Ausgabe. Darin wurde nicht nur der Roman näher erläutert, sondern die gesamte Diskussion rund um den Erdkern, Vorbilder für Vernes Roman und schließlich die Plagiatsaffäre. Etwas ungeschickt fand ich es aber, dass Wörter und Namen im Buch, die erklärt wurden, nur mit einem Stern gekennzeichnet waren, und nicht mit Fußnoten. Da habe ich am Anfang etwas gebraucht, bis ich verstanden habe, wo das steht.

Kommentieren0
66
Teilen
Cover des Buches Reise zum Mittelpunkt der Erde (ISBN: 9783423138826)Nelebookss avatar

Rezension zu "Reise zum Mittelpunkt der Erde" von Jules Verne

Axel unterwegs mit seinem Onkel
Nelebooksvor 5 Jahren

Allgemein: Das Cover hätte mich so in der Buchhandlung nicht angesprochen, aber es hat durch die Farbwahl etwas geheimnisvolles und passt zu dem inneren eines Berges. Der Schreibstil ist angenehm und gut zu lesen.

Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Ich mag den Professor - etwas verrückt und seltsam :-) Auch Gretchen ist niedlich - allein der Name schon. Axel scheint mir sehr fremdbestimmt, was mir nicht ganz sympathisch ist. Er rhört total auf den Professor und scheint keine eigene Meinung zu haben bzw. teilt sie nicht mit. Generell sind der Professor und Axel mutig, dass sie so eine Reise auf sich nehmen. Es ist eine sehr interessante Geschichte, bei der ich mich gefühlt habe, dass ich mich auch weiterbilde. Teilweise hat es auch etwas Fantasy-Elemente, die meiner Meinung nach nicht nötig gewesen wären. Der Spannungsbogen ist ganz gut, da auch immer wieder neue unerwartete Dinge geschehen.

Fazit: Eine interessante und bildende Geschichte.

(c) Nelebooks

Kommentare: 1
63
Teilen
Cover des Buches Reise zum Mittelpunkt der Erde (ISBN: 9783423138826)TheSaints avatar

Rezension zu "Reise zum Mittelpunkt der Erde" von Jules Verne

Humorvoller Klassiker
TheSaintvor 6 Jahren

Ein überraschend humorvoller Roman.
Dies ist mein erster Roman von Jules Verne und die aus der Sicht des Neffen vom schrulligen Professor Lidenbrock - Axel - erzählte Geschichte über die Expedition in die Unterwelt unterhält prächtig.
Die Idee, die Geschichte als eine Art Dokumentation über eine wahrhaft durchgeführte Reise zum Mittelpunkt der Erde zu präsentieren, verleiht dem Roman eine zusätzliche Atmosphäre.
Verne lässt seine Recherchen und die wissenschaftlichen Erkenntnisse der damaligen Zeit überzeugend und glaubhaft in den Text einfließen.

Ein kurzweiliger Lesespaß mit einem für mich nachvollziehbaren Ende.

Kommentare: 1
26
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks