Kritik für Leser

von Volker Hage 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Kritik für Leser
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kritik für Leser"

Der renommierte Literaturkritiker und Spiegel-Redakteur Volker Hage, der im September seinen 60. Geburtstag feiert, führt an ausgewählten Beispielen das breite Spektrum journalistischer Beschäftigung mit Literatur vor Augen, einer Tätigkeit, die sich keineswegs nur auf das Rezensieren von Büchern beschränkt, sondern zugleich Textformen wie Porträt, Interview, Glosse, Leitartikel, Debattenbeiträge oder Nachrufe umfaßt. Ein solcher Leitfaden – nicht zuletzt für Studenten und Journalistenschüler – hat bisher gefehlt.
Kritik für Leser ist ein Kompendium für alle Literaturbegeisterten, ein Lesebuch, das Lust auf die Lektüre von Texten über Literatur macht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783518461075
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:335 Seiten
Verlag:Suhrkamp
Erscheinungsdatum:21.09.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Duffys avatar
    Duffyvor 3 Monaten
    Ausführliches Feature über Literaturkritik

    Das ist doch mal interessant, gerade auch für die vielen Rezensenten, die zum Beispiel auch hier tätig sind, wenn ein Profi wie Volker Hage ein Buch über die Kunst der Kritik schreibt. Denn so einfach wie für uns ist es natürlich im Tagesgeschäft des Kritikers nicht. Es gibt einiges zu beachten und auch verschiedene Bereiche, in denen ein Literaturkritiker und Kommentator tätig ist. Die sind hier in diesem Buch sehr ausführlich und mit Beispielen dargestellt, und das keinesfalls langweilig, denn Hage bedient sich aus einem großen Fundus seiner Arbeit, die über "Zeit", "Spiegel" und anderen Publikationsorganen verbreitet wurde. Das ist nicht nur von der Methodik interessant, denn die vielen Begegnungen mit Autoren geben auch von diesen noch eine Menge Informationen preis, die man nicht auf den Buchdeckeln findet.
    Ein interessantes, gut lesbares Buch, das zeigt, dass es wahrscheinlich schwieriger ist, gut über Literatur zu schreiben, als manche Literatur selbst, die einfach so zusammengestoppelt wurde. In jedem Fall eine Fundgrube für die, die schon immer mal wissen wollten, wie das Handwerkszeug eines "richtigen" Rezensenten aussieht.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    philines avatar
    philinevor 7 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks