Neuer Beitrag

Rose75

vor 2 Monaten

Teil 5 Das Gold bis Ende
Beitrag einblenden

Hier in diesem Abschnitt beantwortet Volker die Frage nach dem Meister. Für ihn ist Jesus ein Kintsugi-Meister der die Bruchstellen mit 'Heiligem Geist' vergoldet. Dieses Bild finde ich wunderschön.

In diesen letzten 4 Kapiteln wird ganz deutlich, dass Volker Licht am Ende des Tunnels sieht und sich mutig auf den Weg macht.

Seine Aussagen über die Haltung mancher Gemeindemitglieder machen mich nachdenklich. Warum gibt es so viele Grabenkämpfe unter den christlichen Strömungen?

Ich wünsche Volker und seiner Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft und dass er sich weiter treu bleibt.

Babscha

vor 2 Monaten

Teil 5 Das Gold bis Ende
Beitrag einblenden

Das abrundende Fazit des Autors, mit dem er sich nochmal erklärt, trotz seines massiven Votums, es ihm gleich zu tun, allerdings auch klarstellt, dass er hier eine für ihn persönlich hilfreiche (Überlebens)strategie gefunden hat und dabei überraschend nochmal die offensichtlich unverändert vorhandenen frömmelnden, verbohrten Mitglieder seiner eigenen Kirche ins Visier nimmt.

peedee

vor 2 Monaten

Teil 5 Das Gold bis Ende
Beitrag einblenden

„Ich vertraue darauf, dass Jesus mich festhält und sicher ans Ziel bringt. Wollte ich auf meine Kraft und meine Möglichkeiten bauen, dann wäre ich verloren.“ (S. 225)

Volker erzählt von Mails, die er von Gemeindemitgliedern erhält, die ihn einmal loben für seine Predigten, aber ihn andermal tadeln. Er verhält sich nicht so, wie es ihrem Schubladendenken entspricht. Volker meint: „Wenn es überhaupt eine Schublade gibt, in die ich gehöre, dann ist das die mit den vom Leben überforderten Chaoten und Sündern, die sich in ihrer Verzweiflung an Jesus hängen.“

Er weiss, dass er mit seinen Ängsten leben muss, dass diese ihn wohl das restliche Leben begleiten werden. Da Volker ja nun wieder als Pastor arbeitet, weiss er aber seine persönlichen Erfahrungen in den Predigten unterzubringen – er versteckt sich und sie nicht mehr. Er erzählt von seinen Niederlagen, Ängsten und Zweifeln. Ich finde dies wiederum sehr mutig und zugleich wird er als Pastor dadurch sehr viel nahbarer, denn die Menschen, die seine Predigten besuchen, haben auch Ängste und Zweifel, nur will sich diese nicht jedermann eingestehen.

peedee

vor 2 Monaten

Teil 5 Das Gold bis Ende

Rose75 schreibt:
Seine Aussagen über die Haltung mancher Gemeindemitglieder machen mich nachdenklich. Warum gibt es so viele Grabenkämpfe unter den christlichen Strömungen?

Wo Menschen aufeinandertreffen, kommt es zu Konflikten. Traurig ist, dass Menschen, die sich als christlich bezeichnen, auch dazugehören.

strickleserl

vor 2 Monaten

Teil 5 Das Gold bis Ende
Beitrag einblenden

Dieser letzte Abschnitt scheint noch einmal alles zu bündeln, was ihm wichtig ist. Er hat einen ganz neuen, anderen Zugang zum Glauben gefunden, einen befreiten.

Besonders gut gefallen mir die Gedanken über Gemeinde als Selbsthilfegruppe. Leider versuchen Christen allzu oft sich gegenseitig zu beeindrucken, anstatt offen über ihre Fehler und Kämpfe zu sprechen. In dieser Geheimnistuerei kann das Falsche (Sünde) besonders gut gedeihen.

Auch die offenen Worte am Schluss des Buchs gefallen mir gut. Es passt gut, dass dieser offene Bericht nicht mit der Botschaft "und jetzt ist alles perfekt bei dir" schließt, sondern dass der Autor bekennt, dass er immer noch Probleme und Kämpfe hat. Mir ist auch aufgefallen, dass schon der Titel das ausdrückt - wie ich damit lebe, und nicht wie ich geheilt wurde oder so.

peedee

vor 2 Monaten

Teil 5 Das Gold bis Ende
Beitrag einblenden

strickleserl schreibt:
Besonders gut gefallen mir die Gedanken über Gemeinde als Selbsthilfegruppe. Leider versuchen Christen allzu oft sich gegenseitig zu beeindrucken, anstatt offen über ihre Fehler und Kämpfe zu sprechen. In dieser Geheimnistuerei kann das Falsche (Sünde) besonders gut gedeihen.

Die Art, andere beeindrucken zu wollen, ist doch vielerorts vertreten: häufig ist eben mehr Schein als Sein. Wer seine Schwächen zugibt, wird angreifbar.

Lesestern

vor 2 Monaten

Teil 5 Das Gold bis Ende

Mir hat auch schon gleich am Anfang des Kapitels ,das Bild der Trapezkunst von Henry Nouwen als Metapher für das Vertrauen im Christlichen Glauben gefallen.
Dass Gott für uns da ist mit der Präzision des richtigen Zeitpunkts genau wie der Fänger für den Springer; das denke ich, hat Volker genauso erlebt und wir sicherlich auch schon, wo wir ganz bewusst festgestellt haben: just in time hat Gott gehandelt.

BookishBonnie

vor 1 Monat

Teil 5 Das Gold bis Ende
Beitrag einblenden

Das titelgebende "Gold" interpretiere ich als das Element, das Volkers neue Verbindung zu Gott zusammenhält, die Risse ausfüllt, die ihm sein Lebensweg zugefügt hat.
Folglich ist dieser Leseabschnitt in großen Teilen eine Darstellung seines gegenwärtigen Verständnisses von Glauben und Vertrauen, in weiten Teilen illustriert durch Bibelzitate, aber auch das passende Bild der Trapezkünstler, die loslassen müssen, um wirklich fliegen zu können - ebenso wie der Autor.
Gleichzeitig sind die letzten Kapitel ein Appell an seine Glaubensgeschwister, das Schubladendenken aufzugeben, offen zu sein für das, was außerhalb der vielleicht über Jahre etablierten Vorstellung von Gott liegt.
Seine Vision von Gemeinden als radikal offene Selbsthilfegruppen stelle ich mir als sehr inspirierend für andere Gläubige vor.
Besonders lobenswert finde ich, dass Volker deutlich macht, dass der aufgezeichnete Weg ausschließlich ein Beispiel ist, um Depressionen oder Sucht zu besiegen, und dass er selbst nicht garantieren kann, niemals wieder rückfällig zu werden - Ehrlichkeit bis zum Schluss.

Ich bin dankbar, Einblicke in den Lebensweg von Volker Halfmann erhalten zu haben, gerade weil meine persönlichen Erfahrungen so abweichend von seinen Schritten zur Heilung sind.
Dem Autor sowie seiner Familie wünsche ich weiterhin alles Gute, viel Stärke und Kraft, um diesen Weg weiterzugehen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.