Volker Kaminski Gesicht eines Mörders

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gesicht eines Mörders“ von Volker Kaminski

Frank Steiner hat große Pläne. Er träumt von einer Schauspielerkarriere und glaubt fest daran, dass ihm sein attraktives Äußeres dabei helfen wird. Doch eine unbedachte Tat zwingt ihn nach ersten bescheidenen Erfolgen, das Land zu verlassen und unterzutauchen. Nach einigen Monaten kehrt Steiner zurück um fortzusetzen, was so abrupt endete. Er gerät in die Fänge zweier junger Frauen, die seine dunkle Vergangenheit kennen und dieses Wissen für ihre Interessen nutzen wollen. Sie zwingen ihm eine Rolle auf, die ihm das Äußerste abverlangt: Er soll einen Freiburger Weinhändler töten, der den beiden Damen im Weg steht. Sie bieten ihm eine größere Geldsumme. Wenn Steiner den Auftrag nicht erfüllt, ist sein Absturz gewiss.

Ein mörderischer Auftrag, eine Psychostudie, die Innensicht eines potentiellen Mörders, unbedingt lesenswert!

— cuisine
cuisine

Spannender, sehr gut geschriebener Krimi um einen Schauspieler in den Fängen zweier Frauen und eines Weinhändlers. Überraschende Wendungen!

— Katzenfan
Katzenfan

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Schweden Thriller mit viel Spannung und einem etwas speziellen Ermittler

jawolf35

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Das Buch entsprach nicht meinen Erwartungen

Rees

Oxen. Das erste Opfer

abgebrochen

ThePassionOfBooks

Die Moortochter

Am Anfang sehr spannend, dann aber immer das selbe..

VickisBooks

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zuletzt

    Gesicht eines Mörders
    cuisine

    cuisine

    19. March 2016 um 19:24

    Bei Kriminalromanen besteht nicht selten das Problem, dass sie zu sehr auf die Story setzen und daher oft sprachlich, erzählerisch nicht befriedigen. Figurenzeichnung, Reflexion, eine eigene Sicht kommen häufig zu kurz. Um so schöner, wenn man auf ein Buch stößt, dass beides bietet. "Gesicht eines Mörders" von Volker Kaminski hat eine interessante Hauptfigur: ein junger Mann, äußerst attraktiv, will Schauspieler werden, überschätzt jedoch seine Aussichten. Da bekommt er von zwei Frauen eine lukrative "Rolle" angeboten: Er soll den Ehemann der einen töten, das Honorar dafür ist fantastisch, die Überredungskünste der Frauen sind kaum abzuweisen, aber Frank Steiner windet sich. Die Mörderrolle überfordert ihn und so bleibt bis zum Schluss die Frage, ob er es tun wird. Steiner ist eine sehr schillernde Figur, die dem Leser kein leichtes oder eindeutiges Urteil erlaubt, aber mit seinen narzisstischen Neigungen nicht untypisch ist für unsere Zeit. Erzählt wird die Geschichte in einem trockenen, pointierten, mitunter auch poetischen Ton. Ein echtes Lesevergnügen! Bitte mehr davon!

    Mehr
  • Atenberaubend

    Gesicht eines Mörders
    Katzenfan

    Katzenfan

    17. July 2014 um 15:09

    Ein Thriller vom Feinsten, elegant geschrieben, äußerst spannend mit überraschenden Finten. Ein erfolgloser Schauspieler, der sich auf seine Schönheit und seine Jogurtwerbung etwas einbildet, tötet aus Versehen einen Nachbarn. Leider wird er von einer Zeugin und deren Freundin erpresst: Ein brutaler Ehemann soll umgebracht werden. Dem durchtriebenen Spiel der beiden Frauen, die den Schauspieler in ausweglose Konflikte stürzen, folgen wir atemlos, bis in die Weingegend rund um Freiburg. Dort schadet ihm seine Jogurtwerbung mehr als ihm lieb ist.

    Mehr