Volker Kutscher

 4.3 Sterne bei 1.127 Bewertungen
Autor von Der nasse Fisch - Filmausgabe, Der stumme Tod und weiteren Büchern.
Autorenbild von Volker Kutscher (©)

Lebenslauf von Volker Kutscher

Krimis aus der Nazizeit: Der 1962 geborene Autor hat nach seinem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte als Tageszeitungsredakteur gearbeitet. Seine schriftstellerische Karriere begann 1996 mit seinem Debütroman „Bullenmord“. Es folgten weitere Regionalkrimis wie „Vater unser“ (1998) oder „Der schwarze Jakobiner“ (2001) bevor er 2007 die erfolgreiche Buchreihe um den Kriminalkommissar Gereon Rath mit „Der nasse Fisch“ ins Leben rief. Die Ermittlungen finden im Berlin der 30er Jahre statt. Der Schriftsteller veröffentlichte in Zeitschriften und Anthologien auch einige Kurzgeschichten, die im Gereon-Rath-Kosmos angesiedelt sind. Die Rath-Romane bescherten ihm mehrere Auszeichungen wie den Berliner Krimipreis Reinickendorfer Krimifuchs, den Burgdorfer Krimipreis und den Publikumspreis des Online-Magazins Krimi-Couch und wurden 2017 als Serie verfilmt. In „Babylon Berlin“ ermittelt Volker Bruch als Gereon Rath. Volker Kutscher lebt mit seiner Familie in Köln.

Neue Bücher

Der stumme Tod

 (187)
Neu erschienen am 04.05.2020 als Taschenbuch bei Piper. Es ist der 2. Band der Reihe "Babylon Berlin - Kommissar Gereon Rath".

Marlow

 (40)
Erscheint am 05.10.2020 als Taschenbuch bei Piper. Es ist der 7. Band der Reihe "Babylon Berlin - Kommissar Gereon Rath".

Alle Bücher von Volker Kutscher

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der nasse Fisch - Filmausgabe (ISBN: 9783462052084)

Der nasse Fisch - Filmausgabe

 (334)
Erschienen am 07.09.2018
Cover des Buches Der stumme Tod (ISBN: 9783492316118)

Der stumme Tod

 (187)
Erschienen am 04.05.2020
Cover des Buches Goldstein (ISBN: 9783462043235)

Goldstein

 (163)
Erschienen am 10.10.2011
Cover des Buches Die Akte Vaterland (ISBN: 9783462046465)

Die Akte Vaterland

 (117)
Erschienen am 08.03.2014
Cover des Buches Märzgefallene (ISBN: 9783462049039)

Märzgefallene

 (82)
Erschienen am 10.03.2016
Cover des Buches Lunapark (ISBN: 9783462051612)

Lunapark

 (60)
Erschienen am 09.05.2018
Cover des Buches Marlow (ISBN: 9783492316811)

Marlow

 (40)
Erscheint am 05.10.2020
Cover des Buches Moabit (ISBN: 9783869711553)

Moabit

 (22)
Erschienen am 05.10.2017

Neue Rezensionen zu Volker Kutscher

Neu

Rezension zu "Der stumme Tod" von Volker Kutscher

Wie Teil 1 einfach ein starker Krimi in historischem Gewand
PagesofPaddyvor 2 Tagen

Vor ein paar Wochen ist die 3te Staffel der deutschen Erfolgsserie „Babylon Berlin“ gestartet. Wie immer wollte ich vorher die Romanvorlage lesen bevor ich mir die Staffel dann letztendlich angucke. Und so hab ich dann zum Buch gegriffen. „Der stumme Tod“ ist ein weiterer, sehr gelungener Krimi von Volker Kutscher. Gereon Raths 2ter Fall ist dabei deutlich einfacher zu lesen als der erste Band. Das liegt vor allem an einer gestrafften Handlung und vor allem gibt es, im Vergleich zum Vorgänger deutlich weniger politische Subplots. Die Thematik nimmt zwar Platz ein, ist aber einfacher zu verstehen als beim ersten Teil. Hier steht tatsächlich eher ein klassischer Kriminalfall im Mittelpunkt. Und dieser Kriminalfall ist wirklich gelungen. Es ist faszinierend ins Berlin der 30er Jahre einzutauchen. Mit all seinen komplexen gesellschaftlichen und politischen Problemen (auch wenn diese, wie schon erwähnt etwas weniger im Vordergrund stehen als in Teil 1). Dieser Kriminalfall thematisiert die Phase zwischen Stumm und Tonfilm. Das dieser Fall (eine Schauspielerin kommt wähnend Dreharbeiten zu Tode) natürlich deutlich komplexer ist als man meinen könnte wird schnell klar und so entwickelt sich eine unterhaltsame und immer fesselnde Geschichte mit kleinen und größeren Überraschungen. Die starken Charaktere, rund um einen, wie immer, bestens aufgelegten Gereon Rath, bleiben ein weiterer starker Pluspunkt bei diesen Krimis. Kutscher gibt jeder Figur Leben und Individualität. Und auch wenn Charlotte Ritter in diesem Teil nicht so viel Zeit bekommt wie erhofft, spielt auch sie wieder eine wichtige Rolle. Alles in allem vielleicht nicht ganz so stark wie Teil eins aber trotzdem ein ausgezeichneter Krimi.

FAZIT
Ein Krimi, wie ich ihn mir wünsche. Vielschichtig, unterhaltsam, mit starken Figuren in einer bewegten Zeit.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher

Starker Historischer Krimi
PagesofPaddyvor 2 Tagen

Als ich damals die Serie „Babylon Berlin“ geguckt habe (eigentlich hab ich, warum auch immer, nur Staffel 1 geguckt) hat mir die Serie ganz gut gefallen. Eine gute deutsche bzw. internationale Produktion. Das die Serie auf einem Buch basiert habe ich erst viel später mitbekommen. Und so landete der erste Teil der Gereon Rath Reihe bei mir in den Händen. Ich hab kaum Erinnerungen an die Serie aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das was inhaltlich hier geboten wird nicht 1 zu 1 mit dem übereinstimmt was die Serie erzählt hat. Und das ist gut so. So war ich definitiv öfters gefesselt. Volker Kutscher schafft ein lebendiges Berlin Ende der 20er Jahre. Die packende Atmosphäre, die aufgeheizte politische Stimmung, das alles schafft der Autor sehr gut zu transportieren. In einer erstaunlich komplexen Handlung legt Kutscher falsche Fährten und lässt seine Hauptfigur nicht nur richtige Entscheidungen treffen. Das alles formt sich zu einer fesselnden Geschichte die manchmal etwas unübersichtlich ist aber immer spannend. Wenn man bei dem Buch nur mitliest und sich die Namen nicht merkt dann ist man tendenziell schnell überfordert. Wie gesagt, die politischen Gegebenheiten, die verschiedenen Figurenkonstellationen, das alles ist nicht so einfach. Trotzdem ist das Buch nie übertrieben komplex. Durch die unübersichtliche politische Lage im Buch wirkt das Buch ziemlich realitätsnah. Zumindest was das drumherum angeht. Die Story passt sich da solide an. Wenn alle Handlungsstränge dann endlich zusammenlaufen und man das ganze Ausmaß versteht, gibt es einen überraschend unspektakulären aber passenden Showdown. Das alles passt sehr gut in dieses Buch. Ich werde jedenfalls noch weitere Bücher der Reihe lesen. Wer die Zeit mag, keine Angst vor komplexen Geschichten hat und einfach mehr als die Serie gucken möchte, sollte dieses Buch im Auge behalten.

FAZIT
Spannende Zeit, spannender Plot, eine gute Hauptfigur, eine gute Handlung. Einfach ein wirklich lesenswerter Krimi/Thriller.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der stumme Tod" von Volker Kutscher

Gereons 2. Fall
TanteGhostvor 7 Tagen

Ein spannender Fall mit geschichtlichen Hintergründen und Einblicke in das Leben des Täters. - Fesselnd


Inhalt: Berlin 1930, eine seltsame Morderserie reibt Gereon Rath und seine Kollegen auf. Neben dem Stummfilm gibt es nun auch den Tonfilm. Eine Kunstform, gegen die sich auch damals Leute gewehrt haben. Und auf genau die Darstellerinnen des Tonfilms hat es der Serienmörder abgesehen, der seine Opfer erst betäubt, ihnen ihrer Stimmbänder beraupt und sie dann mit Insulin tötet.

Gereon Rath steht noch immer mit seinem Vorgesetzten auf Kriegsfuß, ermittelt auf eigene Faust und handelt sich dadurch durchaus auch Ärger ein.


Fazit: Zunächst mal war hier der Sprecher wieder mega passend. Seine Stimme ist die von einem Märchenonkel und dann liest er so ruhig und gut betont, dass man trotzdem die Spannung in der Handlung richtig gut verfolgen kann. Ich hatte den leicht aufsässigen Kommissaren genau vor Augen, als gelesen wurde.

Typisch Gereon macht er natürlich auch kleine private Schnüffeleien, die nicht ohne Folgen bleiben. Der Mann hat es echt drauf, die Fettnäpfchen zu finden und genau rein zu treten.


Eine sehr interessante Zeit, in der das alles spielt. Es ist immer wieder vom Mordauto die Rede. Genau über dieses Auto und den Ermittler, der die Mordkommission in heutiger Form quasie aufgebaut hat, habe ich in einem Podcast  viel gelernt. Diesen Mann und auch dieses Auto gab es wirklich!

Ansonsten plätschert die Handlung so locker und flockig vor sich hin. Eben so, wie man es von einem Krimi erwarten würde. Ermittlungen wechseln sich mit Privatleben ab und immer wieder hätte ich dem Protagonisten in den Arsch treten können, weil er einfach nicht in der Lage war, sich an die Spielregeln zu halten. Immer wieder Alleingänge, immer wieder Heimlichkeiten vor dem Vorgesetzten und zum Schluss dann fast der Supergau.


Entgegen anderen Krimis war ich hier eindeutig gefesselt und von der Handlung gepackt. Kann aber auch gut daran liegen, dass ich es vorgelesen bekommen habe.  Irgendwie macht das etwas ganz anders aus, als wenn ich es selber lese. 

Ein weitere interessanter Aspekt war ja dann durchaus auch noch der geschichtliche Hintergrund. Ganze Reihe enthält ja einige geschichtliche Tatsachen, die es so wirklich gab.


Ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen. Die Tatsache, dass man auch etwas über den privaten Hintergrund des Protagonisten erfährt, macht die Sache nicht zu einem langweiligen Ermittlung Einerlei und durchaus interessant.

Die Einblicke in die Abgründe des Täters sind auch sehr interessant und peppen die Handlung auf.

Die chronologische Reihenfolge muss nicht zwingend eingehalten werden. Jeder Fall ist für sich abgeschlossen und übt seinen eigenen Reiz aus.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Marlow
Lieselotte
Der LovelyBooks Adventskalender beschert dir eine buchige Adventszeit und verkürzt die Tage bis Weihnachten! Denn vom 01.12. bis 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für dich und verlosen großartige Literatur zum Weiterschenken oder selber Lesen!

Heute kannst du eines von 5 Exemplaren von „Marlow“ von Volker Kutscher gewinnen!

Bewirb dich heute am 16.12.2018 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verrate uns, wieso du Volker Kutschers neuen Krimi unbedingt lesen möchtest!

Unser LovelyBooks Adventskalender ist randvoll mit Buchgeschenken für die ganze Familie. Hast du schon die weiteren Buchverlosungen des heutigen Tages entdeckt? Und wer noch auf der Suche nach Inspiration ist, findet im Stöberbereich ganz wunderbare Ideen für Buchgeschenke für die Liebsten!

Aufgepasst! Unser Lesefuchs ist neugierig, was sich alles im LovelyBooks Adventskalender verbirgt und besucht ihn deswegen immer wieder. Findest du ihn? Dann klick auf den Fuchs und sichere dir so die Chance auf eines von 5 Buchpaketen. Wenn du den frechen Lesefuchs vier Mal entdeckst, landest du im Lostopf für unser riesengroßes Weihnachtspaket mit allen (!!!) 69 Büchern aus dem Adventskalender! Augen offen halten lohnt sich!

Mehr zum Buch:
Berlin, Spätsommer 1935. In der Familie Rath geht jeder seiner Wege. Pflegesohn Fritz marschiert mit der HJ zum Nürnberger Reichsparteitag, Charly schlägt sich als Anwaltsgehilfin und Privatdetektivin durch, während sich Gereon Rath, mittlerweile zum Oberkommissar befördert, mit den Todesfällen befassen muss, die sonst niemand haben will. Ein tödlicher Verkehrsunfall weckt seinen Jagdinstinkt, obwohl seine Vorgesetzten ihm den Fall entziehen und ihn in eine andere Abteilung versetzen. 
Es geht um Hermann Göring, der erpresst werden soll, um geheime Akten, Morphium und schmutzige Politik. Und um Charlys Lebenstrauma, den Tod ihres Vaters. Und um den Mann, mit dem Rath nie wieder etwas zu tun haben wollte: den Unterweltkönig Johann Marlow.


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen


353 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Igelmanu66vor 2 Jahren
Schade. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!
Cover des Buches GoldsteinD
Im letzten Jahr war es bereits in der Hardcover-Ausgabe auf der Shortlist für den Leserpreis dabei und jetzt ist endlich auch die Taschenbuchausgabe erschienen. Klar, dass es dazu eine Leserunde geben muss, oder? Es geht um den spannenden dritten Fall um Gereon Rath von Volker Kutscher. Wer "Goldstein" von Volker Kutscher aus dem KiWi Verlag in einer Leserunde lesen möchte, der sollte jetzt weiterlesen. Hier aber erstmal mehr zum Inhalt: "Ein jüdischer Gangster aus Brooklyn mischt Berlin auf Berlin 1931: Wirtschaftskrise, gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen SA und Rotfront, Machtkampf unter den Ringvereinen. Gereon Rath bekommt den Auftrag, den US-Gangster Abraham »Abe« Goldstein zu beschatten. Aus einer Gefälligkeit für das Bureau of Investigation wird ein tödlicher Wettlauf. Rath langweilt sich auf seinem Beobachtungsposten im Hotel Excelsior und ahnt nicht, dass Goldstein sich längst frei und bewaffnet in der Stadt bewegt. Als der Unterweltboss Marlow Rath zu einer privaten Ermittlung zwingt, gerät er zwischen die Fronten des Bandenkriegs. Charly Ritter, seine Nochimmernicht-Verlobte, hat den Vorbereitungsdienst angetreten, und als sie eine junge Obdachlose, die ohne Fahrschein in der S-Bahn erwischt wurde, bei der Vernehmung entwischen lässt, berühren sich ihre Ermittlungen mit denen Gereons – und sie bekommen richtig Krach." ***** Bewerbung ***** Wir suchen jetzt 25 Testleser für das Buch "Goldstein", über das Leserin Kiara sagt: "Ein unglaublich guter Krimi vor einer zugleich interessanten wie auch erschreckenden historischen Kulisse, die diesen Krimi zu etwas ganz besonderem macht!" Wenn ihr das Buch gemeinsam mit anderen lesen, euch hier darüber austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchtet, dann bewerbt euch jetzt. Verratet uns dafür einfach bis einschließlich 30.11. unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" wieso ihr gern bei der Leserunde dabei sein möchtet und was euch besonders am Buch interessiert.
229 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Volker Kutscher wurde am 26. Dezember 1962 in Lindlar (Deutschland) geboren.

Volker Kutscher im Netz:

Community-Statistik

in 849 Bibliotheken

auf 148 Wunschzettel

von 52 Lesern aktuell gelesen

von 28 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks