Die Akte Vaterland

von Volker Kutscher 
4,3 Sterne bei7 Bewertungen
Die Akte Vaterland
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

engineerwifes avatar

Fesselnd und authentisch ... ein tolles Porträt Berlins in den frühen 30er Jahren ...

hasirasi2s avatar

Wieder genial und extrem spannend!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Akte Vaterland"

Berlin am Abgrund: Gereon Raths vierter Fall

Juli 1932, die Berliner Polizei steht vor einem Rätsel: Ein Mann liegt tot im Lastenaufzug von Haus Vaterland, dem legendären Vergnügungstempel am Potsdamer Platz.

Kommissar Gereon Rath ist wenig erfreut über den neuen Fall, denn er hat schon genug Ärger. Seine Ermittlungen gegen einen mysteriösen Auftragsmörder, der die Stadt in Atem hält, treten seit Wochen auf der Stelle, seine große Liebe Charlotte 'Charly' Ritter kehrt von einem Studienjahr in Paris zurück und fängt als Kommissaranwärterin am Alex an – ausgerechnet in der Mordkommission, was die Dinge nicht einfacher macht.

Der Tote vom Potsdamer Platz scheint Teil einer Mordserie zu sein, deren Spur weit nach Osten führt. Während Charly als Küchenhilfe ins Haus Vaterland eingeschleust wird, ermittelt Rath in einer masurischen Kleinstadt nahe der polnischen Grenze und gerät in eine fremde Welt.

David Nathan ist als Stimme der Gereon-Rath-Reihe absolut authentisch: Bei ihm vereint sich der raue Charme Berlins mit der Atemlosigkeit des Kriminalchronisten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839893944
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Argon
Erscheinungsdatum:26.09.2018
Das aktuelle Buch ist am 16.08.2012 bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MissWatson76s avatar
    MissWatson76vor 7 Monaten
    Der vierte Teil einer spannenden Reihe

    Ich habe kurz überlegt, ob ich dem Hörbuch hier wieder fünf Sterne vergebe, aber doch es hat auch nichts anderes verdient.

    Inzwischen mag ich Gereon Rath und Charly Ritter sehr gerne. Und hier empfängt er Charly auch erst einmal zurück nach dem diese ein langes Jahr in Frankreich war. Man hat gedacht, es würde kompliziert werden, aber doch gehen beide immer noch sehr vertraut und liebevoll miteinander um.

    Natürlich gibt es auch einen Fall für Rath und Charly. Im Vaterland, dem legendären Vergnügungstempel am Potsdamer Platz in Berlin, wurde ein Toter gefunden. Und nichts desto jagt Rath immer noch einem mysteriösen Auftragsmörder hinterher.

    Und nichts zuletzt geht es in ihrer Beziehung immer auf und ab und Charly hat dann auch noch andere Probleme auf der Polizeirevier.

    Ich fand das Buch diesmal fast ein wenig zu sehr von privaten Problemen belastet, aber der Fall kam dann doch nicht zu kurz und hat sich sehr spannend entwickelt.

    Und ich brauche gar nicht erwähnen, dass David Nathan wie immer hervorragend liest. Es ist wie eine Serie, bei der man spannend den nächsten Teil erwartet. Und es kann weitergehen.

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 10 Monaten
    Die Akte Vaterland


    »Ein fabelhafter Krimi, dessen Spannung sich neben der politischen Düsternis aufbaut« Die Literarische Welt
    Juli 1932, die Berliner Polizei steht vor einem Rätsel: Ein Mann liegt tot im Lastenaufzug von »Haus Vaterland«, dem legendären Vergnügungstempel am Potsdamer Platz, und alles deutet darauf hin, dass er dort ertrunken ist. Kommissar Gereon Rath hat schon genug Ärger. Seine Ermittlungen gegen einen mysteriösen Auftragsmörder treten seit Wochen auf der Stelle, seine große Liebe Charlotte Ritter fängt als Kommissaranwärterin am Alex an – ausgerechnet in der Mordkommission. Und der Tote vom Potsdamer Platz scheint Teil einer Mordserie zu sein, deren Spur weit nach Osten führt.
    »Großartig recherchiert und packend bis zum Ende!« NDR
    »Historisches Kopfkino vom Feinsten« Heilbronner Stimme

    Inhaltsangabe auf amazon


    Dies war jetzt der 4. Teil der Gerion-Rath-Reihe von Volker Kutscher, die im Berlin der 20er und 30er Jahre des letzten Jahrhunderts spielt.
    Und bisher hat mir der 1. Teil, der nasse Fisch, am besten gefallen.
    Auch dieser Fall um den Kommissar Gerion Rath und seine Freundin Charlotte Ritter hat mir zwar gut gefallen, aber es war jetzt auch nicht atemberaubend spannend.
    Ein guter Krimi aus einer spannenden Zeit, nicht mehr, aber auch nicht weniger...


    Kommentieren0
    59
    Teilen
    Masaus avatar
    Masauvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: 3,5
    Mord in Preußen

    ***3,5 Sterne***

    Eigentlich hat mir dieses Buch gut gefallen, allerdings fehlte mir das gewisse Etwas. Weder baute es eine besondere Spannung auf, noch ist der Plottwist am Ende besonders gelungen. Alles andere gefiel mir aber gut, sodass man das Buch ohne Bedenken zum Lesen zwischendurch empfehlen kann. Vielleicht wäre das Urteil anders ausgefallen, wenn ich die Vorgänger des Autors gelesen hätte.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    engineerwifes avatar
    engineerwifevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Fesselnd und authentisch ... ein tolles Porträt Berlins in den frühen 30er Jahren ...
    Sehr stimmungsvoll

    Hier vergebe ich wieder einmal die absolute Bestnote, mir ist die Krimireihe um Gerion Rath und seine Charly richtig ans Herz gewachsen. Auch diesmal schaffen es Volker Kutscher und der fabelhafte Sprecher David Nathan die Stimmung in Deutschland im Jahr 1932 toll rüber zu bringen. Kurz nachdem Fräulein Ritter von ihrem Studium aus Paris zurück gekehrt ist, verschlägt es Gerion nach Ostpreußen, wo er mit seinem Assistenten eine Reihe von Mordfällen aufklären muss, die ihren Anfang im Haus Vaterland gefunden hat. Bis dato wusste ich nicht, dass es das Haus Vaterland tatsächlich in Berlin gab. Das Haus Vaterland war von 1928 bis 1943 ein großer Gaststättenbetrieb und Vergnügungspalast am Potsdamer Platz in Berlin mit rund einer Million Besuchern im Jahr, der als Vorläufer der heutigen Erlebnisgastronomie angesehen werden kann. Auch war mir nicht bewusst, wie groß das deutsche Reich tatsächlich einmal war, das wird einem mit dem Buch erst so richtig vor Augen geführt. Tja und die Stimmung im Volk … wie muss das gewesen sein damals? Über sechs Millionen Menschen waren arbeitslos, da hatte ein Mann wie Hitler oft ein leichtes Spiel. Immer mehr braune Uniformen tauchen in den Straßen auf. Minister Groener verfügte zwar über das Verbot der SA und der SS, diese Verfügung aber kostete Kanzler Brüning Sympathien beim Reichspräsidenten und wurde deshalb schon zwei Monate später von der neuen Regierung unter Franz von Papen wieder aufgehoben. Gegen Ende des Buchs, das mit einer tollen Aufklärung punktet, muss auch Kommissar Rath feststellen, dass sich in seinem Berlin viel geändert hat. Der nächste Band dieser Reihe erscheint im November und steht bereits auf meiner Suchliste!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    hasirasi2s avatar
    hasirasi2vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder genial und extrem spannend!
    Kommentieren0
    Seerosengiesserins avatar
    Seerosengiesserinvor einem Monat
    Hemerocalliss avatar
    Hemerocallisvor 6 Jahren

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks