Volker Kutscher Goldstein

(126)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 6 Leser
  • 50 Rezensionen
(55)
(57)
(12)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Goldstein“ von Volker Kutscher

Ein jüdischer Gangster aus Brooklyn mischt Berlin auf Berlin 1931: Wirtschaftskrise, gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen SA und Rotfront, Machtkampf unter den Ringvereinen. Gereon Rath bekommt den Auftrag, den US-Gangster Abraham 'Abe' Goldstein zu beschatten. Aus einer Gefälligkeit für das Bureau of Investigation wird ein tödlicher Wettlauf. Rath langweilt sich auf seinem Beobachtungsposten im Hotel Excelsior und ahnt nicht, dass Goldstein sich längst frei und bewaffnet in der Stadt bewegt. Als der Unterweltboss Marlow Rath zu einer privaten Ermittlung zwingt, gerät er zwischen die Fronten des Bandenkriegs. Charly Ritter, seine Nochimmernicht-Verlobte, hat den Vorbereitungsdienst angetreten, und als sie eine junge Obdachlose, die ohne Fahrschein in der S-Bahn erwischt wurde, bei der Vernehmung entwischen lässt, berühren sich ihre Ermittlungen mit denen Gereons - und sie bekommen richtig Krach.

Mafia in Berlin und immer mehr rassistische Gewalt - dann eine Mordserie und die übliche Frage: who dunnit?

— MackieMesser229
MackieMesser229

Die Lage im Berlin der 1930er spitzt sich zu. Mittendrin Gereon Rath

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Ein mitreißender und facettenreicher Krimi aus dem Berlin der 30er! Freue mich schon auf die "Akte Vaterland".

— BerniGunther
BerniGunther

Einfach toll! Die Kombination des zeitgeschichtlichen Hintergrundes mit der Krimihandlung. Daumen hoch!

— Nikki
Nikki

Ganz schön was los im preussischen Berlin Anfang der 30er Jahre. Und mitten drin der sture, graue Kommissar Gereon Rath.

— RubyKairo
RubyKairo

Wieder ein sehr spannender Fall mit Gereon Rath, wobei sich der Charakter so langsam auch mal etwas weiterentwickeln könnte.

— sofie
sofie

Ein hervorragend recherchiertes Buch, sehr spannend.

— pippab
pippab

Ein spannende, verstrickter Falle mit einem besonderen Ermittler und der aufgeheizten Stimmung der der 30er Jahre in Berlin. Tolle Mischung!

— Dunkelblau
Dunkelblau

Starker Fall in einer außergewöhnlichen Reihe um einen unkonventionellen Ermittler in Zeiten der scheiternden Weimarer Republik

— Gulan
Gulan

...der beste der ersten drei Teile rund um Gereon Rath! Die Spannung wird kontinuierlich gehalten und die Figuren sind sehr lebendig.

— Saari
Saari

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1088
  • Was macht Ab Goldstein, der Gangster aus Brooklyn in Berlin?

    Goldstein
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    17. August 2016 um 16:52

    Man schreibt das Jahr 1931. Die Braunhemden werden immer mehr und die Schlägertrupps der SA liefern sich nach wie vor mit den Kommunisten Straßenschlachten. Doch immer öfters geraten jüdische Mitbürger und Geschäfte in den Fokus der Nazis. Die Wirtschaftskrise steuert auf ihren Höhepunkt zu.Auch die „hauseigenen“ Rivalitäten der Berliner Ringvereine machen der Polizei zu schaffen.Gereon Rath wird mit der heiklen, aber undankbaren Aufgabe betraut, Abe Goldstein, einen Gangsterboss aus den USA, zu observieren. Man vermutet, dass er Goldstein als Auftragskiller in Berlin sein Unwesen treiben wird. Doch die Motive des Amerikaners sind anderer Natur, trotzdem ist er in gewaltsame Auseinandersetzungen involviert.Während Rath sich mit Goldstein beschäftigen muss, passieren im Berliner Polizeipräsidium einige Merkwürdigkeiten. Nicht immer ist alles so, wie es scheint. Es scheint, als gäbe es einen Maulwurf in Reihen der Polizei. Charlotte „Charly“ Ritter, Gereons „leider-immer-noch-nicht-Verlobte“ ist wieder mit dabei. Sie hat nun ihre Ausbildung beendet und soll als Kommissaranwärterin bei der Berliner Polizei arbeiten. Als sie eine Schwarzfahrerin während einer Vernehmung entwischen lässt, tangieren sich Gereons und ihre Ermittlungen und führen zu einem veritablen Krach…Meine Meinung:Volker Kutscher gelingt es auch diesmal die Stimmung in Berlin bestens einzufangen. Was mich allerdings wundert ist, dass von den handelnden Personen niemand die herauf dräuende Gefahr durch die Nazis erkennt. Alles fokussiert sich auf Sozialisten und Kommunisten – in diesen politischen Gesinnungen sieht man die Bedrohung.Gespenstisch ist für mich auch die langsame, aber stetige Unterwanderung der Polizei mit Nazis, die demnächst zur Katastrophe führen wird. Fazit:Ein beklemmendes Szenario, das in verschiedene Kriminalfälle verpackt, sehr realistisch dargestellt wird.

    Mehr
    • 2
  • Gewohnt spannend

    Goldstein
    sofie

    sofie

    Im dritten Buch der Krimireihe um den Ermittler Gereon Rath befinden wir uns mittlerweile im Jahr 1931. Rath soll den amerikanischen Gangster Abraham Goldstein, Namensgeber dieses Buchs, observieren, um sicherzustellen, dass er bei seinem Aufenthalt keinen Mord begeht. Doch wie immer reicht das Rath natürlich nicht und er ermittelt noch in einigen anderen Fällen mit. „Goldstein“ hat mir wie auch die beiden Vorgängerbücher sehr gut gefallen. Ein Krimi, der sich einerseits schnell weglesen lässt, andererseits aber alles andere als seicht ist. Die besondere Atmosphäre Berlins Anfang der 30er Jahre wird wieder gut eingefangen und die historischen Umstände sind, soweit ich das beurteilen kann, gut recherchiert. Der Fall bzw. die Fälle sind sehr spannend, auch wenn ich ein bisschen vor Herrn Rath bereits eine Idee hatte, wer der Täter sein könnte. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass sich der Protagonist so langsam doch ein wenig weiterentwickelt, denn das Schema seiner Ermittlungen ist mittlerweile bekannt. Wieder ist er der einsame Wolf, der lieber allein und gerne auch mal ohne Auftrag ermittelt. Wieder bringt er damit sich selbst und andere in Gefahr. Wieder ist das alles nicht so ganz legal. Auch das ewige hin und her zwischen ihm und Charly könnte so langsam mal ein Ende haben. Stattdessen hätte ich mir gewünscht, vielleicht etwas mehr über seine Kollegen zu erfahren. Reinhold Gräf zum Beispiel, den wir jetzt auch schon drei Bücher kennen, der aber immer noch etwas blass bleibt. Ein Unterschied zu den Vorgängerbänden scheint für mich aber die Steigerung der Brutalität zu sein. Besonders eine Vergewaltigungsszene fand ich doch sehr plastisch geschildert. Das Buch endet in einem großen Showdown, der mir gut gefallen hat. Leider bleiben einige Erzählstränge ungelöst und einige Charaktere verschwinden eher sang- und klanglos von der Bildfläche. Insgesamt wurde ich trotzdem wieder sehr gut unterhalten, würde mir aber für den nächsten Band doch eine kleine Variation des bekannten Schemas wünschen. 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 3
  • Gereon Raths Dritter Fall

    Goldstein
    RubyKairo

    RubyKairo

    22. August 2014 um 22:30

    Berlin 1931, Die Wirtschaftskrise verschärft sich, die Auseinandersetzungen zwischen SA und Rotfront werden gewaltätig unter den Ringvereinen tobt ein Machtkampf, und Gereon Rath bekommt den Auftrag, den US-Gangster "Abe" Goldstein zu beschatten. Wie präzise und komplex ist dieser atemberaubende Plot denn.......Zwei jugendliche Einbrecher werden im KaDeWe erwischt, verpfiffen! Einer von ihnen stürtzt in den Tod. Ihr Hehler wird brutal gefoltert und ermordet. Der rote Hugo, hohes Tier in der Unterwelt, verschwindet. Ein mutmaßlicher Killer aus New York zieht ins Hotel Excelsior und muss beschattet werden. Bei einer Arbeitslosendemonstration mitten in einer Kommunistengegend wird ein Oberwachtmeister erschossen, ein SA-Rottenführer des nachts unter mysteriösen Umständen erstochen. Ganz schön was los im preussischen Berlin Anfang der 30er Jahre. Und mitten drin der sture, graue Kommissar Gereon Rath. Spannend, aufregend, absolut lesenswert. Volker Kutscher gelingt es meisterhaft, im Panorama einer zerrissenen Stadt auf dem Weg in den Faschismus Figuren zu zeichnen, die erstaunlich gegenwärtig anmuten und den Leser berühren. Kutschers Projekt, den Untergang der Weimarer Republik im Medium des Kriminalromans darzustellen ist ganz und gar schlüssig. Gleichzeitig entwickelt er eine atemberaubende Handlung, die von einem Höhepunkt zum nächsten drängt - Spannung pur!

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstein" von Volker Kutscher

    Goldstein
    BuecherDanny

    BuecherDanny

    Berlin 1931: Das Buch beginnt im KaDeWe. Das Straßenmädchen Alex läßt sich zusammen mit ihrem Freund Benny einschließen um Uhren und Schmuck zu stehlen. Es ist nicht ihr erster Einbruch doch diesmal geht es schief. Sie werden von Schupos erwischt. Alex gelingt die Flucht. Sie muss mit ansehen, wie ihr Freund Benny von der Fassade des Kaufhauses zu Tode stürtzt. Von da an wird Alex gejagt: Sie ist eine wichtige Zeugin, da ein Schupo die Schuld an Bennys Sturz trägt. Abraham Goldstein, ein amerikanischer Gangster ist auf dem Weg nach Berlin. Die Polizei hat einen Hinweis bekommen und Kommissar Gereon Rath soll sofort nach seiner Ankunft Goldsteins Überwachung übernehmen damit es zu keinem Verbrechen kommt. Es gibt schon genug Gewalt in Berlin: In der Unterwelt gibt es einen Machtkampf und die Auseinandersetzungen zwischen SA und Rotfront werden immer brutaler. Es dauert eine Weile bis auffällt, dass Goldsteins Überwachung schief läuft. Der Gangster bewegt sich frei in der Stadt und hat sich auch schon eine Waffe besorgt. Rath hat noch ein anderes Problem: Unterweltboss Marlow zwingt ihn Ermittlungen für ihn selbst durchzuführen. Das darf bei der Polizei natürlich keiner erfahren! Rath wird tief in die Konflikte in der Unterwelt hineingezogen. Auch seine Freundin Charly wird im Laufe des Buches immer mehr in Raths Ermittlungen verwickelt. Sie läßt bei einer Vernehmung eine junge Schwarzfahrerin entwischen und macht sich persönlich auf die Suche nach ihr. Es ist das gesuchte Straßenmädchen Alex.... Es war das erste Buch um den Ermittler Gereon Rath das ich gelesen habe. Es hat mir sehr gut gefallen. Der Fall war sehr vielschichtig. Man erfährt viel über die politische Lage in einer schwierigen Zeit in Berlin. Das Buch ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Der Ermittler Rath ist ein sympathischer, manchmal etwas naiver Typ. Man fühlt und leidet mit ihm, denn er hat es auch im Privatleben nicht immer leicht. Auch die anderen Chraktere sind sehr gut beschrieben. Ich konnte mir sie alle richtig gut vorstellen.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    04. March 2014 um 14:39
  • Gereon Raths 3. Fall

    Goldstein
    odenwaldcollies

    odenwaldcollies

    19. August 2013 um 21:59

    Ich habe diesen dritten Band nach dem vierten Band ("Die Akte Vaterland") gelesen. Dadurch wußte ich zwar schon, um was es ungefähr in dem Buch geht, aber das hat der Spannung und dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Da ich nun alle vier Bände um Gereon Rath gelesen habe, kann ich sagen, daß mir Rath trotz seiner manchmal etwas schwierigen Art ans Herz gewachsen ist. Er ist kein strahlender Held, sondern ein Mensch mit Ecken und Kanten. Ein guter Ermittler, aber privat stehen ihm seine Sprachlosigkeit und Eifersucht öfters im Wege. Und auch beruflich bringen ihn seine Alleingänge immer wieder in Schwierigkeiten. Die Handlung ist recht vielschichtig und umfasst mehrere Handlungsstränge, die schlußendlich alle miteinander verbunden sind. Sowohl Goldstein als auch das Schicksal von Alex haben mir sehr gut gefallen, weil die Charaktere wieder gewohnt facettenreich beschrieben waren. Ja, ich muß sagen, mir hat Goldstein mit kleinem Abstand bisher am besten von den vier Büchern gefallen.

    Mehr
  • Spannender Ausflug nach Alt-Berlin

    Goldstein
    BodoManstein

    BodoManstein

    31. May 2013 um 19:41

    Gereon Raths dritter Fall war bedauerlicherweise mein erster. Abwechslungsreich und spannend folgt Volker Kutscher einer Prämisse, die da heißen könnte: Keiner ist so, wie er auf den ersten Blick zu seien scheint. Korruption, Liebe, Rassismus und soziale Unterschiede präsentieren sich lebendig und ohne das schwarz-weiße Bild eines Edgar Wallace Krimis. Sauber und authentisch platziert Volker Kutscher seine Protagonisten, Szenen und Handlungsorte in das Zeitgeschehen eines Berlins der 30er Jahre. In kurzen Kapiteln hetzt der Leser scheinbar genauso atemlos wie Gereon Rath Hinweisen hinterher und steht anschließend gemeinsam mit ihm vor der nicht erwarteten Entwicklung. Und so werde ich nun in Raths Vergangenheit reisen müssen, um in seinen ersten Fall eintauchen zu können. - Ich freue mich drauf!

    Mehr
  • Gereon Raths dritter Fall

    Goldstein
    PMelittaM

    PMelittaM

    09. May 2013 um 15:52

    Der amerikanische Gangster Abe Goldstein kommt nach Berlin und Gereon Rath erhält den Auftrag ihn zu beschatten. Zur selben Zeit gibt es Tote bei den Berliner Ringvereinen, handelt es sich da um Revierkämpfe? Ist Goldstein deshalb in Berlin oder was will er hier? Charlie, Gereons Freundin, leistet derweil ihren juristischen Vorbereitungsdienst beim Amtsgericht b und lernt dort die 18jährige Alex kennen, eine Kleinkriminelle, die sich u. a. mit raffinierten Kaufhausraubzügen durchschlägt. Bei einem solchen wird Alex‘ Freund Benny getötet und es scheint fast, dass ein Polizist dabei seine Hände im Spiel hat. Alex gelingt es aus Charlies Obhut zu fliehen und diese setzt nun alles daran, sie wieder zu finden, auch zu Alex‘ eigenem Schutz, denn auch andere sind hinter ihr her. Kutschers dritter Band um Gereon Rath ist wieder angesiedelt in mitten historischer Ereignisse. Das ist es auch einer der Gründe, die diese Romane so interessant machen. Der aufkommende Nationalsozialismus und der Terror, der dahinter steckte, sind in diesem Band sehr stark erlebbar. Durch die Figur des Abe Goldsteins, eines Juden, wird auch die Stellung der jüdischen Bevölkerung mehr thematisiert, zumal dieser auch noch Familie in Berlin hat, an der der Autor sehr schön die unterschiedlichen Strömungen jüdischen Lebens darstellt, auf der einen Seite die sehr stark religiös Geprägten, auf der anderen Seite die eher weltlich Orientierten. Der Autor erzählt die Geschichte in verschiedenen Ebenen. Direkt zu Beginn erlebt man mit Alex und Benny den schicksalshaften Kaufhausraubzug, daneben verbringt der Leser/die Leserin viel Zeit mit Charlie und auch mit Abe Goldstein. Gereon Rath tritt in diesem Buch deutlich in den Hintergrund. Das irritiert zunächst etwas, passt aber sehr gut zum Geschehen, denn Rath ist nicht überall dabei, wo interessante und handlungsrelevante Dinge passieren. So kann die Leserschaft alles aus erster Hand miterleben. Der Liebesgeschichte zwischen Charlie und Gereon wird wieder relativ viel Platz eingeräumt. Zum Ende gibt es eine Wendung, die gespannt auf den nächsten Band macht. Auch wenn dieser Roman für mich der schwächste Rath-Band ist, vergebe ich hier dennoch die Höchstnote (mit kleinen Abstrichen), allein dafür, wie Kutscher historische Persönlichkeiten (z. B. unter dem Personal der Kriminalpolizei) und historische Geschehnisse in seine Romane – auch in diesem hier – integriert, hat er die Bestnote verdient. Außerdem ist dem Autor auch hier eine interessante Geschichte gelungen, die es sich zu lesen lohnt. Auch dieses Mal wurde ich wieder zum Googeln angeregt und habe einige neue interessante Dinge erfahren (z. B. über den einäugigen Hanomag), für mich ist es generell ein Qualitätsmerkmal, wenn ich durch einen historischen Roman etwas Neues hinzulernen konnte Kutschers Charaktere sind bis in die Nebenrollen sehr gut ausgearbeitet – und sie sind alle Kinder der Zeit, ob im guten oder im schlechten. Viele Figuren kennt man nun schon seit dem ersten Band und erlebt auch Entwicklungen mit. Ich hoffe noch auf viele weitere Romane über Gereon Rath und seine Mitstreiter und über das Berlin der 30er Jahre.

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstein" von Volker Kutscher

    Goldstein
    PaulTemple

    PaulTemple

    05. February 2013 um 18:09

    Meine hohen Erwartungen an den dritten Band der Gereon Rath-Kriminalromane wurden wieder einmal von Volker Kutscher erfüllt. Mittlerweile ist mir der rauchende, eigensinnige und nicht immer ganz polizeikonform handelnde Kommissar Rath mitsamt der berlinerischen Atmpsphäre der sich im Untergang befindenen Weimarer Republik richtig ans Herz gewachsen. Der brodelnde Nationalsozialismus mit SA-Märschen und einen immer mehr in die Gesellschaft dringenden Antisemitismus beherrscht mittlerweile den Berliner Alltag, dem sich auch die Polizei stellen muss. Goldstein ist der Name eines amerikanischen Gangsters, der Berlin 1931 besucht und zu dessen preventiver Überwachung Gereon Rath abkommandiert wird. Die zeitintensive und langweilige Observierungsarbeit findet jedoch bald ihr jähes Ende, als hochrangige Berliner Unterweltbosse ermordet werden ... Kurzweilig, spannend, historisch interessant - so kennt man Kutschers Romane und so ist glücklicherweise auch dieser hier! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstein" von Volker Kutscher

    Goldstein
    DarkReader

    DarkReader

    11. September 2012 um 16:04

    Auch der dritte Band um Gereon Rath hat mich wieder voll überzeugt. Diesmal bekommt er es mit einem hochkarätigen Gansterboss aus den Staaten zu tun, der nach Berlin kommt. Hier gewinnen die Nazis immer mehr an Boden und Goldstein, den Rath beschatten soll, ist Jude, doppelter Zündstoff also. Leider verpasst Rath dessen Ankunft und muss feststellen, dass sich der Gangster schon längst in Berlin aufhält, bewaffnet und zu allem bereit. Auch privat hat er einige Probleme mit Charly, die auch aufs Berufliche übergreifen, denn Charlys Fall einer jungen Obdachlosen und der Fall von Gereon berühren sich und so sind Schwierigkeiten und massiver Ärger vorprogrammiert.... Immer wieder berühren mich Kutschers eindringliche Beschreibungen der Verhältnisse der damaligen Zeit, die Machtkämpfe auf politischer Ebene, die Straßenschlachten und die aufkommende Nazi- Bewegung, die schon ihre dunklen Schatten über Deutschland und vor allem über Berlin wirft. So, wie er schreibt, ist der Leser irgendwie mitten drin im Geschehen, als schwebe man über den Orten seiner Geschichten und könne live zusehen, wie seine Protagonisten agieren. So etwas mag ich sehr und deshalb mag ich auch seine Romane und werde ein eifriger Leser bleiben. Jetzt freue ich mich auf den neuesten Kutscher, "Die Akte Vaterland".

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstein" von Volker Kutscher

    Goldstein
    ninchen1809

    ninchen1809

    17. August 2012 um 14:00

    "Goldstein" ist der dritte Fall von Gereon Rath. Der Krimi beginnt mit einem Einbruch im KaDeWe. Zwei Jugendliche haben sich nachts im Kaufhaus einschließen lassen und Gold und Uhren zu stehlen, welche sie am nächsten Tag zu Geld machen wollen. Allerdings kommt alles ganz anders. Die Polizei stürmt das Kaufhaus und nach einer Verfolgungsjagd kommt einer Jugendlichen ums Leben. Ziemlich zeitgleich befindet sich ein jüdischer Gangster in Berlin, den Gereon Rath überwachen soll. Leider entschwindet dieser und mehrere Morde passieren. Ist Abraham Goldstein für die Morde verantwortlich? Volker Kutscher verbindet auch in diesem Teil Geschichte mit Krimi auf hervorragende Weise. Viele damals wahre Begebenheiten verküpft er mit Fiktivem und daraus entsteht ein komplexer und realistischer Krimi. Der Vorabend der nationalsozialistischen Machtergreifung wird eindrücklich dargestellt einschließlich der Infizierung der Berliner Polizei. Es macht viel Spaß im Berlin der 30 Jahre "spazieren zu gehen" und sich ein Bild der Stadt zu machen. Wer Berlin kennt, für den ist diese Reise noch das I-Tüpfelchen des Buches. Besonders gelungen ist die Charaktere Gereon Rath. Ein sympathischer Ermittler mit Ecken und Kanten. Auch in diesem Teil geht er wieder illegale Wege um zu seinem Ziel zu gelangen. Einziges Manko: Die Auflösung des Krimis ist etwas enttäuschend, weil es dem "Bösewicht" an Tiefenschärfe fehlt und sein Motiv aus der psychologischen Mottenkiste stammt.

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstein" von Volker Kutscher

    Goldstein
    Elocin

    Elocin

    18. June 2012 um 20:58

    Kommissar Rath muss einen amerikanischen Gangster beschatten. Gleichzeit wird die Stadt von einen Einbruchserie in den großen Kaufhäusern heimgesucht. Charlotte Ritter, Raths Fast-Verlobte ist ebenfalls in die Geschehnisse der Zeit verwickelt. Was ich zu den beiden ersten Kutschers-Krimis geschrieben habe, gilt auch für diesen. Spannende Fälle vor spannender Kulisse. Wer diese Bücher mochte, der muss den dritten auch lesen. Sollte ein weiterer Rath-Krimi erscheinen, werde ich ihn kaufen.

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstein" von Volker Kutscher

    Goldstein
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    "Goldstein" ist bereits der dritte Band mit dem Ermittler Gereon Rath von Volker Kutscher! Für mich war es die erste Begegnung und vermutlich auch deswegen recht enttäuschend. Daher mein Rat schon zu Beginn: Bitte vielleicht doch mit "Nasser Fisch" beginnen, ich habe es bereut und konnte mich der Begeisterung vieler Leser nicht anschliessen! Zu blass und unfähig und unreif waren für mich die Figuren. Immer wieder die gleichen Fehler der Ermittlung, immer die gleichen Abläufe: Entwischt, Suche, Verfolgung, immer diverse Schritte hinter den wesentlich sympathischeren Bösen! Dazu eine nicht von der Hand zu weisende Länge des Thrillers mit doch recht wenig Inhalt. Gut, ich bin vielleicht von unzähligen amerikanischen Thrillern etwas verwöhnt, aber ich bin immer etwas gefrustet, wenn mir als Leser jedes Stühlerücken, jeder Griff zur Türklinke erklärt und beschrieben wird. Dazu kommen nicht gerade wenig Figuren, die ich lange Zeit nicht einordnen konnte, da sie mir eben noch nicht bekannt waren, die eigentlichen Protagonisten, die sogar als eher unfähig, blass und unsympathisch erschienen (und bis zum Ende des Buches ein Rätsel blieben), viele mir unbekannte damalige Berliner Probleme, da durchzufinden, welcher Ring oder welche Organisation welche Macht hatte, das war ein bischen konfus und undurchsichtig. Gut beschrieben wurde die finanzielle Problematik, die Geldentwertung, die nicht als Inflation bezeichnet wurde, die Armseligkeit und oft auch Hoffnungslosigkeit. Ich wohne im heutigen Wedding und kann sagen, daran hat sich nicht viel geändert die Tage! Seit der neuen Gesetze der Mieterhöhungen und Verteuerungen der alltäglichen Kosten wie Strom, Gas und Lebensmittel bei gleichzeitiger Verringerung der Löhne, das kommt nicht unbekannt vor! Auch die schluderige Arbeit der Polizisten, die ihren eigenen Brei kochen und manche Dinge lieber einfach ablegen als zu ermitteln, davon kann ich ein Lied singen! Das ist heute nicht anders als im Berlin der 30er Jahre! Der Fall an sich etwas zerstückelt und wieder konfus: Zu viele persönlcih-private Probleme des eigentlichen Protagonisten, für mich als erwachsene Frau nicht nachvollziehbar, wie man privat an einer solch verzwackten Beziehung festhalten kann, aber gut, mir fehlen eben die ersten beiden Bände! Ich würde spontan sagen: Schreiben, das kann er sehr gut, der Volker Kutscher, flüssig, stimmig, durchaus auch mit Humor, der an einigen Stellen durchblitzt! Bitte mit dem ersten Band beginnen! Und vielleicht so als Richtlinie: Hat mich sehr an die (verhassten) Mankell- Krimis erinnert, ähnlicher Stil, nur eben im Berlin der 30er Jahre spielend! 1. Buch Nasser Fisch 2. Buch Der stumme Tod

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Goldstein" von Volker Kutscher

    Goldstein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. April 2012 um 15:59

    Das Buch hat einen herrlichen und spannenden Auftakt... aber dann wird es langatmig bis langweilig. Mag sein, dass viel später noch einmal Spannung nachgelegt wird, für mich war es zu spät, ich habe es weggelegt.

  • weitere