Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Im letzten Jahr war es bereits in der Hardcover-Ausgabe auf der Shortlist für den Leserpreis dabei und jetzt ist endlich auch die Taschenbuchausgabe erschienen. Klar, dass es dazu eine Leserunde geben muss, oder? Es geht um den spannenden dritten Fall um Gereon Rath von Volker Kutscher. Wer "Goldstein" von Volker Kutscher aus dem KiWi Verlag in einer Leserunde lesen möchte, der sollte jetzt weiterlesen.

Hier aber erstmal mehr zum Inhalt:

"Ein jüdischer Gangster aus Brooklyn mischt Berlin auf

Berlin 1931: Wirtschaftskrise, gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen SA und Rotfront, Machtkampf unter den Ringvereinen. Gereon Rath bekommt den Auftrag, den US-Gangster Abraham »Abe« Goldstein zu beschatten. Aus einer Gefälligkeit für das Bureau of Investigation wird ein tödlicher Wettlauf.

Rath langweilt sich auf seinem Beobachtungsposten im Hotel Excelsior und ahnt nicht, dass Goldstein sich längst frei und bewaffnet in der Stadt bewegt. Als der Unterweltboss Marlow Rath zu einer privaten Ermittlung zwingt, gerät er zwischen die Fronten des Bandenkriegs. Charly Ritter, seine Nochimmernicht-Verlobte, hat den Vorbereitungsdienst angetreten, und als sie eine junge Obdachlose, die ohne Fahrschein in der S-Bahn erwischt wurde, bei der Vernehmung entwischen lässt, berühren sich ihre Ermittlungen mit denen Gereons – und sie bekommen richtig Krach."

***** Bewerbung *****

Wir suchen jetzt 25 Testleser für das Buch "Goldstein", über das Leserin Kiara sagt: "Ein unglaublich guter Krimi vor einer zugleich interessanten wie auch erschreckenden historischen Kulisse, die diesen Krimi zu etwas ganz besonderem macht!"

Wenn ihr das Buch gemeinsam mit anderen lesen, euch hier darüber austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchtet, dann bewerbt euch jetzt. Verratet uns dafür einfach bis einschließlich 30.11. unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" wieso ihr gern bei der Leserunde dabei sein möchtet und was euch besonders am Buch interessiert.

Autor: Volker Kutscher
Buch: Goldstein

Toxicity74

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Die zahlreichen positiven Bewertungen von "Goldstein" haben mich längst neugierig gemacht auf das Buch von Volker Kutscher. Sehr gerne würde ich daher an der Leserunde teilnehmen und mich in den Fall und ins Berlin der 30rer Jahre hineinziehen lassen. Nach einem Berlin-Trip Anfang November bin ich sehr begeistert von dieser Stadt zurückgekommen, daher reizt es mich zudem ein Buch, das in eben dieser Stadt spielt, lesen zu können.
Wäre schön, wenn ich dabei sein kann!

lenchen_196

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Wow! Für das Buch habe ich mich schon bei vorablesen beworben. Leider hat es damals nicht geklappt. Seitdem steht es auf meiner Wunschliste. Die Leseprobe war spannend, ich möchte immer noch das Buch lesen! Hier mein Leseeindruck.

*Kommissar gegen Gangster*
Berlin, Anfang der 30-er. Der Ort und die Zeit, für die ich mich immer interessiere.
Kommissar Gereon Rath bekommt die Aufgabe, einen amerikanischen Gangster, Abraham Goldstein, der sich angeblich als Tourist in der deutschen Hauptstadt aufhält, zu beschatten. Dem Amerikaner gefällt das natürlich nicht. Er lässt sich bestimmt etwas einfallen.
Kalli, ein Verkäufer und auch der Hehler, führt sein Geschäft nicht ganz sauber. Er beauftragt zwei Ladendiebe, für ihn bei KaDeWe die teuren Uhren und Schmuck zu klauen, und informiert gleichzeitig die Polizei über den bevorstehenden Einbruch.
Die Leseprobe liest sich schnell und flüssig und verspricht eine spannende Lektüre. Ich würde gern das Buch vollständig lesen.

Beiträge danach
216 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Buchsucht

vor 6 Jahren

Teil 3: Kapitel 34 - 55

Kapitel 41 habe ich gestern beendet. Ich ärgere mich grade ein wenig, weil ich nicht mehr Zeit zum Lesen habe, immer erst Abends nach der Arbeit - dafür entschädigt das Buch aber wirklich. Ich finde es nach wie vor spannend, mir fällt es wirklich schwer es aus der Hand zu legen (aber ein paar Stunden Schlaf braucht der Mensch ja auch). Mir gefällt die Schreibweise gut, auch der Spannungsaufbau - Alex entwischt aus dem Polizeipräsidium, Goldstein rettet einen alten Mann, Charly versucht wieder gut zu machen, dss ihr Alex entwischt ist und so langsam kommt auch Licht ins dunkel was den "Unfall" am KaDeWe angeht. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Fazit bis jetzt: ein tolles Buch und deshalb habe ich auch schon ner Handvoll Leuten davon vorgeschwärmt.

Gospelsinger

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

Meine Rezension ist (endlich) auch erschienen, sowohl in meinem Profil als auch in meinem Blog: http://buchblinzler.blogspot.com/2012/01/volker-kutscher-goldstein.html.

Toxicity74

vor 6 Jahren

Teil 5: Kapitel 70 - 93
Beitrag einblenden

Inzwischen konnte ich mich wieder der Goldstein-Lektüre widmen. Trotz der Unterbrechung bin ich schnell wieder ins Geschehen hereingekommen. Weiterhin ist das Buch recht unterhaltsam, nicht zuletzt durch die regelmässigen Perspektivwechsel. Was mich immer noch ein wenig stört, sind die vielen Namen, bei denen es manchmal etwas schwierig ist, den Überblick zu behalten.
Charly wird in die Ermittlungen um den möglichen Mord des KaDeWe Einbrechers durch einen Polizisten eingebunden und bekommt die Aufgabe, den inzwischen von Dienst beurlaubten Kuschke zu beschatten. Plötzlich hat sie selber die Geheimnisse vor Rath, die sie ihm selber so oft vorgehalten hatte.
Nebenher stöbert sie Alex auf und befreit sie aus einer prekären Lage. Die geschilderte Vergewaltigung ist recht nachhaltig dargestellt.
Einen totalen Sog übt das Buch leider nicht mehr auf mich aus. Die Handlung wird zwar stetig und stimmig weiter vorangetrieben, aber so ein gewisser Nervenkitzel wollte bei mir einfach nicht richtig aufkommen.
Bleibt abzuwarten, wie das beim finalen Abschnitt sein wird. Ich rechne damit, dass mit zunehmender Klarheit der einzelnen Handlungsstränge das Tempo etwas anziehen und die Spannung nochmal steigen wird.

Toxicity74

vor 6 Jahren

Teil 6: Kapitel 94 - Ende
Beitrag einblenden

Ich habe Goldstein heute auch beendet. Meine Rezension folgt in Kürze, aber ich möchte schon jetzt mal kurz los werden, wie sehr mich die ständigen Nachlässigkeiten von Rath und Konsorten genervt haben. Der Gipfel war dann die "Verhaftung" von Tornow auf dem Gasometer. Wie naiv kann ein Kommisar eigentlich sein, dass er sich in einer solchen Situation von einem bekanntermaßen skrupellosen Verbrecher doch noch überrumpeln lässt.
Zum Glück hat das Buch im letzten Abschnitt nochmal Tempo aufgenommen und konnte mich so doch noch packen.
Wie sich das auf mein Gesamturteil auswirkt, weiß ich noch nicht genau. Momentan schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen.

lenchen_196

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

*Kommissar gegen Gangster*

Berlin der frühen 30er Jahre, Unruhen auf den Straßen, die Situation zwischen links und rechts spitzt sich immer weiter zu. In diese Unruhe soll ein amerikanischer Profikiller anreisen, mit welchem Ziel ist unklar. Kriminalkommissar Gereon Rath wird mit der Überwachung des Gangsters betraut. Gerade zu dieser Zeit ereignen sich Morde an Polizisten und die Anführer der größten Ringvereine verschwinden spurlos. Dann auch noch verschwindet der Amerikaner spurlos. Rath steht vor der Aufgabe, eine große Verschwörung aufzudecken, die von Intrigen und Verrat nur so strotzt.
Alles in allem hat mir das Buch relativ gut gefallen, die Geschichte ist wirklich spannend, es ist auch nicht wirklich offensichtlich, wie alles enden wird. Viele Handlungsstränge führen den Leser durch ein Dickicht an Mord und Verrat, alle sind aber logisch aufgebaut und werden zum Schluss gut zusammengeführt, auch wenn es am Anfang noch gar nicht danach aussieht. Auch die Atmosphäre der Unterwelt wird treffend beschrieben. Die Charaktere gefallen mir auch, es gibt keine richtig flachen, stereotypen, jeder ist auf seine Art vielschichtig und mehrdimensional angelegt.
Das einzige, was mir nicht besonders gefallen hat, ist die Beschreibung der 30er Jahre. Es ist immerhin kurz vor der Machtübernahme Hitlers, die NSDAP wird bei der nächsten Wahl 40% der Stimmen bekommen, dafür lassen sich bemerkenswert wenige Menschen für das rechte Gedankengut begeistern... Überhaupt kommen NSDAP, SA und Ähnliches recht wenig vor. Die 30er fühlen sich generell – von den Umgangsformen und den Gesprächen – eher wie die 80er an. Aber vielleicht habe ich da einfach eine falsche Vorstellung...
Abgesehen davon ist das Buch aber richtig gut, und ich würde es jedem empfehlen, es zu lesen, am Besten gleich mit dem Rest der Serie.

Toxicity74

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

Meine Rezension findet Ihr unter
http://www.lovelybooks.de/mitglied/Toxicity74/rezensionen/

Buchsucht

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

So endlich geschafft mal die Rezension zu schreiben. findet ihr auf meiner Profilseite und auf meinem Blog: www.buchsucht.twoday.net

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks