Volker Mauersberger Kalte Wut

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalte Wut“ von Volker Mauersberger

Eine ganze Stadt gegen eine Frau "Ich war der Verzweiflung nahe, und in meiner wahnsinnigen Angst habe ich das fast Unglaubliche getan." Sie ist eine elegant gekleidete junge Frau, sie ist verheiratet und hat ein Kind. Eines Tages ist ihr Mann verschwunden. Sie hat ihn erschlagen und beiseitegeschafft. Sie heißt Ellen Rinsche, ist achtunddreißig Jahre alt und wohnt in einer Villa mitten in der Stadt. Bis dahin war sie unbescholten - jetzt wird sie zur Gattenmörderin und hat eine ganze Stadt gegen sich. Volker Mauersberger, ein bekannter Journalist, zeichnet einen unerhörten Kriminalfall nach, der sich 1949 in Gevelsberg bei Wuppertal ereignet hat. Ein unfassbares Verbrechen aus der Nachkriegszeit, verdichtet in einem Roman. "Deutsche Geschichte am Beispiel eines Kriminalfalls - Mauersberger kann erzählen, als ob die Leute auf ihn gewartet hätten." FAZ

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. April 2014 um 19:24
  • Analyse eines Lebens.

    Kalte Wut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wäre es am 7. September 1949 nicht der Hilfsarbeiter Adolf Schmitz gewesen, so hätte irgendwann jemand anders den grausigen Fund auf dem Trümmergrundstück in Wuppertal-Barmen gemacht. So aber war er es, der auf dem Weg zum Kino "Odin" , in dem man den Film "Große Freiheit Nr.7" mit Hans Albers in der Hauptrolle spielte, noch einmal kurz in den baufälligen Keller verschwand, um ein dringendes Bedürfnis zu erledigen. Das längliche, mit Lederriemen und Bindfaden verschnürte Paket, auf das er im Dunkel stieß, enthielt einen Körper, da war er sich sicher, es musste ein Toter sein, der dort abgelegt worden war. Nachdem er die Kinovorstellung hinter sich gebracht hatte und draußen einen Schutzmann fand, den er informieren konnte, setzte sich der Polizeiapparat in Gang. Kriminaloberinspektor Heinz Gassmann beorderte ein halbes Dutzend seiner erfahrenen Leute und bildete die erste Mordkommission. Der Fund, der sich als übel riechender, männlicher Torso entpuppte, dem man große Stücke der Extremitäten und den Kopf abgeschlagen hatte, war kräftig gebaut, etwa 30-50 Jahre alt und ca. 1,80 m groß, ohne besondere Merkmale, was nicht verwundert bei einer derartig verstümmelten Leiche. Dass äußere Gewalt angewendet wurde, stand außer Frage. Es begannen Ermittlungen in alle Richtungen, polizeiliche Statements vor Journalisten und Aufrufe an die Bürger, sowie die Sichtung der minimalen, vorhandenen Beweisstücke und Vergleiche mit vergangenen Mordfällen. Sie sollten Licht ins Dunkel bringen. Urplötzlich schien ein Hinweis auf die Spur zur "Ruinen-Leiche" zu führen, als sich Kriminalinspektor Heinrich Faust aus Gevelsberg meldete. Er gab an, dass eine Frau Ellen Rinsche ihren Ehemann Josef als vermisst gemeldet hatte. Außerdem entdeckte man auf Grund eines Hinweises mehrere abgetrennte Körperteile, die verpackt und durch die Wupper angeschwemmt, in die Hände der Ermittler gerieten. So begann in dieser Nachkriegszeit, in den ersten Monaten, nachdem wieder Recht und Ordnung in dem vom Nationalsozialismus verstörten und zu Boden geworfenen Deutschland eingekehrt waren, die Auflösung eines Verbrechens, das Schlagzeilen machte und über Jahre in den Köpfen der Menschen blieb. In realistischer, klarer Analyse wird hier das Protokoll eines Verbrechens erstellt, werden Fakten zusammengetragen, Aussagen von Zeugen und Betroffenen miteinander in Bezug gebracht, Charaktere entschlüsselt, Lebensumstände beleuchtet, Erklärungen gesucht und verworfen und Gefühle angesprochen, die Wärme, Zuneigung und Mitleid aber auch Brutalität, Berechnung und Kälte offenbaren. Um die Ursachen dieser Tat zu entschlüsseln, legt der Autor ein ganzes Leben in die Waagschale und überlässt es dem Leser zu entscheiden, ob es als Entschuldigung ausreicht. Flüssig geschrieben, mit stark ansteigendem Spannungsbogen, ungeheuer intensiv mit fortlaufender Lektüre, absolut glaubwürdig und ungeschönt geschildert, ein Blick in ungeschminkte Gesichter als Überbleibsel aus einer kriegsversehrten Zeit. Absolute Leseempfehlung für ein kleines Buch mit großem Inhalt.

    Mehr
    • 2
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    20. March 2014 um 09:35