Volker Reinhardt

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(15)
(16)
(8)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Pontifex

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Tyrannei der Tugend

Bei diesen Partnern bestellen:

Luther, der Ketzer

Bei diesen Partnern bestellen:

Kardinäle, Künstler, Kurtisanen

Bei diesen Partnern bestellen:

Geschichte Roms

Bei diesen Partnern bestellen:

Machiavelli: oder Die Kunst der Macht

Bei diesen Partnern bestellen:

Pius II. Piccolomini

Bei diesen Partnern bestellen:

Geschichte von Florenz

Bei diesen Partnern bestellen:

Totenkult und Wille zur Macht

Bei diesen Partnern bestellen:

Machiavelli

Bei diesen Partnern bestellen:

Alexander VI. Borgia

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Borgia

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Schatten von Sankt Peter

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Geschichte der Schweiz

Bei diesen Partnern bestellen:

Kleine Geschichte der Schweiz

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Homo Deus" von Yuval Noah Harari

    Homo Deus
    Wedma

    Wedma

    zu Buchtitel "Homo Deus" von Yuval Noah Harari

    Einige Teilnehmer der Sachbücherchallenge haben beschlossen, Homo Deus von Harari in einer Leserunde gemeinsam zu lesen und den Stoff auszudiskutieren. Es gibt ein Exemplar zu gewinnen -> Es wurden dann aber 8! Dank der freundlichen Unterstützung von C. H. Beck Verlag 👍 Bewerben kann man sich bis einschl. 11. July. Das Exemplar wird am 12. July verschickt. Ab 15. July geht es mit der Diskussion los--> Verschoben auf 22.07, da die zusätzlichen Exemplare noch ankommen müssen. Wer möchte, kann mit eigenem Exemplar zu uns stoßen, ...

    Mehr
    • 582
    Sikal

    Sikal

    27. July 2017 um 08:21
    Beitrag einblenden
  • Hoch aktuelle Geschichte

    Pontifex
    Rabenschnabel

    Rabenschnabel

    16. July 2017 um 09:54 Rezension zu "Pontifex" von Volker Reinhardt

    Die Päpste scheinen sich selber als die Bewahrer einer vorgegebenen Schöpfungsordnung zu sehen. Tatsächlich fasziniert das Papstamt viele Menschen, sogar wenn sie einen Abstand zur Kirche haben, wegen seiner Kontinuität durch zwei Jahrtausende, in denen die Päpste das ihnen Anvertraute zu bewahren schienen. Der Autor räumt jedoch mit solchen Mythen auf, indem er darlegt, dass die Päpste ihr Amt im Lauf der Geschichte immer wieder neu definiert haben. Volker Reinhardts Buch ist die Frucht einer dreißigjährigen intensiven Forschung ...

    Mehr
  • Ein Meisterwerk

    Pontifex
    Sikal

    Sikal

    16. July 2017 um 08:42 Rezension zu "Pontifex" von Volker Reinhardt

    In Volker Reinhardts großartigem Werk „Pontifex“ über die Geschichte der Päpste wird ein Bogen über den Ursprung des Papsttums bis zum heutigen Status der katholischen Kirche gespannt. Auf über 900 Seiten findet man hier viele Personen, die neben den Päpsten eine Rolle spielten und ihren Einfluss auf die Kirche – auf welche Art und Weise auch immer - geltend machten (z.B. Medici, Borgias, Martin Luther). Bereits zu Beginn verweist der Autor auf die (selbst auferlegte) Funktion des Papstes, als Vermittler zwischen Gott und Mensch, ...

    Mehr
    • 3
  • Hervorragend

    Pontifex
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    28. March 2017 um 13:20 Rezension zu "Pontifex" von Volker Reinhardt

    HervorragendÜberaus detailliert und fachkundig, dabei im Stil eher an einen Roman erinnernd als an ein Fachbuch, immer wieder hat Volker Reinhardt einzelne Personen der Weltgeschichte auf seine anregend, bestens zu lesende und intensiv den Personen nachgehende Art und Weise dem Leser nahegebracht.Machiavelli, Luther, Deutsche Familien mit großem Einfluss oder auch einen „unheimlichen (Borgia-) Papst.In seinem neuesten Werk kann man fast von einem Opus Magnus sprechen, nicht nur, was den Umfang und das Format des Buches angeht. ...

    Mehr
  • Anspruchsvoll und lesenswert.

    Pontifex
    Wedma

    Wedma

    17. February 2017 um 11:12 Rezension zu "Pontifex" von Volker Reinhardt

    „Pontifex“ von Volker Reinhardt ist ein opulentes Werk von 928 Seiten mit 109 schwarz-weiß Abbildungen und 4 Karten, das das Leben und Wirken der Päpste von Petrus bis Franziskus beschreibt. Die äußere Gestaltung des Buches passt prima zum Inhalt: Ein 5 cm dickes Foliant, fester Einband, einfarbig in dunkel bordeaux gehalten. Auf dem Umschlag sieht man das Porträt von Papst Innozenz X, gemalt von Diego Vélazquez. Ein Lesebändchen, in der Farbe des Einbands, ist auch dabei. Man hat gute Menge Text pro Seite. Die Schriftgröße ...

    Mehr
    • 5
  • Fundiert vorgelegt

    Luther, der Ketzer
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    27. May 2016 um 15:27 Rezension zu "Luther, der Ketzer" von Volker Reinhardt

    Fundiert vorgelegt Es ist „die“ Spezialität Volker Reinhardts, sich in bewegende, historisch bedeutsame Personen quasi „hineinzuversetzen“ und dem Leser das Leben dieser Personen zunächst breit und, an den entscheidenden Schnittstellen ihrer historischen Wirksamkeit, dann auch in großer Tiefe auszuloten.Was ihm auch im Blick auf Luther (im Vorgriff auf das Jahr des Reformationsjubiläums hervorragend gelungen ist.„Die Kontrahenten haben sich nie gesehen“. Zumindest nicht 1511 bei Luthers Romreise. Und der Grund für die Abwesenheit ...

    Mehr
  • Der skrupellose Papst

    Der unheimliche Papst
    Barbara62

    Barbara62

    Rezension zu "Der unheimliche Papst" von Volker Reinhardt

    Das Italien der Renaissance: Papst Alexander VI (1431 - 1503), Spross eines kleinen spanischen Adelsgeschlechts, in die Kurie gekommen dank seines Onkels, durch Bestechungen 1492 auf den Heiligen Stuhl gelangt, richtet seine Politik zielstrebig auf die Versorgung seiner Familie mit Geld, Land und Titeln. Die farbige Biografie des skrupellosesten, verruchtesten der Renaissancepäpste aus der Feder des Geschichtsprofessors Volker Reinhardt ist gut lesbar, detailreich und objektiv. Reinhardt prüft bis heute kursierende Gerüchte ...

    Mehr
    • 2
    Bella5

    Bella5

    03. July 2015 um 15:22
  • Hervorragende und differenzierte Darstellung von Leben und Werk des „Libertin“

    De Sade oder Die Vermessung des Bösen
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    06. August 2014 um 14:52 Rezension zu "De Sade oder Die Vermessung des Bösen" von Volker Reinhardt

    Hervorragende und differenzierte Darstellung von Leben und Werk des „Libertin“ Verwoben als Kind seiner Zeit mit all ihren Mätressen, Zügellosigkeiten, erotischem Vorrang, Intrigen, der Blüte der Aufklärung, der Zweifel an religiösen Dogmen, der Lasterhaftigkeit und Flatterhaftigkeit der Zeiten unter Ludwig XIV., Ludwig dem XV. und der französischen Revolution, stellt Volker Reinhardt in dieser intensiven Biographie Donatin-Alphonse-Francois de Sade in einen großen Rahmen, ohne dabei auf die vielen Details und „kleinen Dinge“ ...

    Mehr
  • Rezension zu "Machiavelli" von Volker Reinhardt

    Machiavelli
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    15. February 2012 um 13:57 Rezension zu "Machiavelli" von Volker Reinhardt

    Idealist, Zyniker und Provokateur „Ich sage Euch, dass ihr ein durch und durch schädlicher Mensch seid......“. Zumindest urteilt in dieser Form damals der päpstliche Gouverneur von Modena und verweist Machiavelli seines Hauses. Er spricht damit aus, was das Bild Machiavellis über Jahrhunderte hinweg zumindest mitbestimmte, wenn nicht sogar fast alleine prägte. Gut, dass Volker Reinhardt sich nun dieser, so scheint es, bekannten und doch in manchen wichtigen Facetten im Buch neu überraschenden Figur der Geschichte genähert hat. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Göttliche" von Volker Reinhardt

    Der Göttliche
    HeikeG

    HeikeG

    25. April 2010 um 13:12 Rezension zu "Der Göttliche" von Volker Reinhardt

    Ein Leben für die Kunst - das Leben als Kunstwerk oder Il terribile, der Schreckliche? . Steht man vor seinem imposanten David, seiner bedrückend schönen Pietà oder dem ausdrucksstarken Moses so wird man augenblicklich in den Bann gezogen. Nie hat man Marmor mit solch technischer Vollendung, geschweige den Ausdruckskraft bearbeitet gesehen. Von der erhabenen Ergriffenheit, der Kühnheit der Erfindung, der Expressivität der Gesichter und Gesten und der Emotionen, die die Deckenfresken und „Das Jüngste Gericht“ in der Sixtinischen ...

    Mehr
  • weitere