Volker W. Joch Einmal werd ich wieder bei Euch sein!: Die Feldpostbriefe des Gefreiten Wilhelm Joch (Frontbriefe)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einmal werd ich wieder bei Euch sein!: Die Feldpostbriefe des Gefreiten Wilhelm Joch (Frontbriefe)“ von Volker W. Joch

Wilhelm Joch wird im Mai 1943 erneut in die Wehrmacht eingezogen und dem 7./Gr.Rgt.328 unterstellt. Er erlebt den Krieg am Wolchow bis hin zu den schweren Abwehrkämpfen an der Narwa-Front. Währenddessen wird seine Familie von Essen-Karnap nach Kartitsch/Osttirol evakuiert. Dies sind Wilhelms Briefe, die er von der Front schrieb, sowie die Erinnerungen seines Sohnes Reiner an jene Zeit.

Ergreifende Geschichte: die Schrecken des Krieges aus der Sicht eines einfachen Soldaten und Familienvaters

— LucyMoregan
LucyMoregan

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ergreifendes Familienschicksal

    Einmal werd ich wieder bei Euch sein!: Die Feldpostbriefe des Gefreiten Wilhelm Joch (Frontbriefe)
    LucyMoregan

    LucyMoregan

    22. May 2017 um 09:41

    Ein wunderbares Buch, das in ergreifender Weise durch persönliche Briefe vom Schicksal eines Soldaten an der russischen Front erzählt. Ich muss gestehen, es fiel mir nicht immer leicht, weiterzulesen, da mich die Geschichte Wilhelms oft den Tränen nahebrachte. Seine Sehnsucht nach seiner Frau und den Kindern, die beständige Hoffnung auf Heimaturlaub, um für ein paar Wochen der Hölle zu entgehen und wieder bei seinen Lieben zu sein - dann das bittere Ende. Wilhelms Schicksal und das seiner Familie kennenzulernen, war definitiv eine Bereicherung. Klare Leseempfehlung!

    Mehr