Volker Zotz Geschichte der buddhistischen Philosophie

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(11)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geschichte der buddhistischen Philosophie“ von Volker Zotz

Buddhistisches Denken begann ein halbes Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung vor dem Hintergrund der älteren indischen Philosophie und setzte sich in Ost-, Zentral- und Südasien fort. Das Buch arbeitet die Entfaltung im indischen Kulturraum heraus und zeigt die Charakteristika der Weiterentwicklungen in China, Japan und Tibet. Maßgebliche Philosophen von den Anfängen bis zur Moderne, ihre Werke und Systeme werden vorgestellt, um zentrale Motive buddhistischen Denkens zu zeigen, das um die Frage nach dem Überwinden der Vereinzelung des Subjekts kreist.

Unglaublich viel Information enthält das Buch und bleibt aber dann doch kompakt und übersichtlich. Vermittelte mir einen guten Gesamtüberblick über den ganzen Buddhismus.

— Perker

Stöbern in Sachbuch

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Geschichte der buddhistischen Philosophie" von Volker Zotz

    Geschichte der buddhistischen Philosophie

    Campanula

    22. September 2012 um 17:30

    Ein ganz informatives Buch, wenn man sich für Yoga, Buddhismus und östliche Weisheit interessiert. Hier werden di philosophischen Grundlagen vermittelt, ohne die man sich doch schwertut, die Praxis einzuordnen und zu verstehen. Ich habe das mit Profit gelesen und schlage immer wieder in dem handlichen Buch nach.

  • Rezension zu "Geschichte der buddhistischen Philosophie" von Volker Zotz

    Geschichte der buddhistischen Philosophie

    Laternengasse

    03. April 2012 um 13:32

    Das Buch hat mir sehr geholfen, den tibetischen Buddhismus, für den ich mich interessiere, endlich einmal im Zusammenhang zu sehen. Ein spannendes Buch, obwohl es einen scheinbar trocknen Stoff behandelt. Für jeden, der sich tiefer für den Buddhismus interessiert, unbedingt zu empfehlen.

  • Rezension zu "Geschichte der buddhistischen Philosophie" von Volker Zotz

    Geschichte der buddhistischen Philosophie

    Aicher

    31. May 2011 um 08:46

    Hier erhält man nicht nur einen hervorragenden Überblick über die Entwicklung des Buddhismus in allen Ländern Asiens vom historischen Buddha bis zu heute aktuellen Philosophen , sondern es geht auch um das Verstehen des Buddhismus in Europa. Der Autor warnt hier vor Voreiligkeiten in der Meinung, dass man schon verstanden hat, was die wesentlichen Aussagen des Buddhismus sind. Ich möchte diesbezüglich einen Absatz vom Ende des Buchs zitieren: "Auch wer in Europa und Amerika asiatischen Lehren folgt, tut dies als westlich geprägtes Subjekt. Wo Metaphysik eine geringe Rolle (als in Europa) spielt, läuft die Vermittlung oft stärker über Formen als über Inhalte. Man sitzt, spricht den Namen des Buddha, rezitiert ein Sütra. Was in seiner Unmittelbarkeit zur Befreiung dienen soll, wird dem Europäer leicht zum Anreiz, neue metaphysische Überbauten zu schaffen. Philosophisch und existentiell, die Begegnung des Westens mit dem Buddhismus steht noch am Anfang."

    Mehr
  • Rezension zu "Geschichte der buddhistischen Philosophie" von Volker Zotz

    Geschichte der buddhistischen Philosophie

    narada

    13. April 2011 um 11:59

    Dieses Buch ist seit Jahren ein Klassiker seines Themas "buddhistische Philosophie", weil es kein anderes Werk gibt, das so vollständig und doch so prägnant aus der philosophischen Perspektive den Buddhismus behandelt. Man erfährt ausführlich, wie die philosophische Situation in Indien vor dem Buddhismus und zur Zeit seines Entstehens war. Danach wird mit der Lehre von Gautama Siddhartha der Urbuddhismus behandelt. Anschließend werden die frühen und späteren Phasen des Buddhismus Phasen des Buddhismus in Indien vorgestellt, wobei des 4. Kapitel sehr hilfreich ist, das mit der Ethik eine Brücke zur Praxis schlägt. Weitere Kapitel widmen sich dem buddhistischen Denken in China, Japan, Tibet und den modernen Strömungen der buddhistischen Philosophie in Asien. Ein eigenes Kapitel geht sehr informativ auf die philosophische Auseinandersetzung mit dem Buddhismus in Europa ein, wobei die Denker Schopenhauer und Friedrich Nietzsche besonders eindrucksvoll behandelt werden. Nach der Lektüre des Buchs, das sich auch hervorragend als Nachschlagewerk eignet, hat man einen Gesamtüberblick über die Philosophie des Buddhismus und das Philosophieren über Buddhismus gewonnen, auf dem sich eine weitere Beschäftigung mit dem Thema gut aufbauen lässt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks